Qeridoo Kidgoo 1-Fahrradanhänger im Test: Mamas und Papas Liebling

Qeridoo Kidgoo 1-Fahrradanhänger im Test: Mamas und Papas Liebling

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9RZXJpZG9vX0tpZGdvb18xLTEtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Der Kidgoo ist das Topmodell des deutschen Herstellers Qeridoo – eine Firma, die als klassische Lead User-Geschichte beschrieben werden kann. In ihm will das Team alle seine Ideen verwirklicht sehen, die das Leben für Eltern leichter machen sollen. Als frisch gebackene Eltern haben wir den einsitzigen Kidgoo im Test an der Deichsel gepackt, um dieses Versprechen auf die Probe zu stellen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Qeridoo Kidgoo 1-Fahrradanhänger im Test: Mamas und Papas Liebling

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Qeridoo Kidoo gemacht?
 
Dabei seit
4. Februar 2019
Punkte Reaktionen
673
Ort
Münster
Super toller Test - Danke!
Besonders die magnetischen Verschlüsse sind prima. Dann wacht das Kind nicht sofort auf, wenn man am Ziel angekommen ist und etwas aus dem Hänger holen will.
Der preis liegt in der Realität bei erforderlichen 439-449€. Nur zur Info für alle, die einen günstigen Hänger suchen! Der hier kostet ca die Hälfte von dem was die Konkurrenz verlangt.
 
Dabei seit
9. Mai 2012
Punkte Reaktionen
2
Welche Reifendimension habt ihr denn bei den DHF gewählt? Ich hab den Kidgoo 1 auch und würde auch mal andere Reifen testen.
 

trickn0l0gy

GravityPilots e.V.
Dabei seit
14. Februar 2005
Punkte Reaktionen
416
Ort
Schweiz, Deutschland
Dass der Einsitzer in einen Golf-Kofferraum hinein passt ist jetzt keine Überraschung und sollte nicht als Vorteil ggü. den anderen getesteten Zweisitzern gewertet werden, denn dass die größer sind, liegt in der Natur der Sache. Äpfel <> Birnen. ;-)
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
180
Wie Arturo schon sagte, wurde leider im Vergleich zum Vormodell an der Dämpfung gespart 👎
Schade, war die auch der Grund für den Kauf bei uns und wurde damals noch richtig beworben - ob die jetzt am Ende wirklich viel besser funktionierte, kann ich natürlich nicht beurteilen; aber sparen bleibt sparen..

Der Preis ist natürlich nach wie vor eine Kampfansage an die Mitbewerber, vorallem mit dem ganzen Zubehör
Stauraum ist auch riesig, die Thule sind dagegen irgendwie winzig

Hat schonmal jemand mit den Reifen experimentiert und kann Empfehlungen geben? Wir sind meist auf Asphalt oder Schotter unterwegs, da ist ein DHF etwas viel des Guten, oder?
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
180
Super toller Test - Danke!
Besonders die magnetischen Verschlüsse sind prima. Dann wacht das Kind nicht sofort auf, wenn man am Ziel angekommen ist und etwas aus dem Hänger holen will.
Der preis liegt in der Realität bei erforderlichen 439-449€. Nur zur Info für alle, die einen günstigen Hänger suchen! Der hier kostet ca die Hälfte von dem was die Konkurrenz verlangt.
Außer man hat ein Kind, das aufwacht sobald man anhält. Sowohl im Anhänger, wie auch im Auto. Sobald der Motor ausgeht oder man länger als 2s steht, gehen die Glotzen auf 😂
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
2.001
Ort
München / Bodensee
Dass der Einsitzer in einen Golf-Kofferraum hinein passt ist jetzt keine Überraschung und sollte nicht als Vorteil ggü. den anderen getesteten Zweisitzern gewertet werden, denn dass die größer sind, liegt in der Natur der Sache. Äpfel <> Birnen. ;-)
Warte mal auf den Vergleichstest. Beim Obst sortieren waren wir Spitze 😅😎 Und bei Thule haben wir auch noch den Sport als Einsitzer - der bekommt seine berechtigten Punkte 👌

@Arturo_Bandini Ja, ich war auch erstaunt, denn aus dem Straßenbild kannte ich auch nur die ALFA Federung. So auf jeden Fall von den Messwerten her eher im hinteren Teil des Feldes.

@heilmaenner und @MaxZero Wir haben den DHF in 20 x 2,4“ aufgezogen. Geht auch auf der Straße gut aber da würde ich tendenziell etwas weniger Volumen fahren, damit er nicht so ins Hüpfen kommt. Man will ja nicht gleich ein Fat Bike draus machen 😅
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.259
Der Vergleich zum Qeridoo Sportrex 1 würde mich nochmal interessieren. Aber super Test, danke!
Kann ich dir bieten, wir sind vom Sportrex 1 auf Kidgoo 2 gewechselt.

Der Sportrex ist etwas größer, kantiger, und wendiger. Der Kofferraum ist beim Kidgoo größer und besser befüllt (von oben, Sportrex von hinten unten). Beim Sportrex (2019) war das Verdeck und Kofferraum geklettet, das war nicht so toll. Beim Sportrex konnte man die Neigung der Rückenlehne verstellen (Querstange abschrauben und versetzen). Dämpfung und Fahrwerk war nach Achstausch auch sehr gut.

In Summe ist der Sportrex - wie der Name schon sagt - sportlicher, verliert aber Alltagspunkte durch den mickrigen Kofferraum.

Beim Kidgoo musste ich schon die Feststellbremse zerlegen und den Zug neu einhängen, der Bolzen ist nämlich nicht mehr richtig eingefahren. Unser Modell hat auch Scheibenbremsen, werden mit einem Hebel betätigt und mittels Zugverteiler auf beide Seiten übersetzt, das Teil ist mechanisch aber nicht gut konstruiert, oft bremst eine Seite zuerst - erst wenn man den Hebel stark zieht Bremsen beide Räder. Habe es versucht zu justieren, das erste Bremsen wechselt aber stetig die Seite = mech. Bauteil nicht gut durchdacht. Sonst sind wir aber sehr zufrieden mit dem Kidgoo.
 
Dabei seit
16. September 2007
Punkte Reaktionen
369
Wie Arturo schon sagte, wurde leider im Vergleich zum Vormodell an der Dämpfung gespart 👎
Schade, war die auch der Grund für den Kauf bei uns und wurde damals noch richtig beworben - ob die jetzt am Ende wirklich viel besser funktionierte, kann ich natürlich nicht beurteilen; aber sparen bleibt sparen..

Der Preis ist natürlich nach wie vor eine Kampfansage an die Mitbewerber, vorallem mit dem ganzen Zubehör
Stauraum ist auch riesig, die Thule sind dagegen irgendwie winzig

Hat schonmal jemand mit den Reifen experimentiert und kann Empfehlungen geben? Wir sind meist auf Asphalt oder Schotter unterwegs, da ist ein DHF etwas viel des Guten, oder?

👍👍
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Wie Arturo schon sagte, wurde leider im Vergleich zum Vormodell an der Dämpfung gespart 👎
Schade, war die auch der Grund für den Kauf bei uns und wurde damals noch richtig beworben - ob die jetzt am Ende wirklich viel besser funktionierte, kann ich natürlich nicht beurteilen; aber sparen bleibt sparen..

Der Preis ist natürlich nach wie vor eine Kampfansage an die Mitbewerber, vorallem mit dem ganzen Zubehör
Stauraum ist auch riesig, die Thule sind dagegen irgendwie winzig

Hat schonmal jemand mit den Reifen experimentiert und kann Empfehlungen geben? Wir sind meist auf Asphalt oder Schotter unterwegs, da ist ein DHF etwas viel des Guten, oder?

Ja Bontrager XR1 in 20" x 2.25 funktionieren auch sehr gut! Als XC Reifen rollt der was schneller und sieht auch im Schiebebetrieb nicht so martialisch aus wie der DHF! Außer man legt sich zwei LRS hin was bei 34,95€ pro Rad ja auch machbar wäre!
 

Nofaith

Ride the lightning ;)
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte Reaktionen
24
Ort
im Outback von RLP
Aber schade, dass sie an der federung so sparen mussten. Die generation 2019 hat noch eine kombo aus blattfeder, spiralfeder und einfachem dämpfer. Hieß ALFA Federung und war für mich der Kaufgrund.

Eventuell wurde die Federung auch geändert weil diese 2019 im Dauertest bei Stiftung Warentest an beiden Anhänger gebrochen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
2.001
Ort
München / Bodensee
Das das Thema Stiftung-Warentest von 2019 hinsichtlich Schadstoffen immer wieder aufkommt hier das offizielle Statement von Qeridoo dazu:

Qeridoo Website schrieb:
Grundsätzlich haben wir mehrere Zulieferer für die TPU-Folien der seitlichen Fenster. Ein Anfang 2019 neu aufgenommener Zulieferer hat sich nach internen Tests als einziger Zulieferer herausgestellt, der TDCP verwendet. Obwohl unsere Produkte allen gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen entsprechen, möchten wir natürlich allen, auch noch so unwahrscheinlichen und theoretischen Risiken vorbeugend entgegenwirken. Daher haben wir uns vorsorglich dazu entschieden, über die Normen hinauszugehen und der entsprechende Zulieferer wurde aus unserem Kreis der Zulieferer ausgeschlossen. Seit Mitte Mai werden ausschließlich TPU-Folien ohne TDCP verwendet. Der Einkauf gestaltet sich allgemein bislang in dieser Hinsicht leider recht schwierig, da es keine klaren Definitionen gibt. Wahrscheinlich haben Sie dem Test auch entnommen, dass es im Bereich der Schadstoffe keine sehr guten Ergebnisse gibt und somit alle getesteten Anhänger Schadstoffe enthalten. Somit hat jedes andere Modell ebenfalls unbeabsichtigt Schadstoffe inkludiert. Die Differenz zwischen der Benotung für Schadstoffe bei dem Kidgoo (4,6) und dem Testsieger (3,5) liegt nah beieinander. Es war keine Absicht von uns, TDCP in unseren Seitenfenstern zu verwenden. Eine Notwendigkeit gibt es hierfür nicht und so haben wir, wie bereits erwähnt, den Zulieferer aus unserem Lieferkreis ausgeschlossen. Wir begrüßen es, wenn die Normen gegebenenfalls angepasst werden und der Materialeinkauf somit klarer und sicherer gestaltet wird.

Wir können Ihre Bedenken nachvollziehen und möchten Ihnen zusichern, dass die Qeridoos bedenkenlos verwenden können. Die Stiftung Warentest behauptet, dass ein verbotener Stoff in den seitlichen Fensterfolien vorhanden ist. Diese Behauptung ist so jedoch nicht korrekt, da eigene Prüfkriterien festgelegt worden sind, die sich an der Spielzeugrichtlinie orientieren. Dabei sind Kinderfahrradanhänger gemäß Anhang I Punkt 5 aus der Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG ausgeschlossen. Diese Entscheidung haben wir nicht selbst getroffen. Kinderfahrradanhänger als Fortbewegungsmittel gelten gemäß Anhang I Punkt 5 der Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG ausdrücklich nicht als Spielzeug. Gleiches gilt für den KFZ-Bereich, Kinderkleidung oder Alltagsgegenstände wie Möbel und Teppiche bei denen TDCP zum Einsatz kommt. Hierbei ist auch von einem längerfristigen Hautkontakt auszugehen. Bei Verwendung von TDCP ist von keiner direkten Gesundheitsgefahr auszugehen. Auch der Staub in der Luft beinhaltet dadurch Mengen an TDCP, die über die Grenzwerte der Spielzeugrichtlinie hinausgehen. Da TDCP nur schwer in Wasser löslich ist, müsste für eine tatsächliche Aufnahme des Schadstoffes ein Stück der Fensterfolie verschluckt werden.

Grundsätzlich fließen Schadstoffe nur mit 5% in die Bewertung ein, da die Stiftung Warentest jedoch aufgrund des nur unter Verdacht stehenden Flammschutzmittels TDCP ein Mangelhaft im Bereich der Schadstoffe vergibt, kann entsprechend des eigenen Bewertungsverfahrens der Stiftung Warentest auch keine bessere Endnote entstehen. Die guten Ergebnisse im Bereich der Sicherheit, Handhabung und Fahren fließen nicht in die Endbewertung ein.

Qualität und Sicherheit stehen für uns an oberster Stelle: Alle unsere Produkte sind mehrfach in Bezug auf hohe Stabilität, solide Verarbeitung, eine gute Handhabung sowie unbedenklicher und nachhaltiger Stoffe und Materialien getestet. Sie entsprechen den gesetzlichen Vorschriften und können bedenkenlos eingesetzt werden. Bei dem essenziellen Punkt „Sicherheit“ hat Qeridoo mit gut abgeschlossen. Dieses wurde jedoch nicht in der Gesamtbewertung berücksichtigt. Unverständlich für uns ist, dass nach diesem Bewertungsverfahren ein schlechtes Ergebnis im Bereich der Sicherheit zu keiner so starken Abwertung führt.

Unsere Kindersportwagen wurden entsprechend den gesetzlichen Normen und Richtlinien gefertigt. Dies bestätigt und auch der TÜV Rheinland.

Die grundsätzlich gute Bewertung des Kidgoos wurde lediglich aufgrund des Flammschutzmittels abgewertet. Die guten Ergebnisse in den Bereichen Sicherheit, Handhabung und Fahren wurden in der willkürlichen Gesamtbenotung leider nicht berücksichtigt, obwohl diese unserer Meinung nach am wichtigsten sind. Im Bereich der Sicherheit konnten wir sogar das zweitbeste Ergebnis im Test erreichen. Leider bewertet die Stiftung Warentest dieses elementare Thema grundsätzlich nur mit 10%. Bei der Sicherheit konnten wir sogar als einziger Hersteller den Praxistest von Öko-Test mit “gut” bestehen und sind damit Testsieger in der wichtigsten Kategorie.

Bezüglich Naphthalin im Handgriff:
Dies war innerhalb der gesetzlich zugelassenen Grenzwerte. Zusätzlich konnte bei mehreren Nachtests keine so hohe Konzentration festgestellt werden. Die aktuellen Handgriffe erreichen somit Kategorie 1 (könnte also in den Mund genommen werden) sind aber nicht völlig frei von Naphthalin. Dennoch haben wir den Zulieferer für die Schaustoffbezüge im vergangenen Jahr gewechselt, da der neue Zulieferer es schafft gänzlich auf Naphthalin zu verzichten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Infoseite:
https://qeridoo.de/stiftung-warentest-2019
Anzumerken ist, dass Qeridoo in eben diesem Test als einziger Hänger ein "gut" bei der Sicherheit bekommen hat.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Das das Thema Stiftung-Warentest von 2019 hinsichtlich Schadstoffen immer wieder aufkommt hier das offizielle Statement von Qeridoo dazu:


Anzumerken ist, dass Qeridoo in eben diesem Test als einziger Hänger ein "gut" bei der Sicherheit bekommen hat.

Das mit der Sicherheit kann ich nur unterschreiben, da ich leider schon Erfahrungswerte sammeln durfte.
Erdloch erwischt mit einem Rad des Kidgoo 1 Sport, da nicht an die breitere Spur des Anhängers gedacht und dann ausgehebelt. Rollte dann aber sauber über den oberen Überschlagschutz seitlich und den nach vorne angeklappten Schiebebügel ab und blieb auf dem Kopf liegen. Der seitliche Bügel ließ sich ohne Probleme danach wieder richten und der Schiebebügel hat nur ein paar Kratzer am Schaumstoff abbekommen.
Einzig das Laufrad welches das Erdloch getroffen hat, hat einen irreparablen Höhenschaden (sieht man aber nur und spürt es, zum Glück, nicht) und muss, wenn es dann irgendwann wieder lieferbar ist, getauscht werden. Bei 34,95€ tut das aber nicht so sehr weh, als wenn der ganze Anhänger getauscht werden müsste oder das Kind etwas abbekommen hätte.
Kind hatte scheinbar sogar Spass, da es lachend kopfüber in den Gurten, mit Helm zwischen der Kopfstütze fixiert, hing.
Die Erfahrung muss ich aber nicht nochmal machen. Seit ich gesehen habe, wie der Thule Chariot Sport eines Bekannten nach einem seitlich Wegrollen (Bordsteinkante erwischt aufgrund Ausweichen vor einem PKW) aussah, bin ich froh den Qeridoo gekauft zu haben, auch wenn er wirklich nur bedingt Trail-geeignet ist (selbst mit "Upgrade" auf Bontrager XR1 Reifen mit 0,8bar Luftdruck).

Fazit: Lieber etwas langsamer fahren und immer dran denken, dass man bisschen weniger als die Breite des Lenkers überall durch kriegen muss und über Hindernisse!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zombie025

auch entspannt...
Dabei seit
31. Januar 2003
Punkte Reaktionen
25
Ort
MUC
Ich bin mit meinem Kidgoo 2, BJ 2021, nicht so sehr zufrieden. Egal, wie straff man das Verdeck runterzieht, gibt es immer einen Spalt zwischen Verdeck und Wanne, durch den trotz Schutzblech und Slicks am Zugrad der Dreck nach innen fliegt. Einfach das Verdeck länger ausgeführt hätte das Problem gelöst. Und ein schmutziges Abdeckvlech im Anhänger beim Buggy Betrieb kann auch nicht die Lösung sein.
Zweiter Kritik Punkt: die Gurte sind nicht, wie ich eigentlich dachte, am Rahmen sondern nur an der Lehne befestigt. Im Falle eines Falles erscheint mir das sehr labil.
 

Zombie025

auch entspannt...
Dabei seit
31. Januar 2003
Punkte Reaktionen
25
Ort
MUC
+1.

Es gibt eine Art Mudguard direkt von Qeridoo, aber 10cm mehr Stoff wären auch nicht verkehrt gewesen...
Ja, aber ich möchte nicht im Buggy-Modus das verdreckte Plastikteil, für 30+Eur, im Anhänger haben. Ich denke, mittels Zeltkleber kann ich das Verdeck verlängern, aber für die selbst deklarierten Selbstnutzenden Hersteller degradiert diese das als Schönwetter Nutzer
 
Dabei seit
2. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ja Bontrager XR1 in 20" x 2.25 funktionieren auch sehr gut! Als XC Reifen rollt der was schneller und sieht auch im Schiebebetrieb nicht so martialisch aus wie der DHF! Außer man legt sich zwei LRS hin was bei 34,95€ pro Rad ja auch machbar wäre!
Eine Frage als Laie, der noch nie einen Kinderanhänger gefahren ist:
Weshalb benötigt ein Anhänger Stollenreifen? Weder in Längsrichtung ist Traktion benötigt, noch in Querrichtung, da man in Kurven vorsichtig fahren muss. Danke sehr.
 

RobG301

Endurist
Dabei seit
13. August 2012
Punkte Reaktionen
656
Ort
Bonn
Eine Frage als Laie, der noch nie einen Kinderanhänger gefahren ist:
Weshalb benötigt ein Anhänger Stollenreifen? Weder in Längsrichtung ist Traktion benötigt, noch in Querrichtung, da man in Kurven vorsichtig fahren muss. Danke sehr.

Mehr Dämpfung, da weniger Luftdruck fahrbar (0,8bar statt 1,6) und mehr Grip, weil der Qeridoo mit den Werksreifen in Kurven rutscht, wenn es nur etwas nass ist! Gerade wenn er wie bei uns recht schwer beladen ist mit Ersatzakku für die "Zugmaschine" meiner Frau, Wickelrucksack und dem Kind. Da kommt er gut und gerne auf rund 30kg beladen!

Und wie man am Versuch von @Tobias sieht helfen die Stollenreifen auch bei der Dämpfung! Der XR1 ist zudem nicht so extrem wie der Minion DHF und bietet trotzdem reichlich Grip!
 

Zombie025

auch entspannt...
Dabei seit
31. Januar 2003
Punkte Reaktionen
25
Ort
MUC
Die Specialized Big roller in 2.8" hab ich ausprobiert, bieten viel Komfort bei 0.8bar. leider passt dann der Doppelsitzer nicht mehr in den Keller, da er über 80cm breit wird. Also jedesmal ein Rad abbauen, da die Tür nur 78 cm breit ist
 

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
28. August 2001
Punkte Reaktionen
2.001
Ort
München / Bodensee
Die Specialized Big roller in 2.8" hab ich ausprobiert, bieten viel Komfort bei 0.8bar. leider passt dann der Doppelsitzer nicht mehr in den Keller, da er über 80cm breit wird. Also jedesmal ein Rad abbauen, da die Tür nur 78 cm breit ist
Haha, das Problem hatten wir auch 🤦‍♂️ da ist das System schon auf Limit gebaut und man fügt einfach die entscheidenden Zentimeter zu viel dazu 😬
 
Dabei seit
2. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Mehr Dämpfung, da weniger Luftdruck fahrbar (0,8bar statt 1,6) und mehr Grip, weil der Qeridoo mit den Werksreifen in Kurven rutscht, wenn es nur etwas nass ist! Gerade wenn er wie bei uns recht schwer beladen ist mit Ersatzakku für die "Zugmaschine" meiner Frau, Wickelrucksack und dem Kind. Da kommt er gut und gerne auf rund 30kg beladen!

Und wie man am Versuch von @Tobias sieht helfen die Stollenreifen auch bei der Dämpfung! Der XR1 ist zudem nicht so extrem wie der Minion DHF und bietet trotzdem reichlich Grip!
Der Luftdruck ist klar, das sieht man im Test und die Dämpfung kennt jeder von unseren eigenen MTBs :).

Ich hätte aber nicht gedacht, dass der Reifen in einer nassen Kurve rutscht, speziell wenn man gemäßigt durch Kurven fahren muss um ein Umkippen zu vermeiden - insbesondere heißt mehr Gewicht auch mehr Traktion, sofern man eben nicht schnell um die Kuren fährt (Kraftvektor verschiebt sich). Aber dann scheint die Gummimischung auch miserabel zu sein.

Ich glaube für mich wäre es eher ein Big Apple / Big Ben, da mir die Stollen beim XR1 unnötig groß wären. Sieht das jemand anders? Danke für die Infos.
 
Oben