Reifenfrage

Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.570
Ort
Allgäu
Hi,

ich habe mir heute am RR am Vorderrad einen Cut in der Seitenwand eingefahren, als ich über ein kleines Stück Kiesweg abgekürzt habe. Dachte eigentlich, sowas sollte das abkönnen, naja... :(

Verbaut ist ein Schwalbe Durano Dual Compound RaceGuard in 25mm und ein Kenda Schlauch.
Der Reifen, bzw. das ganze Rad haben noch keine 1000km drauf.
Lohnt es sich, das bei Schwalbe zu melden, bzw. einzuschicken und auf Kulanz zu hoffen?
Oder einfach abhaken und neuen Reifen und Schlauch bestellen? Wenn ja, welche sind empfehlenswert?
Reicht ein günstiger Conti? Oder lieber ein teurerer Maxxis?
Oder bei Schwalbe bleiben und den Durano diesmal als DD kaufen?
Oder gleich einen Schwalbe One?

Oooooder lässt sich der Reifen mit Parktool TB-2 Reifenflicken noch reparieren?

Die Felge ist zwar schon TLR, aber den Cut hätte eine Milch auch nicht mehr abgedichtet. Ich finde tubeless am RR bei 8bar eh relativ überflüssig. Von daher brauche ich keinen TLR Reifen,

Schonmal Danke im Voraus :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.570
Ort
Allgäu
So, hab den Reifen mit einem Stück aus der Seitenwand eines alten MTB-Reifens geflickt, den neuen Schlauch, den ich vom freundlichen geschenkt bekommen hab eingezogen, und passt alles. Schaut mit 8bar gut aus. Lass ich jetzt mal ne Weile stehen, dann fahr ich langsam ein paar Runden um den Block, und werd dann nochmal schauen, wie der Cut aussieht.
Den alten Schlauch werd ich dann flicken und in Zukunft als Ersatz mit Werkzeug mitnehmen, muss nur noch Flicken kaufen. Und ne Satteltasche.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.570
Ort
Allgäu
Der Cut ist wieder aufgegangen :aufreg:
Wird wohl dann doch nur ein neuer Reifen übrigbleiben :heul:





So rumfahren will ich nicht.
Es geht nicht unbedingt um den Preis, sondern um die Umweltverschmutzung, einen Reifen fast ohne Verschleiß wegwerfen zu müssen :(

Da der Durano auch nicht unbedingt einen guten Rollwirderstand hat, macht es Sinn, hinten einen Conti GP-4000 S2 aufzuziehen und den Durano von hinten nach vorne umzubauen?
 

noocelo

kriegt nie genug
Dabei seit
28. Mai 2014
Punkte Reaktionen
26.200
meinte unabhängig von den neuen.

ich hab 3 fast neue conti-reifen aus dem selben grund in die tonne gehauen (aufgeschlitzte karkasse), um danach zu erfahren, dass sie in dem fall wohl sehr großzügig mit umgehen.

aber vermutlich liegt dein mantel zwischenzeitlich auch bereits dort.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.570
Ort
Allgäu
Ne, der ist noch im Keller als Notfall-Ersatz.
Hab sogar mal 20km mit ca. 7 bar hinten drauf gefahren und der Cut blieb stabil.
Hätte ich vermutlich noch ein paar tausend km fahren können, aber dann ist man halt ständig am grübeln, gucken und überlegen.
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.570
Ort
Allgäu
Eher nicht, hab ja schon damit rumgepfuscht.
Es klebt noch das Stück Seitenwand vom MTB-Reifen innendrin, plus 2 Lagen Duct Tape.
Weiß nicht, ob man das gut wieder runterkriegt.
Und normal ist es ja auch eindeutlig kein Produktfehler sondern ein Unfallschaden.
Noch dazu hab ich keine Rechnung, der Reifen war ja auf dem RR drauf, also ein OEM-Produkt.
 
Oben