Reifenbreite bei 22,5mm Innenmaulweite

Dabei seit
3. Juli 2020
Punkte Reaktionen
9
Hallo zusammen,
erstmals Ausgangssituation:
Ich habe günstig einen M1700 Spline 2 LRS mit 22,5 mm Innenmaulweite erstanden. Bisher war ich auf Mavic Crossride mit 19mm auf 2.3 Reifen unterwegs. War die maximale Herstellerangabe. Fahrgefühl war ok, allerdings grenzwertig in schnellen Kurven/Trails.
Den Mavic LRS statte ich nun mit schmalen XC Reifen aus und benutze ihn dann für lange Teer- und Kiesstrecken.
Den Dt Swiss LRS verwende ich für Touren in den Alpen mit hohem Trailanteil.
Zunächst werde ich jetzt noch die 2.3er Reifen darauf runterfahren. Ich möchte danach aber eigentlich bisschen breitere Reifen fahren. Rahmen und Gabel würden da schon 2.5“ hergeben.

Mich würde interessieren, wie ihr die Herstellerangabe von DT Swiss seht.
Im Datenblatt sind bis zu 2.5er Reifen freigegeben, was allerdings wieder ein eher schwammiges Fahrverhalten bedeuten dürfte.

Soll ich danach einfach bei 2.3er Reifen bleiben?

Macht ein Felgenumbau auf eine breitere Innenmaulweite Sinn? Vor der Arbeit würde ich mich nicht wirklich scheuen, weiß aber nicht, ob ich neben den breiten Felgen von DT, dann auch noch längere Speichen brauche, wenn ich jetzt z.B. auf 27,5 rauf gehe.

Oder lieber LRS veräußern und nach einem mit breiterer Felge schauen?

Danke für eure Antworten/ Meinungen.
vG
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.274
Ort
Leipzig
DT Felgen haben meist ähnliche ERD, kannst also umspeichen, aber nicht von 26 auf 27.5 :). Hab ich mit e1700 auf ex471 gemacht.

22.5 mit DD oder DH in 2.4-2.5 nicht WT geht schon. Exo oder Snakeskin sind aber doch etwas wabblig.
 
Dabei seit
3. Juli 2020
Punkte Reaktionen
9
Danke dir für deine schnelle Antwort. :)
Hab bei den Reifen so in die Richtung Minion Aggressor, oder Conti TrailKing gedacht. Wie breit bin ich mir noch nicht ganz sicher. Vielleicht Klatsch ich erstmal 2.4 rauf, da bin ich dann noch nicht am Maximum.
 
Oben Unten