radon stage schwingenlager ausbauen

Dabei seit
8. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
hy jungs,

habe an meinem stage 007 kaputte hauptschwingenlager -laufen eindeutig rauh gehören auch schlicht nur gewechselt..
aber selbst mein händler weiss mir keinen trick wie ich die aus den lagerschalen kriegen soll.: zwischen den beiden lager liegt eine alu huelse die locker mitdreht.
die lager selber liegen fest im rahmen - warscheinlich auf anschlag.
der innendurchmesser der lager ist minimal kleiner als der des distanz-alu-huelse ca .5mm also so gut wie kein angriffspunkt. in der huelse sind keine aussparungen oder ähnliches die helfen wuerden das lager von hinten zu packen"...

gibt s da ein spezielles werkzeug?

da das ganze ein bewegtes rahmenteil ist ist keine garantie drauf .
da man bei h&s sowiso nie ne vernuenftige antwort am telfon bekommt ..
und emails von denen nicht beantwortet werden musste ich das jetzt leider selbst in die hand nehmen..
wäre um hilfe dankbar..


gruss an die heizer,,,,,,,,,,:D
 
Dabei seit
16. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hamburg
hey,

ich hab das gleich problem!
mein "stage midseason" ist jetzt ein halbes jahr alt. ich bin jetzt 1400km gefahren und hab jetzt ein leicht vertikales spiel am hinterbau.
nach der dritten unbeantworteten mail an h&S bikediscount hab ich es aufgegeben und auch wenig lust das rad in der schönsten jahreszeit in deren werkstatt verstauben zu lassen. vier fahrradläden in hamburg haben mich schon abblitzen lassen.
lange rede kurzer sinn: ich wäre schon dankbar wenn jemand weiß wo man diese "schwingenlager" bekommt, ob und wie man diese wechselt und wie groß mein problem ist bzw werden kann.

ich dank euch!
 
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
871
Das mit den Blitzen verstehe ich. Bau die Lager aus und geh zum Lagerfachgeschäft.
Neue Kaufen und Einbauen.
Finde ich zwar nach der Leistung sehr früh, aber so sind die günstigen Rahmen leider.
 

fissenid

Biker
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
26
Standort
nahe der Saarschleife
Hallo!

ich hatte das selbe Problem bei meinem Radon QLT Team only. Ich habe letzte Woche die Lager gewechselt (siehe Fotos) . Eine gute Beschreibung gibt es hier im Forum bei CUBE

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=267082

Die Horst-Link Lager sowie die Lager am Dämfper waren einfach zu wechseln. Das Hauptschwingenlager war vom Aufbau her identisch wie eure. Die Lager scheinen auch die selben zu sein. Also braucht ihr 2 x 61803 und 6 x 698. Dann sind alle Lager am Hinterbau neu. Und bestellen bei DS Wälzlager

Die Lager habe ich mit einem Werkzeug aus dem KFZ Bereich ausgebaut. Das Werkzeug spreizt sich auf und krallt sich hinter das Lager und wird dann über ein Schlagwerzeug gezogen! Ich glaube Innenabzieher oder sowas!!!
Hier: http://www.werkzeughandel-roeder.de/kfz-werkzeuge/pkw-lkw-abzieher/innenauszieher/index.html

Viel Spaß!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlammcatcher

Morastapostel, Waldrabauke und Trailtölpel
Dabei seit
29. März 2006
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Preußisch-Sibirien, Ortsteil Grüne Hölle
Ich bin zwar was spät, aber trotzdem mein Senf dazu:

Das Problem wird wahrscheinlich immer wieder mal auftauchen.
Ich hatte bis vor kurzem einen Carver-Rahmen, der vom Aufbau der Schwingenlager u.a identisch mit Ghost und Radon ist.

Da lief mir die Schmutzbrühe (bin Ganzjahres- und Allwetterfahrer) durch das Sattelrohr in die Schwingenlageraufnahme und hat mir da alles versaut. ich konnte fast jedes halbe Jahr (oder alle 2000-3000 km) die Lager rauskloppen.

Falls bei dir auch alles versifft ist (war) in den Lagern, empfehle ich, irgendwie die Sattelstütze abzudichten. Zudem könnte es hilfreich sein, die (Rillen)Lager vor dem Einbau mit Lagerfett voll zu machen, damit der Schmutz es wenigstens etwas schwerer hat.
 
Dabei seit
8. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
:pyo
ich hab s mittlerweile auch geschaft.
die lager habe ich bei ebay bestellt fuer 5stk. nen 10ner inkl. porto. man kanns auch übertreiben und keramiklager aus amiland anfordern aber dann kostet eines schon 10euro.

ausbauen ist eigentlich einfach wenn man besagten innenlagerabzieher hat und sich relaxt drannmacht.

die neuen lager habe ich vor dem einbau komplett innen abgeschmiert.
die aluhuelse zwischen den lagern liegt tatsächlich nur locker drinn.. man könnte also zur not auch von einer seite ein lager schlagen bis das gegenüberliegende rausfällt, dann die huelse raus und von der anderen seite schlagen.
meine meinung dazu: zu gefährlich!!!!
selbst mit dem innenlagerauszieher kam bei mir eines leicht schräg verkanntet-- man kann also getrost sagen es braucht gefühl.
zum einpressen::::confused:
alles sauber gemacht und mit schleifpapier grate weggenommen.
lager ins gefrierfach..
alles abschmieren..
gewindestange m8 mit stabielen beilagscheiben als einpresshilfe hat gut funktioniert.
ich habe eines der alten lager geknackt und dessen aussenschale leicht am bandschleifer duenner gemacht, muss nicht sein geht aber später dann besser.
diese schale hilft mir nun das letzte stueckchen der neuen lager da hin zu pressen wo sie sollen.
die seite der einpresshilfe die unmittelbaren kontakt mit dem einzupressenden lager hat darf um nicht zu verkannten kein spiel haben.. das heisst: hier habe ich die beilagscheibe (5mm stark, durchmesser etwas grösser als lager mit bohrung 8mm) -welche das neue lager beim einpressen schiebt, von beiden seiten mit gekonterten muttern festgehalten, bitte nicht vergessen auch die gewindestange gut schmieren.die beilagscheiben sollten vorsichtshalber etwas dicker sein als die standardgrössen, man kann also auch zwei oder drei hintereinander nehmen.:daumen:

servus an alle heizer;;;
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
18
Standort
Hemsbach an der schönen Bergstrasse
Hallo!

ich hatte das selbe Problem bei meinem Radon QLT Team only. Ich habe letzte Woche die Lager gewechselt (siehe Fotos) . Eine gute Beschreibung gibt es hier im Forum bei CUBE

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=267082

Die Horst-Link Lager sowie die Lager am Dämfper waren einfach zu wechseln. Das Hauptschwingenlager war vom Aufbau her identisch wie eure. Die Lager scheinen auch die selben zu sein. Also braucht ihr 2 x 61803 und 6 x 698. Dann sind alle Lager am Hinterbau neu. Und bestellen bei DS Wälzlager

Die Lager habe ich mit einem Werkzeug aus dem KFZ Bereich ausgebaut. Das Werkzeug spreizt sich auf und krallt sich hinter das Lager und wird dann über ein Schlagwerzeug gezogen! Ich glaube Innenabzieher oder sowas!!!
Hier: http://www.werkzeughandel-roeder.de/kfz-werkzeuge/pkw-lkw-abzieher/innenauszieher/index.html

Viel Spaß!

Hallo,

ich müsste an meinem Radon QLT auch die Hauptlager wechsel und wollte dich fragen, welchen Abzieher man genau braucht?
Innenauszieher:

  • - 1.30/0
    - 1.30/1

    Das Hauptlager ist doch das, wo hinter den Tretlager sitzt?

    Wie hast du die anderen kleinen an dem Hinterbau heraus gezogen?
    Die Achse hinter dem Tretlager, ist die nur gesteckt?

    Danke für deine Infos:daumen:
 
Dabei seit
4. August 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
ich müsste an meinem Radon QLT auch die Hauptlager wechsel und wollte dich fragen, welchen Abzieher man genau braucht?
Innenauszieher:

  • - 1.30/0
    - 1.30/1


  • irgendwie fehlt die Antwort dazu, wüsste nämlich auch sehr gerne welcher das ist
 
Dabei seit
6. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

man braucht dafür nicht zwingent einen Abzieher, es geht auch ohne Spezialwerkzeug.
Das Hauptlager besteht aus einer inneren und einer äusseren Lagerschale. Zwischen diesen Lagerschalen laufen die Lagerkugeln. Dieses Kugeln müssen alle den selben Abstand voneinander haben, wofür ein gewellter Metallstreifen seitlich auf den Kugeln liegt. Das Lager ist dann zusätzlich durch eine Plastikdichtung seitlich abgedichtet.
Zunächst sticht man mit einem spitzen gegenstand sitlich ins Lager und holt die Dichtung raus, und danch den gewellten Metallstreifen. Nun da dieser Distanzstreifen fehlt kann man, mit etwa einem kleinen Schraubenzieher, die Kuglen zwischen den Lagerschalen bewegen. Schiebt man alle Kuglen auf eine Seite, kann man die innere Lagerschale ohne viel Kraftaufwand heraushebeln. Nun kann man eine Nuss von geeignetem Durchmesser auf die Lose Alubuchse (von der oben mehrmals die Rede war) legen und das gegenüberliegende Hauptlager herausklopfen. Die Alubuchse kann entfernt werden. Von der Seite, von der man gerade die Alubuchse entfernt hat, kann man jetzt eine etwas grössere Nuss nehmen, die gerade den Durchmesser der äusseren verbleibenden Lagerschale hat und sie damit rausklopfen.

Frohe Ostern

Haudi

Simon
 
Dabei seit
4. August 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
@ einhoden

Danke dir für die Erklärung
So ähnlich dachte ich mir das schon.
Wenn es aber ein schönes Werkzeug dafür gibt, wäre das natürlich professioneller ;)
 
Dabei seit
6. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

das ging aber schnell.
Wie gesagt, das geht ohne viel Kraftaufwand. Der Innendurchmesser von deinem Abzieher muss den Innendurchmesser von deinem Hauptlager haben. Bei mir waren das (61803 bzw 6803 (China)) 17mm.
Dieser Abzieher hier müsste also passen. Viele der günstigeren werden nicht funktionieren weil sie von innen hinter das Lager greifen und dort bei uns wegen der eng anliegenden Alubuchse kein Platz ist.
Am professionellsten wäre es eine voll automatisierte Anlage entwickeln zu lassen, bei der man auf einen grossen Roten Knopf drücken muss. Die Maschine befördert das alte Lager in die nächst gelegene Mülltonne, und baut das neue direkt ein. Das fertige Produkt sollte dann nach Rose duften.

Grüsse
 
Dabei seit
6. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hi,

der lässt sich nicht weit genug spreizen (für 17mm). Du müsstest den hier nehmen: Link
Dazu brauchst du dann noch einen der Gleithammer. Zum Beispiel der HIER.

Hossa

Simon
 
Dabei seit
4. August 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
Hi,

der lässt sich nicht weit genug spreizen (für 17mm). Du müsstest den hier nehmen: Link
Dazu brauchst du dann noch einen der Gleithammer. Zum Beispiel der HIER.

Hossa

Simon
ja das ist doch mal ne Auskunft danke dir :daumen:
werde ich mir dann mal besorgen

Hatte gestern mein Rahmen zu H&S gebracht weil ich nicht weiter kam
Super Service und das kurz vor Weihnachten :daumen:
Die Jungs dort sind alle super drauf und helfen einem immer
 
Dabei seit
6. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Kirchdorf Am Inn
hallo zusammen,
da klink ich mich auch mal ein.
bei meinem ghost rt aus dem jahr 2006 hab ich spiel im hinterbau (merkt man deutlich wenn man den sattel auf und ab bewegt) - ich vermute im hauptlager (das beim tretlager).
jetzt meine frage:
hab mich schon etwas umgeschaut und bin auf diesen lagersatz gestoßen:
http://www.bike-discount.de/shop/k325/a12268/lagersatz-fuer-qlt-race-stage.html
ist es ratsam auch die schrauben/bolzen zu tauschen, wären dann wohl die da:
http://www.bike-discount.de/shop/k325/a12269/schraubensatz-fuer-stage-qlt-race-ab-2008.html
hat jemand erfahrung ob die teile auch wirklich für das ghost rt passen - sieht eigentlich nicht schlecht aus?!
 
Dabei seit
4. August 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bonn
ich tippe bei dir mal auf die Dämpferbuchsen

und die Links von dir beziehen sich auf Radonbikes, ob die da bei dir passen weiß ich nicht
 
Dabei seit
6. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
0
Hallöleee,

die Lager würde ich mir entweder direkt bei Ghost kaufen oder du rufst bei denen mal an und lässt dir die Lagernummern geben. Wenn du die Nummern hast kannst du die Lager günstig im Internet bestellen. Die meisten Bikehersteller haben Chinalager verbaut (z.B.: Radon). Diese Lager kosten oft weniger als ein Euro das Stück. Namhafte Hersteller mit deutlich besserer Qualität wie SKF oder FAG verlangen für das selbe Lager schnell mal 5-7 Euro. Dementsprechent lang werden die auch halten. Wenn du vor hast dein Bike noch lange zu Fahren kann ich dir die teureren Lager empfehlen. Wenn du einen Kompromiss suchst, würde ich sagen du holst dir Hauptlager von SKF und die restlichen Lager in der günstigen (sehr wahrscheinlich originalen) Chinavariante.
Ich rate dir alle Lager gleichzeitig zu wechseln.
Bei den Schraubensets sind auch diese Plastik-Distanzscheiben dabei. Diese leiden auch unter Verschleiss und es ist sinnvoll diese zu wechseln wenn Sie entsprechende Spuren aufweisen. Ob man die Schrauben tauschen muss, wag ich zu bezweifeln. Ich würde Sie mal ausbauen und inspizieren. Schau auch mal ob die Schrauben noch alle gerade sind, und nicht eventuell verbogen ???
Und wenn du rausfinden willst welches Lager Spiel hat musst du deinen Finger dort auf das Lager legen wo sich die beiden Rahmenstücke zueinander bewegen. Wenn du nun am Sattel wie du beschrieben hast dein Fahrrad hochhebst wirst du mit dem Finger auf dem Lager das Spiel spühren. Du meintest ja das du so ein Spiel spürst wenn du es hochhebst. Du musst dein Bike mit der einen Hand ständig in diesem Spielbereich bewegen und mit und mit der anderen die Lager abtasten, dadurch kann man schnell herausfinden wo das Spiel herkommt.

bla bla

Simon
 

fissenid

Biker
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
26
Standort
nahe der Saarschleife
hallo zusammen,
da klink ich mich auch mal ein.
bei meinem ghost rt aus dem jahr 2006 hab ich spiel im hinterbau (merkt man deutlich wenn man den sattel auf und ab bewegt) - ich vermute im hauptlager (das beim tretlager).
jetzt meine frage:
hab mich schon etwas umgeschaut und bin auf diesen lagersatz gestoßen:
http://www.bike-discount.de/shop/k325/a12268/lagersatz-fuer-qlt-race-stage.html
ist es ratsam auch die schrauben/bolzen zu tauschen, wären dann wohl die da:
http://www.bike-discount.de/shop/k325/a12269/schraubensatz-fuer-stage-qlt-race-ab-2008.html
hat jemand erfahrung ob die teile auch wirklich für das ghost rt passen - sieht eigentlich nicht schlecht aus?!

Halllo!

schau mal weiter oben den Post #4, da habe ich Links angegeben.
Ich habe bei mir nur die Lage getauscht, aber restspiel war immer noch da, das waren die Dämpferbuchsen!
Ich habe damals das Hauptlager gelöst, mir die Lagerbezeichnung notiert, und dann bei DS Wälzlager bestellt. Achte aber auch die Qualität.... ich habe SKF bestellt, das Stück um 6 Euro! Aller Lager am Bike waren dann 36 Euro anstelle der 60 von H&S!

Gruß
Dominik
 
Dabei seit
6. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Kirchdorf Am Inn
vielen dank für eure antworten!
ich denke so mach ich´s:
hol mir die skf lager und kauf mir bei bike-discount den schraubensatz von dem gesparten geld.
dann bin ich auf der sicheren seite!

p.s. wenn noch jemand paar tipps hat zum aus- und einbau der lager - man lernt nie aus!
 
Dabei seit
23. April 2010
Punkte für Reaktionen
1
Hi,
da auch mein Stage 8.0 nach 2.000 Km die Lager der Hauptschwinge kaputt hatte musste ich mich mit diesen Lager beschäftigen.
Als Maschinenbauer war ich von der Konstruktion nicht sehr angetan, habe aber erst einmal neu 61803 Lager von SKF (16€ por Stück) eingebaut. (Abwarten wie lange diese nun halten):confused:

Ich habe mir die Lagerung nun im CAD gezeichnet und werde sie versuchen mit Gleitlagern neu zu bauen.
Wälzlager haben hier nichts verloren. da nicht nichts dreht - es schwingt nur ein wenig.
Sollte jemand interesse an dieser Lösung haben, so kann er mich ja benachrichtigen.

Gruß
Betonly
 

dib

Rasenmäher
Dabei seit
5. August 2005
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Mainz
Hi,
da auch mein Stage 8.0 nach 2.000 Km die Lager der Hauptschwinge kaputt hatte musste ich mich mit diesen Lager beschäftigen.
Als Maschinenbauer war ich von der Konstruktion nicht sehr angetan, habe aber erst einmal neu 61803 Lager von SKF (16€ por Stück) eingebaut. (Abwarten wie lange diese nun halten):confused:

Ich habe mir die Lagerung nun im CAD gezeichnet und werde sie versuchen mit Gleitlagern neu zu bauen.
Wälzlager haben hier nichts verloren. da nicht nichts dreht - es schwingt nur ein wenig.
Sollte jemand interesse an dieser Lösung haben, so kann er mich ja benachrichtigen.

Gruß
Betonly
Ich hab zwar nur ein QLT Team aber vom Hauptlageraufbau sind die ja meiner bescheidenen Meinung nach identisch.
Gleitlager wären keine schlechte Idee, wenn Du da was funktionierendes leichtes hinbekommst melde Ich mal starkes Interesse an!
 
Dabei seit
23. April 2010
Punkte für Reaktionen
1
Leider konnte ich mich in den letzten vier Wochen um dieses Thema nicht mehr kümmern, aber meine Konstruktion war schon ziemlich weit.
Es werden zwei Hülsen von links wie rechts in die Lagersitze eingeschoben.
Die Hülsen schieben sich im Rahmen in einander um die Flucht der Achse zu gewährleisten. Die Hülsen würde ich aus V2A (1.4301) machen.
Vor der Montage der Hülsen im Rahmen wird in die Hülse das Gleitlager eingepresst. Das war es.
Ich denke in der nächsten Woche kann mal eine Zeichnung fertig machen.
Ich schicke Sie dann im PDF und dann kannst Du dazu Stellung nehmen.
 
Dabei seit
28. April 2009
Punkte für Reaktionen
0
mein Hauptlager is auch kaputt..

Nur ich bekomme den Bolzen erst gar nicht raus!?

Kann man eigentlich diese Aluhülse dann auch weglassen innendrinn? wenn die einen ja scheinz eh nur beim rausziehen stört? Oder hat die n Sinn?
 
Dabei seit
23. April 2010
Punkte für Reaktionen
1
Hi Frodo07,
schau Dir die PDF im Anhang an. Ich habe mir damals die Mühe gemacht die Teile zu Zechnen.
Wenn Du den Alu-Blo0zen in der Mitte weg lässt werden die Axial-Kräfte deine neuen Lager sehr schnell zerstören. Die hier eingesetzten Rillen-Kugellager sind Radiale Kräft ausgeleget.
Ich hoffe Du kannst mir da folgen.
Ich denke mit einem Blick auf die Zeichnung und einem anderen auf Dein Rad solltest Du es verstehn. Wenn Du noch Hilfe brauchst, dann melde Dich doch einfach noch einmal.

Toi Toi Toi

Gruß Betonly
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. April 2009
Punkte für Reaktionen
0
hm.. aber so wie ich das doch gelesen habe, liegt doch diese alu-hülse nur loose da drinn?
Oder stützt die irgendwas?
Ich bin wie gesagt, leider noch nicht bis zu der Hülse vorgedrungen... Ist die dann praktisch zwischen den lagern "eingespannt"? oder wie muss ich mir des vorstellen? D.h. ich müsste nacher die Lager auch wieder soweit einpressen, dass sie an der Hülse anliegen?
Ich kämpfe noch mit dem BOlzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben