Red Bull Rampage 2021: Die Finalstory zum Freeride-Event

Red Bull Rampage 2021: Die Finalstory zum Freeride-Event

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9TSTIwMjExMDE0MDAzMF9uZXdzLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Die Red Bull Rampage 2021 ist Geschichte – Brandon Semunuk feiert seinen vierten Rampage Sieg insgesamt und lieferte ein wahres Trickfeuerwerk ab, gefolgt von Kurt Sorge und Reed Boggs. Die Veranstaltung im US-Bundesstaat Utah sorgte wieder für zahlreiche Highlights, Premieren und auch Stürze.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Red Bull Rampage 2021: Die Finalstory zum Freeride-Event

Was war dein Highlight bei der Red Bull Rampage 2021?
 
Dabei seit
30. Mai 2011
Punkte Reaktionen
869
Also Semenuk hatte schon die krassesten Tricks, aber eigentlich nicht die kreativste Linie. Da waren andere mit ihren Crews doch besser. Gibt ja das ganze Jahr genug Dirt Contest, dachte bei der Rampage gehts eher um kreative Lines..naja.
Riddle zurecht Style Award gewonnen, Tom einfach nur bitter, sah extrem schmerzhaft aus. Ich hoffe er kommt schnell auf die Beine wieder.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
8.493
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Von manchen Lines war ich positiv überrascht. Semenuk hatte halt eine Slopestyle Line. Kurt Sorge mit 3 Backflipfs gg er hatte wenigstens diese Ridge Line drin, aber der Rest seines Laufs war auch ein glatt geschleckter Trail (hihi, es werden wieder alle jammer über mich haha).
Zink war geil.
 
Oben