Rad mit Starrgabel steifer als mit Federgabel?

Dabei seit
4. November 2010
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

ich würde mal gerne eure Meinung wissen zu folgender Idee.

Ich habe ein 26er Spezialized (2005 oder so) mit einer FOX Gabel (100mm Travel). Mit dem Bike habe ich im letzten Jahr eine Radwandertour mit Packtaschen (hinten) gemacht habe. Dabei ist mir aufgefallen, das mein Cockpit im Vergleich zu denen meiner beiden Begleiter deutlich weniger steif war. Die hatten 26' bzw. 28' Treckingräder mit starren Gabeln. Die bin ich mal kurz gefahren und habe dabei deutlich gemerkt, das mein Cockpit viel mehr nachgibt. Daran ändert auch das Blockieren der Federung per Lockout nichtsl.

Ich habe mich nun gefragt, ob das an der Federgabel liegt und ob es etwas bringen würde, eine starre Gabel zu verbauen. Sicherlich wird das Cockpit damit nicht weicher. Allerdings bleibt es ja immer noch ein MTB und ich bin mir nicht sicher, ob es viel bringt. Trekking Räder haben einen klassischen Diamant Rahmen und sind konstruktionsbedingt wohl insgesamt steifer als mein Spezi mit abfallenden Oberrohr, langer Sattelstütze und vor allem deutlich kürzerem Steuerrohr.

Was meint ihr? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

VG Kurt
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.218
Ort
ausgewandert
du hast vermutlich eine 32mm gabel mit schnellspanner. noch dazu gute 15 jahre alt. damals waren die gabel definitv weniger steif als heutige 35mm gabeln mit steckachse. insofern dürfte eine starrgabel da schon steifer sein. ja. oder eben eine federgabel auf dem stand der technik. aber ich denke, es macht bei deinem einsatzbereich nur bedingt sinn, eine federgabel zu verbauen. da reicht die günstigere und steife starrgabel vermutlich völlig aus. wird halt ne suchere eine in 26" mit ösen für gepäckträger, vermutlich durchgehend 1 1/8 schaft und dann auch noch steckachse zu finden.
 

bobons

Useless Engineer
Dabei seit
16. August 2009
Punkte Reaktionen
1.898
Ort
Karlsruhe
Dabei seit
4. November 2010
Punkte Reaktionen
4
danke für eure Antworten.

Ihr habt richtig vermutet, was die Maße der Gabel angeht. Die Gabel ist nicht mehr Original. Ich habe vor etlichen Jahren eine Fox Fit RLC, Factory Serie verbaut. Sie hat 32er Standrohre, 9mm Schnellspanner und 1 1/8' Schaft. Ja, die Einbauhöhe größer 440 mm habe ich auf dem Schirm. Im Moment sind es etwa 480 mm und das ist entspannt zu fahren.

Die meisten Bedenken habe ich wegen des Steuerrohrs. Das ist bauartbedingt schätzungsweise 50mm kürzer als bei klassischer Geometrie. Damit wird die Gabel bzw. der Schaft auch schlechter gestützt und dürfte sich unter Last mehr verbiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bobons

Useless Engineer
Dabei seit
16. August 2009
Punkte Reaktionen
1.898
Ort
Karlsruhe
Das eröffnet neue Möglichkeiten: eine 29er Starrgabel mit 460-480 mm EBH sollte auch leicht aufzutreiben sein, z.B. bei CNC: https://www.cnc-bike.de/mtbtrekking-2829-crmo-gabel-cantidisc-p-17592.html
Ich würde 460 mm wegen SAG wählen, die Fox 26er 100 mm haben wohl etwa 474 mm laut Datenblatt.

War das Speci auch original mit einer 100 mm-Gabel ausgestattet bzw. verfügbar?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.218
Ort
ausgewandert
Wenn der Rahmen mit 63mm ausgeliefert wurde dann würde ich mich nach einer mit 440-460mm umsehen. Mehr nicht. Dann kommt man zumindest in etwa in die Region wofür der Rahmen ist
 
Dabei seit
4. November 2010
Punkte Reaktionen
4
Wenn der Rahmen mit 63mm ausgeliefert wurde dann würde ich mich nach einer mit 440-460mm umsehen. Mehr nicht. Dann kommt man zumindest in etwa in die Region wofür der Rahmen ist
Danke für den Hinweis. Ja das sehe ich auch so.

Meine Frage ist aber mehr grundsätzlicher Natur. Bringt ein Umbau wirklich was? Wird das Cockpit nach der Aktion viel steifer sein? Oder sollte ich mir Zeit und Geld sparen, weil ein Rahmen - ist ein Speci sworks und auf CC Race ausgelegt - nicht als Reiserad taugt?
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.754
Ort
Wien
Wird das Cockpit nach der Aktion viel steifer sein?
Was soll sich am Cockpit ändern wenn Lenker u. Vorbau gleich bleiben ? Die Gabel federt nicht mehr . Ob man das steifer bezeichnen kann ? Und eine Alugabel wird wahrscheindlich verwindungs - u. biegesteifer als eine Stahlgabel sein . Ob das bei einem Reiserad erwünscht ist muß man hinterfragen .
weil ein Rahmen - ist ein Speci sworks und auf CC Race ausgelegt - nicht als Reiserad taugt?
Würde ich als nicht tauglich bezeichnen . Wobei sicherlich viele Hardtails als Reiseräder verwenden . Das kommt auch auf die Beschaffenheit des geplanten Weges an . Für eine Straßenradreise von Hamburg nach Madrid braucht sicherlich ein anderes Bike als ein Alpencross oder eine Wüstetour .
 
Dabei seit
4. November 2010
Punkte Reaktionen
4
Naja, eine Weltreise hab ich nicht vor. Und Campen auch nicht. Von daher sollte ein MTB die Belastung schon aushalten. Das die Anlötteile fehlen, geschenkt.

Aber dein Einwand bgzl Lenker und Vorbau leuchtet mir ein. Der Rahmen wird sich bei einer anderen Gabel genauso verwinden wie zuvor. Lediglich das Spiel, das von der Federung kommt, wird verschwinden.
 
Oben