Queen Charlotte Track - Radleihe und Organisation

Dabei seit
30. März 2013
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
wir sind im Mai in Neuseeland und würden gerne ein oder zwei Mehrtagestouren fahren.
Neben dem Heaphy Track (auch hier gerne weitere Infos wer hat) sind wir auf den Queen Charlotte Track gestoßen.
Wir wollen allerdings keine geführte Tour machen sondern einfach Räder (am besten Fullys) ausleihen und drauf los fahren.
Hat jemand damit Erfahrung? Kann man einfach drauf los fahren und unterwegs Unterkunft suchen oder sollte man es vorher organisieren?
Und wie fängt man am besten an?
Oder gibt es noch andere Mehrtagestouren die zu empfehlen sind?
Danke für alle Tipps!
 
Dabei seit
4. September 2017
Punkte Reaktionen
15
Wir hatten vor die ganze Tour an einem Tag zu machen. Davon wird einem aber abgeraten, da es mit dem Transfer nicht ganz aufgeht.

Wenn ich mich recht erinnere gibt es auf der Strecke gerade mal ein paar wenige Unterkünfte. Eine Reservation im Voraus ist deshalb nicht nur zu empfehlen sondern fast zwingend.

Bikes gibts am Hafen zum Mieten. Weiss nicht mehr ob es auch Fullys gab, aber die Hardtails waren schon ziemlich teuer pro Tag.

Wir fuhren das Stück Torrea Bay nach Punga Cove, das war super. Landschaftlich ein Traum.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
623
Ort
münchen/mailand
Aaaaalso, wo fang ich an (es wird evtl. recht ausführlich):

1. Wie fit bzw. technisch versiert seid ihr (wäre wichtig zu wissen, um euch auch entsprechend einschätzen und darauf basierend die "richtigen" Tipps geben zu können)? Was werdet ihr an Gepäck dabei haben auf denRides?
Mehrtagestouren bzw. ansprechende Kombis aus einzelnen Tagestouren gibt es jede Menge und durchaus anspruchsvollere/beeindruckendere aber die sind manchmal nicht ganz ohne und bedürfen etwas Vorbereitung zumal ihr schon in einer Zeit unterwegs seid, wo euch Wetterkapriolen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen können (zumindest auf der Südinsel).

2. Was ist euer Budget/Idee für Übernachtungen und ggf. Transport (v.a. für den Heaphy Track essentiell) bzw. in welcher Form (Auto, WoMo oder sonstwie) seid ihr unterwegs und müsst ihr wieder am Ausgangspunkt ankommen? Nord- und/oder Südinsel oder beide?

3. Wart ihr schon mal in NZ zuvor (ggf. ohne Bikes)?

Jetzt erstmal ganz allgemein (Details kommen, sobald ich eure Ansprüche und Fähigkeiten bisserl besser einschätzen kann) =>=>=>

QCT ist in weiten Teilen ein relativ einfacher karrenwegähnlicher "Trail", den fast jeder sportliche Touri locker fahren kann (gibt ein paar kleinere steile Stiche, aber die sind an sich harmlos und können ggf. geschoben werden). Herrliche Ausblicke auf die einzelnen Buchten immer wieder, Übernachtungsmöglichkeiten je nach Geldbeutel (von der Campsite bis zur Luxuslodge) auch reichlich vorhanden. Ein paar (nicht alle!) z.B. hier => http://www.qctrack.co.nz/directory/categories/accommodation oder hier: https://marlboroughnz.com/guides/queen-charlotte-track/lodges-resorts
Der m.E. schönste Abschnitt (auch etwas anspruchsvoller, was das Fahrtechnische an geht) ist der nördlichste/äußerste Abschnitt ab der Ship Cove. Je weiter man Richtung Anakiwa kommt, desto "touristisch" vermarkteter wird der Track. Boots-Shuttle ab Anakiwa oder bereits ab Picton, Bike Rentals gibt es auch jede Menge wobei Material unterschiedlichster Qualität angeboten wird (in der Nebensáison lieber vorher einen Termin fixen, sonst kann es sein, dass ihr vor verschlossenen Türen steht, weil die Besitzer gerade selbst beim Biken oder Fischen oder Barbecue etc. sind)

Heaphy Track: völlig anderer (in Summe abwechslungsreicherer) Charakter als der QCT, meist trailig, Flußquerungen etc. etc.. In einem Tag kaum zu machen (idealerweise mit Übernachtung auf der Brown River oder Perry Saddle Hut) =>=> http://heaphytrack.com/mountain-biking-heaphy/. Ihr fahrt (zumindest abschnittsweise) in einem der schönsten REGENwälder Neuseelands, ergo spielt das Wetter eine nicht unerhebliche Rolle (Teile des Tracks können regelrecht überflutet oder völliger Matsch sein, wobei diesbzgl. sehr viel vom DOC unternommen wurde, um die ein oder andere Drainage einzubauen und dieses Problem zu entschärfen). Grosses Thema beim Heaphy ist immer der Transport vom End- zum Ausgangspunkt, es gibt aber mittlerweile jede Menge Shuttle-Anbieter (inkl. Heli-Shutteln, was in NZ nicht ungewöhnlich, aber nichts für schmale Gedlbeutel ist) oder auch "Car relocation" Serviceanboeter. Ideal kombinierbar mit nem Sidetrip am Ende zu den Moria Gates und ggf. über den Feniantrack (schiebend!!) weiter. Danach auch unbedingt den Charming Creek Walkway dranhängen....

Weitere Highlights in der Gegend dort: Nydia Track =>=> https://marlboroughnz.com/guides/biking/nydia-track (eine Stufe anspruchsvoller, sehr trailig mit Schiebepassagen! Wesentlich weniger frequentiert als die anderen beiden, aber in der Nebensaison ist das nicht ausschlaggebend. Tolle Übernachtungslocation in der Nydia Bay, aber eigentlich ein One day Ride, sehr gut mit dem QCT kombinierbar) sowie die Old Ghost Road (vielleicht der beste Flowtrail in ganz Neuseeland =>=> https://oldghostroad.org.nz/). Kann auch gut mit dem ein oder anderen Track (z.B. Denniston Plateau, Charming Creek Walkway) kombiniert werden. Für eine geniale 4-5 Tagesrunde hängt man an die GhostRoad noch Fenian/Moria und dann den Heaphytrack in Süd-Nord-Richtung dran. Auch gut z.B. eine Mehrtageskombi aus Wakamarina Track, Molesworth Station Road mit Rainbow Trail (Verschiedene Varianten via Hanmer, Lake Tennyson bis St. Arnaud denkbar, ideal ist die Strecke allerdings im Gegenuhrzeigersinn)....

Einen Livebericht mit viel Hintergrudinfo und Vielem mehr gibt's vom Stuntzi hier in seinem Ozeanix.... https://www.mtb-news.de/forum/t/ozeanix-auf-der-anderen-seite-der-welt.825707/page-4
(Für oben relevant ab Seite 22)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben