• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Prototyp - Magura testet Vierkolbenbremsen im Downhilleinsatz

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.387
Standort
München / Bodensee
An diesem Wochenende hat in Morgins der erste Lauf zum iXS Swiss DH Cup stattgefunden und Martin Schneider vom Team Bikepark Albstadt ist mit am Start gewesen. So weit, so gut - den Artikel zum Rennen findet ihr hier: LINK. Deutlich spannender ist jedoch, was wir am Transition von Martin gefunden haben: Einen noch namenlosen Prototypen eines Vierkolbenbremssattels von Magura. Angesteuert von den bekannten MT Hebeln verrichtet bei Martin ein filigran gefräster Bremssattel mit vier Kolben die Bremsarbeit. Optisch ist dieser Prototyp eindeutig als Magura Bremse zu identifizieren, was in ihrem Inneren steckt, lässt sich bislang allerdings nur mutmaßen.


→ Den vollständigen Artikel "Prototyp - Magura testet Vierkolbenbremsen im Downhilleinsatz" im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
24. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
0
sieht wie ich finde sehr durchdacht und vor Allem leicht aus...
Wenn sie sich jetzt noch mit der Saint oder Code messen könnte, wär sie echt top...
 

Loki_bottrop

No Mercy, Only Violence!
Dabei seit
11. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
763
Stellt sie einen Nachfolger für die Topmodelle der MT Serie dar oder ergänzt sie das Magura Portfolio in die Breite?
nachfolger definitiv nicht, eher eine ergänzung in richtung DH...

Bremssättel mit vier Kolben sollen theoretisch für mehr Bremskraft durch bessere Wärmeableitung und einen feiner gesteuerten Belagkontakt sorgen. Fraglich ist, ob Magura bei der Gestaltung der Beläge selbst mit dieser Bremse neue Wege geht? Die doppelte Befestigung der Beläge würde dafür sprechen, ein genauer Blick ins Innere ist uns leider nicht möglich gewesen.
selbst wenn sie hier 4 einzelbeläge verwenden würde, hätte man gegenüber einer MT die doppelte auflagefläche der beläge. sowas wurde bei den alten hope 4kolben bereits gemacht.

Als wir die ersten Testfahrten mit der neuen Magura MT8 absolviert hatten ist direkt klar gewesen, dass diese Bremse kein Nachfolger für die beliebte und bekannt starke Gustav M von Magura sein würde.
das war irgendwie vorher ja wohl schon klar... :lol:
 

MaW:)

Suche stabiles Wetter...
Dabei seit
30. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Löbau
:eek: Gustav M Nachfolger, hoffe das wird diesmal etwas;)

Zu den Bremsbelagsbefestigung würde ich mal behaupten, das die Beläge recht groß ausfallen. Da die Kolbenkammern schon recht groß sind. Im vergleich zu meiner Avid Code ´11.

Hoffe der Preis wird nich wieder so hoch:(
 
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Waldgirmes
Denk nur mal an die Gustav! Das waren zwei Kolben.. und jetzt 4 von denen. Das wird eine Bremse für Nathan Rennie :O
 

numb87

FastForward MTB
Dabei seit
24. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
79
ich bin auf die preisliche entwicklung gespannt!
 

froride

travelling on one leg
Dabei seit
2. März 2004
Punkte für Reaktionen
1.763
Standort
Würzburg
Wenn es zwei Beläge sind, können sie nur nach unten raus gewechselt werden, wegen der Brücke zwischen den Sattelhälften. Ob sie das machen, wo sie doch seit Jahren mit dem Wechsel nach oben raus werben? Außerdem wären dann die zwei Befestigungen etwas übertrieben.
Wenn es vier Beläge sind, dann haben sie viele Vorteile einer Vierkolbenbremse verschenkt.
 

froride

travelling on one leg
Dabei seit
2. März 2004
Punkte für Reaktionen
1.763
Standort
Würzburg
Ich zitiere Mal aus dem Tr!ckstuff Lexikon:

Was spricht eigentlich für einen Vierkolben-Bremssattel? Die Begründung für 4 statt 2 Kolben liegt in der Flächenpressung. Man kennt den Effekt von V-Brakes, dass die Beläge beim Anlegen an die Felge "reingezogen" werden. Dieses "Reinziehen" verschlechtert die Dosierbarkeit und führt zu starkem Quietschen. Um den Effekt auszugleichen, werden die Bremsbeläge an V-Brakes leicht schräg angestellt. Ein ähnlicher Effekt tritt auch bei Scheibenbremsen auf. Beim Bremsen entsteht über die Drehbewegung der Scheibe ein Moment, welches den Belag an der Einlaufseite (also da, wo die Scheibe in den Bremssattel hineinläuft) an die Scheibe presst. Wird dieser Effekt nicht ausgeglichen, ergibt sich auf dem Belag eine ungleiche Flächenpressung, die Leistungsfähigkeit der Bremse sinkt und der Belagsverscheliß steigt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesen Effekt auszugleichen. Die technisch sauberste ist der 4-Kolben-Bremssattel. Bei diesem wird jeder Belag von zwei Nehmerkolben mit unterschiedlichem Durchmesser an die Scheibe gepresst. An der Einlaufseite arbeitet ein kleinerer Kolben als auf der Auslaufseite. Da die Kraft, mit der der Kolben drückt, von seinem Durchmesser abhängt, drückt man an der Einlaufseite also mit weniger Kraft als auf der Auslaufseite (wo der größere Kolben arbeitet). Da der Belag aber auf der Einlaufseite durch den Effekt des "Reinziehens" zusätzlich angepresst wird, erreicht man wieder eine gleichmäßige Flächenpressung auf dem ganzen Belag. Die Schwierigkeit bei der Konstruktion eines 4-Kolben-Festsattels liegt in der Berechnung der auftretenden Momente, um daraus das Verhältnis der Kolbendurchmesser zueinander bestimmen zu können. Ein 4-Kolben-Sattel bremst also nicht besser, weil er doppelt so viele Kolben hat, sondern weil er eine gleichmäßige Flächenpressung der Beläge garantiert, und davon hängt im Endeffekt die Leistungsfähigkeit der Bremse ab. 4-Kolben-Bremssättel, bei denen 4 Einzelbeläge verbaut werden, sind übrigens nichts anderes als zwei aneinandergehängte 2-Kolben Bremsen und verschenken dadurch den Vorteil der 4 Kolben komplett.
 

B.Scheuert

staatl.anerkannterRaddieb
Dabei seit
30. November 2007
Punkte für Reaktionen
68
Ich habe schon bein Dirtmasters gehört, dass Magura (auch im Zusammenhang mit dem wachsenden E-Bike-Sektor) an stärkeren Bremsen arbeitet. Aber dass es so schnell erste Bilder davon gibt, hätte ich nicht gedacht.:daumen:
 
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
858
Wieso denken einige Leute immer, mehr Kolben oder die Größe hätte was mit der Bremsleistung zu tun?
 

inverted

satisfied
Dabei seit
17. August 2007
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Nuernberg
also so wie sie aussieht sollte sie leichter als code und saint sein,... das wär ne hammer ansage!
 

Mr.T

mehr Ampere!
Dabei seit
9. September 2004
Punkte für Reaktionen
1.670
Standort
PoCo, BC
Bike der Woche
Bike der Woche
Rein optisch sehr schön. Die Aluklemmschrauben am Hebel sollte man aber im Gegensatz zur MT8 durch Ti ersetzen wenn es ein Erfolg werden soll.
Gute Bremswirkung und Dosierbarkeit mal vorausgesetzt
 
Dabei seit
30. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Wipperfürth/Erfurt
bei den Bohrungsdeckeln für die Kolben haben die sich anscheint auch was Neues überlegt,
zumindest im Vergleich zur aktuellen MT Serie.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.829
Standort
Pfälzerwald
optisch schon mal sehr gut :daumen:
jetzt noch die Bremswirkung die man sich von so einem System verspricht + das anhand der filigranen Optik vermutet geringe Gewicht und das dann auch noch zu einem fairen Preis. (und nicht zu den Mondpreisen der MT8)
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte für Reaktionen
1
optisch schon mal super, aber 4 einzelbeläge wären wirklich schwach, aber dass werden die bei magura schon wissen;)

ws noch ein Prototypenstadium...

Was mir wirklich fehlt sind verschiedene kolbendurchmesser, um perfekt zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Idealzustand

Kartoffeletti
Dabei seit
9. September 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schnaith...
Mal wieder was richtig dickes von Magura wäre fein.

Finde meine Code net schlecht, aber sowas kraftvolles wie 'ne Gustav nur schöner - yep, nehm ich :)
 
Dabei seit
19. November 2011
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Darmstadt
Wieso denken einige Leute immer, mehr Kolben oder die Größe hätte was mit der Bremsleistung zu tun?
weil größer, teuerer und neuerer doch IMMER besser ist!
neuerdings gehört zu den kriterien anscheinend auch noch "unnötig" dazu, wenn man sich mal die neueigkeiten von fox beispielsweise anschaut

ne, aber eine schwerere bremse hat ja zumindest mal den vorteil, dass sie sich langsamer erwärmt und durch die größere oberfläche mehr wärme abgeben kann
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Arnsberg
Coole Optik ^^ Wenn die nicht quietschen würde, die 1,5 fache Bremsleistung einer guten 2- Kolben Bremse bringen würde und preislich auf dem Niveau von MT8 liegen würde, dann wäre das DIE Bremse.

Meine Avid Elixir CR reicht mir von der Bremsleistung her nicht.

Mag an den Belägen liegen- aber ich will mehr Bremsleistung!
Gerade weil ich im Bikepark als Noob viel bremse und es nötig hab ^^
 
Oben