Radeln gegen Chorea Huntington – Jeroen De Schepper im Interview

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Grinsekater

    Grinsekater ...ja das ist fahrbar. Forum-Team

    Dabei seit
    08/2002
    Jeroen De Schepper hat eine Mission: Bekanntmachen der Erbkrankheit Chorea Huntington. Noch nie gehört? Wir auch nicht, aber wir haben den sympathischen Belgier in Ulm getroffen und über sein Projekt befragt. Seit dem 5. April 2014 radelt er durch Europa und spricht mit Pressevertretern, hält Vorträge, besucht spezielle Einrichtungen für Huntington-Patienten und sammelt Spenden. Ein unterstützenswertes Projekt, wie wir finden.


    → Den vollständigen Artikel "Radeln gegen Chorea Huntington – Jeroen De Schepper im Interview" im Newsbereich lesen


    [​IMG]
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Bitte in die Überschrift noch Chorea einfügen. Huntington war der Entdecker der Krankheit, und sollte nicht bekämpft werden ;) BTW Chorea kommt von Choreografie (Tanzen) und stellt den "Tanz" der Erkrankten dar.
     
  4. tobsinger

    tobsinger bike maniac

    Dabei seit
    06/2005
    Schön und gut so, dass ihr auch mal einen Artikel von der anderen Seite des Tellerrandes bringt.

    Wenn man das liest, weiß man wie unwichtig unser anderes Geschwafel über Laufradgrößen und Sitzwinkel ist.

    Die Hauptsache ist doch, man ist gesund, da hilft auch kein steiler Lenkwinkel.

    (hört sich jetzt bischen nach Tränendrüse an, ich weiß, aber ist doch so.)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Finsde ich SUPER-TOLL!:daumen:
    Ich kenne mich mit der Krankheit sehr gut aus,mein Vater ist daran gestorben
     
  6. Pablo P.

    Pablo P. ZASKARRRRRAMBA!!!

    Dabei seit
    10/2006
    Danke für den Artikel! Gute Aktion! :)
     
  7. beat82

    beat82

    Dabei seit
    12/2008
    Wird dringend Zeit das dieses Thema mehr in das öffentliche Bewusstsein rückt.
    meine WG- Mitbewohnerin ist betroffen. Betroffen bedeutet automatisch: mindestens ein Elternteil ist schon Tod bzw. auf einem Leidensweg dahin.

    Schlimm ist auch die "chorea"grafie. die Leute denken immer sie ist besoffen.