Pure Verzweiflung – neues Enduro Expert EVO und Steuersatz locker

Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Hallo zusammen,

leider habe ich ein für mich langsam unlösbares Problem mit dem Steuersatz meines Enduro Expert EVOs MJ 2015, gekauft im August diesen Jahres. Bevor ich nun den für mich sehr umständlichen Weg der Inanspruchnahme einer Gewährleistungs- oder Garantieleistung gehe, ein letzter Versuch, es selbst in den Griff zu bekommen:

TL;DR:

Nach bereits einem Steinfeld oder schnellen Bremswellen lockert sich der Steuersatz ständig und nicht dauerhaft abstellbar um etwa gute 0,5 – 1mm. Dieses Spiel ist dann groß genug, dass ich es mit der üblichen „Hand an Steuerohr und Bremse ziehen“-Methode erfühlen kann und es vorher schon am Ansprechverhalten der Gabel merke. Wirklich weiter lockert er sich dann nicht mehr, bzw. ich habe dann immer zeitnah nachjustiert. Einstellen funktioniert soweit, Spiel kehrt dann aber wieder zurück. Im Verdacht habe ich mittlerweile den oberen Lagersitz des IS-Steuersatzes. Da ich einen solchen (und damit den losen Sitz der Lager ohne Spannung) bisher nie hatte, wollte ich um eure Beurteilung der Bilder bitten, bzw. ob ihr eine andere Idee habt, was die Ursache sein könnte.

Die ausführliche Variante:

Bereits am ersten Tag wurde der Steuersatz schnell locker. Da sich neue bekanntermaßen setzen müssen, habe ich mir nichts dabei gedacht und nachgestellt – auch am zweiten und dritten Tag nicht. Als am vierten Tag des Einsatzes aber noch immer keine Ruhe war, habe ich es einen Mechaniker vor Ort prüfen lassen. Ergebnis seinerseits war, dass die Alu-Kralle von Specialized nichts taugen würde und viel zu weit oben sitzen würde (sie saß zu diesem Zeitpunkt tatsächlich nur 5mm unter dem oberen Rand und ist wohl gewandert). Die Kralle wurde dann gegen eine andere getauscht. Das Problem war aber nach wenigen Rumpelaktionen wieder vorhanden. Vor dem fünften Einsatz habe ich dann Klemmbereiche entfettet, alles mit passenden Drehmomenten angezogen (5nm obere Brücke, 9nm! Klemmung Vorbau lt. Specialized, Ahead-Schraube mit weniger als 2,5nm). Auch das hat nichts gebracht, nach der ersten harten Abfahrt war er wieder locker.

Im Anschluss habe ich zur Fehlersuche die Front komplett demontiert:

Die neue Kralle saß schief. Obwohl dies zumindest beim Einstellen keinerlei Probleme verursachte und man es auch nicht sofort sah, habe sie nach unten herausgeholt. Weil mein eigenes Einschlagwerkzeug nicht vor Ort war, habe ich in einem Fahrradfachgeschäft eine neue einsetzen lassen. Ich traute meinen Augen nicht, aber nun saß die dritte noch schiefer als zuvor. Da die anschließende Diskussion außer Schulterzucken nichts bewirkte, ließ ich es darauf beruhen und bin samt Gabel wieder gegangen. In Anbetracht solcher Inkompetenz wollte ich den Schaft nicht noch weiter leiden lassen.

Zurück zum Steuersatz: Es war alles richtig gut gefettet, auch in den Sitzen. Teilweise wird ja die Meinung vertreten, eher weniger Fett zu verwenden, um ein Rutschen der Lager zu verhindern. Ich sehe das eigentlich nicht so. Die untere Lagerschale ist völlig unauffällig. Das Lager geht nicht stramm und auch nicht locker rein, sitzt und wackelt nicht herum.

Bei der oberen Lagerschale sind mir aber mehrere Dinge aufgefallen: a) im Konus ist eine umlaufende Nut/Kerbe. Der Konus des Lagers ist länger und steht sogar über. Auch sonst ist keine Kante in Sicht, die diese Nut/Kerbe verursachen könnte. b) in Richtung Heck sind im oberen Bereich Spuren zu sehen, als hätte dort das Lager gearbeitet und c) der für mich auffälligste Punkt: das Lager kippelt in Fahrtrichtung und seitlich nicht. Ich weiß, dass es sich erst beim Spannen zentriert etc., aber es ist mehr ein Kippen irgendwo über die Mitte und kein Verschieben des Lagers. Auch wenn ich das Lager ordentlich mit den Fingern in den Sitz ziehe, kann ich es noch kippen. Es entspricht vom Bewegungsumfang in etwa dem, was ich dann beim Fahren spüre. Ich kann allerdings keine Unebenheit o.ä. erkennen. Insgesamt sieht mir das nicht schön gefräst aus. So ist oben auch eine kleine Kante, die sich nach hinten verläuft.

Der Lack am Gabelkonus ist ungleichmäßig abgenutzt. Ansonsten sieht er nicht beschädigt aus und sitzt auch bündig auf der unteren Krone auf. Die Ungleichmäßigkeit deutet vielleicht auf einen irgendwann schiefen Sitz hin. Leider habe ich irgendwie versäumt, davon ein Bild zu machen. Und auch am Gabelschaft finden sich Macken. Beides in Höhe Kompressionsring/oberes Lager und auf der Rückseite (Heck) des Rads. Sieht so aus, als hätte der Kompressionsring und oder das Lager an der Gabel geschliffen.

Was ich nun noch nicht versucht habe ist die Kunstoffspacer gegen welche aus Alu zu tauschen, selber eine neue Kralle ordentlich und sauber einzusetzen, den Vorbau um 5mm am Schaft nach unten zu setzen, den Kompressionsring mit der Öffnung aus der Fahrrichtung zu drehen und den Schaft zu tauschen. Dann bin ich allerdings mit meinem Latein am Ende. Die üblichen Sachen wie Überstand Vorbau/Schaft, frei drehende Staubkappe etc. habe ich natürlich schon durch und hatte an einer Vielzahl von Rädern noch nie Schwierigkeiten mit Steuersätzen.

Ich habe das Bike insgesamt fünf Tage gefahren und dabei sicher nicht geschont. Selbstverständlich führte das auch unbewusst zu ein paar Höhenmetern mit minimalen Spiel, bis ich wieder unverzüglich nachgestellt hatte. Ich bin allerdings nie bewusst „länger mit losem Steuersatz“ herumgefahren, wohlwissend, was ich dabei in den Sitzen anrichten könnte.

Bevor ich nun das Rad dem Händler bringe, was für mich einen enormen Zeitaufwand und Umstand bedeutet, wollte ich euch um Rat fragen, was ihr speziell zu den Bildern und dem Kippen des Lagers zu sagen habt. Was könnte eurer Meinung nach die Ursache sein? Warum will das Ding nicht halten? Woher die ganzen Spuren?

Mache ich etwas falsch, bin ich unfähig oder war das von Anfang an einfach Mist?

Vielen Dank und beste Grüße aus München, sho.x

Hier noch ein Video vom "Kippeln" (sorry für den Link; wusste nicht wie man es hier einbetten kann)

DropBox Lager kippelt
 

Anhänge

  • IMG_7745.jpg
    IMG_7745.jpg
    204,5 KB · Aufrufe: 142
  • IMG_7746.JPG
    IMG_7746.JPG
    191,9 KB · Aufrufe: 144
  • IMG_7749.jpg
    IMG_7749.jpg
    150,1 KB · Aufrufe: 135
  • IMG_7755.jpg
    IMG_7755.jpg
    182,6 KB · Aufrufe: 136
  • IMG_7756.jpg
    IMG_7756.jpg
    205,9 KB · Aufrufe: 171
  • IMG_7757.jpg
    IMG_7757.jpg
    220,7 KB · Aufrufe: 164
  • IMG_7759.jpg
    IMG_7759.jpg
    176,2 KB · Aufrufe: 161
  • IMG_7762.jpg
    IMG_7762.jpg
    197,7 KB · Aufrufe: 142
  • IMG_7764.jpg
    IMG_7764.jpg
    225,4 KB · Aufrufe: 125
  • IMG_7765.jpg
    IMG_7765.jpg
    231,7 KB · Aufrufe: 127
  • IMG_7766.jpg
    IMG_7766.jpg
    231 KB · Aufrufe: 128
  • IMG_7767.jpg
    IMG_7767.jpg
    250,2 KB · Aufrufe: 136
Zuletzt bearbeitet:

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Schwierig.
Aber wie du das beschreibst, dass sich immer wieder was lockert, arbeitet, ist meiner Meinung nach ein klarer Hinweis, dass hier was nicht stimmt.
und c) der für mich auffälligste Punkt: das Lager kippelt in Fahrtrichtung und seitlich nicht.

Wenn du die Möglichkeit hast, das zu reklamieren, würde ich dir das empfehlen. Auch wenn das vielleicht nicht die Antwort ist, die du dir erhofft hast. Letztlich bleibst im ungünstigsten Fall du auf nem kaputten Rahmen sitzen.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.086
Ort
Allgäu
Also entweder zieht es dir die Kralle schon beim Einstellen raus oder die Klemmkraft des Vorbaus ist zu schwach und dieser zieht nach oben. Im letzteren Fall würde er sich aber auch sehr leicht verdrehen lassen.

Es gibt halt auch Steuersätze die einfach nix taugen und sich ständig lockern.
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.380
Ich hatte das gleiche Problem mal mit ´ner Manitou Gabel. Da hat sich der Steuersatz auch hin und wieder gelockert. Steuersatz, Rahmen etc. war alles on Ordnung. Letztendlich waren es wohl die Toleranzen des Gabelschafts in Kombination mit dem Vorbau.

Was hat geholfen?
Anrauen des Gabelschafts mit nem Schleifpapier und etwas höhere Anzugsmomnente beim Vorbau. Wenns die Gabelkrone erlaubt, kann auch durchaus die Aheadkappe hart angezogen werden, nachdem der Vorbau angezogen wurde. Dann drückt die von oben noch etwas...
 
Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Schwierig.
Aber wie du das beschreibst, dass sich immer wieder was lockert, arbeitet, ist meiner Meinung nach ein klarer Hinweis, dass hier was nicht stimmt.

Wenn du die Möglichkeit hast, das zu reklamieren, würde ich dir das empfehlen. Auch wenn das vielleicht nicht die Antwort ist, die du dir erhofft hast. Letztlich bleibst im ungünstigsten Fall du auf nem kaputten Rahmen sitzen.

Das Rad ist wie gesagt erst knapp drei Monate alt, eine Reklamation somit auf jeden Fall möglich. Ich habe es ca. 150km entfernt gekauft, weswegen mich jeweilige An- und Testfahrten im Rahmen der Nachbesserungen eine Menge Zeit kosten würden. Das würde ich gerne vermeiden und versuche es selbst zu lösen. Aber klar, in letzter Konsequenz muss ich das machen. Den aktuellen Stand würde ich nicht akzeptieren.

wenn die Kralle nach oben kommt, könnte ich mir vorstellen, dass die Ahead Topcap beim Steuersatzeinstellen auf dem letzten Spacer aufliegt.

Du meinst wahrscheinlich, dass die Cap auf dem Steuerrohr aufliegt. Specialized hat das wirklich knapp bemessen. Das Steuerrohr steht 2mm über dem Vorbau, bei einem 5mm Spacer bleiben 3mm für die Cap. Es reicht aber aus, damit nichts klemmt. Soweit ich das in Erinnerung habe, ist die Cap so aufgebaut, dass sie nur auf dem Spacer aufliegt und erst ganz oben dann irgendwann auf dem Steuerrohr aufliegen würde.

Also entweder zieht es dir die Kralle schon beim Einstellen raus oder die Klemmkraft des Vorbaus ist zu schwach und dieser zieht nach oben. Im letzteren Fall würde er sich aber auch sehr leicht verdrehen lassen.

Es gibt halt auch Steuersätze die einfach nix taugen und sich ständig lockern.

Spätestens mit der neuen Kralle kann ich ein Wandern, zumindest beim Einstellen, eigentlich ausschließen. Das funktioniert soweit problemlos und dann ist auch kein Spiel mehr vorhanden. Ich gebe nach spielfrei noch 1/8 bis 1/4 Umdrehung hinzu und mehr wäre dann auch nicht mehr im Sinne des Erfinders. Die Klemmungen schließe ich mittlerweile eigentlich auch aus. Ich habe alles entfettet und neben dem Steuerrohr klemmt der Vorbau noch zusätzlich 2x an der oberen Gabelbrücke., also insgesamt drei Mal. Gerade die Steuerrohrklemmung ist mit 9nm angegeben (was für meinen Geschmack nicht wenig ist) und da würde ich nur ungern noch mehr Gas geben.

Den Steuersatz tauschen hätte ich schon längst gemacht, allerdings ist das integrierte Zeug und speziell der hier von Specialized verwendete ziemlich individuell. Im Endeffekt kann ich nur die Lager tauschen, und da sehe ich aktuell keine Defekte.

Ich hatte das gleiche Problem mal mit ´ner Manitou Gabel. Da hat sich der Steuersatz auch hin und wieder gelockert. Steuersatz, Rahmen etc. war alles on Ordnung. Letztendlich waren es wohl die Toleranzen des Gabelschafts in Kombination mit dem Vorbau.

Was hat geholfen?
Anrauen des Gabelschafts mit nem Schleifpapier und etwas höhere Anzugsmomnente beim Vorbau. Wenns die Gabelkrone erlaubt, kann auch durchaus die Aheadkappe hart angezogen werden, nachdem der Vorbau angezogen wurde. Dann drückt die von oben noch etwas...

Ja, da kenne ich persönlich auch einen Fall mit einer Mattoc Pro. Es hat absolut nichts geholfen, bis letzten Endes der Schaft der Gabel getauscht wurde. Erst dann war Ruhe und alles hält seit vielen Kilometern.

Ok, die Cap im Anschluss nochmal nachziehen kannte ich noch nicht. Ich nehme es mal mit auf die Liste.

Was sagt ihr denn zu den Bildern oder dem Video? Sehen integrierte Steuersätze so aus oder ist das Kippeln auf dem Video normalen für einen solchen? Lässt sich da irgendwas erkennen?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Das mit der Cap könnte gut sein => dass der gabelschaft die Cap berührt => einstellen nicht möglich.
Aber du hast doch schon nen neuen Steuersatz bekommen - sollte doch aufgefallen sein?

Kannst du die Spacer verdrehen, wenn der Steuersatz frisch eingestellt ist? Wenn ja, ist dass zu locker eingestellt.
Die Spacer sollst du gerade so nicht verdrehen können und der Lenker muss sich frei bewegen.
 
Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Das mit der Cap könnte gut sein => dass der gabelschaft die Cap berührt => einstellen nicht möglich.
Aber du hast doch schon nen neuen Steuersatz bekommen - sollte doch aufgefallen sein?

Kannst du die Spacer verdrehen, wenn der Steuersatz frisch eingestellt ist? Wenn ja, ist dass zu locker eingestellt.
Die Spacer sollst du gerade so nicht verdrehen können und der Lenker muss sich frei bewegen.

Nene, die Cap liegt nicht auf. Vielleicht habe ich das zu umständlich beschrieben. Das Einstellen geht ohne Probleme. Die Spacer sind danach fest und auch die Staubkappe liegt nicht auf dem Steuerrohr auf. Selbst wenn das Spiel dann auftritt, sind die Spacer noch -einigermaßen- fest.

Steuersatz wurde noch nicht getauscht. Nur die Kralle wurde bisher gewechselt.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Wenns vorher fest eingestellt war und es sich dann locker schurgelt, wird was arbeiten.
Es gab einige Fälle mit wiederholend gelösten Steuersätzen bei Carbonschäften mit Klemmkrallen - das liegt aber Meiner Meinung nach daran, dass man das damit in den Fällen von Anfang an nicht ausreichend "fest" einstellen konnte und sich das dann verschlimmert.

Mir wäre das zu heikel, jetzt kommt der Winter und der Zeitpunkt für ne Reklamation ist günstig.
Du hast Garantie => lass die mal machen. Die Anfahrt halt.
Aber wenn du jetzt selber zu viel dran machst, kanns passieren, dass die die Nachbesserung verweigert wird und du Geld investiert hast.
Meine Meinung.

Normalerweise zentriert sich das über den Winkel und bleibt ein Bikeleben lang unauffällig.
Dann stellt man ne Woche nach dem fetten/montieren nochmal nach und dann muss der Steuersatz Ruhe geben.
 

---

sun is shinning
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte Reaktionen
8.086
Ort
Allgäu
Im Endeffekt kann ich nur die Lager tauschen,
Ein Steuersatz besteht aus mehr als nur den Lagern. Da ist noch der Gabelkonus und auch der Klemmring. Es könnte auch sein das die obere Abdeckung nicht auf den Klemmring drückt sondern auf das Steuerrohr oder gar das Lager. Manchen Steuersätzen liegen aus diesem Grund Passscheiben bei die man dazwischen packen kann.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.995
Was willste groß machen?
Steuersatz tauschen (oder tauschen lassen), aber komplett, wenn noch nicht geschehen.
Wenns wieder kommt, ists doof.
 
Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Ein Steuersatz besteht aus mehr als nur den Lagern. Da ist noch der Gabelkonus und auch der Klemmring. Es könnte auch sein das die obere Abdeckung nicht auf den Klemmring drückt sondern auf das Steuerrohr oder gar das Lager. Manchen Steuersätzen liegen aus diesem Grund Passscheiben bei die man dazwischen packen kann.

Da hast du natürlich völlig Recht. Ich meinte damit, es gibt keine Lagerschalen, die man tauschen könnte. Am Gabelkonus sehe ich optisch keine Auffälligkeiten und er fügt sich auch spielfrei in das untere Lager ein. Ebenso der Kompressionsring. Auf dem Steuerrohr liegt die Abdeckung nicht auf, das habe ich schon geprüft. Auf dem Lager denke ich auch nicht. Da wären an der Abdeckung Schleifspuren zu sehen und wenn ich darüber nachdenke müsste dadurch die Lenkung schwergängig werden, was sie aber nicht tut.

Ich habe allerdings angesprochene Microspacer mit jeweils 0.25mm zuhause. Vielleicht packe ich trotzdem mal einen dazwischen.

Was willste groß machen?
Steuersatz tauschen (oder tauschen lassen), aber komplett, wenn noch nicht geschehen.
Wenns wieder kommt, ists doof.

Am Markt gibt es außer dem orig. Specialized leider genau drei Steuersätze, die kompatibel wären (zumindest habe ich nicht mehr gefunden). Gerne hätte ich auch den Dropset von CK getestet, aber selbst der scheint wegen des zu knappen oberen Lagers nicht zu passen. Letzten Endes hilft das aber alles nichts, wenn der Lagersitz im Rahmen defekt ist.

Was sagt ihr denn zu den Bildern oder dem Video? Ist denn das Kippen im Rahmen des "das-zieht-sich-fest-bei-intergrierten-Steuersätzen" oder eher nicht? Bei ZS oder EC Steuersätzen hatte ich das leider so noch nicht und ich vermute nachwievor dort die Ursache. :(
 
Dabei seit
1. Juni 2003
Punkte Reaktionen
69
Ort
Marinsried bei München
Ich hatte das bei meinem 2012 Enduro auch. Bis ich drauf kam, das der Speiseeis Vorbau nicht einfach umgedreht werden darf. Hatte ein Inlay das auch herausgenommen werden musste, da es sonst nicht plan aufliegt.
Danach war alles gut. Hoffe das hilft

MfG
Werner
 
Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Ich hatte das bei meinem 2012 Enduro auch. Bis ich drauf kam, das der Speiseeis Vorbau nicht einfach umgedreht werden darf. Hatte ein Inlay das auch herausgenommen werden musste, da es sonst nicht plan aufliegt.
Danach war alles gut. Hoffe das hilft

MfG
Werner

Danke dir vielmals für den Hinweis! Welches Inlay meinst du denn genau? Den Vorbau kann ich bei mir nicht wirklich umdrehen. Bei mir ist eine Doppelbrücke verbaut. Vermutlich war das beim 2012er noch nicht so.

Oder steh ich jetzt total auf dem Schlauch?
 

bbkp

hellkat
Dabei seit
26. September 2010
Punkte Reaktionen
806
was sagt den specialized dazu ?
schick doch mal dein video an den rider suppport. die sagen dir ob das kippeln sein darf oder nicht.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.344
Manchmal muß man im Leben aus der Komfortzone raus. Pack das Bike ins Auto und stell es dem Händler auf dem Hof. Das im Video gezeigte Kippeln des Lagers im Steuerrohr darf nicht sein. Wahrscheinlich ist der Lagersitz im Steuerrohr nicht sauber, besser ausgedrückt, schief ausgedreht worden. Das bekommst Du nicht durch Lagertausch behoben. Da muss der Hersteller nacharbeiten, wahrscheinlich den Rahmen tauschen.
Hartnäckigkeit Deinerseits ist das Gebot der Stunde.
 
Dabei seit
15. August 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
was sagt den specialized dazu ?
schick doch mal dein video an den rider suppport. die sagen dir ob das kippeln sein darf oder nicht.

Danke für den Hinweis. Ich ging immer davon aus, man kann an Specialized nur über das Händlernetzwerk herantreten, sehe aber nun es gibt ein Support-Formular zur Kontaktaufnahme. Ich werde das nun parallel nutzen.

Manchmal muß man im Leben aus der Komfortzone raus. Pack das Bike ins Auto und stell es dem Händler auf dem Hof. Das im Video gezeigte Kippeln des Lagers im Steuerrohr darf nicht sein. Wahrscheinlich ist der Lagersitz im Steuerrohr nicht sauber, besser ausgedrückt, schief ausgedreht worden. Das bekommst Du nicht durch Lagertausch behoben. Da muss der Hersteller nacharbeiten, wahrscheinlich den Rahmen tauschen.
Hartnäckigkeit Deinerseits ist das Gebot der Stunde.

Auch dir vielen Dank für deine Einschätzung. Ich konnte es einfach nicht final beurteilen, ob dort der Defekt zu vermuten sei. Ich habe das Rad daraufhin gestern reklamiert.

Kurz gesagt, meine Bedenken hinsichtlich des Lagersitzes wurden abgetan unter Stand der Technik: alle würde da kippen oder sich bewegen und auch der angeschliffene Gabelschaft sowie die Spuren am oberen Lager seien soweit im normalen Rahmen. Trotz meines mehrmaligen Hinweises, eine einfache De- und Remontage ohne grundlegende Veränderung würde zu nichts führen, kam dann wenig später auch schon der Rückruf. Man habe nun die Kralle gewechselt (mittlerweile Nr. 5), alles gesäubert, neu gefettet und wieder zusammengebaut. Jetzt würde es halten. Ich glaube leider nicht daran, was soll nun anders sein. Ich hole das Rad die Tage wieder ab.

Den Versuch, es im ersten Anlauf selbst in den Griff zu bekommen, konnte und wollte ich dem Händler natürlich nicht verwehren, auch weil man sich der Sache sehr schnell angenommen hat. Im Endeffekt waren es aber Standardprozedere samt Standardausreden und das Ganze läuft bisher einfach nach Drehbuch. Ich gehe leider davon aus, baldigst die zweite Runde anzutreten.
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte Reaktionen
4.469
Falls es noch keine Lösung gibt. Habe lange in einem specistore gearbeitet. Die serienkralle löst sich das ist auch das Problem da si richtiges einstellen schon nicht möglich ist. Kralle tauschen und gut ist
 
Oben