Rahmen beschädigt durch Schnellspanner?

Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
723
Ort
Thüringen
Macht kein Fahrhändler ich kenn zumindest keinen der das nacharbeitet maximal mit der Feile die haben garnicht die zeit für sowas und entweder wirds zurück geschickt oder nicht aber ehr nicht, da zu hoher kostenaufwand. Um die Stabilität keine sorgen machen wenn die richtige Reibahle benutzt wird sollte der materialabtrag im zehntel bereich liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Juli 2020
Punkte Reaktionen
318
Bei meinem cube damals hab ich direkt mal beim verstellen vom Sattel die Stütze komplett verkratzt. Das war ein Feature ab Werk :lol:
Da reibt keiner was...höchstens sich die Hände
 
Dabei seit
14. Juli 2020
Punkte Reaktionen
318
Hier mal ein Bsp wie die industrielle fahrradproduktion läuft. Da gibt keiner drauf acht ob jetzt bei den letzten 40 Rahmen das Sitzrohr korrekt ausgerieben ist wenn die feststellen das das Werkzeug an der Maschine getauscht werden muss. Das wird in Asien produziert und dann nur noch zusammengeschraubt
 
Dabei seit
14. Juli 2020
Punkte Reaktionen
318
Klare Antwort...Nein.
Das das im Einzelfall zur Korrektur gemacht wird kann durchaus sein. Viel Material wird allerdings nicht abgetragen.
Edit: ich denke normalerweise lässt der Händler das zurück gehen.
 
Dabei seit
16. August 2020
Punkte Reaktionen
14
Ich habe gerade gelesen dass es Rennräder mit einem Gesamtgewicht von 5,6 Kilo gibt. Wieso mache ich mir da bei einem 14 Kilo MTB Sorgen um die Stabilität?
 
Dabei seit
16. August 2020
Punkte Reaktionen
14
Vielleicht sollten die "Sportler" mal eher auf ihre Kondition achten, als auf das Gewicht vom Fahrrad. Wenn ich mir da so manche alte (hochpreisige) Stahlrahmen Fahrräder anschaue, müssen die ja glatt umfallen vor Gewichts Schock.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
723
Ort
Thüringen
Vielleicht sollten die "Sportler" mal eher auf ihre Kondition achten, als auf das Gewicht vom Fahrrad. Wenn ich mir da so manche alte (hochpreisige) Stahlrahmen Fahrräder anschaue, müssen die ja glatt umfallen vor Gewichts Schock.
Beim Rennrädern sport dürfen die Räder ein bestimmtes Gewicht nicht unterschreiten bringt dir also nix wenn es Rennräder unter 6 kilo gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

Si fiduciam
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.698
Ort
ausgewandert
wenn er es nur aus- und nicht aufreibt, ist das löblich. die rahmen kommen von den herstellern meist auch nicht 100% sauber bearbeitet. aus dem grund werden ja die sitze von tretlager und steuersatz auch gern mal nachgearbeitet. insofern ist das, was der händler macht, ok, solange der dabei den durchmesser des sitzrohres nicht vergrößert
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.101
Wenn ein Händler eine Reibahle benutzen wollte, würde das Fahrrad wahrscheinlich 10- 20€ teurer werden.
Das wüste Gekeifer daß daraufhin hier von einigen Gotzproggen zu lesen wäre (also von wegen: Halsabschneider) darauf freue ich mich jetzt schon.

Das Fahrrad ist fehlerbehaftet.
Welcher Weg dann gegangen gehört ist allgemein bekannt.
Da spielt es keine Rolle auf welchem Weg das Produkt erworben wurde.
Derjenige der die Schaizze verzapft hat soll doch gefälligst auf den recht hohen Kosten die ihm eine marginale Kosteneinsparung verursacht hat sitzen bleiben.

Aber statt dessen wird lieber hier rumgejammert ...
Hätte ...
Könnte ...
Wenn und aber ...

Sölange der Endverbraucher sich solchen Schaizz bieten läßt um eben in irgendwelchen "Fachforen" darüber jammern zu können, solange läuft dieses Spiel weiter.
 
Dabei seit
16. August 2020
Punkte Reaktionen
14
Ich kenne mich jetzt gar nicht mehr aus. Der eine spricht davon dass es fehlerbehaftet ist, der andere wieder dass die Rillen von der Herstellung kommen und keinerlei Einfluss haben.
 

Heiko_Herbsleb

Nicht ungespritzt. Aber ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
2.101
Das spiel für Dich keine Rolle.
Für Dich ist das Fahrrad fehlerhaft!

WAS GIBT ES DENN DARAN NICHT ZU VERSTEHEN?
 
Dabei seit
2. Januar 2019
Punkte Reaktionen
28
Also , hab selbst einige Fahräder aufgebaut ( bei einem Händler )
Das erste was mit eingetrichtert wurde , das auch völlig zu recht !
Schmirgelleinen ( Schleifpapier ) und Grate entfernen , je billiger das Rad desto mehr
Grate sind Vorhanden . 900 VK ist Unterste Preisklasse da ist keine Zeit in der Fabrik da Irgendwas
zu machen . Nimm Schleifpapier , bisserl ausschleifen und , dann das Sitzrohr reinigen .
Wenn du fertig bist , das Sitzrohr einfetten und Sattelstütze montieren .
Jetzt kannst du die Klemmung testen , und den Schnellspanner nicht wie ein Berserker
zu würgen :)
Viel Spaß und Allzeit gute Fahrt mit deinem Rad !
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.555
Ort
Bielefeld
Um das mal abzukürzen:
  1. Nein, es ist nicht gefährlich
  2. Es tut der Funktion keinen Abbruch, ist aber vielleicht etwas unschön
  3. Mit Schmirgelpapier vorsichtig glätten
  4. Sattelstütze mit reichlich Fett und mindestens 10cm im Rahmen montieren
  5. Sattelstützenklemme festziehen (sollte da eine Carbonstütze reinkommen, sparsam mit dem Drehmoment sein).
  6. Fahren und vergessen.
 

alleyoop

faul, aber langsam!
Dabei seit
10. April 2014
Punkte Reaktionen
2.083
Ort
Tirol
Also grundsätzlich kannst du mit viel Motivation das überstehende Rohrstück sehr wohl mit der Sattelklemme verbiegen. Bevors reißt, wird halt eher die Schelle nicht mehr ordentlich sitzen und bei weiteren Versuchen einfach abrutschen. Da aber in deinem Fall die Sattelstütze noch ordentlich zu sitzen scheint, würde ich mir jetzt nicht allzuviel Sorgen machen. Wiederholen würd ich den Schmäh mit "ohne eingesteckter Sattelstütze zuknallen" allerdings auch nicht, Aluminium ist kein Freund von Biegereien.
Die Grate/Rillen drinn schauen nicht schön aus und können ne lackierte/anodisierte Sattelstütze eventuell verkratzen, theoretisch auch ne Kerbwirkung aufs eingesteckte Rohr ausüben. Wieviel letzteres ins Gewicht fällt, sei mal dahingestellt. Ich würd mir nen Besenstiel oder n passendes Rohr schnappen, mittelfeines Schleifpapier drumherum und mal ne Runde "durchbürsten". Akkubohrer mit passendem Schleifaufsatz wäre bei Verfügbarkeit natürlich nice. Wenn das mit halbwegs Gefühl machst, bekommst das glatt(er) und weitest das Rohr auch nicht messbar auf (halt nicht ne "halbe Stunde" an der selben Stelle "rumfräsen"). Rahmen entweder kopfüber wo aufhängen oder wenn das nicht geht erst das Tretlager ausbauen, da bröselts sonst feinste Späne drauf, nicht so super.
 

PepponeBottazzi

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
7.398
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Seid ihr immer noch dran? 48 Posts für ein paar Riefen im Sattelrohr?
@Hannes123987
Ich kann ja verstehen, dass du dir Sorgen machst, die geballte Schwarmintelligenz jedoch hat dich beruhigt und dir glaubhaft versichert, dass du das nicht brauchst.
Mach es wie @Danimal es zusammen gefasst hat und geh biken ?‍♂️
 
Oben Unten