Prototyp gesichtet: Neues Canyon Torque im Anflug?

Es scheint so, als würde sich ein komplett überarbeitetes Canyon Torque im Anflug befinden: In den Weiten des Internets ist jedenfalls ein Bild eines ungelabelten Carbon-Prototypen aufgetaucht, der stark darauf hinweist.


→ Den vollständigen Artikel „Neues Canyon Torque im Anflug?“ im Newsbereich lesen


 

evil_rider

Vinyl-Schubser
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.217
Ort
Zürich
Stimmt, das markante X im Rahmendesign sticht schon sehr heraus...

 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
2.836
Ort
bei HH
Wäre mal ein geradliniges Canyon ohne Firlefanz wie 270° Umlenkung oder Shape Shifter, also ein Bike, was ich mir durchaus vorstellen kann, zu kaufen, wenn die Geometrie passt. Warum man Hauptrahmen aus Carbon und den Hinterbau aus Alu baut, erschließt sich mir dennoch nicht.

Und diese Art Umlenkhebel/Wippe haben auch andere Hersteller, z.B. YT im Jeffsy. Dort ist der Dämpfer sogar ebenfalls am UR und nicht am OR (wie bei Specialized) befestigt.
 
Dabei seit
1. Januar 2015
Punkte Reaktionen
56
Gefällt mir sehr gut. Hoffe das wie beim "alten" Torque eine bezahlbare Version für DH/FR Einsteiger kommt. Früher war da Canyon sehr interessant aber mit dem aktuellen Sender mit über 3000 Euro sehe ich kein Einsteiger Bike von Canyon in dem Bereich.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
4.880
Ort
Hamburg
Wie viel verlangt Canyon für den Hinterbau im Crash-Replacement? :)
Ohne Scheiß, beim Lesen Deines Beitrags ist mir aufgefallen daß ich letzte Nacht sogar von diesem Shice mit der gebrochenen Karbonkettenstrebe geträumt habe..:spinner:

Da hat mir ein Canyon- Mitarbeiter vertellt daß sie 200 Ocken plus 170 Ocken oder so mit ner weiteren fadenscheinigen Begründung künftig für ne Kettenstrebe verlangen, und ich mich darüber dann voll aufgeregt habe.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
457
Ort
Graz
Ein Canyon ist immer für Adrenalin gut.
Diese Momente, wo man sich plötzlich 150% wach fühlt, und ganz dringend einen Rechtsanwalt braucht :)...ach war das herrlich.

Ja eine Rechtsschutzversicherung und gute Nerven sind Grundvoraussetzung wenn man bei dem Laden was bestellen möchte! (Im Ernst: Ich habe meine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen nachdem ich mit Canyon unerfreulichen Kontakt hatte.)
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.218
Ist aber auch wieder typisch Deutsch erst das Billigfleisch kaufen und sich dann im Internetz beschweren, dass es überwiegend aus Wasser besteht

typisch naiver hinterweltler ist zu glauben, dass alles schlecht ist, was nicht teuer ist. das ist genauso doof wie zu glauben, dass man mit teueren sachen keinen ärger hat.

das bike hat schöne formen, aber die bekomme ich auch im original von specialized.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.172
Ort
Koblenz
Ist aber auch wieder typisch Deutsch erst das Billigfleisch kaufen und sich dann im Internetz beschweren, dass es überwiegend aus Wasser besteht

Bisschen polemisch, oder?

Der Service bei einem Versender ist system bedingt "umständlicher". Manche lösen das trotzdem gut, siehe Radon, Propain, usw.
In diesem speziellen Fall geht es aber aus meiner Sicht nicht nur um Service, sondern um grundlegende und notwendige Ersatzteilversorgung. Der Kunde darf aus meiner Sicht davon ausgehen können, dass er Ersatzteile zu einem angemessenen Preis beziehen kann. Punkt.
Das hat nichts mit dem Versender-Konzept zu tun.

Gruß xyzHero
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.978
Ort
Neuss
Der Service bei einem Versender ist system bedingt "umständlicher". Manche lösen das trotzdem gut, siehe Radon, Propain, usw.

Ich wollte bei Commençal ein Ersatzteil bestellen das nicht lieferbar war. Da gab es dann sogar eine Rückfrage was passiert ist und das Teil wurde im Rahmen der Garantie getauscht.
Auch Versendern können Service, sogar sehr gut. Aber größere Kundenmengen brauchen eben auch Prozesse die es einzuhalten gilt und je weniger Ware am Lager ist, desto besser für das Unternehmen. Ersatzteile vorhalten kostet den Hersteller im schlimmsten Fall einfach nur Geld in Form von Anschaffung und Lagerkosten. Ob da jetzt 2 oder 3 Kunden abspringen ... ist vermutlich günstiger.
 
Oben