Radweg Hinterweidenthal - Hauenstein

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Teufelstisch

    Teufelstisch

    Dabei seit
    10/2011
    Hallo Leute,

    ich bin seit einer Weile dabei, die zuständigen Verwaltungen als auch den LBM damit zu "nerven", auf dem "Radweg" (streng genommen ist es ein freigegebener Forstweg) zwischen Hinterweidenthal und Hauenstein zukünftig endlich Winterdienst zu leisten!

    Die Fahrbahn der B 10 ist dort bekanntermaßen per Z 254 für Radfahrer gesperrt. So ergibt sich grade für Renn- oder Tourenradler (aber natürlich auch MTB'er ohne Spikes) im Winter zeitweise die extrem unbefriedigende Situation, dass DIE zentrale Verbindungsroute zwischen dem Raum Pirmasens und Vorderpfalz wegen Vereisung grundsätzlich teils über Wochen nicht mehr (sicher) befahrbar ist.

    Die einzigen wintersicheren Umwege führen dann über Dahn und Vorderweidenthal bzw. Leimen und das Wellbachtal!

    Ich hatte dies schon einmal vor Jahren moniert, es wurde aber ignoriert und in den folgenden Wintern tat sich auch nichts. Dieses Mal bin ich etwas hartnäckiger und habe wenigstens mal eine Antwort vom Hauensteiner Bürgermeister bekommen. Inhaltlich leider vollkommen unbefriedigend.

    Nun wollte ich fragen, ob von euch zufällig jemand irgendwann mal im Winter ein paar Fotos von diesem vergletscherten "Radweg" geschossen hat...?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. südpfälzer

    südpfälzer

    Dabei seit
    02/2009
    Ich habe zwar keine Fotos, aber der Weg nervt mich auch. Bei Tag schön zu fahren finde ich die Abgeschiedenheit im Wald nachts problematisch. Und Nacht ist um diese Jahreszeit schon sehr früh.
     
  4. Schuffa87

    Schuffa87

    Dabei seit
    02/2014
    Die vereiste Fahrbahndecke ist mir im Winter auch schon aufgefallen. Ich habe aber leider keine Fotos davon :(
     
  5. Teufelstisch

    Teufelstisch

    Dabei seit
    10/2011
    Besonders tückisch ist, dass der Weg dort auf der Südseite im Wald liegt - d. h. im Winter kommt da definitiv kein einziger Sonnenstrahl hin (selbst im Sommerhalbjahr ist es da ganztägig eher schattig; es bleibt da generell immer recht lange Nass und feucht). Grade bei klarem, kaltem Winterwetter taut es dann in der Sonne - nur halt dort nicht; dort bleibt es ein regelrechtes Gefrierfach. Man weiß also selbst dann nicht, ob man den Weg befahren kann, wenn es an anderen Stellen durchaus schon ginge. Richtig problematisch ist es grade bei Wechselfrost, kombiniert mit den festgeforenen Schneematsch-Spuren von Bikern, Spaziergängern oder Forstautos; da fährt man selbst als geübter MTB'er (ohne Spikes) wie auf Eiern und muss ständig drauf achten, sich nicht auf die Schnauze zu legen.

    Ich kann mich noch an die Anfangszeiten meiner Radsportbegeisterung erinnern - da war dieser bedeutende Weg ja noch nicht einmal asphaltiert; das dürfte erst so um 2000-2005 herum etwa gewesen sein...? Wenn jemand das genaue Jahr wüsste?

    Für das Waschtal (Hinterweidenthal - Münchweiler) gilt im Grunde die gleiche Problematik; das wurde aber durch die neue K 92 (Ruppertsweiler -Hinterweidenthal) wenigstens etwas entschärft.