Radweg Hinterweidenthal - Hauenstein

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Teufelstisch

    Teufelstisch Rate mal, wer zum Essen kommt?

    Dabei seit
    10/2011
    Hallo Leute,

    ich bin seit einer Weile dabei, die zuständigen Verwaltungen als auch den LBM damit zu "nerven", auf dem "Radweg" zwischen Hinterweidenthal und Hauenstein zukünftig endlich Winterdienst zu leisten!

    Die Fahrbahn der B 10 ist dort bekanntermaßen per Z 254 für Radfahrer gesperrt. So ergibt sich grade für Renn- oder Tourenradler (aber natürlich auch MTB'er ohne Spikes) im Winter zeitweise die extrem unbefriedigende Situation, dass DIE zentrale Verbindungsroute zwischen dem Raum Pirmasens und Vorderpfalz wegen Vereisung grundsätzlich teils über Wochen nicht mehr (sicher) befahrbar ist.

    Die einzigen wintersicheren Umwege führen dann über Dahn und Vorderweidenthal bzw. Leimen und das Wellbachtal!

    Ich hatte dies schon einmal vor Jahren moniert, es wurde aber ignoriert und in den folgenden Wintern tat sich auch nichts. Dieses Mal bin ich etwas hartnäckiger und habe wenigstens mal eine Antwort vom Hauensteiner Bürgermeister bekommen. Inhaltlich leider vollkommen unbefriedigend.

    Nun wollte ich fragen, ob von euch zufällig jemand irgendwann mal im Winter ein paar Fotos von diesem vergletscherten "Radweg" geschossen hat...?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ich habe zwar keine Fotos, aber der Weg nervt mich auch. Bei Tag schön zu fahren finde ich die Abgeschiedenheit im Wald nachts problematisch. Und Nacht ist um diese Jahreszeit schon sehr früh.
     
  4. Die vereiste Fahrbahndecke ist mir im Winter auch schon aufgefallen. Ich habe aber leider keine Fotos davon :(
     
  5. Teufelstisch

    Teufelstisch Rate mal, wer zum Essen kommt?

    Dabei seit
    10/2011
    Besonders tückisch ist, dass der Weg dort auf der Südseite im Wald liegt - d. h. im Winter kommt da definitiv kein einziger Sonnenstrahl hin (selbst im Sommerhalbjahr ist es da ganztägig eher schattig; es bleibt da generell immer recht lange Nass und feucht). Grade bei klarem, kaltem Winterwetter taut es dann in der Sonne - nur halt dort nicht; dort bleibt es ein regelrechtes Gefrierfach. Man weiß also selbst dann nicht, ob man den Weg befahren kann, wenn es an anderen Stellen durchaus schon ginge. Richtig problematisch ist es grade bei Wechselfrost, kombiniert mit den festgeforenen Schneematsch-Spuren von Bikern, Spaziergängern oder Forstautos; da fährt man selbst als geübter MTB'er (ohne Spikes) wie auf Eiern und muss ständig drauf achten, sich nicht auf die Schnauze zu legen.

    Ich kann mich noch an die Anfangszeiten meiner Radsportbegeisterung erinnern - da war dieser bedeutende Weg ja noch nicht einmal asphaltiert; das dürfte erst so um 2000-2005 herum etwa gewesen sein...? Wenn jemand das genaue Jahr wüsste?

    Für das Waschtal (Hinterweidenthal - Münchweiler) gilt im Grunde die gleiche Problematik; das wurde aber durch die neue K 92 (Ruppertsweiler -Hinterweidenthal) wenigstens etwas entschärft.
     
  6. Wenn ich´s nicht übersehen habe, steht an der Einfahrt Hauenstein Richtung Hinterweidenthal kein Z 254 Verbot für Radfahrer (Richtung Landau schon), weder unten an der Rampe noch oben nach der Brücke am kleinen Kreisel.
    Das gelbe Zeichen 442-10 an der Kreuzung vor der Rampe ist ja m.W. nur "Deko", zumal es auch genau in die entgegengesetzte Richtung der Straße weist.

    Es wäre mir auf der B10 aber trotzdem zu gefährlich.
     
  7. Teufelstisch

    Teufelstisch Rate mal, wer zum Essen kommt?

    Dabei seit
    10/2011
    Jetzt wo du's sagst... :ka: - da könnte wirklich eine Lücke sein; wahrscheinlich hat man es aber nur vergessen. ;) Von Wilgartswiesen kommend isses in Rtg. PS ja auch per Z 254 verboten. Ich bin zwar wirklich kein Kind von Traurigkeit - aber die B 10 ist wirklich keine Piste, auf der ich unbedingt fahren muss. Grade die 2+1-Abschnitte dort sind schon mit dem Auto alles andere als spaßig.

    Nun denn. Demnächst müsste in einer regionalen Zeitung ein Artikel zu dem Thema erscheinen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2017
  8. Momentan ist der Radweg wohl gesperrt wegen Forstarbeiten (so hat man mir zumindest berichtet). Die B10 ist hier übers Wochenende auch gesperrt, so dass Polizei und Feuerwehr, die sonst bei Straßensperrungen den Radweg nutzen, zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal nicht durchkommen.
    Da in Hauenstein die L 495 durch das Felsentor auch voll gesperrt ist und die B10 aus Wilgartswiesen kommend für Radler gesperrt ist, gibt es praktisch keine Möglichkeit, den nördlichen Ortsbereich von Hauenstein ("Siedlung", Schuhmeile, Bahnhof) radfahrend zu erreichen.
     
  9. Quente

    Quente vilkas

    Dabei seit
    11/2004
    ... mit dem MTB über das Eisjöchl aber der Bhf. Hauenstein bleibt unerreichbar.
     
  10. Klar, MTB geht immer. Deshalb habe ich ja auch radfahrend geschrieben und nicht bikend;).
    Was meinst Du mit Eisjöchl? Verstehe ich den Witz nicht oder meinst Du einen "Pass" bei Hauenstein?
     
  11. Teufelstisch

    Teufelstisch Rate mal, wer zum Essen kommt?

    Dabei seit
    10/2011
    Immer noch wegen der Forstarbeiten gesperrt...? Das hab ich vor 1,5 Wochen schon vor einem anderen Rennradler gehört, die dann quer durch die Verwüstungen mussten, da der Umweg über Vorderweidenthal definitiv (auch zeitlich) nicht ging und die "Umleitung" nur über einen geschotterten Weg verläuft. Ist echt nicht mehr lustig, was sich da grade in letzter Zeit wieder häuft. Dass solche Sperrungen wichtiger eigenständiger Radrouten (z. B. in der Presse) nie angekündigt werden ist schon ärgerlich genug. Und da das Sperr-Schild selbst dann auch in aller Regel erst direkt davor steht, darf man dann halt umdrehen und ein paar km zurückfahren. Ans ursprüngliche Ziel kommt man dann eh meist nicht mehr!

    Wegen der Sperrung am Felsentor hatte ich den LBM angeschrieben, als die Pressemeldung rauskam. Man hatte dort die Umleitung des Radverkehrs gar nicht erwähnt; denn die ausgeschilderte Route über die B 10 darf man ja nicht benutzen. Dort bleibt dem Radfahrer auch nichts anderes übrig, das Rad über den Gehweg durch die Baustelle zu schieben.

    Man möge sich mal vorstellen, wie Autofahrer auf sowas reagieren würden. Aber mit Radfahrern kann man's ja machen...! >:(

    Den Bahnhof und den nördlichen Ortsteil kann man dann wohl auch nur noch per Bahn selbst erreichen? Auch per MTB, mit Z 250 beschilderte Wege dürf(t)en wir eigentlich ja auch nicht befahren. :rolleyes:
     
  12. Quente

    Quente vilkas

    Dabei seit
    11/2004
    ... du verstehst nicht.
     
  13. eben. Deshalb die Nachfrage.
    Zur Verdeutlichung:
    Es gäbe durch den Wald eine zumindest treckingradgeeignete Wegeverbindung, die am Eisweiher vorbeiführt. Ich dachte daher, dass Du darauf anspielst. Der oberhalb gelegene "Pass" heißt aber "4 Buchen".