Rapidfire-Schaltung "greift nicht"

Dabei seit
16. Mai 2005
Punkte Reaktionen
2
Hallo allerseits!

Bestimmt hat jemand schonmal das Problem geäußert, bin jedoch nicht fündig geworden.:rolleyes:

Beim Druck auf den Hebel meiner LX-Rapidfire, greift die innere Mechanik offenbar nicht. Ich kann den Hebel bis zum Anschlag drücken (der zum Hochschalten), der Bowdenzug wird jedoch nicht bewegt. Dies passiert nicht immer, häuft sich aber.

Ist der innere Verschleiß einfach zu beheben oder sollte man neue Schalthebel kaufen?

Grüßungen
 

Mad-Line

13 Al Kocher
Dabei seit
13. Juni 2002
Punkte Reaktionen
71
Ort
Niedersachsen
oft ist der Grund Hartziges Fett oder schwergängige klinken. Flute den Schalthebel mit z.b WD-40. Und immer schön hin und her schalten. Zur Not deckel ab nehmen und die klinke mit schlitzschraubendreher gängig machen.

funzt nur wenn von der klinke nichts abgebrochen ist.
 

bigurbi

zweimeterfünf
Dabei seit
9. Januar 2005
Punkte Reaktionen
2
Ort
Karlsruhe
Dieser spezielle Fall ist vermutl mittlerweile erledigt, aber vllt hilft es ja der Nachwelt...

Ursache für das Problem ist eine ausgeleirte Feder an der Sperrklinke in Kombination mit verharztem Fett. Wenn das Fluten mit WD40 nicht mehr ausreicht oder wem die Methode zu unsauber ist, kann die Sache einfach reparieren:

- Schelthebel vom Lenker abschrauben. Schaltzug kann dran bleiben.
- Untere Abdeckung entfernen
- Ggf. Foto von den Innereien machen damit man nachher weiss wie es zusammengehört
- Die zentrale Mutter in der Mitte lösen (Achtung, Linksgewinde!)
- Vorsichtig den Daumenhebel mit Buchse und Feder abnehmen (Achtung, Feder springt gerne)
- Am Daumenhebel befindet sich die Sperrklinke. Sprengring lösen, Sperrklinke abnehmen, Feder aushängen
- Das Ende der Feder, das am Daumenhebel ansetzt, ist 2x umgebogen. Die Feder nun zwischen den beiden Knicken abschneiden und ein Stück weiter hinten wieder umbiegen, und zwar so. dass man wieder die gleiche Knickkontur hat - nur eben um ca. 3mm weiter hinten. Das genügt, um die Vorspannung der Feder wieder auf ein ausreichendes Niveau zu bringen
- Sperrklinke reinigen, fetten, alles wieder zusammenbauen und sich freuen, dass es wieder funktioniert

Viele Grüße
Markus
 

Al_Borland

laktatintolerant
Dabei seit
21. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
1.393
Ort
Kolkwitz
ursache nummer eins momentan dürften wohl die minusgrade draussen in verbindung mit verdrängter schmierung und eingedrungenem wasser sein. falls das bike draussen steht, würde ich es testweise mal ins warme holen und nach ner weile noch mal zu schalten versuchen. funktioniert es im warmen, dann ist schon mal klar, dass eingedrungenes wasser die ursache ist. dann hilft nur auseinanderbauen und großzügig mit nähmaschinenöl schmieren. wd40 hat den nachteil, dass es sämtliche schmierung ausspült und so den verschleiss erhöht.
 
Oben Unten