Restauration Klein Pinnacle in flare

Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Hallo zusammen,

nachfolgend möchte ich einen kleinen Aufbauthread über die Restauration meines Klein Pinnacle in flare beginnen.
Im letzten Winter verspürte ich beim Betrachten des inzwischen doch arg vernachlässigten Rades im Keller den Wunsch, dieses wieder in einen fahrfertigen Zustand zu versetzen. Aus der ersten Idee, nur ein paar Verschleißteile auszutauschen, entwickelt sich nun nach und nach ein kompletter Neuaufbau - vorwiegend mit NOS-Teilen.
Kurz zur Geschichte: Als die erste große MTB-Welle Anfang der 90er losging, wurde das gesamte Geld, was mir als Jugendlicher zur Verfügung stand, in Fahrrad-Teile, Zubehör und Zeitschriften (MBA, etc.) investiert, sowie natürlich an den Wochenenden gefahren und gefachsimpelt.
Schließlich musste ein gescheites Mountainbike her und nach langem Studieren von Katalogen und Besuchen von Fachhändlern fiel die Wahl auf diesen Klein Rahmen, den ich bei Germans Cycles in Heidelberg bestellte. Von Attitudes oder Adroits war damals noch keine Rede.
Die restlichen Komponenten und Teile wurden etwas später geordert und das Rad in relativ viel Eigenarbeit zusammengebaut; es sollte nur wenige Shimano-Komponenten enthalten (war damals gerade angesagt...).
In den darauffolgenden Jahren wurde das Rad viel im Gelände bewegt, dabei nicht gerade geschont und wies im Lauf der Zeit leider auch etliche Gebrauchsspuren auf. Auch einige Komponenten mußten dran glauben und wurden durch modernere ersetzt - nicht immer time correct.
Irgendwann ließ das Interesse daran doch nach, es wurde durch ein Fully ersetzt, noch später durch ein Rennrad und stand seitdem viele Jahre lang nur ungenutzt rum.
Das sollte sich nun ändern, es soll wieder fahren und gleichzeitig möchte ich den Neuaufbau des Rades ein wenig dokumentieren.
Zunächst einmal ist es hier in seiner ursprünglichen Ausführung in den frühen 90ern zu sehen; alles Weitere folgt demnächst...

1_20210308_202253_mod.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Jetzt kann ich leider keine Garagentorfotos mehr bieten, sondern nur noch depressive Kellerfotos... 😐

(Das obige Foto war in der Tat aus den 90ern.)
Jedenfalls hatte ich das Rad im November letzten Jahres mal aus seinem Halter in der Ecke geholt und angefangen, alles in seiner letzten Ausbaustufe zu inspizieren. Die Reifen waren platt, ein farblich unpassender Sattel, viel zu moderne Komponenten und eine zu lange Federgabel montiert, dazu etliche Macken im Lack.
Zudem hatte ich mal den hinteren Bremszugaustritt am Oberrohr etwas aufgefeilt 😧 und mit diesem Bremszuggegenhalter (ich glaube, der war nur für MC2-Kleins) für V-Brakes versehen. Es waren natürlich auch V-Brakes verbaut 😬... (was man so im Laufe seines Lebens nicht alles macht...).
Die hatten aber wirklich eine bessere Performance, als die älteren Cantis und ich kann mich echt noch an Touren erinnern, wo die mir geholfen haben.

1) Der Rahmen

Dann begab ich mich daran, alle Teile nach und nach zu demontieren, so daß nur noch der Rahmen übrig blieb. An den vermackelten Stellen fing ich an, den Lack etwas anzuschleifen und dann selbst örtlich auszubessern (so zumindest der erste Plan!), doch das habe ich bald wegen Aussichtslosigkeit aufgegeben - mit meinen Mitteln einfach nicht machbar.
Zumindest gab es keine besorgniserregenden Kratzer oder gar Risse im Rahmen.

2_20210207_221702_mod.jpg
3_20210207_221524_mod.jpg


Mit etwas Glück hatte ich zwischendurch noch eine ungekürzte LVE mit 150 mm Länge von einem Bekannten bekommen - sogar mit Titanschraube! (mit hilfreichen Kommentaren zur Preisbestimmung hier aus dem Forum).

Dann lange überlegt, was man mit dem ganzen Zeugs machen kann und erstmal alles weggepackt...

4_20210224_222155_mod.jpg
A_20210225_223645_mod.jpg


(Danke für die ganzen Kommentare, sehr lustig 😂)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Die Entscheidung, wie es mit dem Rahmen weitergehen sollte, zog sich dann eine ganze Weile hin...
In der Zwischenzeit schaute ich mir die nächste Baustelle an.

2) Die Gabel

Der Rahmen wurde zum Zeitpunkt des Kaufs mit einer verchromten Spinner Gabel geliefert, die sich noch ziemlich unversehrt in meinem Besitz befindet.
Doch mit Erscheinen der Manitou 1 wollte ich diese sofort am Rad verbauen, da mir bei den 22-Zoll Rahmen von Klein die originale Gabel (mit 1-Zoll Schaftrohr) optisch immer etwas unterdimensioniert erschien. Zudem erwartete man sich natürlich etwas mehr Fahrkomfort bei dem doch sehr steifen Rahmen.
Daher wurde diese angschafft und hielt auch sehr lange durch.
Später, als das Rad kaum noch genutzt wurde, wollte ich einmal eine kleine Testfahrt bei sehr warmen, sonnigen Wetter machen, was jedoch nach wenigen Metern mißlang: Die Gabel versagte ihren Dienst, der Reifen schleifte oben an der Gabelbrücke und die Elastomere quollen in roter flüssiger Form unten aus der Gabel heraus (das Rad hatte vorher schon länger draußen gestanden) - durch die irgendwann mal selbst gebohrten Entlüftungslöcher.
Also Rad nach Hause geschoben und erstmal frustiert weggestellt.
Stahlfedern als Ersatz wollte ich nicht einbauen.
(Später wurde dann eine neue Federgabel angeschafft, die jedoch aufgrund ihres längeren Federweges nicht wirklich zur Optik und zur Geometrie des Rahmens passte)

Doch inzwischen gibt es ja wieder Ersatz-Elastomere und Dichtungen für die Manitou 1, welche ich im letzten Winter auch bestellte. Diese Ersatzteile waren eigentlich der erste Auslöser für den gesamten Neuaufbau.
Danach habe ich geschaut, ob noch alle Teile vorhanden sind und diese zusammengelegt. Natürlich musste zuerst die Gabel von dieser ganzen roten Elastomerpampe befreit werden, die wirklich überall steckte: Eintauchen in heißes Wasser und viel Polieren hat hier super geholfen.
Achso, das Schaftrohr ist nicht mehr original, sondern von tune.

7_20210317_222318_mod.jpg


Allerdings fielen mir zwei Fehler auf:
1) ich hatte im Zuge der früheren Umrüstung auf V-Brakes den Bremszuggegenhalter der Bremsbrücke abgesägt (sollte einen "cleanen" Look haben) :oops:.
2) noch etwas schwieriger, das beschreibe ich später...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Danke; ich weiß ja selbst noch nicht, ob nachher alles so funktioniert, wie geplant. Daher ist es auch für mich spannend und das möchte ich ein wenig wiedergeben.
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Nun ging es erstmal weiter mit der Vervollständigung der Gabel.
Da ich wieder Cantis montieren möchte, machte ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Bremsbrücke mit Bremszuggegenhalter.
Die Auswahl für die Manitou 1 ist hier leider nicht besonders groß und das Originalteil einzeln zu bekommen, ist relativ schwierig - während meiner Suche lief mir keines über den Weg.
Dann entdeckte ich in einem Verkaufsportal ein passendes Objekt: Einen Brodie Rockin' Rooster in schöner Farbgebung (und auch noch NOS), den ich bei dem sehr netten Verkäufer orderte und prompt zugeschickt bekam.
Hier ist er im Vergleich zu der Manitou Bremsbrücke:

9_20210515_161807_mod.jpg


Mitgeliefert wurden zwei runde Federplatten.
Der Rockin' Rooster ist etwas dicker, als das Originalteil, dafür sind die mitgelieferten Federplatten 1mm dünner. Insgesamt ergibt sich eine Dickenzunahme von 2mm.
Daher werden die beiden originalen äußeren Befestigungsschrauben (Festigkeitsklasse 8.8) durch 2mm längere Schrauben (Titan Grade 5) ersetzt.
Für die Cantisockel habe ich leider keinen 2mm längeren Ersatz gefunden, trotz umfassender Suche?
Deren Einschraublänge ist jetzt theoretisch etwas geringer, als vorher (müßte ich nochmal überprüfen), aber für starke Belastung durch Bremsen hoffentlich noch ausreichend...
Wie ich hier im Forum in einer älteren Diskussion lesen konnte, soll der Rockin' Rooster etwas weicher sein, als die Manitou Bremsbrücke. Darauf bin ich bei einer Testfahrt (irgendwann mal) gespannt, vielleicht hilft ein zusätzlicher Brakebooster.
Der Zusammenbau der Gabel erfolgt dann im nächsten Schritt.

In den Anhängen die originalen Cantisockel-Abmessungen.
 

Anhänge

  • 20210505_225205.jpg
    20210505_225205.jpg
    231,6 KB · Aufrufe: 4
  • 20210505_225258.jpg
    20210505_225258.jpg
    209,8 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:

Sylvester

Vintage Bicycle Honcho
Dabei seit
17. August 2001
Punkte Reaktionen
148
Ort
Paderborn
...ich würde auf jeden Fall weiter nach einer originale Brücke suchen, am besten nebenan im Basar einen Aufruf starten. Diese Art CNC-Zukaufteile fand ich schon immer gruselig. Sieht schnell verbastelt aus.
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
ok, nach einer originalen Brücke wollte ich auf jeden Fall noch schauen, vielleicht ergibt sich da was.
Zumindest, damit ich eine vorrätig habe, falls der Rockin' Rooster nicht funktioniert.
Ich baue jetzt erstmal alles mit diesem zusammen und begutachte das gesamte Werk; bei Nichtgefallen rüste ich es halt wieder um.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2013
Punkte Reaktionen
746
So bzw ähnlich sah meins mal aus (nun Raw Homage ..) :) Älterer Jahrgang nicht weniger Flattering :D
klein Biketech Pinni.jpg
..) :)
 

Anhänge

  • 122e32c183f5a6f9d5f84430e1095c5db.jpg
    122e32c183f5a6f9d5f84430e1095c5db.jpg
    89,4 KB · Aufrufe: 25
  • 1d8dfda6b28ab2ace452903a7e8184632.jpg
    1d8dfda6b28ab2ace452903a7e8184632.jpg
    73,3 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Dieses Klein hatte ich hier im Forum - meine ich - schon mal gesehen, sieht prima aus! Existiert das nicht mehr (bin noch nicht so lange dabei)? Die Farbe ist aber etwas anders, als flare?
 
Dabei seit
11. Januar 2021
Punkte Reaktionen
30
Ort
Hibbdebach
Als nächstes habe ich die oben gezeigten Gabelteile zusammengeschraubt - mit Drehmomentschlüssel und Schraubensicherung (statt des im Manitou-Manual empfohlenen grünen Loctites aber unter Verwendung des blauen Loctites 243 an allen Schrauben; müßte ausreichend sein und ich will die Schrauben evtl. noch lösen können).
So sehen die beiden Gabelteile dann aus:

10_20210520_232418_mod.jpg


Und diese wurden dann als nächstes zusammengeschoben - hatte ganz vergessen, wie friemelig das ist, aber mit etwas Ruhe und Geduld hat´s schließlich geklappt.
Direkt daneben als Vergleich die originale Spinner-Gabel (die ich für´s Foto mal besser hätte polieren sollen...). Wie man sieht, baut die Manitou doch etwas höher.

11_20210529_214852_mod.jpg


Wie weiter oben beschrieben, muss noch eine zweite Problemstelle an der Manitou behoben werden, dazu später mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2008
Punkte Reaktionen
53
Ort
Paderborn
Wie „friemelig“ das ist, wissen aber eventuell nur Menschen aus Ostwestfalen, sicher aber die ehemaligen Miglieder der Paderborn Wrecking Crew…😉
 

oppaunke

militanter Sandalist
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
2.291
Ort
Höxter
Hey,
der "Animal-Instinct-Fat-Tyre-Club-Albaxen" hat das Wort friemelich quasi geschöpft.
Nix Paderborn.
99F8BEF9-57F9-4666-A3FE-180E3CB1D969.jpeg

Ostwestfalen rulez!:i2::D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2008
Punkte Reaktionen
53
Ort
Paderborn
@Sylvester:Stimmt! 😃
Und über exakt die „Pinnacle Dream Machine“ aus diesem Thread sollte es ja auch mal einen Bericht in der nie erschienen „Push‘n Pull“ geben, der PWC- Hauspostille…
😬
 

Anhänge

  • 0F7D0B26-164C-4262-975E-89573B9CC22D.jpeg
    0F7D0B26-164C-4262-975E-89573B9CC22D.jpeg
    341,7 KB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:

oppaunke

militanter Sandalist
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
2.291
Ort
Höxter
...ja guck ma: Established 1990! Wie lange gibts denn Euren Verein schon Christel?
I check mal ob ich das T-Shirt noch finde.vielleicht kann man darauf noch was entziffern.
Vermutlich aber eher 92…wir sind ja sehr viel jünger und schöner gewesen.
Aber das Projekt Push‘n Pull ist absolut geil.
Das solltet ihr auf jeden Fall nochmal in kleinmenge auflegen.
Bikes und Typen gibt’s doch in absolut ausreichender Menge für die nächsten 100 Jahre.👍
Und sorry, dass wir den Pinni thread zu spammen…🤷‍♂️
 

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
276
Ort
Taunidien
Mitutoyo Meßschieber - ein Zeichen für den Qualitätsschrauber!
Komm, lass es uns wissen, was war mit dem Indianergott noch los....
 
Oben