Red Bull Rampage 2014: Ergebnisse des Finales & Contest-Bericht

Er hat es geschafft: Andreu Lacondeguy gewinnt erstmalig die Red Bull Rampage! Mit einem Wahnsinns-Run, extrem viel Speed und einem extrem hohen Score gewinnt der Spanier nach drei Jahren, an denen er immer knapp am Podium vorbeigeschlittert war, den Freeride-Event in der Wüste Utahs.


→ Den vollständigen Artikel "Red Bull Rampage 2014: Ergebnisse des Finales & Contest-Bericht" im Newsbereich lesen


 

C3lb

BingoBongo!
Dabei seit
14. April 2009
Punkte Reaktionen
2
Was war denn mit Szymon Godziek im 2. Lauf? Der taucht ja auch gar nicht mehr in den Ergebnissen auf obwohl er ja mit 78 Punkten vor Brendog sein müsste...
EDIT: Auf der Redbull Seite hat er 76 Punkte und keinen zweiten Lauf, weiß jemand warum der 2. Lauf nicht kam?
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Sinzig
Geile Rampage! Aber wieso wird im DVR Mode der Stream einfach abgeschaltet? Waren erst bei Cam Zink im zweiten Run - beim 360 war dann Ende mit Streaming. Rampage Party gelaufen...war doch sonst nicht so, oder?! Wofür gibt es denn dann den "nicht Live" Mode wenn man nicht zu Ende schauen kann...ganz schön blöd...
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Sinzig
Geil wars schon - auch wenn es letztes Jahr besser war. Vor allem der Stream hat nicht so geruckelt- sah ja aus wie 15FPS. Naja zum Glück konnte ich jetzt noch zu Ende schauen...
 
Dabei seit
26. April 2010
Punkte Reaktionen
30
Ort
Heidelberg
Ehrlich gesagt find ich die Punkte für lacondeguys Lauf etwas übertrieben hoch. Die Läufe von Strait z.bsp. haben mich irgendwie deutlich mehr beeindruckt. Plötzlich 95 Punkte und damit deutliche 6 Punkte abstand auf den zweiten Platz find ich da nicht wirklich gerechtfertigt, so extrem krass war der Lauf in meinen Augen dann auch wieder nicht..
 
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Sinzig
Ehrlich gesagt find ich die Punkte für lacondeguys Lauf etwas übertrieben hoch. Die Läufe von Strait z.bsp. haben mich irgendwie deutlich mehr beeindruckt. Plötzlich 95 Punkte und damit deutliche 6 Punkte abstand auf den zweiten Platz find ich da nicht wirklich gerechtfertigt, so extrem krass war der Lauf in meinen Augen dann auch wieder nicht..

Genau das "Problem" haben wir auch. Zumal Platz 2-4 wie ich fand besser waren und nur 0,5 Punkte auseinander liegen.
 

shr3d

#notenduro
Dabei seit
5. Februar 2014
Punkte Reaktionen
32
Ort
Heidelberg, BW, Germany
Ehrlich gesagt find ich die Punkte für lacondeguys Lauf etwas übertrieben hoch. Die Läufe von Strait z.bsp. haben mich irgendwie deutlich mehr beeindruckt. Plötzlich 95 Punkte und damit deutliche 6 Punkte abstand auf den zweiten Platz find ich da nicht wirklich gerechtfertigt, so extrem krass war der Lauf in meinen Augen dann auch wieder nicht..
Find es vorallem lustig, dass die Kommentatoren zuerst nach etwas großen im 2. Lauf gefragt haben, aber dann als die Judges das ergebnis verkündet hatten, diese Punktzahl nicht anzweifeln wollten. Also natürlich war die line heftig und es ist in echt bestimmt noch viel schlimmer, aber Semenuk hatte fast die gleiche und hat noch ein paar fette Tricks rausgehauen. Aber mein Held des Tages ist Tom van Steenbergen! Im einem Road to Rampage video hat er gesagt, frontflip übers Canyongap "would be the next level" und ich hab das nie gedacht, dass er das wirklich macht. Es war so knapp und wär mein best trick gewesen. Naja der Kerl ist ja noch jung!
 
Dabei seit
18. August 2013
Punkte Reaktionen
161
Genau das "Problem" haben wir auch. Zumal Platz 2-4 wie ich fand besser waren und nur 0,5 Punkte auseinander liegen.
Meine Kumpels und ich sehens genauso. Keine Frage, Andreus Lauf war auch gut, aber keine 95 Punkte wert. Cam Zink haben wir auch nicht auf dem zweiten Platz gesehen. Ein 360 Drop und danach quasi überall dran vorbei fahren und Leute abklatschen, statt noch was zu zeigen. Schwach!
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.541
Also der der den RB Helm auf hat gewinnt auch das Rennen? Hab ich das so richtig verstanden?
Mir haben einige Läufe besser gefallen als die vom Spanier. Kommt nicht seriös rüber aber trotzdem geil anzusehen.
Kyle Strait (Gewinner 2013) ist IMHO kein Red Bull-Fahrer, ebensowenig wie Kelly McGarry (2. in 2013) und Cam Zink (3. in 2013). Auch Kurt Sorge, Gewinner aus 2012, ist kein Red Bull-Fahrer...

Unabhängig davon find ich es amüsant, wie die Judging-Diskussion jedes Jahr losgeht. Einigen wir uns darauf, dass Andreu Lacondeguy vielleicht etwas hoch bewertet wurde, aber verdient gewonnen hat - und praktisch jedes Jahr eine unglaubliche Konstanz bei der Rampage hat. Und darauf, dass die Judges es selten allen recht machen können ;)

Für mehr Infos zum Judging-System sei allen das Interview mit FMB-Judge Tibor Simai ans Herz gelegt.
 

Hasifisch

Sprecher IG Harz
Dabei seit
13. März 2010
Punkte Reaktionen
1.200
Ort
Wernigerode
Ich denke wir sind uns einig, dass der Abstand vorne zu groß ist aber das Ergebnis insgesamt passt schon....

Ehrlich gesagt nein.
Problem der Judges war, das sie den Lauf von Zink völlig abstrus überbewertet haben. Es kann nicht sein, das man oben krasses steiles Stolperbiken zeigt, dann einen krassen Trick macht und den Rest des Parcours nur feiert und dafür knapp 90 Punkte bekommt. Ist mir völlig schleierhaft. Die Wertung für den fantastischen Lauf von Rheeder war für mich wie ein Schlag ins Gesicht, wenn man den über die Länge mit dem Lauf von Zink vergleicht.
So passt dann auch irgendwie der Abstand von Lacondeguy zu Zink. den er hatte ja unbestritten mehr Speed (Teilwertung) und mehr Style (Teilwertung) als Zink und Tricks hatte er auch. Nur die anderen Wertungen passen teils überhaupt nicht.
So bin ich schließlich mit dem, was gezeigt wurde, sehr zufrieden, weil es auch insgesamt "safer" wirkte als befürchtet. Überhaupt nicht zufrieden bin ich mit dem Ergebnis der Judges, für mich war insgesamt der erste Lauf von Rheeder der rundeste, gefolgt von Andreu. Dem ich den Sieg aber auch gönne.
 
Dabei seit
14. Januar 2005
Punkte Reaktionen
46
Ort
Winterthur / Schweiz
Hätte dem Andreu auch nur eine 90, aber keine 95.25 gegeben für den Lauf. Hammerharte Linienwahl und hohe Drops, dazu eine enorme Dynamik auf der Habenseite, aber nur ein Backflip am Razor Hip war mir tricktechnisch zu wenig. Und die Linienwahl ganz oben war ähnlich auch von anderen zu sehen.

Auch mit 90 Punkten hätte Andreu das Ding gewonnen, aber die Spannung wär nicht so schlagartig draussen gewesen ausm Contest. Und Andreu hätte uU zum zweiten Lauf antreten müssen. Nun ja, es ist, wie es ist. Und spektakulär war's ja auch.
 

AM_Heizer

......
Dabei seit
11. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
111
Strait ist für mein Empfinden super gefahren....der Junge hat Style und ist geschmeidig wie ne Katze. Die Platzierungen sind für mich eher nebensächlich, aber so richtig nachvollziehen kann ich's auch nicht.
 

TTKreischwurst

Petersilie
Dabei seit
24. August 2010
Punkte Reaktionen
309
Ort
M
Klar war z.B. bei Rheeders Lauf einiges mehr an richtig coolen Tricks dabei, aber es ist eben kein reiner Trick-Contest, der obere Teil bringt richtig Punkte. Die Linie von Andreu am Anfang war schon extrem, vor allem ist er von oben bis unten richtig smooth und auch schnell da runter, als wär’s der Flowtrail Bischofsmais. Das würde ich nicht unterschätzen. Strait und Zink waren da zögerlicher.

Völlig abseits der Judging-Diskussion finde ich das Ergebnis aber super, dem ewigen vierten Andreu gönn ich’s echt von Herzen – und die anderen werden’s auch verkraften: Zink hat die Schale schonmal geholt, Strait sogar schon zweimal, Semenuk hat gestern den FMB-Gesamtsieg eingestrichen. Schade für Rheeder, aber auch für ihn war dieses Jahr einiges an Medaillen drin, und die X-Games letztes Jahr hat er auch gewonnen – das ist in Nordamerika der Olymp. Van Steenbergen hat’s zwar verhauen, aber trotzdem ein mega-Ausrufezeichen gesetzt. Alles in allem eine Saison, mit deren Ausgang viele Fahrer zufrieden sein können.

Die Kamerawechsel fand‘ ich dieses Jahr teilweise etwas unglücklich, da hat man manchmal Sekundenlang den Fahrer nicht mehr gesehen. Trotzdem, saugute Rampage. Richtig krass, wie der Sport sich selber pusht. Letztes Jahr ist McGarry übers Canyon Gap geflippt und wir waren alle komplett aus dem Häuschen – 12 Monate später sieht man den Backflip sogar schon in einem Quali-Run und den ersten Frontflip, der fast geklappt hätte. Alter Schwede.
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.541
Klar war z.B. bei Rheeders Lauf einiges mehr an richtig coolen Tricks dabei, aber es ist eben kein reiner Trick-Contest, der obere Teil bringt richtig Punkte. Die Linie von Andreu am Anfang war schon extrem, vor allem ist er von oben bis unten richtig smooth und auch schnell da runter, als wär’s der Flowtrail Bischofsmais. Das würde ich nicht unterschätzen. Strait und Zink waren da zögerlicher.
Denke das bringt es gut auf den Punkt :daumen:
 
Dabei seit
6. Mai 2008
Punkte Reaktionen
670
Wenn die Judges nur Tricks bewerten dann schaufeln sich die Jungs im unteren Teil ein paar nice geshapte Bikeparksprünge und es gewinnt Semenuk oder Rheeder. Die Rampage soll sich ja gerade in dem Punkt vom Slopestyle-Einheitsbrei abheben.

Semenuk hatte auch nicht die gleiche Line wie Lacondeguy. Dessen drops waren beid wesentlich höher.
 

SKa-W

32 Years of pure hate
Dabei seit
29. September 2005
Punkte Reaktionen
1.385
Ort
SOB
Die Trek Sessions waren auch alle auf 26" unterwegs. Der einzige der mir spontan auf 27.5" einfällt war Kyle Norbraten.

Verdiente Sache für Andreu.
 
Oben