Reifenempfehlung 28 x 1,9/2.0

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. Ladis

    Ladis

    Dabei seit
    04/2008
    Servus Leute,

    bin auf der Suche nach einem Reifen in der Größe 28 x 1.9 bzw. 2.0 ( als0 47/50-622 ) mit dem man gut und gerne Waldwege und Singletrails fahren kann und dennoch nicht zu grobe Stollen hat. Gerne auch als Faltreifen.

    Ich habe schon auf der Schwalbe + Conti-Seite geguckt...aber noch nicht für mich ansprechendes gefunden.

    Gewicht so bis 700 Gramm ...

    Geplant ist eine Backpacking-Tour....

    Irgendeine Idee von weitern Anbietern? Michelin? Panaracer?...etwas exotisches?

    Danke - L.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. BigJohn

    BigJohn Heimkehrer

    Dabei seit
    11/2011
    Race King
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. Und was willst du auf der Wanderung mit Reifen? :confused:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  5. TinoKlaus

    TinoKlaus Tino

    Dabei seit
    06/2006
    Wie sieht es denn mit den ansprüchen an Pannensicherhei aus? Günstig mit mir noch unbekannten Pannenschutzeinlage gibt es von Conti den AT Ride mit Stollen ähnlich dem CycloxKing und den Speed Ride mit kleinem Diamantprofil und etwas Seitenstollen. Beide deutlich unter 700g. Der AT Ride sollte besser mit Matsch und Sand klarkommen. Der Speed Ride kommt dafür besser mit der Straße und feinem festen Schotter klar. Beide sind mit 42-622 angegeben, sollen aber eher 38-40mm breit ausfallen. Etwas zu schmal als deine Vorgabe, aber schonmal ein erster Vorschlag. Singletrail ist ja auch ein sehr dehnbarer Begriff.

    Den AT Ride teste ich dieses Jahr für ein paar Wald-Spaßtouren mit dem Rohloffreiserad. Heute oder morgen ziehe ich die AT Rides auf meine DT TK540 Felgen (18.2mm Maulweite), dann könnte ich Maße und Bilder zeigen.

    Wenn die Tour schon geplant ist, gibt es dazu zufällig ein Komoot-Route oder einen GPX-Track, Wenn die Leute hier wissen wo es lang gehen soll, dann können vielleicht noch bessere Vorschläge unterbreitet werden.

    @FlowinFlo@FlowinFlo Er meint bestimmt Bikepacking.?
     
  6. Ladis

    Ladis

    Dabei seit
    04/2008
    Ja, Komoot zeigt mir hauptsächlich Waldwege bzw. Singletrails an....wie allerdings ein Singletrail in der polnischen Natur aussieht kann ich nur mutmaßen. Bei Komoot Strecke Berlin-Zakopane mit MTB eingeben...

    Habe zwischenzeitlich ein paar ganz interessante Reifen bei VITTORIA gefunden....38-42 ist mir ein bisschen zu schmal - Für Strasse gut, aber da ich HT + Starrgabelfahrer bin hätte ich gerne etwas Komfort wenns durch den Wald geht oder sandig wird.

    Und ja doch: ich meine Bikepacking....:hüpf:
     

  7. Der AT ride ist auf einer Mavic XM 319 (Maulinnen 19 mm) bei mir 39 mm breit. Wäre schöner, wenn Conti die Angabe von 42 mm einhalten würde. In meinem Rahmen hätten auch noch 47 mm Platz gefunden. Der Reifen ist nicht schlecht, vor allem für den Preis (16 €) - ist ein Faltreifen, summt auf Asphalt, läuft nicht auffällig schwer und hält auch länger als ich vermutete (bislang 3000 Km mit der Perspektive auf 5.000 Km)

    Gruß
    Peter
     
  8. Gibt es einen speziellen Grund für die Einschränkung auf ca. 50 mm bzw. 700 Gramm? Soll der Reifen noch unter Deine Schutzbleche bzw. in den Rahmen/Umwerfer passen? Oder mußt Du das Bike voraussichtlich öfter tragen? Falls ja, dann brauchst Du nicht weiterzulesen. Ansonsten solltest Du Dir überlegen, ob 1 kg Mehrgewicht in der Gesamtsumme von Dir, Deinem Bike und Deinem Gepäck wirklich eine große Rolle spielen wird. Ich bin ein großer Fan vom Maxxis Hookworm. Sauschwer, sehr breit. Aber er rollt als Slick sehr leicht, ist langlebig, recht pannensicher, komfortabel, dämpft gut. Dank enormer Auflagefläche und griffiger Gummimischung ist er bezüglich Nasshaftung und Geländetauglichkeit (gerade im Sand) eine echte Erleuchtung. Man kann ihn über den Luftdruck wahlweise noch schneller oder noch geländetauglicher machen. Für die Art Radreisen, die Du da machst, wäre er meine erste Wahl.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. Absicht. Damit ist der Reifen auf dem Papier erstmal leichter, auch wenn er defacto eine Nummer kleiner ist als draufsteht. Aber irreführende Angaben sind ja im Trend.
     
  10. Rubik

    Rubik CrossFaltMTB 28"20"26"®

    Dabei seit
    08/2013
    Da kann ich den Smart Sam von Schwalbe empfehlen. Mittlerweile sogar mit einem etwas geänderten Profil, wie vorher schon, sehr laufruhig auf Asphalt, insgesamt vielseitig und auf Waldwegen mit leichtem Gelände und nicht so anspruchsvollen Trails durchaus ein Kompromiss, da besonders guter Halt bei jedem Wetter.

    Bei einem MTB mit 26" nehme ich aber lieber von Conti. Und leider hat Conti bei 28" nur eine geringe Auswahl bzw überhaupt keine Alternative. Ich wüsste jedenfalls von keiner.

    Viele Grüße
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. Wenn's doch mehr Asphaltig und zahme Waldwege sind: Schalbe Marathon Mondial
    Der Reifen wird von vielen Rad-Reisenden sehr geschätzt.
     
  12. Ich habe den Marathon Mondial ebenfalls. Langlebigkeit und Pannensicherheit sind legendär. Für die Radreise um die Welt wäre er meine erste Wahl! Also auf Straßen, wo auch LKW fahren. Für Feld- und Forstwege ist er es nicht. Für Gelände schon gar nicht. Die Gummimischung ist hart, Wurzeln oder glatte Steine mag er überhaupt nicht. Von Schnee und Eis noch gar nicht zu reden. Zudem rollt er hölzern ab. Komfort ist anders. Der Rollwiderstand ist ziemlich hoch. Den neuen Smart Sam kenne ich nicht: Das neue Profil ist anders, die neue Addix-Mischung soll besser geworden sein. Der Alte war weder in der Performance-Version noch in der Evo-Variante empfehlenswert. Vom Hookworm waren bzw. sind beide Welten entfernt.
     
  13. Ladis

    Ladis

    Dabei seit
    04/2008
    Danke Leute für Euren Input...:daumen:.ich werde mir alle vorgeschlagenen Reifen gerne genauer anschauen. Zum Glück ist ja noch ein bisschon Zeit bis zum Sommer und zur Tour.
     
  14. Rubik

    Rubik CrossFaltMTB 28"20"26"®

    Dabei seit
    08/2013
    Was genau spricht gegen den Smart Sam? Egal ob Evo oder nicht.
    Ich hatte Argumente genannt, die mMn für diesen Reifen sprechen, daher interessieren mich deine Argumente, die dagegen sprechen. ;)
     
  15. Wie gesagt kenne ich nur den alten Smart Sam, und der war alles andere als gut. Im Normtest hatte die Performance-Variante irgendwas um die 29 Watt, also das Niveau eines Enduroreifens. Weit mehr als ein Mountain King. Die Evo-Version war kaum besser. Das ist nicht nur Theorie, sondern auch eigene Er-Fahrung. In Relation dazu waren Grip und Selbstreinigung schwach. Die Naßhaftung beider Gummis war unterdurchschnittlich bzw. schlecht. Einzig bei Maximaldruck auf Asphalt, da lief er akzeptabel. Und die Lebensdauer war auch gut. Aber von einem Reifen erwarte ich mehr. Mag sein, dass das neue Profil und die neuen Gummimischungen besser sind. An die Naßhaftung der 60a Maxxpro des Hookworm werden sie wahrscheinlich immer noch nicht rankommen. An seine riesige Auflagefläche und seine hervorragende Eigendämpfung auch nicht. Bis zu entsprechenden Erfahrungsberichten bleibe ich daher skeptisch.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  16. Ich bin den alten Smart Sam auch eine Weile gefahren und war von der Haftung auf nassem Untergrund ziemlich enttäuscht. Bei gutem Wetter fand ich ihn schon brauchbar, aber auch nicht mehr. Rollte aber für die Stollentiefe ziemilch gut und leise auf der Straße. Wie das bei der neuen Version ist weiß ich allerdings auch nicht.
    Ich würde noch den Panaracer Gravelking SK vorschlagen, den fahre ich am Alltagsrad auf Straße-Waldweg-Schotter-Mix und ab und an auf einfachen Trails und bin sehr angetan. Maximale Breite in 622 ist aber 43 mm, die bei mir auf einer Felge mit 20 mm Innenweite auch wirklich 43 mm sind.
    WTB Riddler könnte auch was für dich sein.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. Rubik

    Rubik CrossFaltMTB 28"20"26"®

    Dabei seit
    08/2013
    Ja, perfekt ist der Smart Sam keinesfalls. Ich werde mir die genannten Alternativen anschauen und ggf ausprobieren. Danke! :daumen:
     
  18. DerBergschreck

    DerBergschreck ...fährt ohne Betäubung

    Dabei seit
    10/2004
    Gibts leider ab 2018 nur noch in der billigen Performance Version.
    Ansonsten hat mir der Smart Sam mit dem neuen 2017er Profil in der 35er Cross Variante erstaunlich gut gefallen. Den gibts auch in 42 und 47 mm.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  19. Ladis

    Ladis

    Dabei seit
    04/2008
    bin jetzt einen Schritt weiter und habe mich grade n Vittoria Reifen verguckt... hat jemand Erfahrung mit der Marke?

    Die Modelle AKA und Saguaro sehen gut aus.... beide in 50 x 622 erhältlich mit Gewicht bei ca. 700 Grüße...
     
  20. Rubik

    Rubik CrossFaltMTB 28"20"26"®

    Dabei seit
    08/2013
    Moin,
    Hast Du da zufälligerweise einen Link? Gruß
     
  21. Ladis

    Ladis

    Dabei seit
    04/2008
  22. Die Vittoria-Reifen liefen meines Wissens nach bislang unter der Marke Geax. Da wirst Du hier sicherlich einige Erfahrungsberichte finden.
     
  23. Ich habe den Saguaro in 50-559. Auf Waldautobahn und Wirtschaftswegen mag ich den sehr gerne. Das ist auch das Terrain, für das er vorgesehen ist. Matsch ist nicht seine Stärke, das enge Profil ist sofort zu. Gestern im Schnee ging es sogar ganz annehmbar, auch wenn man gemerkt hat,dass da Grip fehlt.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. Richtig. Das führt dann dazu, dass auf dem Reifen weiterhin "Geax" steht (ins Gummi eigeprägt) und zusätzlich ist ein "Vittoria"-Label aufvulkanisiert.
     
  25. Den Race king fahr ich am Vaya seit drei Jahren, incl zwei bepackten Touren durch Frankreich...kann ich in der faltversion sehr empfehlen. Bisher 0 (null!) Pannen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. Rubik

    Rubik CrossFaltMTB 28"20"26"®

    Dabei seit
    08/2013
    Hast Du vielleicht eine Artikelnummer des Herstellers?
    Wäre sehr hilfreich, da ich bisher keine passenden Conti Reifen in 28", also ähnlich einem Smart Sam, finden konnte.

    Danke! :)