Reiserad: Oberrohrlänge berechnen

Dabei seit
29. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzwald
Hallo Jungs und Mädels,

nachdem ich bei meinem letzten Radurlaub feststellen musste, dass mein "Stadtrad" alles andere als langstrecken- und gepäcktauglich ist, will ich mir ein Reiserad anschaffen. Leider finde ich keine passenden Größentabellen/-rechner, die auch die Oberrohrlänge berücksichtigen.

Hat jemand Tipps bzw. Anhaltspunkte? Bin 1,57 m bei Schrittlänge 73 cm.

So ganz spontan gefällt mir ja das Silkroad von Tout Terrain, aber das kommt mir fast nen Tick zu lang vor.

Danke schon mal!

Alex76
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
Die size my bike app kann das z.B.

Aber generell wäre ich vorsichtig mit sowas, denn das ist ja keine objektive Wissenschaft, sondern viel Individualität. Es ist ja auch nicht nur die OR Länge. Stack / Reach sind auch wichtige Anhaltspunkte usw...

Du hast ja schon Erfahrungen und weisst, was Dir an Deinem Bike nicht gefallen hat. Messe Dein altes Bike aus und Du weisst schonmal ungefähr in welche Richtung es stattdessen gehen soll.

Du kannst Dich auch mal bei einem Patria Stützpunkthändler auf dem Velochecker vermessen lassen, dann weisst Du es ganz genau.
 
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
447
Standort
Göttingen
Richtig, es gibt viele persönliche Vorlieben, die nicht in Formeln gefaßt werden können. Viele Reiseradler fahren am ermüdungsfreiesten mit einem rechten Winkel zwischen Oberarm und Oberkörper und einem Lenker knapp unter dem Sattelniveau. In welcher Entfernung der Lenker dann liegt, hat nicht nur mit Deiner Gesamtlänge und Deiner Innenbeinlänge zu tun. Die Armlänge schwankt, es gibt Leute mit längerem und kürzerem Hals, sprich längerem oder kürzerem Rücken. Der Velochecker ist wirklich ein gutes Hilfsmittel. Aber sich mal aufs Rad zu setzen, und von einem Freund von der Seite betrachten zu lassen, wo Arme und Körper senkrecht zueinander stehen, kann Anhaltspunkte geben, wie weit vorne der Lenker sein sollte.
 
Dabei seit
29. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzwald
Ich hab lieber gar nicht erst nach dem Preis geschaut :lol:
du hast ja Recht ;-) Hab mittlerweile auch eingesehen, dass das für meine Zwecke wohl etwas übertrieben ist. Trotzdem sehr schön ... Werde mal schauen, was es in den Läden in der näheren – oder besser weiteren – Umgebung gibt. Rohloff hab ich mir auch erst mal abgeschminkt ...

Trotzdem wäre ich für ein paar Maße als Anhaltspunkt dankbar.

Zu den Rädern, die ich habe: Die Oberrohrlänge am 28-Zoll-"Stadtrad" beträgt ca. 51 cm. Die Winkel kommen mir ungünstig vor, jedenfalls fährt sich das eingentlich als Crossrad gedachte Gefährt recht träge (habe allerdings auch durch einen nach vorn gebogenen Lenker eine aufrechtere Sitzposition).
An den MTBs (26 Zoll) ist das Oberrohr zwischen 51 und 53 cm lang. Die Winkel weiß ich hier leider nicht. Das Rennrad (26") hat ein Oberrohr von 49 cm, allerdings bei einem Sitzrohrwinkel von 75,5°, Lenkwinkel 72,5°. *

Die meisten Reiseräder, die ich bislang in Netz gefunden habe, haben in der kleinsten Größe (RH 46) eine Oberrohrlänge von 55 cm. Ist das dann schon zu lang? Oder kann man beim Reiserad besser mit Vorbau und Lenker ausgleichen als bei Rennrad und MTB?

* ... so, jetzt stimmen die Werte ;-)

LG, Alex

@ pefro: Ein smartphone besitze ich nicht. Bei den früheren Rädern hat mir immer der competitivecyclist geholfen, aber der gilt leider nur für mtb und rr ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
447
Standort
Göttingen
Echt ein 75,5er Lenkwinkel? Das wäre ein extrem nervöses Rad. Generell sind Reiseräder eher laufruhig/träge ausgelegt, da Du bergab mit dem Gepäck extrem hohe Geschwindigkeiten erreichst und selbst ein guter Gepäckträger ein gewisses Eigenleben führt.
 
Dabei seit
29. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzwald
... laut Tabelle des Herstellers ja. Mir ist klar, dass die Winkel hier auch nicht ganz ideal sind, aber das Rad fährt sich in jedem Fall besser als ein kleines RR in 28 Zoll, zumal ich nicht mit Stummelvorbau fahren muss.
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
Ich hab lieber gar nicht erst nach dem Preis geschaut :lol:
Das Rahmenset liegt, wenn ich mich recht erinnere, bei roundabout 800€. Da habe ich schon schlimmeres gesehen.

Die meisten Reiseräder, die ich bislang in Netz gefunden habe, haben in der kleinsten Größe (RH 46) eine Oberrohrlänge von 55 cm. Ist das dann schon zu lang? Oder kann man beim Reiserad besser mit Vorbau und Lenker ausgleichen als bei Rennrad und MTB?
DIE REISERADGEOMETRIE gibts es so ja nicht. Da hat jeder Hersteller seine eigene Philosophie und es kommt drauf an, wie DU sitzen möchtest. Natürlich kann man z.B. mit einem Lenker mit Backsweep etwas mehr ausgleichen, als bei einem Rennrad. Trotzdem sollte das Teil passen. Eine OR Länge von 55cm wäre mir bei Deiner Größe auch etwas zuviel.

Es gibt ja etliche Hersteller, die viele Größen anbieten. Surly z.B. oder Soma:

 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
24
Standort
L´town
einfach bei den üblichen Verdächtigen -bewaffnet mit Meterstab- vorbeischauen und probefahren. Irgendwann sagt dir dein popometer: das ist gut, das ist besser oder das isses. Ob dann surly, patria, velotraum, tout terrain, idworx, .. draufsteht.. egal!
 

mtb_nico

Koffeiniert im Sattel
Dabei seit
29. November 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
ETAS
Servus!
Also ich kann mich hier der Hauptmeinung nur anschließen. Wenn du den Rahmen nicht in der favorisierten Größe probefahren kannst bleibt Dir nichts anderes übrig als von anderen Rahmen auf die Rahmengröße des Wunschrades zu schließen.

Ich bin bei meinem Reiserad von meinem Rennrad ausgegangen. Bei dem ist die Sitzposition sehr sportlich was nach 4h auf den Keks geht. Also war für mich klar ich brauche ein längeres Sattelrohr um die Sattelüberhöhrung zu reduzieren. Nach Möglichkeit sollte auch das Oberrohr ein Tick kürzer sein. Beides habe ich bei meinem Rad gefunden. In Verbindung mit einem Vorbau wie dem Syntace VRO kannst Du dann sehr gut die Feineinstellung vornehmen. Weiterhin solltest Du den Gabelschaft auch erst nach mehreren hundert Kilometern auf die endgültige Länge kürzen. Ich wundere mich immer wieder wie oft man da noch mal etwas verstellt bis man seine endgültige Wohlfühlposition gefunden hat. ;)
Grüße!

nico
 

mtb_nico

Koffeiniert im Sattel
Dabei seit
29. November 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
ETAS
Ja, da hast du Recht. Das wird bei einem größeren Rahmen meist auch länger. Zusätzlich habe ich den Schaft auch ein bisschen länger gelassen und durch den VRO-Vorbau gewinne ich da auch ein bisschen an Höhe. Mag zwar nicht sehr "flott" aussehen aber erfüllt seinen Zweck. ;)
 
Dabei seit
29. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwarzwald
... also ich hätte jetzt eher gedacht, dass die Oberrohrlänge vom MTB besser hinkommt, zumindest dann, wenn man am Reiserad keinen Rennradlenker fahren will. Oder mach ich da nen Denkfehler?
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
@alex76

Du machst generell einen Denkfehler, weil Du in Kategorien wie "Mountainbike Geometrie" und "Reiserad Geometrie" denkst.

Es gibt Mountainbikes mit kürzerem und längerem OR und genauso gibt es Reiseräder mit kürzerem und längerem OR. Zu guter letzt gibt es Reiseräder die für Dropbar konzipiert sind (Specialized AWOL, Salsa Fargo usw...) die man wunderbar auch mit Flat Bar fahren kann usw...

Generell zu sagen, dass die Mountainbike Geo näher am Reiserad ist, kann ich jedenfalls nicht sagen. Meistens haben die MTBs ja sehr kurze Steuerrohre wegen der Federgabel Korrektur und Stabilität und ziemlich kurze Kettenstreben wegen der Agilität, usw...
 
Dabei seit
11. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Stuttgart
Oder kann man beim Reiserad besser mit Vorbau und Lenker ausgleichen als bei Rennrad und MTB?
Ja, kann man. Kann man beim Rennrad aber genau so. Das Lenkverhalten ändert sich dabei. Wie sich kurzer Vorbau anfühlt kennt man ja vom MTB.

Mein Reiserad (mit Dropbar) hat einen um 4cm größeren Rahmen als das Rennrad.
Ein sehr kurzer Vorbau (70mm) gleicht das dann wieder aus.
Der größere Rahmen fährt sich mit Gepäck angenehmer und soll wohl auch stabiler sein.

Bei Reiserad mit kleinen Rahmen sollte man auch immer gleich schauen/messen/rechnen dass man nicht an den Taschen hängen bleibt.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Ein Anhaltspunkt: Ich bin 1,62, Sl 75.

Mein altes Rad hatte OR 500 mm, mit einem Rizer Lenker hatte ich einen 90 mm Vorbau.

Mien neues Rad hat 490 und fahre jetzt Rennlenker mit 70 mm Vorbau.

Radgröße jeweils 559, mit den Taschen komme ich nicht in Konflikt (Schuhgröße 40)
 
Oben