Reifenempfehlung für max. Traktion RASENROBOTER

Dabei seit
10. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
42
Richtig gelesen:D

Die kleinen Schlingel (ca. 22KG) haben, nicht nur hier, gern mal Traktionsprobleme. Natürlich besonders gern nach Regen und zu Anfang und SaisonEnde.

Oft ist es auch zu geringes Gewicht - bedeutet etwa: Wenn man, während die Räder grad mal wieder verzweifelt durchdrehen, mittels Finger paar Kg die Hinterradlast erhöht so klettert er plötzlich erstaunlich besser.

Deswegen haben einige User Felgen mit Beton ausgegossen, oder Metall-Muttern eingeklebt. Hat aber auch Nachteile.

Andere haben Spikes eingeschraubt, Profile mit Messern scharfkantiger gemacht oder aufvulkanisiert oder hersteller-eigene Breitreifen gepimpt.
Ebenfalls Nachteile wie aufgespießte Blätter, zerstörter Draht.

Meine aktuelle Idee ist: Warum nicht einen schönen GUT GEEIGNETEN MTB-Reifen aufschneiden und mit geeigneten Mitteln (Schrauben, nieten, Kleben, Klemmen, heiße Drahtstifte o.ä.) druff montieren.

Also ein NN, RaRa, DiDa, HaDa (andere Marken auch gern)
Erfolgreich montiert (Vorraussetzung) verspreche ich mir da einiges. Die Profilblöcke sind scharfkantig und auch wesentlich sinnvoller angeordnet, Böten mehr Traktion und auch seitliche Führung.

Vorschläge?
Profil sollte, auch wegen Drehen auf der Stelle und Platz bis Radkasten, nicht zu extrem sein.
Hauptgewichtung wäre wohl maximale Traktion auf nassem Gras, feuchter Erde - Stollen sollten nicht über ca. 10mm Höhe haben (wenig Lust Altprofile vorher abzudrehen).
Selbstreinigung wäre noch sehr wichtig, viel Negativprofil (mehr Druck auf der einzelnen Stoffe) und sinnvolle Anordnung

Unsere Standardräder haben:
217mm Durchmesser bei 58,5mm Breite
Testweise würde ich gern eine Decke (Performance reicht doch hier) kaufen und montieren (also auf die alte, bauseitig fest verklebte GummiDecke) und dann ggf. weiter sehen + tüfteln.

Neben evtl. Profilvorschlägen würde mich Euer Breiten-Ratschlag interessieren, denn je breiter desto eher müsste man seitlich wegschneiden aber je schmaler desto eher erwarte ich Probleme durch die stärkere Wölbung.

Und Draht- falt - schlauchlos... hätten auch Vor - Nachteile.

Off Topic? Sorry - dann bitte verschieben:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte für Reaktionen
149
Standort
Dietzenbach
Im Haushaltswarengeschäft bekommst du Pizzaschneider. Die als Räder nehmen. Dann kannst du mit dem Ding nicht nur Rasen mähen.
 
Dabei seit
2. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
357
Standort
Ostschweiz
Kann dir wärmstens den Maxxis Wetscream empfehlen. Jedoch musst du darauf achten, dass du die DoubleDown version nimmst, in Super Tacky natürlich. Seit mein Mäher nicht mehr auf Schwalbe Thunder Burt rum eiert hat er 2,38 Sekunden auf den ganzen Garten rausgeholt. :daumen:
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
880
Guck dir mal die Reifen von Eisspeedwaymotorrädern an. Da sparst du dir zusätzlich noch das Vertikutieren.
Nur die Radkästen musst du du aufflexen.

 
Dabei seit
10. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
42
Danke CrossX -aber:
Traktion 100% geil - Drahtschäden leider vorprogrammiert.(siehe #1)

Allein hier liegen über 550 Meter Draht, meist unsichtbar.
Wenn solche Schäden auftreten dann weiß man warum das Suchdraht heißt:aufreg:

Wenn nischt mehr kommt nehm ich nen MaMa, Breite messe ich grad
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
880
Bastel du mal schön und gib Bericht. Spätestens nächstes Jahr soll auch so ein Geselle bei uns einziehen. Bis dahin brauche ich gute Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
357
Standort
Ostschweiz
Wenn nischt mehr kommt nehm ich nen MaMa, Breite messe ich grad
Jetzt mal im ernst, ein Maxxis Shorty dürfte auch ganz gut sein. Ich würde doch einfach im Bikemarkt, oder Ausverkäufen schauen welche du günstig bekommst. Reicht eigentlich einer oder musst du zwei kaufen? Wird ja dann ganz schön teuer für so ein Experiment.
 
Dabei seit
26. März 2008
Punkte für Reaktionen
880
Da das Gewicht eh sehr niedrig ist, dürfte wohl jeder halbwegs grob profilierte Reifen da funktionieren.
Das ein Shorty deutliche Vorteile gegenüber einem anderen Stollenreifen bringt, wage ich zu bezweifeln.
Ich würde einfach irgendwas verbauen, was noch im Keller rum liegt. Zur Not kaufst du irgendeine 26"Dh Pelle in der Grundmischung. MuMa Performance oder so.
Viele Fahrer werden dir die für die Erstattung der Versandkosten abtreten
 
Dabei seit
10. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
42
Ein Gebrauchter?
An meinen fast-3k-€-Robi?
Und dann noch 26"? :eek:

Ne, wenn ich schon basteln soll, will ich auch max. Chance auf Zufriedenheit.
Scharfkantige (neue) Stollen sind wichtig - hieß es dunnemals als ich kurz nach Korea KTMs gefahren bin.

Folgender wurde es, Profil schien mir sinniger als das der meisten Konkurenten + auch nicht teuer:
Schwalbe Magic Mary 27,5 x 2,35 Bikepark Addix Schwarz Draht für 22,85€ inkl. Lieferung.
Shorty wäre auch bestimmt mind. ebenbürtig gewesen - aber sicher teurer.

Wenn die Aktion BEFESTIGEN klappt und nur 20% Traktions-Erhöhung bringt (und davon gehe ich derzeit aus) hat es sich mehr als gelohnt!
 
Oben