Qietschen....von "SpĂŒli" đŸ™„đŸ€”đŸ„ș?

Registriert
11. September 2019
Reaktionspunkte
350
Wo fange ich an....? Also: nutze Scheibenbremsen wie viele hier schon Jahrelang. An 4 RĂ€dern. Seit Montag an FĂŒnf. Und klar, irgendwas ist immer. Mal verstellt, Bremsbelag im Eimer, Kolben sind Bewegungsfaul. Und manchmal quietschst halt. Zuletzt half wirklich nur noch den Sattel wechseln. Nach tkm30. Passt.

Nun habe ich ein neues Gravelrad. Ein Cervélo. Mit Campa Ekar. Und nach 100 km quietscht die Vorderbremse. Und wie. Furchtbar.

Verglast? Normal? Falsch eingebremst? Nass?

Nix davon.

Jetzt war ich gestern wieder ein paar km unterwegs. Und wenn ich dahinfahre, durchdenke ich oft alles mögliche. Dieses mal halt die Quietscherei.

Und da fĂ€llt mir auf, dass es eine interessante Parallele gibt: nĂ€mlich der verwendete Reiniger đŸ€”đŸ€Ż. Hi ahrelang F100. Manchmal Mucoff. Mit der Zeit aber ein teurer Spaß. Weil ich wegen des wahnsinnigen Staubs ehrlicherweise jede Woche kurz Putze. Jetzt gab es hier einige BeitrĂ€ge, die das ganze teure Reinigerklimbim als unnötige Geldmacherei seitens der Industrie abgetan haben und berichteten, Wasser mit ein paar Tropfen SpĂŒli reicht völlig. Okay, verstehe ich, bei uns isses ja auch kein Teer, Öl oder sonst was, sondern "nur" natĂŒrlicher Dreck, Staub etc. Nehme ich halt SpĂŒli, spart ne Menge Kohle.

Und komischerweise fangen an mehreren RĂ€dern die Bremsen an zu spinnen. Das kann natĂŒrlich Zufall sein. Aber es fĂ€llt halt auf. Außerdem: auch wenn ich mit f100 gereinigt habe, quietschen die Bremsen ganz leicht, vor allem, solange die Scheiben noch nen Ticken feucht sind.

Bitte bitte bitte keine blöden Kommentare. FĂŒr mich klingt das ja auch komisch. Aber wenn ich auf mein Konto gucke mit all den Bestellungen fĂŒr neue BelĂ€ge und Scheiben vergehts mir. Und nein: Schleifpapier und Heisluftfön und Waschmschine hat leider nie geholfen.

Also gut, viel Prosa,....Hat jemand Ă€hnliche Erfahrungen? Kann das ggf. an irgendwelche Additiven beim SpĂŒli liegen? Oder doch völlig Banane?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Basti138

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Basti138

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Klingt bekloppt. Ich habe an der Putzstelle ein Rolle mit Papierhandtuch hĂ€ngen. Nach dem Waschen putze ich die Scheiben sorgfĂ€ltig ab auch mit drehen der LaufrĂ€der und Bremse betĂ€tigen bis kein Schmutz mehr ĂŒbertragen wird. Anschließend fahre ich die Bremsen mit wiederholtem Bremsen trocken bevor ich das Bike auf den Haken hĂ€nge.
Niemals den Ritzelsatz in Richtung Bremsscheibe anspritzen!!
Ich weiß, es gibt viele Biker, die es nicht so machen und bei denen die Bremse nicht quitscht 8-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe kĂŒrzlich Bremsscheiben auf neue LR umgebaut, und bei der Gelegenheit mit SpĂŒli gewaschen. Quietschen aus der Hölle!
 
Ich zieh die BelÀge beim putzen einfach aus dem Sattel.
Andernfalls kommt womöglich Kettenöl drauf.
Nehme auch nur SpĂŒli, hat man mir bei Magura mal so empfohlen
 
Mhm.....alao, dann ist mein Verdacht zumindest nicht ganz doof. Vielen Dank.

Mal gucken. Nochmal Bremsbelag + Scheibe neu will ich nicht schon wieder. Irgendjemand hat was von "in Spiritus" einlegen gepostet. Anschließend Heißluftfön, Scheibe in die SpĂŒlmaschine. Denke, anstatt mehr als 50 Taler zu zahlen: ein Versuch wirds wert sein
 
Vllt. Bremssattel mal neu justieren ,oder Bremsbelag fein abschleifen?
Isopropanol und frische Luft als Reinigungsmittel geht auch..
Wobei meine auch kurz quitschen wenns nass ist.

giphy.gif


FlĂ€sch' Isoprop aus der Apotheke, kostet normalerweise nicht mehr als 5 Euro und ist ein wahres Wundermittel. Verdampft komplett RĂŒckstandsfrei - im Vergleich zu irgendwelchen Reinigungsmittel oder Bremsenreiniger.
 
Wenn die Bremse richtig quietscht sind Fremdstoffe auf der Scheibe.
Ursache beheben und Scheibe + BelÀge reinigen oder ggf ersetzen.

Thema kann zu :D
 
Wenn die Bremse richtig quietscht sind Fremdstoffe auf der Scheibe.
Ursache beheben und Scheibe + BelÀge reinigen oder ggf ersetzen.

Thema kann zu :D
Ja, Thema kann zu. Und wieder auf. Bin sooo frustriert. Habe jetzt mehrfach die Ursache fĂŒrs Quietschen gefunden - und dann - Ă€tsch - fĂ€ngts bald wieder an.

Also: SpĂŒli wars wohl doch nicht. Und auch kein sonstiger Reiniger. Auch die Nassreinigung des Antriebs ( beim AbsprĂŒhen mit dem Schlauch spritzten immer einige Tröpfchen Wasser-Reinuger-Ölgemisch in Richtung Bremsscheibe ) wars leider auch nicht ( erst die Mucoff over vekauft, dann auch Hotmelfwachs umgestellt ). Bremsbelag mittlerweile vier mal getauscht.....seit August letzten Jahres đŸ„ș.
Was ich schon alles gemacht habe....
- penibel gereinigt und BremsbelÀge abgeschliffen. Kein Effekt
-BremsbelĂ€ge mit Hitze behandelt und anschließend abgeschliffen. Nix.
  • neue BremsbelĂ€ge. Juhu....vier Wochen spĂ€ter quietschen
  • Mucoff-Cover und Antrieb auf Wachs umgestellt. Nach neuen BelĂ€gen alles supi. Und vier Wochen spĂ€ter: quietschen đŸ€ź.

Ich bin mir extrem sicher, dass die BelÀge verschmutzen. Aber woher ?
Ich hatte ja sogar den ganzen Bremskörper getauscht. AnschlĂŒsse scheinen dicht ( Fingerprobe, kein Öl ). Bremskolben scheinen dicht ( Löschpapiertest ). EntlĂŒftungsschraube. Die konnte ich noch nen MM weiter zudrehen und die Fingerkuppe war schwarz. Aber trocken schwarz. Wie von Bremsabrieb und nicht von Öl.
Gestern die BelÀge wieder raus. Alles gereinigt. BelÀge dieses mal mit der Feile behandelt und hinterher mit Schleifpapier. Sahen aus wie neu. Eingebaut. Probegefahren. Alles leise. Und heute morgen? Quietschen.
Man o man. Das Rad lĂ€uft seit 2016 einwandfrei. RegelmĂ€ĂŸig neue Ketten. Immer mal wieder ein Kettenblatt und neuen Zahnkranz, Neues Innenlager, jetzt nen Steuersatz. Das Übliche halt.
Nur das Quietschen. Kein Plan mehr. Streusalz dĂŒrfte es auch nicht sein, das Drama ging ja letzten Sommer los. Und immer nur hinten.

Also, falls noch irgendjemand eine Idee hat, gerne her damit. Egal was. Mein Plan ist jetzt: irgendwo nen Sack BremsbelĂ€ge gĂŒnstig kaufen und halt alle 6-8 Wochen tauschen. Ätzend.

Mhm....
Das einzige, was ich noch nicht getauscht habe, ist die Leitung selbst. Aber da könnte ja nur ein undichter Anschluss Verursacher sein, oder? Und da ist eigentlich alles trocken..
 
Ja, Thema kann zu. Und wieder auf. Bin sooo frustriert. Habe jetzt mehrfach die Ursache fĂŒrs Quietschen gefunden - und dann - Ă€tsch - fĂ€ngts bald wieder an.

Also: SpĂŒli wars wohl doch nicht. Und auch kein sonstiger Reiniger. Auch die Nassreinigung des Antriebs ( beim AbsprĂŒhen mit dem Schlauch spritzten immer einige Tröpfchen Wasser-Reinuger-Ölgemisch in Richtung Bremsscheibe ) wars leider auch nicht ( erst die Mucoff over vekauft, dann auch Hotmelfwachs umgestellt ). Bremsbelag mittlerweile vier mal getauscht.....seit August letzten Jahres đŸ„ș.
Was ich schon alles gemacht habe....
- penibel gereinigt und BremsbelÀge abgeschliffen. Kein Effekt
-BremsbelĂ€ge mit Hitze behandelt und anschließend abgeschliffen. Nix.
  • neue BremsbelĂ€ge. Juhu....vier Wochen spĂ€ter quietschen
  • Mucoff-Cover und Antrieb auf Wachs umgestellt. Nach neuen BelĂ€gen alles supi. Und vier Wochen spĂ€ter: quietschen đŸ€ź.

Ich bin mir extrem sicher, dass die BelÀge verschmutzen. Aber woher ?
Ich hatte ja sogar den ganzen Bremskörper getauscht. AnschlĂŒsse scheinen dicht ( Fingerprobe, kein Öl ). Bremskolben scheinen dicht ( Löschpapiertest ). EntlĂŒftungsschraube. Die konnte ich noch nen MM weiter zudrehen und die Fingerkuppe war schwarz. Aber trocken schwarz. Wie von Bremsabrieb und nicht von Öl.
Gestern die BelÀge wieder raus. Alles gereinigt. BelÀge dieses mal mit der Feile behandelt und hinterher mit Schleifpapier. Sahen aus wie neu. Eingebaut. Probegefahren. Alles leise. Und heute morgen? Quietschen.
Man o man. Das Rad lĂ€uft seit 2016 einwandfrei. RegelmĂ€ĂŸig neue Ketten. Immer mal wieder ein Kettenblatt und neuen Zahnkranz, Neues Innenlager, jetzt nen Steuersatz. Das Übliche halt.
Nur das Quietschen. Kein Plan mehr. Streusalz dĂŒrfte es auch nicht sein, das Drama ging ja letzten Sommer los. Und immer nur hinten.

Also, falls noch irgendjemand eine Idee hat, gerne her damit. Egal was. Mein Plan ist jetzt: irgendwo nen Sack BremsbelĂ€ge gĂŒnstig kaufen und halt alle 6-8 Wochen tauschen. Ätzend.

Mhm....
Das einzige, was ich noch nicht getauscht habe, ist die Leitung selbst. Aber da könnte ja nur ein undichter Anschluss Verursacher sein, oder? Und da ist eigentlich alles trocken..
Wo steht dein Rad ĂŒber Nacht. Kann es sein dass da was ausdĂŒnstet?
Es gibt einige Stoffe die dĂŒnsten Silikone aus. WaschkĂŒche in der NĂ€he? Wird dort WeichspĂŒler verwendet?
Überlege mal ob sich irgendwas geĂ€ndert hat zu dem Zeitpunkt an dem es anfing.
 
Das kenn ich :oops:

Wenn der Rahmen/Gabel zu GerÀuschbildung neigt, hast du die Arschkarte gezogen.
Rahmen, Gabel, LaufrÀder sind ein Resonanzkörper.
Das Zeug in den BelÀgen ist Reibkohle, das hast du immer.
Hatte das auch, nachdem die BelÀge eingefahren waren, gings wieder los, schlimmer als vorher.
Mehrere Scheiben probiert.
Auf die Speichenspannung hat es deutlich reagiert, kam aber doch wieder und mehr Spannen ging nicht.
Spannend wirds, wenn eine neue Bremse montiert ist und es wieder kommt.

Was du probieren kannst:

  • Bremsscheiben abschmirgeln, nicht umlaufend schleifen, sondern tangential
  • Andere BelĂ€ge probieren, anderen Hersteller metallisch statt organisch
  • Anderen Scheibenhersteller probieren, andere Lochung
  • ScheibengrĂ¶ĂŸe Ă€ndern
  • Andere bremse probieren
  • Speichenspannung verĂ€ndern
  • andere LaufrĂ€der probieren
  • Der Kabelbinder Trick
  • Fahrrad an die Bushaltestelle stellen, ohne Schloss
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe in meiner Verzweiflung mal den Disc Silencer von DT Swiss probiert.
Das Kreischen war sofort weg, die Bremskraft auch.
"Bremskraft kann vorrĂŒbergehend vermindert sein" Steht auf der Dose.
Das stimmt auch. Die Bremskraft kam bald wieder, das Quietschen aber auch. Aaaaah :lol:

Man muss was baulich verÀndern.
Was Einstein schon sagte: Wahnsinn ist, wenn man VerÀnderung will, aber immer wieder das selbe macht. :awesome:
 
Mhm....vielen Dank erst einmal. Andere Routine .... das glaube ich ehrlich gesagt ja auch. Irgendwas muss anders laufen als frĂŒher....nur was ? Und tatsĂ€chlich habe ich auch neue LaufrĂ€der (DTSwiss GRC 1400). Aber: ich verliere ja vorher immer Bremskraft - das deutet eher auf irgendeine Kontamination hin.
Das ganze lÀuft immer gleich ab:
1. Alles reinigen, neue BelÀge, einsbremsen. Alles supi. Tolle Bremskraft, leise. Ca. 4 Wo.
2. In Woche 5-6 lĂ€sst die Bremskraft gaaanz langsam nach. Und beim Bremsen kommt ganz zum Schluss - also kurz vor dem Stehenbleiben - ein minimales Quietschen. Das wird von Tag zu Tag lauter und setzt immer frĂŒher beim Bremsen ein
3. Woche 7-8: kaum Bremskraft mehr, Quietschen mutiert zu kreischen/schreien und fÀngt direkt und sofort beim Losbremsen an
4. Ab Woche 9 bremse ich fast nur noch Vorne ( die ist einfach zuverlĂ€ssig ) und bestelle wieder neue BelĂ€ge đŸ€”
 
Es gab hier doch auch jmd., der neue BelĂ€ge immer in der Pfanne röstet oder so, weil er meinte, dass immer erst irgendwelches Zeug ausdĂŒnstet?
Kann ja sein, dass die BelÀge tatsÀchlich so ein Fall sind.
Evtl. mal nen anderen Belaghersteller versuchen? Am besten Original.
 
Es gab hier doch auch jmd., der neue BelĂ€ge immer in der Pfanne röstet oder so, weil er meinte, dass immer erst irgendwelches Zeug ausdĂŒnstet?
Kann ja sein, dass die BelÀge tatsÀchlich so ein Fall sind.
Evtl. mal nen anderen Belaghersteller versuchen? Am besten Original.
Auch ne Idee. Bisher habe ich immer die orig. Shimano Resin genommen Hast du eine Empfehlung ?
 
ZurĂŒck
Oben Unten