Quo Vadis, 26"? Naht die letzte Messe des Mountainbike-Standards?!

Tobias

Supermoderator
Forum-Team
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
1.406
Standort
München / Bodensee
Diese Woche steht in Friedrichshafen die wichtigste Bike-Messe des Jahres auf dem Programm: die Eurobike. Für vier Tage verwandelt sich die kleine Stadt am Bodensee in das Mekka der Mountainbike Industrie und am kommenden Samstag, 31. August 2013 sind die Messehallen auch für das Publikum aus allen Bereichen. Und so wie jedes Jahr steht die Eurobike unter einem gewissen Stern, einer Gewissen Richtung, in die die Industrie entwickelt und die im Fokus der Kommunikationen steht. In diesem Jahr ist bereits jetzt klar, worum es geht: Die neue Laufradgröße 27,5" / 650b.


→ Den vollständigen Artikel "Quo Vadis, 26"? Naht die letzte Messe des Mountainbike-Standards?!" im Newsbereich lesen


 

blutbuche

FROG and TOAD - RIDER
Dabei seit
25. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
4
Standort
wetterau- nah am taunus
opes kommentar ist der einzig richtige !!!! am besten , man boykottiert zudem noch die ganzen bike bravos , die den den hype verbreiten - und wenn hier in kürrze auch nur noch "spezielle" räder gezeigt werden , dann meld ich mich einfach ab und fahre die nächsten 15 jahre meine 7 26er - muss mir ja die grossen teile l nicht angucken . alle , mit denen ich unterwegs bin , fahren weiterhin 26 und finden das gedöns einfach lächerlich . selbst in den bikeläden bekommt man gesagt : naja - die dinger steh´n halt auch hier - was sollen wir machen ... nix als marketing der firmen . und es gibt leider einige deppen , die drauf springen , so - wie sie jedes jahr ein neues handy brauchen- das andere is ja "veraltet" . über sowas überhaupt diuskutieren zu müssen , kotzt mich schon an . .- :(
 
Dabei seit
15. August 2005
Punkte für Reaktionen
2.107
Standort
Bochum
hat alles seine vor- und nachteile. ich sehe das recht enspannt und wechsle je nach einsatzbereich ;)
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
452
Standort
Basel
Apropos Rennrad: Warum gibt´s eigentlich hier noch keine Riesenräder?
z.B. wegen der Geometrie. Bei der üblichen RR Kettenstrebenlänge berührt das HR so schon fast das Sitzrohr bzw. ist sehr nah am Tretlager. Dann haben RR ein kurzes Oberrohr (mit langem Vorbau) und einen steilen Lenkwinkel. Da würde man mit größeren Rädern massiv Probleme mit "Toe-Overlap" bekommen.
Da ich mit der Fußmitte auf der Pedalachse stehe habe ich am RR Probleme mit "Toe-Overlap" und muss beim Wenden auf die Pedalstellung achten. Am 29er MTB mit habe ich dagegen trotz größerer LR als am RR keine Platzprobleme weil das Oberrohr viel länger und der Lenkwinkel viel flacher ist (= VR viel weiter vorn).
Beim RR wären längere Kettenstreben ungünstig wegen der Radlastverteilung (noch mehr Last auf dem VR). Beim MTB bevorzuge ich auch bei 26" längere Kettenstreben (440mm), bei meinem 29er sind sie nur wenig länger und es gibt von Specialized und BMC auch 29er Enduros mit nur 430/435mm langen Kettenstreben.
Außerdem bringen größere Laufräder auf einer glatten Straße ohne Steilhänge, Absätze usw. kaum Vorteile.

am besten , man boykottiert zudem noch die ganzen bike bravos
Am besten boykottiert man Mountainbiken!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
0
:(
"That means a custom seven speed cassette, spoke guard, ..."

Das geht ja alles gar nicht, wie kann er damit fahren? :D

Auch interessant:
"650B BoXXer ... it is the fork's lowers that make it so unique.
Don't be mistaken, this is a much larger investment than you might think, with the assets to create a new set of lowers likely costing in the high tens of thousands, maybe even more."

Sprich: Dieser ganze 650B-Mist kommt uns alle teuer zu stehen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
232
Standort
NRW
berkel Heute, 13:52

Die Frage war zwar mehr rhetorisch gemeint, aber trotzdem danke für die ausführliche Antwort!

Und wenn grösser auch immer besser wäre, würden wir alle noch auf Hochrädern sitzen und mit der Leiter aufsteigen.
 

santakruzzifix

ex-BMX-Junkie
Dabei seit
30. November 2011
Punkte für Reaktionen
3
Standort
NSA; Maryland, US und A
I
Apropos Rennrad: Warum gibt´s eigentlich hier noch keine Riesenräder? Zu konservativ, zu altes und wenig manipulierbares Klientel? Würden größere Räder nicht gerade hier ihre Vorteile ausspielen? Größere Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten, Abrollverhalten, etc.
fahr mal mit 32" um die Kurven im Voralpenland. Viel Spaß damit :D

26" im Tri-Bereich war/ist ja schon totaler Bockmist.



Nachteilig bei dem ganzen 29"/27,5" Mist: das Glump wird schwerer und Standard-Parts teurer + glumpiger ( siehe Gabeln, slx/deore-Mix-Austattungen, miese OEM-Laufradsätze, miese Billigbremsen )

An dem Ghost 29" hardtail f. rd. 900 euro ist nur Schrott verbaut. Tektro-Bremse, billigster LRS, bockschwerer Rahmen,
low-Budget suntour-Gabel, usw. kurz: das total Glump.

Für rd. 500 euro erhält man ein ordentliches Gebraucht 26" mit kompletter XT-Ausstattung + Reba ?


Erhält man im 26" Bereich noch Neu-Fahrräder im 11 kg Bereich f. 2.500 - 3.000 Mäuse, muss man im 29" Sektor lange suchen, bzw. elend drauf zahlen
für den ganzen Tuning-Krempel, damit man mal in den < 12,5 kg Bereich hin ein kommt.
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Bochum
@blutbuche

genauso ist es...ich habe die bike bravo in den 90ern aufgehört zu lesen, da "wundersamerweise" der testsieger genau gegenüber eine fette anzeige vom hersteller hatte,
oder auf der folgenden seite - alles gekauft, die ganze choose in sachen blätterwald.

ich werde auch nur meine 26er fahren, sch...auf "Trends"! Das ist genau wie in Sachen Klamotten, Music, etc...pures, stupides Lemmingverhalten..aber irgendwelche
machen es halt immer mit um "hip" oder "it" zu sein...who cares?! :p
 
Dabei seit
7. April 2010
Punkte für Reaktionen
67
[ ... ]Nachteilig bei dem ganzen 29"/27,5" Mist: das Glump wird schwerer und Standard-Parts teurer + glumpiger ( siehe Gabeln, slx/deore-Mix-Austattungen, miese OEM-Laufradsätze, miese Billigbremsen )
Ah ja. Du hast sie alle schon gesehen, die pösen neuen Bikes, und an allen ist nur Mist verbaut. :confused:

An dem Ghost 29" hardtail f. rd. 900 euro ist nur Schrott verbaut. Tektro-Bremse, billigster LRS, bockschwerer Rahmen,
low-Budget suntour-Gabel, usw. kurz: das total Glump.[ ... ]
Du machst also ernsthaft an einem Beispiel fest, dass alle 29er totaler Klump sind? :confused: Mit genauso viel Berechtigung kann ich behaupten, dass santakruzzifix hier totalen Schwachsinn postet, und dann daraus ableiten, dass alle Forums-Poster ausschließlich Schwachsinn schreiben.
 

santakruzzifix

ex-BMX-Junkie
Dabei seit
30. November 2011
Punkte für Reaktionen
3
Standort
NSA; Maryland, US und A
Du machst also ernsthaft an einem Beispiel fest, dass alle 29er totaler Klump sind? :confused: Mit genauso viel Berechtigung kann ich behaupten, dass santakruzzifix hier totalen Schwachsinn postet, und dann daraus ableiten, dass alle Forums-Poster ausschließlich Schwachsinn schreiben.

ich schrub, dass man f. 500 euro ein gutes Gebrauchtes bereits erhält,
mit full xt Ausstattung....

und kein Tektro-Bremsen-suntour-Unterstufen-shimano-14kg-noName-LRS-Mix f. fast 1.000 Mäuse erhält.
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
667
Standort
Freie Seite des Limes
Santa hat sich vielleicht wenig elegant ausgedrückt, aber im Kern hat er recht: Man hat die Preise im Zuge der tollen neuen Standards deutlich erhöht. Und evtl. ist das auch der Sinn der 650er.
 

RetroRider

renitent
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.906
Ich hoffe, ihr ganzen Marketing-Kritiker habt euch jeweils mindestens schon 1 Surly aufgebaut. :D

[...]
Apropos Rennrad: Warum gibt´s eigentlich hier noch keine Riesenräder? [...]
Weil Rennräder immer noch auf der Straße gefahren werden. Größere Räder rollen (bei gleicher Reifenbreite und gleichem Druck) nur auf unebenem Untergrund (Wiese, Schotter, Wurzeln, ...) besser. Das kann Jede/r auf einer Wiese selbst überprüfen. Allerdings rollen breite Reifen, die man hart aufpumpen muss weil sie auf schmalen Straßenfelgen sitzen, offroad besch*****. Deswegen sind 90% der real existierenden 29er nur ein eingebildeter Fortschritt.
 
Dabei seit
20. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Düsseldorf
Wenn der Absatz einer Firma steigen soll, muss erst mal eine Käuferbedarf geschaffen werden. Ist diese Schon lange Vorhanden ist davon auszugehen das dieser gesättigt ist und nur spärliche verkaufszahlen noch zu erreichen sind. Also gründet man kurzer Hand einfach einen neuen Markt! Dazu brauch man ein zwei lügen, Durchhaltevermögen und Kartellabsprachen. Und schon ist der markt wieder aufgefrischt. Schönen Gruß an den Lobbyismus!!

PS: Die Gier einiger zerstört das wohl Aller.
 

santakruzzifix

ex-BMX-Junkie
Dabei seit
30. November 2011
Punkte für Reaktionen
3
Standort
NSA; Maryland, US und A
Ist diese Schon lange Vorhanden ist davon auszugehen das dieser gesättigt ist und nur spärliche verkaufszahlen noch zu erreichen sind.
Die Sättigung ist schon längst erreicht, wie bei den Kühlschränken oder
Fernsehern.

Alle 10 Jahre langt ein neues Mtb für Normalfahrer. Die paar Spezialisten
kaufen sich halt alle Nase lang ein Neues.

Das macht aber den Bock nicht fett für die Industrie, darum werfen die Kartell-Befangenen einfach neue Standards auf den Markt, lassen alte Standards sterben
und die Leut sollen das neue Zeug schlucken



Alles gesteuert. was soll`s
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
452
Standort
Basel
PS: Die Gier einiger zerstört das wohl Aller.
Daran ist aber nicht die Fahrradindustrie schuld. Selbst wenn die Einführung neuer Standards tatsächlich (ausschließlich) auf Profitgier basieren würde. Würde mich mal interessieren was die Kritiker hier denken würden wenn sie bei einem Fahrradteilehersteller arbeiten würden und irgendwann sagt der Chef: "Sorry, aber wir müssen dir leider kündigen weil die Biker keine neuen Teile mehr kaufen wollen und wir daher keine Arbeit mehr für dich haben."
 

L.Fignon84

Seitenbacher 450 Fan
Dabei seit
6. September 2006
Punkte für Reaktionen
29
Standort
5xxxx
Ich werde definitiv bei 26 bleiben!
Da könne die ruhig bringen was sie wollen.Ich war noch nie eine Trendhure.

Wenn die Industrie meint,nur noch 27,5 und 29 bringen zu müssen,dann fahre
ich eben gebrauchten 26er Stuff,oder Restbestände.
Gibt noch so viele geile 26er Frames die ich mal fahren will.

Und in 4-5 Jahre kommt uns die Bike Industrie dann mit "Back to the roots",
und sattelt wieder auf 26 um.Schön verarscht!

P.S.
Ich nehme 1 T-Shirt und 20 Aufkleber!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2010
Punkte für Reaktionen
67
Santa hat sich vielleicht wenig elegant ausgedrückt, aber im Kern hat er recht: Man hat die Preise im Zuge der tollen neuen Standards deutlich erhöht. Und evtl. ist das auch der Sinn der 650er.
Von der romantischen Vorstellung, dass 26er günstiger seien, und dass Du für unter 1.000,- € ein Bike mit kompletter XT-Ausstattung bekommst, kannst Du dich getrost verabschieden. Dieses hier war 2012 der letzte Mohikaner. Wenn Du dir das aktuelle Bike anschaust, wirst Du feststellen, dass auch da nix mehr mit Komplettausstattung läuft.

Aber was der Vergleich "gebrauchtes 26er mit geilen Komponenten" mit "fabrikneues 29er mit besch...eidenen Komponenten" soll, habe ich immer noch nicht verstanden. Ein runtergerocktes Gebrauchtfahrrad kann man nicht mit was aus dem Werk vergleichen, egal, welche Komponenten dran sind. Einen 10 Jahre alten Golf bekommst Du auch billiger als einen fabrikneuen Dacia.
 
Dabei seit
7. April 2010
Punkte für Reaktionen
67
[ ... ]Ich war noch nie eine Trendhure.
[ ... ]
Oh doch, warst Du.

Früher hatte das Standardfahrrad hier in D 622er-Felgen (ausser Kinderrädern). Und ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern (Anfang bis Mitte der 90er), als 559er der neueste Hype und das fortschrittliche Fahrrad schlechthin waren. Wer damals hip sein wollte, brauchte so ein Ding. Und natürlich Spandex-Klamotten in lila, hellblau, rosa und giftgrün. :D
 

DennisMenace

Loud cassettes save lives.
Dabei seit
13. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
667
Standort
Freie Seite des Limes
Von der romantischen Vorstellung, dass 26er günstiger seien, und dass Du für unter 1.000,- € ein Bike mit kompletter XT-Ausstattung bekommst
Ich bin inzwischen zu Customrädern übergegangen, die auch noch aus Stahl sind o_O UND 26 Zoll haben. Mir gefällt bei der Diskussion das Absolute nicht. Als ob man nicht mehr radeln könnte, wenn man auf einem 26er hockt. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Sollte es mich mal irgendwann wieder locken, ein Komplettrad zu kaufen, schließe ich ein 650er nicht aus. Dennoch sind die Argumente hier einfach berechtigt. Ein vollkommen idiotischer Hype. Und das mit den Preisen stimmt einfach. Die 29er waren eben direkt eine Klasse teurer. Inzwischen haben 26er aufgeholt, mehr nicht.
 

Cirest

#yoloswag
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte für Reaktionen
362
Standort
daheim
ich hab das schon mal geschrieben ... aber nochmal mein senf dazu:

führt man sich die marketing apperatschaften großer firmen/konzerne und deren hierarchische verknüpfung vor augen, wird schnell klar, dass die motivation und die triebfedern des wirtschaftens vorallem in der gewinnmaximierung zu finden sind. ich glaube kaum, dass großen firmen mehr am wohl ihrer kunden (und in der befriedigung ihrer bedürfnisse) als an ihrem profit liegt. - dass profit allerdings nur mit "innovationen" und "erneuerungen" verbunden ist, dürfte klar sein.

die 29er geschichte ist ja noch einigermaßen auch unter dem funktionellen aspekt vertretbar, aber im 650B trend erkenne ich mehr eine erreichte sättigung des marktes, deren folgen man sich mit 650B versucht zu entziehen. ...aber das marketing bla bla ist offensichtlich schon gefruchtet! ..

nachdem ich das gelesen hab, hatte sich frage nach 650B für mich beantwortet


Zitat von pinbike.. Nico Vouilloz ....
Nico calculates a 1 second advantage every three minutes of racing by using the 27.5 wheels (that's pure guess work, really, as there are so many variables on dirt vs pavement)
 
Oben