Propain Tyee AM 2017 oder YT Jeffsy 27.5 AL One/Two

Dabei seit
4. April 2017
Punkte Reaktionen
5
Hallo,
ich bin zurzeit auf der Suche nach einem neuen Bike und jetzt sind noch 2 Bikes in der engeren Auswahl geblieben. Einmal wäre dass das Propain Tyee Am 2017 mit Alurahmen. Bei diesem wäre ich sehr froh wenn mir jemand antworten könnte der schon Erfahrungen mit diesem Bike gemacht hat. z.B wie sind seine Uphill und Downhill Qualitäten, welche Größe würdet ihr bei einer Körpergröße von 188cm empfehlen, welche Ausstattung würdet ihr beim Konfigurator dazugeben usw.

Das zweite Bike das in der Auswahl ist ist das Jeffsy Al Two bzw. One. Auch hier wäre ich sehr froh über Erfahrungsberichte und Empfehlungen.

Übrigens bin ich Mtb Anfänger und möchte Touren im Umfang von ca. 3-4 Stunden fahren und dabei sollten die Uphill/Downhill Performance schon Spaß machen.

Vielen Dank schon mal und Frohe Ostern!
 
Dabei seit
23. Juni 2017
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Ich häng mich einfach mal hier dran, da es ziemlich genau diese beiden Bikes sind, die auch in meiner Endauswahl stehen. Ein paar Infos zu meinem Profil: Ich bin 46, habe meine besten Bikejahre schon hinter mir (Alpencross 2003...) und jetzt will ich wieder ernsthaft einsteigen.
Das Fuel 100, das ich bis ca. 2006 hatte, wog mit 3-fach-XTR und einer SID XC deutlich weniger als 12 kg.

Das Jeffsy CF Two kommt meiner Idealvorstellung eines modernen All Mountain bisher am nächsten und die knapp 3500 bin ich gerade noch bereit zu zahlen. Da mich meine Touren meistens in die Voralpen führen, kommt für mich keine 1-fach-Gruppe in Frage, da bin ich eher konservativ... ;)

Propain gefällt mir als Brand ganz gut und da könnte ich persönlich vorbeigehen, um das Bike abzuholen, was ein Vorteil wäre. Das Tolle ist hier halt die freie Konfigurierbarkeit, wo ich z.B. Bremse, LRS u.v.m. upgraden kann. Allerdings stellt sich hier die Frage nach 27.5 oder 29" gar nicht erst - ich könnte mit beidem leben. Letztes Jahr hab ich ein 29" von Trek getestet und fast es prima - einfach sauschwer...
Daher auch meine Frage bzgl. Gewicht: Meint ihr, ich kann bei beiden Bikes (Jeffsy CF Two und Propain Tyee AM CF) davon ausgehen, klar unter 14 kg zu bleiben mit Rahmengrösse L oder ist das eine Illusion? Das wäre für mich so eine Schmerzgrenze, weil mich nicht nur Downhill interessiert, sondern ein Bike suche, das auch bergauf gut ist. YT gibt für das CF Two 29 ja 13.2 kg an, ich nehme aber an, das ist mit Rahmengr. M, nicht wahr? Bei Propain steht das vorkonfigurierte Tyee AM Carbon mit 12.4 kg da, was ich fast nicht glauben kann bzw. dürfte auch das der M-Rahmen sein.

Sorry, sehr viele Fragen aufs Mal, aber ich nehme an, ihr kennt das ja... Kann mir jemand ein paar Tipps geben?
lg patbone :winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.494
Ort
Albtrauf
Hallo

Ich häng mich einfach mal hier dran, da es ziemlich genau diese beiden Bikes sind, die auch in meiner Endauswahl stehen. Ein paar Infos zu meinem Profil: Ich bin 46, habe meine besten Bikejahre schon hinter mir (Alpencross 2003...) und jetzt will ich wieder ernsthaft einsteigen.
Das Fuel 100, das ich bis ca. 2006 hatte, wog mit 3-fach-XTR und einer SID XC deutlich weniger als 12 kg.

Das Jeffsy CF Two kommt meiner Idealvorstellung eines modernen All Mountain bisher am nächsten und die knapp 3500 bin ich gerade noch bereit zu zahlen. Da mich meine Touren meistens in die Voralpen führen, kommt für mich keine 1-fach-Gruppe in Frage, da bin ich eher konservativ... ;)

Propain gefällt mir als Brand ganz gut und da könnte ich persönlich vorbeigehen, um das Bike abzuholen, was ein Vorteil wäre. Das Tolle ist hier halt die freie Konfigurierbarkeit, wo ich z.B. Bremse, LRS u.v.m. upgraden kann. Allerdings stellt sich hier die Frage nach 27.5 oder 29" gar nicht erst - ich könnte mit beidem leben. Letztes Jahr hab ich ein 29" von Trek getestet und fast es prima - einfach sauschwer...
Daher auch meine Frage bzgl. Gewicht: Meint ihr, ich kann bei beiden Bikes (Jeffsy CF Two und Propain Tyee AM CF) davon ausgehen, klar unter 14 kg zu bleiben mit Rahmengrösse L oder ist das eine Illusion? Das wäre für mich so eine Schmerzgrenze, weil mich nicht nur Downhill interessiert, sondern ein Bike suche, das auch bergauf gut ist. YT gibt für das CF Two 29 ja 13.2 kg an, ich nehme aber an, das ist mit Rahmengr. M, nicht wahr? Bei Propain steht das vorkonfigurierte Tyee AM Carbon mit 12.4 kg da, was ich fast nicht glauben kann bzw. dürfte auch das der M-Rahmen sein.

Sorry, sehr viele Fragen aufs Mal, aber ich nehme an, ihr kennt das ja... Kann mir jemand ein paar Tipps geben?
lg patbone :winken:
Mach den Termin bei Propain, fahr dort ausgiebig auf den Trails Probe und wenn Dir das Bike dann gefällt, passt doch alles. Die Jungs von Propain stehen Dir sicher mit Rat und Tat bei und können Dir bzgl. Gewicht alle Infos geben. Besser geht es kaum, wenn man eh dort in der Ecke wohnt.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.586
Ort
Allgäu
Hallo

Ich häng mich einfach mal hier dran, da es ziemlich genau diese beiden Bikes sind, die auch in meiner Endauswahl stehen. Ein paar Infos zu meinem Profil: Ich bin 46, habe meine besten Bikejahre schon hinter mir (Alpencross 2003...) und jetzt will ich wieder ernsthaft einsteigen.
Das Fuel 100, das ich bis ca. 2006 hatte, wog mit 3-fach-XTR und einer SID XC deutlich weniger als 12 kg.

Das Jeffsy CF Two kommt meiner Idealvorstellung eines modernen All Mountain bisher am nächsten und die knapp 3500 bin ich gerade noch bereit zu zahlen. Da mich meine Touren meistens in die Voralpen führen, kommt für mich keine 1-fach-Gruppe in Frage, da bin ich eher konservativ... ;)

Propain gefällt mir als Brand ganz gut und da könnte ich persönlich vorbeigehen, um das Bike abzuholen, was ein Vorteil wäre. Das Tolle ist hier halt die freie Konfigurierbarkeit, wo ich z.B. Bremse, LRS u.v.m. upgraden kann. Allerdings stellt sich hier die Frage nach 27.5 oder 29" gar nicht erst - ich könnte mit beidem leben. Letztes Jahr hab ich ein 29" von Trek getestet und fast es prima - einfach sauschwer...
Daher auch meine Frage bzgl. Gewicht: Meint ihr, ich kann bei beiden Bikes (Jeffsy CF Two und Propain Tyee AM CF) davon ausgehen, klar unter 14 kg zu bleiben mit Rahmengrösse L oder ist das eine Illusion? Das wäre für mich so eine Schmerzgrenze, weil mich nicht nur Downhill interessiert, sondern ein Bike suche, das auch bergauf gut ist. YT gibt für das CF Two 29 ja 13.2 kg an, ich nehme aber an, das ist mit Rahmengr. M, nicht wahr? Bei Propain steht das vorkonfigurierte Tyee AM Carbon mit 12.4 kg da, was ich fast nicht glauben kann bzw. dürfte auch das der M-Rahmen sein.

Sorry, sehr viele Fragen aufs Mal, aber ich nehme an, ihr kennt das ja... Kann mir jemand ein paar Tipps geben?
lg patbone :winken:

YT gibt an es ist der S Rahmen, siehe Beschreibung unten. Würde also mit realistischen 14 kg rechnen. Grundsätzlich würde ich YT nicht gerade als "Leichtbaumarke" sehen.

Das Tyee AM Carbon Comp ist mit 12,9 kg angegeben, meintest Du dieses? Würde hier auch mit realistischen 13,5 kg rechnen. Wobei es hier im Test mit 1x11 und Pike statt Yari mit 13,7 geführt wurde.

Propain baut gute Bikes und ist ein sympathischer Laden, von der Geo aber finde ich das Jeffsy als 29 spannender. Aus Gesprächen mit Jungs die vom Capra und ähnlichen kommen, war ein sehr positives Feedback über den Bergabspaß damit zu hören.

Edit: Subjektiv empfand ich mein 29 mit 120mm und ca. 13,6 kg mehr tourentauglich vom Treten als mein 27.5 mit 160mm und fertigen 13 kg. Wobei Nobby Bereifung natürlich besser rollt als Marry/Hans.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Juni 2017
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten! Ich bin nach weiteren Stunden intensiven Studiums von Herstellerseiten und Testberichten zur Überlegung gekommen, ob ich vielleicht nicht eher ein "Trail-Bike" brauche, da...
- ich eher keine meterhohen Sprünge machen will und mich Bikeparks u.ä. nicht wirklich interessieren
- Klettereigenschaften für mich eher wichtiger sind als Downhill-Tauglichkeit - ich will ins Gebirge damit...! :)
- ich vom Trek Fuel komme was - ok, vor geraumer Zeit - ein <11.5 kg Racefully war

Jeffsy und Propain gefallen mir nach wie vor supergut und wäre ich zwanzig Jahre jünger (und fitter) hätte ich wohl nicht gezögert... Spielte Geld keine Rolle, wäre mein Favorit das Scott Spark RC - hier stimmt eigentlich alles, aber soviel Kohle kann/will ich nicht ausgeben.
Nun bin ich noch auf ein paar Trail-Alternativen gestoßen (alle mit XT 2x11), die mir vor allem vom Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut gefallen. Ich würd mich freuen, wenn ihr mir eure Favoriten nennen würdet - idealerweise, wenn ihr das eine oder andere Bike selber kennt:

- RADON Skeen Trail 10.0 - super Preis-/Leistungsverhältnis (Parts), relativ leicht, Fox-Fahrwerk, Magura MT5
- CUBE Stereo 120 HPC - relativ leicht, Fox-Fahrwerk
- MERIDA ONE TWENTY XT - deutlich unter 3000, Fox-Fahrwerk
- GHOST SL AMR 7 LC - schönes Design, relativ leicht, Pike RC Gabel
 
Dabei seit
24. April 2014
Punkte Reaktionen
401
Das Tyee AM Carbon Comp ist mit 12,9 kg angegeben, meintest Du dieses? Würde hier auch mit realistischen 13,5 kg rechnen. Wobei es hier im Test mit 1x11 und Pike statt Yari mit 13,7 geführt wurde.

Das getestete Bike war aber Alu. Das Carbon ist 800 g leichter. D.h. mit 12,9 kg liegst du beim Tyee AM Carbon ganz gut. Ich habe meins ein wenig optimiert und liege mit Pedalen bei 11,9 kg. Der Rahmen des Tyee Carbon ist ziemlich leicht.

Ich habe übrigens andere Erfahrungen gemacht und für mich passte nach vielen Testfahrten (YT, Canyon, Radon, Trek, Alutech, Ghost) das Tyee AM am besten. Vom ausgezeichneten Service von Propain ganz zu schweigen ;) Klare Empfehlung von mir... aber am besten selber testen.
 
Oben Unten