Rehabilix - von El Hierro nach Barcelona

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
15.06. 12:20 Col du Monjoie, 2060m

monjoie-uphill.jpg

Zunächst kurble ich langweilige Straße auf den Col de Portillon, dann rechts ab über Pisten durch die französisch-spanischen Grenzwälder auf einem Pyrenäenkamm. Nach etwa tausend Höhenmeter hab ich die Bäume endlich hinter mir, Zeit wirds.

monjoie-pfad.jpg

Auf meiner Karte führt ein schwarz gestricheltes etwas am Hang entlang und quert fast ohne Höhenverlust in mein geplantes Joch.

monjoie-wiese.jpg

Dieses Stricheldings zu verfolgen, war natürlich ein Fehler. Fast eine Stunde mühe ich mich in steilen Bergwiesen, der Weg ist schon lange völlig verschwunden. Bin ja auch deppert, warum fahr ich nicht paar Meter runter zum Wirtschaftsweg.

monjoie-schild.jpg

Das tu ich dann auch und erreiche ohne weitere Probleme die Dreihunderthöhenmetergemütlicheschiebestrecke auf den Col de Monjoie (2060m).
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
15.06. 14:00 Arros bei Vielha, Spanien, 950m

monjoie-trail1.jpg

Bisserl wiesig ists schon hier, kein Vergleich mit dem Pass von gestern. Naja, ist auch vierhundert Meter niedriger.

monjoie-trail2.jpg

Die spanische Seite wird augenscheinlich sehr selten begangen... wenn überhaupt. Mehr als eine dünne Spur finde ich nicht.

monjoie-trail3.jpg

Aber immerhin ist die dünne Spur leidlich fahrbar. Allemal besser als ein Downhill auf Teer.

monjoie-trail4.jpg

Besonders viel Abwechslung bietet der Trail vom Col Monjoie nicht gerade. Meist gehts einfach stangerlgrad den Berg runter.

monjoie-trail5.jpg

Später im Wald gehts stangerlgrad weiter, nur ungefähr doppel so steil. Die Grenzspanier stehen hier offensichtlich nicht besonders auf Serpentinen.

monjoie-trail6.jpg

Nach knapp tausend Höhenmeter spuckt mich das kurvenvermissende Wegerl an einer kleinen Teerstraße im Val de Lin aus. Runterrollen, Bar finden, Bierchen finden, Kaffee finden, alles zum halben Preis... viva espana!

Ich wusste bis heute morgen nichts vom Col du Monjoie und hatte ihn beim Frühstückscroissant in Bagneres de Luchon zufällig auf der Karte gesehen. Touren dazu fand ich keine auf den Portalen, Mountainbiker gehen da nicht hin und auf der spanischen Seite wohl auch keine Wanderer. Wenn man sich beim Uphill etwas schlauer als Höhenmetersparsinnlosquerzorro anstellt, kommt man mit einer guten halben Stunde bequemen Schiebens von Frankreich aus recht problemlos auf den Pass. Die Abfahrt nach Spanien ist nix besonderes und besonders oben etwas verwahrlost, aber immerhin bekommt man fast eintausend Höhenmeter S1-S2-Singletrail, teils sackrattensteil aber immer fahrbar. Experiment mehr oder weniger gelungen, Hauptsache ich bin wieder in Spanien :).

Nur was ich jetzt hier soll, weiss ich auch nicht so genau. Langsam gehen mir die Ideen aus.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
@crossypietro, der Hans Dampf grippt schon gut, aber er ist halt auch nach vier Wochen am Ende (hinten). Außerdem ist er mir ein bisserl zu schwer zum tragen. Hab ihn eigentlich nur gekauft, weil die Shops in Madrid größtenteils Mondpreise hatten und nur der dampfende Hans grad für 25E im Angebot war. Ich hätt gern einen Reifen, der nur halb so gut grippt aber doppelt so lang hält. Dem Mountainking trau ich das auch nicht zu... aber ich bin halt auch ein fetter Brocken mit dem ganzen Gepäck und schrubbel auch recht oft auf Teer durch die Gegend.

@ray, der erste biker im col de benasque war ich dieses Jahr bestimmt... so viele gehen da ja sowieso nicht drüber. Die Hütte (wenn man das Blechschachterl so nennen darf) hat übrigens genau an diesem Tag erst aufgemacht. Der Heli ist grad abgeflogen und die "Initialvorräte" lagen noch überall verstreut. Weitere Versorgung erfolgt dann mit Maultieren.

@mrpetere, Wanderer waren doch einige unterwegs am Schneefeld. Zwei sind drüber, viele sind umgedreht. Die Stapfspuren im Firn schätze ich aber mindestens auf zehn bis zwanzig Personen.

@fibbs, wenn der Reifen am Ende ist, ist die Tour zu Ende!
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
15.06. 16:30 Vielha, 950m

vielha-haagen.jpg

Wie jetzt... nur ein kleiner Pass heute und schon hab ich keinen Bock mehr? Glaub mir ist irgendwie der "Drive" abhanden gekommen. Jemand einen Vorschlag, wo ich noch hinradeln sollte? Vielleicht rüber zum Pyrenäenende am Mittelmeer? Oder nach Santiago pilgern? Oder zurück auf die Kanaren, da war ich schon so lang nimmer... :)

Wie auch immer, ich füll mich jetzt mit CCL ab und such mir dann einen Bade- und Picknickfluss. Urlaub!
 

Tib

Materialkiller
Dabei seit
27. Mai 2004
Punkte Reaktionen
22
Ort
Reken
...und weil Mutti weit und breit nicht zu sehen war auch wieder bei der nächsten Familie abgegeben? ...erinnert mich irgendwie an das Hundewelpen. ;)
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte Reaktionen
166
Ort
Chiemgau
der Nationalpark südöstlich von dir bzw. Vielha (Parc Nacional de Aigüestortes i Estany de Sant Maurici) soll sehenswert sein... sagt zumindest der Lonely Planet Spain ;) den wollte ich mir bei Gelegenheit noch angeschaut haben... kannst ja mal vorbeischauen und berichten obs lohnt :D (auch wenn biken wahrsch. verboten ist)
 
Dabei seit
22. August 2007
Punkte Reaktionen
250
Das ist wohl die bekannte Delaminierung. Thermarest ist da sehr Kulant.. reklamier sie einfach mit diesem Bild und lass Dir einen neue an eine Adresse Deiner Wahl im Auslad schicken ;-)

Viel Erfolg und Spaß weiterhin.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
16.06. 14:40 La Guingueta d'Aneu, 930m

bonaigua-nagel.jpg

Nach der etwas gewöhnungsbedürftigen Nacht auf meiner Pestbeulenmatratze brauch ich drei Kaffees um auf Touren zu kommen. Der Energieschub wird allerdings auf dem Uphill zum Strassenpass Puerto Bonaigua von einem kleinen Hindernis unterbrochen. Ich dachte immer, solche Platten gibts in Wirklichheit nicht. Dornen... klar. Snakebites... sowieso. Aber ein rostiger Monsternagel in der Größe eines Fingers, der dann auch noch irgendwie aufrecht auf der Straße liegt?! Da muss man sich ja schon saublöd anstellen, über sowas drüber zu fahren.

Konservenbild:
bonaigua-nebel.jpg

Vor vier Jahren auf der Snake-Tour hatte ich hier oben nicht besonder viel Aussicht. Und der Downhill war dann eine einzige Matschorgie durch eine Dauerbaustelle.

bonaigua-col.jpg

Heute ist das Wetter bedeuented besser, drum bin ich auch noch mal hoch. Besonders viel zu sehen gibts allerdings auch bei Sonne nicht, die Puerto Bonaigua (2075m) ist im Prinzip ein sommerlich langweiliges Skigebiet.

bonaigua-trail1.jpg

Die letztes Mal wetterbedingt ausgefallene Trailsuche für die Abfahrt ist heute allerdings von mehr Erfolg gekrönt.

bonaigua-trail2.jpg

Wobei der "Trail" zumindest oben eher eine Skipiste ist. Was solls, carven Specki und ich halt in großen Radien zu Tal.

bonaigua-trail3.jpg

Ein kleiner Schlenker nach rechts führt mich in einen Zauberwald, ...

bonaigua-trail4.jpg

... in dem man durchaus seinen Spaß haben kann.

bonaigua-trail5.jpg

Natürlich ists kein besonderes Pyrenäenhighlight, dazu hängen hier zu viele Bäume rum.

bonaigua-trail6.jpg

Aber insgesamt sind die tausend Höhenmeter bis hinab nach Esterri d'Anneu durchaus als gelungen zu bezeichnen.

Ich rolle noch ein Stückerl zu einem kleinen Badesse und halte erst mal Siesta, gefolgt von einem CCL. Weiß nicht wohin weiter. Vielleicht guck ich mir mal den Nationalpark Sant Maurici an, obwohl man als Biker da sicher nicht besonders willkommen ist. Andererseits... wieso eigentlich? Sind auch nur Berge.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
12.441
Ort
München
16.06. 19:00 Espot, 1330m

espot-see.jpg

Über Badeseen...

espot-gumpe.jpg

... und Badegumpen...

espot-waesche.jpg

... und Waschmaschinen...

espot-limo.jpg

... radle ich noch vierhundert Hömes in den Ort Espot. Limonadenempfang für 50 cent pro Becher von netten Kiddies? Da hau ich doch gleich mal zwei Euro raus, das Zeug ist superlecker. Hat sicher die Mama gemacht.

espot-bar.jpg

Espot ist das Tor zum Nationalpark Sant Maurici und die Vibes hier sind ausgesprochen cool. Schon Vielha gestern abend war ein angenehmer Ort mit vielen coolen Bars und netten Leuten, Espot toppt das ganze nochmal deutlich. Natürlich sind hier Touristen, aber eigentlich sind alle spanisch und jeder quatscht irgendwie mit jedem und alle lachen und schreien und irgendwie scheint hier alles langsam aber sicher eine große Pyrenäenparty zu werden. Der Unterschied zum mondänen und stinklangweiligen Bagneres de Luchon auf französischer Seite könnte größer nicht sein.

http://www.alpenzorro.de/rehabilix/espot-livemusic.mp4
Bisserl Multimedia gehört dazu. Dafür dass ich erst gar nicht her wollte, gefällts mir jetzt ausgesprochen gut.

espot-spygirl.jpg

Ich bleib heut Nacht erst mal hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben