Reifen geht einfach nicht drauf

Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Tagchen

Ich hänge gerade seit über einer Stunde an meiner Felge und versuche vergebens den drecks Reifen da drauf zu bekommen. Meine Finger glühen und ich bin durch bis auf die Unterhose. Ich hab es mit Spüli-Konzentrat versucht, der Reifen sitzt auch mittig im Inneren und hab etliche Kabelbinder drumgezurrt. Es geht einfach nicht! Am Ende hängt der Reifen immer mehrere Zentimeter über dem Felgenrand drüber. Da hilft auch kein hebeln mehr. Auch ohne Schlauch klappt es nicht.
Seit über 20 Jahren hab ich sowas noch nicht erlebt. Im Gelände wäre ich doch hoffnungslos verloren. Die waren aber vorher auch drauf, muss doch gehen.
Reifen Schwalbe Hans Dampf und Felge Specialized Traverse oder so wenn ich das richtig entziffert habe.

Oder soll ich mir lieber gleich neue Reifen kaufen? Das ist doch kein Zustand!
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
149
Standort
Dietzenbach
Mach ma Foto. Schaffst du es nicht die letzten 30 cm oder so über die Felge zu ziehen, oder was ist das Problem?
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Foto wird schwierig, hab schon alles weggeräumt und die Felge erstmal wieder eingesetzt.
Ja die letzten 30 cm so zu sagen.
So wie hier Bild in etwa, nur das der Reifen eben noch viel weiter drüber guckt. Weiter als die Felge reicht.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
228
Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber wenn du nicht mal genau weißt, welche Felge und welcher Reifen, solltest du erstmal sicher gehen, dass du eine passende Größenkombination hast.
1-2 Reifenheber verwendest du schon, weil du meinst, dass deine Finger glühen?
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber wenn du nicht mal genau weißt, welche Felge und welcher Reifen, solltest du erstmal sicher gehen, dass du eine passende Größenkombination hast.
1-2 Reifenheber verwendest du schon, weil du meinst, dass deine Finger glühen?
Bitte was? Warum weiß ich das nicht genau? Steht das bei dir nicht da? Zudem hab ich ebenfalls geschrieben dass der schon drauf war.
Und jaaa, ich nutze Reifenheber, logisch. Obwohl das auch ohne gehen muss. Denkst du echt dass ich das bei über 20 Jahren Radlerfahrung nicht mache? Ich will dich mal sehen wenn du ne Stunde an einem Reifen rumwürgst ;)
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
531
Nun ja, geschrumpft wird der Reifen ja wohl nicht sein, in der Zeit wo er demontiert war.
Theoretisch kann es ja weder am Reifen noch an der Felge liegen, wenn es schon mal so montiert war, sondern.....:cool:
Was willst du also jetzt von uns hören?
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
111
Es ist zwar immer schwer zu beschreiben, aber von den paar tausend reifen, die ich bisher augezogen habe, hat mich bisher nur einer fast verzweifeln lassen - und das sind "Challenge" Reifen - der Name ist Programm.
Alle anderen bekommt man auch ohne Reifenheber aufgezogen - und natürlich auch mit.
Vom Prinzip wie folgt vorgehen:
Reifen gegenüber vom Ventil anfangen in die Felge zu ziehen, beidseitig zum Ventil hin "vorarbeiten". Wenn der Wulst schon so straff auf der Felge sitzt, dass du ihn nicht drüber gehoben bekommst, er aber auch nicht gleich wieder "wegflutscht", mal eine Runde rum "nachdrücken", so dass die Reifenwulst, welche schon im Felgenbett sitzt, richtig "versinkt". Normaler Weise merkt man danach eine deutliche Besserung und kann vom Reifen wieder ein Stück mehr über die Felge heben. Paar mal wiederholen, bis es letztlich klappt.
Ich habe schon viele Leute verzweifeln sehen, die schlussendlich der Meinung waren, es geht nicht. Ich habe dann ca. 30sek gebraucht, das Teil drauf zu ziehen - und nicht, weil ich besonders viel Kraft habe, einfach, weil ich diese Schrittfolge beachte.
Probiers mal.
Grüße
Hexe
 
Dabei seit
24. April 2007
Punkte für Reaktionen
28
Evtl. noch Gummihandschuhe für mehr Grip? Die Kabelbinder würde ich weglassen, die würden mich nur stören.
Ich benutze auch lieber pures Wasser statt Spüli, dann glitscht mir der Reifen nicht so aus den Händen und auch nicht so auf der Felge, wenn's mal nass wird (Ventilabriss). Aber jeder wie er mag...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
228
Was mir noch einfallen würde:
Du schreibst ja, dass du auf der einen Seite, das letzte Stück der Reifenwulst nicht über die Felge kriegst.
Ist auf der Gegenseite die Wulst im Zentrum der Felge?
Wenn die da nämlich schon außen in der Nut sitzt, wo der Radius größer ist, kriegt man die andere Seite oft nicht drüber.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.153
Standort
Köln
Da fragt man sich, wie ist der Reifen denn beim ersten Mal auf die Felge gekommen? Ehrlich gesagt, ich hatte in über 30 Jahren noch nie Probleme bei Fahrradreifen. Liegt vielleicht daran, das ich Reifenwechsel beim Motorrad "gelernt" habe. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, das besonders auf Touren das Problem immer vor dem Reifen stand bzw. saß.

Vielleicht hat einer bei Schwalbe ein Untermaß produziert. Würde mir einfach neue, andere Reifen besorgen.
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Kabelbindern bei der Reifenmontage?
Hier lernt man Sachen.... :rolleyes:
Wenn man keine Probleme hat, braucht man sich auch keine machen :D Aber wenn nichts geht versucht man alles damit es geht.

Was mir noch einfallen würde:
Du schreibst ja, dass du auf der einen Seite, das letzte Stück der Reifenwulst nicht über die Felge kriegst.
Ist auf der Gegenseite die Wulst im Zentrum der Felge?
Wenn die da nämlich schon außen in der Nut sitzt, wo der Radius größer ist, kriegt man die andere Seite oft nicht drüber.
Das ist es, hatte ich auch geschrieben ;)

Da fragt man sich, wie ist der Reifen denn beim ersten Mal auf die Felge gekommen? Ehrlich gesagt, ich hatte in über 30 Jahren noch nie Probleme bei Fahrradreifen. Liegt vielleicht daran, das ich Reifenwechsel beim Motorrad "gelernt" habe. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, das besonders auf Touren das Problem immer vor dem Reifen stand bzw. saß.

Vielleicht hat einer bei Schwalbe ein Untermaß produziert. Würde mir einfach neue, andere Reifen besorgen.
Der war halt drauf, hab ihn bis jetzt noch nicht abmachen müssen. Ich hatte auch noch nie Probleme, deswegen bin ich ja auch so ra(d)los.

Ich frage mich eher, wie er den Reifen runter gebracht hat?
Runter war auch zerrig, selbst nur eine Seite, wenn die andere schon ab ist, geht nicht so leicht runter.



Ich versuche mich morgen nochmal, aber neue Pneus sind auch schon bestellt. Selbst wenn das jetzt klappt, unterwegs ist das nicht lustig.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
166
Standort
Modautal
Hans Dampf 29 x 2.35 auf Specialized Roval Traverse ist eine ziemlich stramme Kombination. Wollte ich mit Schlauch montieren, beim Draufhebeln habe ich mehrere Schläuche gefetzt. War dann tubeless aber kein Problem, da ich nie nen Platten hatte. Runter ging er dann nur mit Wasserpumpenzange!!!
Alte Contis passen besser, evtl. bekommst du noch was wie den MK II, der geht gut drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.562
Standort
Wien
Nur so als Ansatz : Wenn die erste Seite vom Reifen problemlos raufgeht und die zweite Seite nicht dann gäbe es ja die Möglichkeit den Reifen nochmal runterzugeben . Dann die sperrige Seite als erstes rauf . Wenn sich dann der andere Reifenwulst wieder weigert raufzurutschen dann könnte man ja überlegen was man bei der ersten Seite gemacht damit es problemlos raufgeht . Oder sitzt das Hauptproblem doch vor dem Reifen .
 
Dabei seit
2. April 2019
Punkte für Reaktionen
77
Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber wenn du nicht mal genau weißt, welche Felge und welcher Reifen, solltest du erstmal sicher gehen, dass du eine passende Größenkombination hast.
1-2 Reifenheber verwendest du schon, weil du meinst, dass deine Finger glühen?
Wieso? Ich habe sowas auch schon gehabt und es waren die passenden Reifen. Manche gehen eben sehr sehr einfach und manche wollen selbst mit Hebel kaum auf die Felge oder mit fast gebrochenem Finger.
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Hans Dampf 29 x 2.35 auf Specialized Roval Traverse ist eine ziemlich stramme Kombination. Wollte ich mit Schlauch montieren, beim Draufhebeln habe ich mehrere Schläuche gefetzt. War dann tubeless aber kein Problem, da ich nie nen Platten hatte. Runter ging er dann nur mit Wasserpumpenzange!!!
Alte Contis passen besser, evtl. bekommst du noch was wie den MK II, der geht gut drauf.
Ist zwar 26", aber trotzdem "schön" eine Bestätigung zu hören ;)

Nur so als Ansatz : Wenn die erste Seite vom Reifen problemlos raufgeht und die zweite Seite nicht dann gäbe es ja die Möglichkeit den Reifen nochmal runterzugeben . Dann die sperrige Seite als erstes rauf . Wenn sich dann der andere Reifenwulst wieder weigert raufzurutschen dann könnte man ja überlegen was man bei der ersten Seite gemacht damit es problemlos raufgeht . Oder sitzt das Hauptproblem doch vor dem Reifen .
So ganz deppert bin ich jetzt auch nicht. Das hab ich natürlich versucht. Linksrum, rechtrum, von vorn, von hinten.
Geht die erste Seite nicht immer einfacher drauf als die Zweite? Von "problemlos" kann sowieso nicht gesprochen werden. Egal wie rum, alles geht schwer drauf und runter.

Sofern die neuen Reifen nicht morgen schon kommen, werd ich mal ein Bild machen. Ansonsten, sollten die Neuen passen, kann sie hier jemand geschenkt haben. Profil ist noch gut halbvoll.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.562
Standort
Wien
Geht die erste Seite nicht immer einfacher drauf als die Zweite?
Jepp und ich kann dir auch sagen warum . Weil nämlich der Wulst ganz automatisch in die Vertiefung vom Felgenboden ruscht . Und der Wulst von der zweiten Seite dann nicht wirklich mehr Platz hat . Wenn du den Wulst der ersten Seite aus der Vertiefung rausdrückst und dann erst die zweite Seite zu montieren beginnst kann der Wulst der zweiten Seite richtig in die Vertiefung rutschen und der Reifen lässt sich kopl. aufziehen .
Ich hatte vor vielen , vielen Jahren das selbe Problem mit den unsäglichen Mavic UST Felgen u. NN UST Reifen .
Da lernte man wie man so eine scheiße zu behandeln hat .
 
Dabei seit
16. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
11
Ich dreh durch, jetzt hab ich mir die Conti Trail King gekauft, kamen eben an. Die Dinger bekomme ich nicht mal auf eine Seite drauf. Also muss doch eindeutig die Felge zu groß sein. Soll ich mir jetzt neue Laufräder kaufen damit ich jemals wieder einen Schlauch oder Reifen wechseln oder überhaupt wieder fahren kann? Unfassbar!
 
Oben