Radon Slide 9.0 oder Canyon Spectral 7.0

Radon Slide oder Canyon Spectral?


  • Umfrageteilnehmer
    16
  • Umfrage geschlossen .

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Die meisten L haben 460, das ist schon grenzwertig, bei 85 sl..
Wieso ist das grenzwertig?

YT ist hier eine Ausnahme mit Sitzrohr 435 / Reach 470 in L. Aber alles ausverkauft.
Bei YT würde ich aber dann eher in Richtung XL gehen, da ist das Sitzrohr dann auch wieder 460, die Kiste ist dann aber nochmal 5mm länger als das Canyon. YT wäre eine Alternative, wenn du noch Zeit hast...ich denke was da ausverkauft ist, sind die 2020er Modelle..2021er müssten noch kommen?
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.536
Wieso ist das grenzwertig?


Bei YT würde ich aber dann eher in Richtung XL gehen, da ist das Sitzrohr dann auch wieder 460, die Kiste ist dann aber nochmal 5mm länger als das Canyon. YT wäre eine Alternative, wenn du noch Zeit hast...ich denke was da ausverkauft ist, sind die 2020er Modelle..2021er müssten noch kommen?
Grenzwertig auf 85er sl bezogen.
Für "echte" L Fahrer mit entsprechenden Haxen ist es kein Problem.
So wars gemeint.
 
Dabei seit
7. September 2020
Punkte Reaktionen
14
Schau mal z.b. hier

Müsste auch eins im Bikemarkt stehen..
Wie ist es bei Last, da schon geschaut?

Schau ich mir gleich an. Bei Last noch nicht geschaut.

Tausend Dank schon mal für all eure Beiträge und Mühe. Was man aber auch hier klar erkennt, das es wohl kein 'perfekt' gibt und es ein subjektives Gefühl am Ende ist.

Beim Sitzrohr wurde hier schon alles empfohlen. Das Slide XL trotz 490mm nehmen, da länger. Das Canyon mit 460mm nehmen sowie unbedingt drauf achten dass das Sitzrohr bei 430/440 liegt.

Am Ende sind das Anhaltswerte, aber keine Garantie.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.536
Schau ich mir gleich an. Bei Last noch nicht geschaut.

Tausend Dank schon mal für all eure Beiträge und Mühe. Was man aber auch hier klar erkennt, das es wohl kein 'perfekt' gibt und es ein subjektives Gefühl am Ende ist.

Beim Sitzrohr wurde hier schon alles empfohlen. Das Slide XL trotz 490mm nehmen, da länger. Das Canyon mit 460mm nehmen sowie unbedingt drauf achten dass das Sitzrohr bei 430/440 liegt.

Am Ende sind das Anhaltswerte, aber keine Garantie.
Nimm doch mal dein jetziges Rad und stell den Sattel auf diese Sitzrohrlänge ein, also im abgesenkten Zustand,460/490 +Aufbauhöhe Stütze+Sattel
Dann fahr damit mal irgendwas technisches und schau, ob es dich stören würde.
Mich hat es gestört, viele andere auch.
meinen Bikekollegen hat es nicht gestört, der is aber n Kopf größer und hat gefühlt 10cm mehr SL.
 
Dabei seit
7. September 2020
Punkte Reaktionen
14
Nimm doch mal dein jetziges Rad und stell den Sattel auf diese Sitzrohrlänge ein, also im abgesenkten Zustand,460/490 +Aufbauhöhe Stütze+Sattel
Dann fahr damit mal irgendwas technisches und schau, ob es dich stören würde.
Mich hat es gestört, viele andere auch.
meinen Bikekollegen hat es nicht gestört, der is aber n Kopf größer und hat gefühlt 10cm mehr SL.

Guter Tipp, werde ich mal probieren. Hab eben mal zumindest meine optimale Fahrhöhe gemessen. Ideal zum Pedalieren habe ich 740 mm zum Tretlager. Somit ist 490 mm definitiv zu knapp, damit komm ich nach Abzug von Sattel, Sitzrohr, Klemme etc. auf -10mm bei einer 150er Stütze (grobe Rechnung).
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Nimm doch mal dein jetziges Rad und stell den Sattel auf diese Sitzrohrlänge ein, also im abgesenkten Zustand,460/490 +Aufbauhöhe Stütze+Sattel
Dann fahr damit mal irgendwas technisches und schau, ob es dich stören würde.
Mich hat es gestört, viele andere auch.
meinen Bikekollegen hat es nicht gestört, der is aber n Kopf größer und hat gefühlt 10cm mehr SL.
ah ok, es geht wohl um den Dropper-Hub!

Also, bei SL85 (hab ich zufällig auch, aber auf 180cm) geht in ein 460er Sitzrohr immer ein 170mm Dropper, mehr ist auch bei fast keinem Bike serienmäßig verbaut, jedenfalls nicht in der 3000€-Klasse und nicht in dieser Auswahl. Wenn man nachrüsten will, weil 150/170mm nicht reicht, passt auch 200mm wenn man ne OnUp nimmt. Erst wenn auch 200mm Hub nicht ausreichen, wäre dann ein Sitzrohr von 455mm nötig für 210mm, weniger muß es dafür garnicht sein.

Hier in dieser Auswahl ist im Serienzustand dann die Sitzrohrlänge auch völlig wurscht, weil der Seriendropper mit 150/170mm immer passt. Und unabhängig von der Sitzrohrlänge hast halt immer nur 150/170mm Hub.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Guter Tipp, werde ich mal probieren. Hab eben mal zumindest meine optimale Fahrhöhe gemessen. Ideal zum Pedalieren habe ich 740 mm zum Tretlager. Somit ist 490 mm definitiv zu knapp, damit komm ich nach Abzug von Sattel, Sitzrohr, Klemme etc. auf -10mm bei einer 150er Stütze (grobe Rechnung).
Deine Berechnung stimmt ganz genau. Du sitzt aber ggf. etwas tiefer als ich, obwohl ich auch SL85 habe. Bei mir sind´s 750mm, da würden 150mm genau passen in 490er Sitzrohr. Aber ein längerer Dropper wäre dann halt nicht möglich.
Zumal ja auch oft die Sitzrohrlänge mit der Überstandshöhe korrespondiert, und da wird mir oft das Oberrohr zu hoch....ist bei beiden hier aber nicht der Fall, soweit die Angaben stimmen.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.536
Der Hub selber ist zweitrangig.
Wenn der Sattel maximal versenkt ist bei langem Sitzrohr, Aufbauhöhe des Stützenkopfs und die Sattelhöhe noch dazu, ist der Sattel tritz Absenkung u.u.noch zu hoch.
Kommt natürlich darauf an, was du fahren willst, aber z.b. mal eben in der Kurve den Fuß innen abstellen wenn du stehen bleiben musst, funktioniert dann eher nicht🙂
Konsequenz daraus ist, du bleibst dann eher hinter dem Sattel um bach hinten absteigen zu können, dann hast du vorne u U. dann aber zuwenig Druck aufm Vorderrad, weil du nicht mehr zentral im bike stehst.
Es sind mehrere Faktoren, die bei Kurzbeinern in kombi mit hohen Sitzrohren Probleme machen(können)
Am Pendlerrad hab ich n 52er Sitzrohr, da isses z.b. völlig wurscht.
Am MTB nicht, meine Meinung tut man sich da kein Gefallen.
Hab auch schon zu hoch gekauft, abgesägt, und dann trotzdem verkauft.🤭
Viel Erfolg bei deiner Suche und Entscheidung🙋
 
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
53
Ort
Berlin / München
Stack nicht vernachlässigen!
Erstens ist das wichtig für die Position auf dem Rad im Auslieferungs- oder testgefahrenen Zustand, sowie für den Vergleich mit anderen Größen und Bikes.
Zweitens ändern sich effektiver Reach und Oberrohrlänge, wenn man eine tiefe Front durch Spacer ausgleicht (für jede 10mm, die man den Stack über Spacer anhebt, verkürzt sich bei 65° Lenkwinkel der Reach um 4,7mm, bzw. bedeuten 10mm Spacer beim Reach -4,2mm, beim Stack +9,1mm).

Das Spectral29 und das Slide sind beide relativ niedrig (620mm bzw. 623mm Stack in L, wenn ich das richtig sehe). Bei beiden sind wohl Spacer verbaut, beim Spectral sind 20mm angegeben, beim Slide sieht es auf den Bildern nach mindestens so viel aus. Dadurch werden Reach und Oberrohr also jeweils um ca. 8mm kürzer.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich möchte mich her einklicken, da ich auch mit diesen beiden Rädern liebäugle. Leider verstehe ich von den meisten Aussagen über Reach, Oberrohrlänge usw. nicht wirklich viel, vielleicht könnt ihr mir helfen:
Ich bin 1,80m groß mit einer Schrittlänge von 83,5cm.

Ich bin bisher ein Canyon Spectral AL 8.0 2016 in M gefahren... das ist mir jedoch etwas zu klein gewesen (war aber noch OK). Also tendiere ich jetzt beim Canyon zum L Rahmen oder beim Radon eben zum 20" Rahmen... liege ich da richtig?
Hier die Maße meines alten Canyons:
dn8bEF.jpg

Es hat als 442mm Sitzrohrlänge. Dropper war dann noch etwa 5cm aus dem Sitzrohr.

Optisch gefallen mir beide Bikes gut. Aufgrund der Ausstattung tendiere ich eher zum Radon.
 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Hallo,
ich möchte mich her einklicken, da ich auch mit diesen beiden Rädern liebäugle. Leider verstehe ich von den meisten Aussagen über Reach, Oberrohrlänge usw. nicht wirklich viel, vielleicht könnt ihr mir helfen:
Ich bin 1,80m groß mit einer Schrittlänge von 83,5cm
...du darfst da ruhig L nehmen.

Und ganz ehrlich:
mMn solltest Du dich, besonders wennst schon ein Enduro dieser Preisklasse hoffentlich artgerecht bewegst, mal mit den Grundlagen der Geometrie vertraut machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. September 2020
Punkte Reaktionen
14
Hallo,
ich möchte mich her einklicken, da ich auch mit diesen beiden Rädern liebäugle. Leider verstehe ich von den meisten Aussagen über Reach, Oberrohrlänge usw. nicht wirklich viel, vielleicht könnt ihr mir helfen:
Ich bin 1,80m groß mit einer Schrittlänge von 83,5cm.

Ich bin bisher ein Canyon Spectral AL 8.0 2016 in M gefahren... das ist mir jedoch etwas zu klein gewesen (war aber noch OK). Also tendiere ich jetzt beim Canyon zum L Rahmen oder beim Radon eben zum 20" Rahmen... liege ich da richtig?
Hier die Maße meines alten Canyons:
dn8bEF.jpg

Es hat als 442mm Sitzrohrlänge. Dropper war dann noch etwa 5cm aus dem Sitzrohr.

Optisch gefallen mir beide Bikes gut. Aufgrund der Ausstattung tendiere ich eher zum Radon.

Ich war letzte Woche Probefahren, mir war das Radon vom Gefühl (auf dem Parkplatz) etwas zu kurz bzw. es hat sich zu kompakt für mich angefühlt im Vergleich zum Spectral. Bin aber auch etwas größer als du. Außerdem hat die Optik mich klar zum Spectral gelenkt. Am Ende muss das Bike zu dir passen, egal ob es auf dem Papier die bessere Ausstattung hat. Ich würde sagen 70% merken den Fahrwerksunterschied eh nicht bzw. nutzen den Vorteil der größeren Einstellmöglichkeiten gar nicht. Wenn du dich nicht mit der Geometrie auskennst, wirst du dich vermutlich auch nicht mit Zug/Druckstufe Low/High Compression etc. auskennen.

Habe mir das CF 7.0 in rot bestellt und heute ist es angekommen. Laut Canyon Vermessung bin ich 185/86cm. Habe mich bewusst für die Geometrie (Sitz, Lenkwinkel, Reach / Oberrohrlänge) entschieden. Bei meiner Größe und dem 460mm Sitzrohr bekäme ich noch eine 175mm Vario rein.

Ich würde dir empfehlen das Radon zu nehmen, passt bei deiner Größe in L gut, ist moderner als dein altes und hat die auf dem Papier bessere Ausstattung (lediglich beim Fahrwerk). Außerdem ist es noch etwas günstiger.
 

Anhänge

  • 20201207_125255_resized.jpg
    20201207_125255_resized.jpg
    170,4 KB · Aufrufe: 63
  • 20201207_165609_resized.jpg
    20201207_165609_resized.jpg
    192,1 KB · Aufrufe: 51
  • WhatsApp Image 2020-12-11 at 12.10.17.jpeg
    WhatsApp Image 2020-12-11 at 12.10.17.jpeg
    107,2 KB · Aufrufe: 71

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Ich war letzte Woche Probefahren, mir war das Radon vom Gefühl (auf dem Parkplatz) etwas zu kurz bzw. es hat sich zu kompakt für mich angefühlt im Vergleich zum Spectral.
Ich sag jetzt mal nix..........doch: "ich hab´s doch gleich gesagt" :D

Hattest Du das Radon dann auch zum Vergleich in XL probiert...wäre sehr interessant.
 
Dabei seit
7. September 2020
Punkte Reaktionen
14
Ich sag jetzt mal nix..........doch: "ich hab´s doch gleich gesagt" :D

Hattest Du das Radon dann auch zum Vergleich in XL probiert...wäre sehr interessant.

:D

Hab beide in XL ausprobiert obwohl ich diese zwecks 490er Sitzrohre kategorisch ausgeschlossen hatte. Das Radon XL war dann gleich von der Länge mit L und war okay. Das XL beim Spectral mit nochmal 2,5cm mehr empfand ich als noch besser, länger, sportlicher - waren mein ich dann Reach um die 510mm. Aber beide XL waren mir auch ein Tick zu hoch gebaut als Rahmen / Lenkerhöhe etc.

Empfand es aber als extrem schwierig auf flachem Gelände zu beurteilen - denk alles eine rein subjektive Wahrnehmung.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.536
:D

Hab beide in XL ausprobiert obwohl ich diese zwecks 490er Sitzrohre kategorisch ausgeschlossen hatte. Das Radon XL war dann gleich von der Länge mit L und war okay. Das XL beim Spectral mit nochmal 2,5cm mehr empfand ich als noch besser, länger, sportlicher - waren mein ich dann Reach um die 510mm. Aber beide XL waren mir auch ein Tick zu hoch gebaut als Rahmen / Lenkerhöhe etc.

Empfand es aber als extrem schwierig auf flachem Gelände zu beurteilen - denk alles eine rein subjektive Wahrnehmung.

Entweder zu kurz oder zu hoch🥴
490er Sitzrohr bei 85sl......
Und auf dem Parkplatz bei canyon kannste 20mal hin und her fahren, daß es kurz und /oder hoch ist, merkst du erst im Trail, wenn's eng oder steil wird
🤷
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Und ganz ehrlich:
mMn solltest Du dich, besonders wennst schon ein Enduro dieser Preisklasse hoffentlich artgerecht bewegst, mal mit den Grundlagen der Geometrie vertraut machen.
Ich denke, ich habe mich da etwas falsch ausgedrückt. Ich habe schon die einzelnen Maße recherchiert und kann sie (zumindest grob) auch deuten, was das theoretisch bewirkt. Aber ohne praktische Erfahrungen sind die Berichte und Reviews einfach schwer zu deuten. Ich kann einfach nur sehr schwer einschätzen, wie sich z.B. ein um 3cm längerer/kürzerer Reach anfühlt bzw. was das richtige ist für mich. Generell hast du aber schon recht und ich muss mich tatsächlich als Laie offenbaren. Ich befahre halt gerne in der Gegend gelegene Trails und möchte das mit einem halbwegs vernünftigen Bike tun. Ich habe mir auch das Radon Skeen Trail CF 10.0 angesehen, leider sagt mir dieses optisch nicht so zu.

Wenn du dich nicht mit der Geometrie auskennst, wirst du dich vermutlich auch nicht mit Zug/Druckstufe Low/High Compression etc. auskennen.
Da muss ich dir etwas wiedersprechen. Einstellungen am Rad selbst nehme ich gerne vor. Oder anders gesagt, es ist relativ einfach sich einzulesen und am eigenen Rad zu testen. Für verschiedene Geometrie benötigt man verschiedene Bikes und wie du auch sagtest, am Parkplatz ist das dann auch nur die halbe Miete.

Ich würde dir empfehlen das Radon zu nehmen, passt bei deiner Größe in L gut, ist moderner als dein altes und hat die auf dem Papier bessere Ausstattung (lediglich beim Fahrwerk). Außerdem ist es noch etwas günstiger.
Fahrwerk und Laufräder sprechen für das Radon. Antrieb eher für das Canyon. Bremsen sollten bei beiden passen und auch die Optik finde ich bei beiden ansprechend. Uphill sollte denke ich auch das Radon die Nase vorn haben, oder?
Beim Canyon habe ich noch etwas Angst, dass es für die Trinkflasche etwas knapp bemessen ist, sollte aber laut Reviews auch noch in Ordnung sein: Kannst du dazu eventuell noch etwas sagen?

Generell bin ich beim Canyon nun auch etwas unentschlossen bezüglich der Größe. M wirkt etwas klein, L etwas groß...
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.134
Ort
München
Ich habe schon die einzelnen Maße recherchiert und kann sie (zumindest grob) auch deuten, was das theoretisch bewirkt. Aber ohne praktische Erfahrungen sind die Berichte und Reviews einfach schwer zu deuten. Ich kann einfach nur sehr schwer einschätzen, wie sich z.B. ein um 3cm längerer/kürzerer Reach anfühlt bzw. was das richtige ist für mich. Generell hast du aber schon recht und ich muss mich tatsächlich als Laie offenbaren. Ich befahre halt gerne in der Gegend gelegene Trails und möchte das mit einem halbwegs vernünftigen Bike tun. Ich habe mir auch das Radon Skeen Trail CF 10.0 angesehen, leider sagt mir dieses optisch nicht so zu.
na dann bist ja schon nen Schritt weiter. Da hilft nur eins entweder Probefahren und probieren, oder vom aktuellen Bike die Wunschmaße ableiten und auf gut Glück bestellen.
Generell bin ich beim Canyon nun auch etwas unentschlossen bezüglich der Größe. M wirkt etwas klein, L etwas groß...
...das ginge mir ähnlich, hab ja ähnliche Proportionen, hier wäre mir auch M zu klein, vor L hätte ich Angst😉...das würde ich auf jeden Fall erst mal probieren.
 
Dabei seit
21. Mai 2020
Punkte Reaktionen
40
Das Problem ist, dass es noch keine richtigen Erfahrungsberichte gibt von beiden Bikes. Aber wenn man sich die Bikes der letzten Saison anschaut, war das Spectral generell das bessere Bike, also besserer Rahmen, bessere Geometrie, spritzigeres Fahrgefühl. Jedoch war das Spectral im Test 1200€ teurer, denke also, dass beide sich gleich gut fahren.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.436
Ort
Allgäu
war das Spectral generell das bessere Bike, also besserer Rahmen, bessere Geometrie, spritzigeres Fahrgefühl. Jedoch war das Spectral im Test 1200€ teurer, denke also, dass beide sich gleich gut fahren.
Auch wenn das Spectral jeden Test gewonnen hat, bis zu den jetzt neu erschienen Bikes Spectral und Stoic, hatte für mich Canyon mit die konservativste Geo auf dem Markt.
450 Reach in L und bei 475 ist Ende, dafür super lange Sitzrohre. Gilt ja auch für das Neuron.

Bei PB war ja das Lux das langsamste Bike, auch bergab. Obwohl das einzige mit Dropper. Die alte Geo wurde kritisiert.
 
Dabei seit
7. September 2020
Punkte Reaktionen
14
Beim Canyon habe ich noch etwas Angst, dass es für die Trinkflasche etwas knapp bemessen ist, sollte aber laut Reviews auch noch in Ordnung sein: Kannst du dazu eventuell noch etwas sagen?

Die Canyon Trinkfalsche 600ml passt, größer nicht. Aber hab die eh nur für kleine Feierabendrunden 1-1,5 Stunden. Alles andere fahre ich eh mit Rucksack und Trinkblase, somit reicht das für mich so vollkommen.

Uphill sollte denke ich auch das Radon die Nase vorn haben, oder?

Uphill schätze ich das Spectral besser ein. Zum einen durch den etwas steileren Sitzwinkel und die Position zum Tretlager. In einigen Tests und Reviews wurde außerdem das Slide im Uphill als etwas (leicht) träge beschrieben. Denke aber das sind wirklich Nuancen. Ich denke auch das Spectral ist trotz der Länge etwas wendiger. Ist aber nur meine persönliche Meinung, muss nicht stimmen.

Ich würde gerade in Bezug auch auf deine Größe dir weiterhin das Radon empfehlen. Damit machst du sicher für deine Ansprüche (Hometrails) nichts verkehrt.
 

Anhänge

  • 20201212_002009_resized.jpg
    20201212_002009_resized.jpg
    133,9 KB · Aufrufe: 48
  • 20201212_002026_resized.jpg
    20201212_002026_resized.jpg
    120,1 KB · Aufrufe: 49
Oben