Reinschnuppern ins RR fahren - altes Dynamics Speed?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Bindsteinracer

    Bindsteinracer Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes

    Dabei seit
    03/2012
    Dürfte bei deiner Größe passen!Erwarte allerdings keine Wunder,selbst günstige Akt Einstiegsmodelle der 1000Euro Klasse sind weit über 1,5Kilo leichter.Auch die Geometrien sind komplett anders...zum Reinschnuppern langt es allemal.Kannst ja bei Bedarf ggf. noch aufrüsten!Wo kommst denn her!?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
    Danke für die Infos @Bindsteinracer@Bindsteinracer

    Hm, Wunder erwarten, nicht direkt.
    Aktuelle Erwartung an ein Rennrad wäre das ich schneller bin, mit etwas weniger Kraftaufwand als beim Mtb.
    Ist das realistisch?
    Und auch bei einem älteren Modell realistisch?


    Mein Mtb ist das Copperhead3 Bulls, mit 11,9kg.

    Ich bin aus Niederbayern :)
     
  5. Bindsteinracer

    Bindsteinracer Rasender Raser ohne Rennerfolge/ B&B U.S. Bikes

    Dabei seit
    03/2012
    Na ja schneller wirst schon sein.Evtl lohnt sich es noch n paar höherwertigere Reifen wie die Conti 4000er drauf zu ziehen,fahren musst letzten Endes eh selber!Denk für n halbwegs Sportlichen Untersatz musst aufm Gebrauchtmarkt um die 800Euro ausgeben.Am besten kaufen bevor es weg ist,notfalls wieder verkaufen!Und eigene Erfahrungen machen,alles andere ergibt sich dann von alleine...Mein erstes Rennrad hat au nur 300Euro gekostet,hat zum Schnuppern gelangt.Hab mir dann allerdings recht schnell nen Alu Renner mit Ultegra Gruppe gekönnt!Mag auch denWechsel zwischen Rennrad und Mtb.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  6. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Erst mal ist das Rad nicht schlecht. Ja, relativ schwer und nur 9fach - aber zum Reinschnuppern ausreichend und die alte Ultegra war gar nicht übel. Der Rahmen wird eine Hausmarke sein, also irgendwas aus Taiwan vom Schweissroboter. Aber Vorsicht, das ist eine klassische Geometrie mit waagerechtem Oberrohr. Kann sein dass da die 57 zu klein ist, wenn Du 1,86 gross bist. Da müsste man mal die Schrittlänge prüfen. Am besten mal die Sitzhöhe vom Mountainbike testweise übertragen. Das günstigste Schnäppchen taugt nichts wenn es nicht passt.
    Beim Rennrad hat sich aber in den ganzen Jahren geometriemässig nicht soo viel bewegt, da gings im Mountainbike Bereich deutlich dynamischer her.
    Wenns passt, ist das ein fairer Kurs.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
    Danke für eure Infos.
    Nach Recherche, glaube ich auch das es zu klein ist.
    Ich hab jetzt geplant weiter zu sparen und dann beim Fachhändler mit Beratung zu kaufen.
    Ich peil mal 1000€ an. Da müsste schon was drinnen sein?
     
  8. Man bekommt für 1000 bei einem Fachhändler bestimmt etwas solides, keine Frage. Wird dann in Richtung 2x10 Gänge Tiagra Gruppe mit solidem und oft auch erstaunliche leichtem Alu-Rahmen und schweren Laufräder gehen. Das funktionert super, ist nur oft recht schwer.

    Trotzdem würde ich die 800 - 1000 Euro in ein gebrauchtes oder Vorjahresmodell investieren und dann nach einer 2x11 Gang "105"er Schaltung und Laufrädern wie den Mavic Aksium oder vergleichbaren ausschau halten. Damit hat man dann ein wirklich ernstzunehmendes aktuelles Rennrad. Die kosten neu im Laden dann meist so 1300 - 1700 Euro. Ein weiterer Vorteil ist, dass man in der Preisklasse meist auch wählen kann ob man einen Rahmen haben will, der sehr sportlich oder eher komfortabel ist von der Geometrie. Räder mit Neupreis um und unter 1000 Euro haben oft eine Komfortgeometrie also eine aufrechtere Sitzposition durch längere Steuerrohre.

    Letztendlich ist die Frage, ob du das brauchst. Bedenke, dass solche Accessoires wie Rennradschuhe, Pedale, eine gute Posterhose, Flaschenhalter mit Flaschen, Satteltasche und vielleicht ein Radcomputer/Tacho auch viel Geld kosten und am Ende mehr zum Wohlfühlen auf dem Rennrad beitragen als ein Carbon Rahmen oder leichte Laufräder.

    Ich selbst fahre mit 189 cm und 88er Schrittlänge (etwas kürzere Beine) gerne 58er (L) Rahmen. Bedenke, dass moderne Rennräder oft kürzere Sitzrohre haben, da geht es dann ob die horizontale Oberrohrlänge.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  9. Hammer-Ali

    Hammer-Ali Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..

    Dabei seit
    11/2016
    Also ich denke daß ein 57er Rahmen für Dich schon passen sollte. Bin selber 183 groß und fahre neben dem MTB noch nen alten Stahlrenner mit her bescheidenen Rahmenhöhe von 54 cm, und fühle mich damit pudelwohl, auch wenn ich eigentlich 10cm zu groß für den Rahmen sein sollte. Da läßt sich halt auch viel über Satteleinstellung und Vorbaulänge variieren. Solange Deine Füße nicht mit dem Vorderrad Kontakt aufnehmen.. ^^
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  10. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
    Danke für euren hilfreichen Beistand.
    Da mein Sparziel noch ein paar km entfernt liegt, habe ich Zeit zum grübeln :)

    Was sagt ihr eigentlich zu dem ROSE Pro SL 105? Da habe ich jetzt zwar wiedermal keinen Fachhändler, aber der Support soll sehr gut sein was die Beratung übers Netz betrifft.
    https://www.rosebikes.de/bike/rose-pro-sl-105-bike-now/aid:821333

    Das räumt ja in den Zeitschriften ganz schön ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2018
  11. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Das Rose ist ja auch ein Hammerangebot, bei dem machst Du gewiss nichts verkehrt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. Rose baut, für mich, total emotionslose Rennräder. Aber, sie funktionieren tadellos.
    Ich konnte auf die schnelle nicht sehen was da für Reifen verbaut sind. Da würde ich, wenn man die Wahl hat, auf Conti GrandPrix 4000s setzen oder auf die 4Season. Aber das kann man auch machen wenn die ersten Schlappen runter müssen!

    Zum Schnuppern/Starten keine schlechte Wahl!

    Wenn Du dann angefixt bist kommen erst die neuen Laufräder und dann sieht man mal weiter! :cool:

    Gruß
    Björn
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. bugfix

    bugfix

    Dabei seit
    06/2003
    Wobei Probesitzen für den Anfang schon nicht verkehrt ist, das kann einem die ein oder andere Überraschung ersparen. Andererseits zeichnet sich vieles auch erst nach mehreren Stunden Ausfahrt ab und nicht beim Kreisen auf dem Parkplatz. Das Rose ist total i.O.
     
  15. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
    Danke für die Rückmeldungen zum ROSE.
    Freut mich zu hören. Das mit dem lieblos, kann ich nachvollziehen. Die Rahmenlackierung finde ich auch meistens langweilig. Zwar Schade, aber kein Problem für mich, Hauptsache ich habe aus technischer Sicht ein gutes Rad. Das Gewicht sieht ja auch gut aus.
     
  16. Hias86

    Hias86

    Dabei seit
    10/2017
    Jetzt habe ich immerwieder gehört wenn man ein Rennrad kauft und man selber nicht der große Schrauber ist, sollte man unbedingt beim Händler vor Ort kaufen.

    Könnt ihr das bestätigen?

    Ich meine mein ZEG Händler repariert und stellt auch mein Cube Fahrrad ein, nicht bei ihm gekauft, er handelt auch nicht mit Cube.

    Infrage käme beim Händler vor Ort das BULLS Harrier 1, allerdings glaub ich bietet das Rose mehr fürs Geld.
    Beim Händler bekomme ich den ersten Kundendienst kostenlos, was bei Rose schwierig ist als Versender.

    Schwierig.Was würdet ihr anstellen?