Qualitätsprobleme Vaude Regenbekleidung // Alternativen?

Dabei seit
18. November 2014
Punkte Reaktionen
214
Ort
Köln
gut dass das meine Klamotten alle nicht wissen. Mir ist so, bis auf die eine Hose, in fast 20 Jahren noch nichts kaputtgegangen.

Will ich nicht bestreiten. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus hast du Glück gehabt. Aber vielleicht schleudert deine Maschine auch wirklich schonend und/oder du hast besonders robustes Material erwischt.
 
Dabei seit
21. April 2017
Punkte Reaktionen
448
Ich konnte meine Waschmaschinen bislang nur auf min. 400 U/min einstellen. Im Winter schleudere ich meine Funktionswäsche ab und zu in dem Gang an und breche das Ganze nach max. 2 Minuten ab. Mache ich nur bei ollem Zeug und das scheint bislang zu klappen. Aber ich versuche das - wenn's irgendwie geht - komplett zu vermeiden. Ich kann dir zu den 300 U/min also nichts beschwören. Die Fliehkräfte ändern sich allerdings im Quadrat mit der Umdrehungszahl. Die 300 U/min sind also gegenüber den 400 U/min wesentlich schonender - sofern die Nennwerte denn einigermaßen stimmen sollten. Dann wären da aber noch die Form der Trommel und deren Durchmesser, die vermutlich zwischen den Maschinen ziemlich variieren.

Mindestens ein Funktionunterhemd hat bei 400 U/min schwer gelitten, als ich beim "toggeln" der Schleuderzahl wohl im Weggehen einen Knopfdruck zuviel gesetzt hatte.

Diverse "Schleuder-Experimente" mit anderen Maschinen haben meine Lycra-Klamotten in der Vergangenheit zuverlässig zerstört. Gleiches Schadensbild bei diversen RR-Hosen und langen MTB-Hosen: Elastische Fasern v.a. an der Schrittnaht ausgefranst, Elastizität von dort an über die ganze Länge weitgehend futsch. Klar, dort wird das Material beim Radeln ohnehin am stärksten beansprucht.

Beschichtete Regenjacken s.o.

Wenn's geht, würd' ich's in jedem Falle lassen.


Sprich im Sommer windest du das Zeug kurz aus und hängst es dann an die Luft? Dann werde ich das wohl auch wieder so machen.
 
Dabei seit
18. November 2014
Punkte Reaktionen
214
Ort
Köln
Ja. Meistens hänge ich die Sachen sogar einfach tropfend nass auf. Das dürfte alles in allem vermutlich die schonendste Methode sein. Wenn sich allerdings Bakterienwachstum einstellt, was man an diesem sehr speziellen scharf-feucht-muffigem Spüllappengeruch erkennt, dann ist das sicher auch nicht gut. Meines Wissens sind einige Bakterien sogar in der Lage PTFE (also z.B. auch Gore-Tex) anzugreifen.

Zur Herbst- und Winterszeit echt schwierig. Zugegeben. Ich hab zum Glück große Fenster im Bad und an trockenen Tagen kommt das Zeug natürlich nach draußen.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
3.225
Ort
Wiesbaden Biebrich
Will ich nicht bestreiten. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus hast du Glück gehabt. Aber vielleicht schleudert deine Maschine auch wirklich schonend und/oder du hast besonders robustes Material erwischt.
Glaube ich nicht! Ich schmeisse alles hinein und sorge nur dafür, dass die Maschine auch wirklich voll ist. Dann fliegt das Zeug auch nicht so in der Maschine herum und wird eher an die Wand gepresst.
Wie gesagt, Gore-tex, Windstopper, Mebranen, Trikots, Hosen - alles in der Waschmaschine und bei 800-1200 Touren geschleudert. Immer darauf geachtet, dass die Reissverschlüsse zu sind und die Klamotten auf links.
 
Dabei seit
18. November 2014
Punkte Reaktionen
214
Ort
Köln
Tja, was soll ich dazu sagen ... ? Ich kann lediglich meine eigenen Erfahrungen wiedergeben. Und die entsprechen einfach dem Beschriebenen. Wenn's so bei dir funktioniert - Glückwunsch. Habe ich ja auch gar nicht bestritten. Ich bin da halt aufgrund von schlechten (und teuren!) Erfahrungen vorsichtig geworden. Die Trommel möglichst voll zu machen ist sicherlich eine Maßnahme, die insgesamt schonender ist. Keine Frage. Ansonsten habe ich das so gehandhabt, wie du. Allerdings hat ein Funktionsunterhemd keine Reißverschlüsse und auf links oder rechts gedreht wird in dem Fall auch Nichts ausmachen ;)

Ich hätte eventuell noch die jeweilige Ausführung der Trommel im Verdacht. Z.B. die Größe und Geometrie der ... wie heißen die Dinger mit dem dreieckigen Querschnitt eigentlich, die parallel zur Drehachse in die Trommel eingebaut sind ... ?

Im Übrigen bleibt Physik halt Physik - und insofern ist jedes Bisschen Drehzahl weniger unzweifelhaft auch weniger Materialstress.
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
688
Jedoch sollte ein normales Trikot oder Funktionsunterhemd bzw. Polsterhose die Schleudergänge aushalten. Ist doch meist nur Polyester ohne Beschichtung wie viele Alltagsklamotten auch.
Den einzigen Unterschied mache ich bei Jacken mit Membran / Beschichtung. Die wasche ich fix mit der Hand durch.
Trotzdem ist mit erst kürzlich die eVent Membran meiner Vaude Infinity Jacke abgefallen. Die Jacke hatte ich wirklich nur sehr selten genutzt. Ohne Kassenzettel war bei Vaude nichts zu machen.
 
Dabei seit
26. April 2012
Punkte Reaktionen
804
Naja...hast dafür 5 Jahre Garantie :daumen:
Opas Spruch dazu: Billig muss man sich erstmal Leisten können. ;)


Psssssssccchhhhhtttt......genau.......Was?.....Pschhhhhttttt......

Auf der Webseite gibts auch nen Outlet-Bereicht wenn man sich registriert.....


OUTLET ??? Psssssssssshhhhhhht!!!!!!!!! o......u......t.....l.....e......t....?? Genaaaaaaaauuuuu !!!!



Pssccccchhhhht!!!! :p
 

alles-fahrer

❖ ɹǝdsɐſ ❖ ist noch lange nicht fertig!
Dabei seit
21. Juli 2011
Punkte Reaktionen
989
Ort
Freiburg
Thx @ChristianNO
Die Norrona "Skibotn" Jacke wirkt vom lesen her so als wenn sie meinen Anforderungen gerecht werden müsste. Aber 370€? Hui! Na mal schauen ob sie irgendwann im Angebot auftaucht.
 
Dabei seit
26. April 2012
Punkte Reaktionen
804
Thx @ChristianNO
Die Norrona "Skibotn" Jacke wirkt vom lesen her so als wenn sie meinen Anforderungen gerecht werden müsste. Aber 370€? Hui! Na mal schauen ob sie irgendwann im Angebot auftaucht.


Ich bin zufrieden. Ich hab im Prinzip die komplette fjørå-Kollektion.

Da ist die Skibotn Jacken im Mitglieds-Bonusprogramm quasi mit
abgefallen :)

Mvh

Christian
 
Dabei seit
4. November 2012
Punkte Reaktionen
37
Hab dasselbe Problem gehabt. Klamotten immer mit den empfohlenen Wasch bzw. Imprägniermitteln gewaschen. Trotzdem hat sich relativ schnell die Membran innen verabschiedet. Wurde jeweils auf Garantie getauscht, hat aber auch nix gebracht. Bei Vaude direkt wollte man von solch einem Problem noch nie was gehört haben. Ich verzichte einfach in Zukunft auf diesen "nachhaltigen" Hersteller und kauf wo anders. Für die drei Schrott Jacken die ich in 2 Jahren durch hatte von Vaude kann ich mir auch ne ach so böse PTFE haltige Membran Jacke kaufen, die ein paar Jahre hält und nicht nach kurzer Zeit versagt wie deren Einwegzeugs.
 

Alpine Maschine

Es könnte auch gelogen sein!
Dabei seit
19. August 2004
Punkte Reaktionen
5.323
Ort
Am Arsch der Welt
Wenn's naturverträglich sein soll, werfe ich noch mal triple 2 in den Ring:

triple2 schrieb:
...Dabei legen wir neben der Funktion sehr großen Wert auf Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Sozialverträglichkeit der gewählten Materialien. Außerdem bemühen wir die triple2 Materialien soweit möglich aus Europa zu beziehen. ...]

Ich kenne den Gründer, der meint das ernst und zieht das durch. Einer seiner Eurobike-Stände war sogar aus recycleter Pappe.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.405
Ort
Oberland
Blöd wenn halt bei Triple2 nach 1 Jahr die geklebten Hosentaschen abfallen.

Was ist eigentlich mit diesem vor ein paar Seiten erwähnten Sympatex? Faabw hatte ich in einem Anorak von Vaude (bestes Teil ever, wurde mir leider 1995 in Schottland geklaut). In der Erinnerung war der megateuer aber oberaffentittengeil.
Gibt's das nicht mehr?

Kumpel sagt immer er wäscht seine Goretex Jacken nie. Alles super. :ka:
Bei Event steht drin man soll oft waschen. Da fehlt ja eine Schicht, so dass Schmutz die Membran verstopfen kann und diese dann versagt.
Aber ich werde zukünftig auch so wenig waschen wie möglich.



Die Bilder hier von 2-Lagen Jacken, bei denen die Membran nach 2 Jahren Rucksacktragen kaputt geht, sind aber nicht ernst gemeint, oder?
Dann noch mit Hautcreme (sensitiv) waschen. Yeah! N1
 
Dabei seit
13. März 2012
Punkte Reaktionen
319
Bei den Jacken ist das eigentliche Problem das Marketing. Wenn mir jemand sagt, die Jacke ist wasserdicht mit einer 20.000ml Wassersäule und wenn ich dann beim Auto bebacken im strömenden Regen nach einer Stunde nass an den Nähten bin, kann ich mich nur ärgern.

Richtig zufrieden bin ich dagegen mit meiner Castelli Gabba Jacke, die ist sehr leicht noch elastisch. Zufriedenstellend Athmungsaktiv und der Hersteller wirbt nur damit, dass sie Wasserabweisend ist. Nach einer Regentour bin ich leicht nass, dank der Jacke aber nicht erfroren. Das ganze packt die Jacke auch noch nach zwei Jahren Nutzung.

Leicht, hoch Athmungsaktiv und länger als ein paar Wochen wirklich wasserdicht bei artgerechter Bewegung gibt es meiner Meinung nach nicht. Die wurden wohl alle bur für das kurze Testfenster der Fachpresse entwickelt.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.405
Ort
Oberland
Funktioniert im Neuzustand, ja.
Wenn dann noch ein Rucksack dazu kommt, wird's für alle Konstruktionen schwer.
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
36.340
Ort
0711
Ja, vielleicht sowas in Partnerschaft mit der 900er Decathlon Jacke die @GG71 gelobt hat für den Sommer.
Ich schätze die Jacke wg. der Haltbarkeit, Regenschutz und der Lüftungsreisverschlüsse.
Bei Atmungsaktivität habe ich ein Fragezeichen gesetzt.
Das Decathlon bei der Herstellung besonders auf Umweltschutz\Fair Trade achten würde ohne damit zu werben halte ich für unwahrscheinlich.

Wobei wir dann wieder bei der Frage wären, wenn ein nicht auf Umweltschutz ausgerichtetes Produkt ein X-fach längeren Lebenszyclus hat, was dann besser für die Umwelt ist? :ka:
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.405
Ort
Oberland
Ich schätze die Jacke wg. der Haltbarkeit, Regenschutz und der Lüftungsreisverschlüsse.
Bei Atmungsaktivität habe ich ein Fragezeichen gesetzt.
Das Decathlon bei der Herstellung besonders auf Umweltschutz\Fair Trade achten würde ohne damit zu werben halte ich für unwahrscheinlich.

Wobei wir dann wieder bei der Frage wären, wenn ein nicht auf Umweltschutz ausgerichtetes Produkt ein X-fach längeren Lebenszyclus hat, was dann besser für die Umwelt ist? :ka:
Solche Fragen werden nicht gestellt!!!

Ist "biologischer" Anbau auch ökologisch? Bestimmt nicht! Also was ist besser?
Wer stellt denn mal eine ehrliche Bilanz auf?

Wenn 4 Bio-Äpfel wachsen müssen, damit 1 davon dem BMW X5-Alnatura-Kunden gefällt, ist das dann "besser" als 2 Nicht-Bio-Äpfel pro verkauftem Apfel? (Keine Ahnung wie die Quoten wirklich sind.)
 

LZ_

Dabei seit
31. Mai 2001
Punkte Reaktionen
56
Ort
.at KLBG
Kann nur Löffler empfehlen! Das Regenzeug hält einfach ewig. Ob jetzt die WPM 3 Sachen ebensolange halten wie die GORE Colibri aus der Jahrtausendwende wird sich noch zeigen. Ich bin allerdings zuversichtlich.
Ich habe noch Regenüberhosen (aus Gore Colibri) in Verwendung welche ich tatsächlich in 2001 gekauft habe und noch immer dicht sind. Das bei dauerhaften Gebrauch (Alltagsrad) seither. Eine Jake aus WPM 3 verhält sich ebenso zuverlässsig dicht.
Bei Vaude habe ich mir das Regenzeug gar nicht näher angesehen da ich mit Löffler bedient bin. Zwar habe ich gut die Hälfte meiner Rad-/Freizeitklamotten inzwischen von Vaude, aber Regenzeug bisher eben nicht.
 
Oben