Reverb fährt nicht ein

Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Hallo Zusammen,
Ich hab bei meiner Reverb B1 einen Service nach der Anleitung von Carsten Wollenhaupt von SRAM, die es auf Youtube gibt (Service Rock Shox Reverb), gemacht. Mein Problem jetzt, die Sattelstütze bewegt sich keinen Millimeter mehr. Ist komplett starr.
Was hab ich falsch gemacht.
Danke
Gruss Ralph
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Hallo Zusammen,
Ich hab bei meiner Reverb B1 einen Service nach der Anleitung von Carsten Wollenhaupt von SRAM, die es auf Youtube gibt (Service Rock Shox Reverb), gemacht. Mein Problem jetzt, die Sattelstütze bewegt sich keinen Millimeter mehr. Ist komplett starr.
Was hab ich falsch gemacht.
Danke
Gruss Ralph
Es gibt mehrere Möglichkeiten
1. falsch entlüftet
2. Hebel defekt
3. Ölstand im Ventilrohr nicht richtig eingestellt.

Wenn es eine Stealth ist würde ich als erstes die Stütze mal ausbauen und mit einem Inbusschlüssel durch den Schlauchanschluss das Ventil manuel betätigen. Wenn sie dann einfährt liett das Problem in der hydraulichen Ansteuerung.
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Hallo Black-Under
Danke für die Info. Werd ich mal ausprobieren.
Ich hab den Service gemacht, weil sie ersten mega langsam aus- und eingefahren ist (liegt wohl an der Entlüfung) und zweitens, weil sie ca. 1 cm eingesackt ist, wenn sie voll ausgefahren war.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Entlüfte am besten noch mal so:
Hebel waagerecht. Geschwindigkeitsteller nach links. (langsam) Spritze mit 1/3 öl an Hebel Stütze waagerecht (am besten mit Klebeband auf Hinterad fixieren) Spritze mit 2/3 öl an Stütze Von Stütze nach Hebel drücken und wieder zurück. Solange wiederholen bis keine Luft mehr kommt. Dann mit Druck auf der Spritze an der Stütze aufhören und Schraube an Stütze rein. Dann etwas Druck auf die Spritze am Hebel. Bedienhebel durchdrücken und mit Spritze zurückdrücken. Der Hebel muss ganz geschmeidig wieder rauskommen. Das ganze nochmal wiederholen und nach dem rausdrücken die Schraube wieder rein.

Das ist die einzige richtige Methode.(egal was im Netz sonst so gemacht wird)
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Zig mal jetzt entlüftet. Geht trotzdem nicht. Bin grad echt am verzweifeln.
Hab aber festgestellt, dass der Hebel aus meiner Sicht ein viel zu grosses Spiel hat, bevor er auf einen Wiederstand zum Auslösen trifft. Mit Spuel mein ich, dass der sich lose bewegt, als ob der gar nicht im Drehpunkt angezogen ist. Ist da aber fest.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Zig mal jetzt entlüftet. Geht trotzdem nicht. Bin grad echt am verzweifeln.
Hab aber festgestellt, dass der Hebel aus meiner Sicht ein viel zu grosses Spiel hat, bevor er auf einen Wiederstand zum Auslösen trifft. Mit Spuel mein ich, dass der sich lose bewegt, als ob der gar nicht im Drehpunkt angezogen ist. Ist da aber fest.
Wir reden hier aber von dem Standard Hebel?

1. Wenn du nach meiner Entlüftungsanleitung den Hebel mit der Spritze zurückdrückst. Fährt er dann geschmeidig ohne zu Ruckeln wieder komplett in die Endposition?
2. Wenn Du leicht Gegendruck auf die Spritze gibst und dann den Hebel durchdrückst. Merkst Du dann wie der Kolben der Spritze sich bewegen möchte?

Wenn bei 1. der Hebel schon ruckelt oder nicht mehr ganz zurückfährt ist er defekt.
Ebenso wenn er bei 2. keinen Gegendruck aufbaut.

Leider kann man die so gut wie nie reparieren, da oft die Führungsbohrung verschlissen ist. Ich habe schon versucht diese auszureiben und mit O-Ringen mit Übermaß zu arbeiten. Hatte keinen Erfolg. Dann brauchst du einen neuen.

Kann es sein dass Du dein Rad ab und an auf den Kopf gestellt hast und der Hebel dabei auf den Boden aufkam?
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Ja, ist der Standardhebel.

Rad wird eigentlich nur stehend transportiert und steht auch im Keller, also nicht aufm Kopf.

Hatte nicht wirklich das Gefühl, dass der Hebel selbständig gut zurück kam.
Nach dem Entlüften hatte der gut Druck, aber nach mehrmaligem Betätigen war der 1. cm wieder komplett frei ohne Druck.
Muss wohl ein neuer Hebel her.
Danke für die vielen Infos.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Ja, ist der Standardhebel.

Rad wird eigentlich nur stehend transportiert und steht auch im Keller, also nicht aufm Kopf.

Hatte nicht wirklich das Gefühl, dass der Hebel selbständig gut zurück kam.
Nach dem Entlüften hatte der gut Druck, aber nach mehrmaligem Betätigen war der 1. cm wieder komplett frei ohne Druck.
Muss wohl ein neuer Hebel her.
Danke für die vielen Infos.
Ja dann ist der Hebel wohl hinüber.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Hmm der macht eigentlich diese Probleme nicht. Zumindest hatte ich bisher keinen Hebel mit den Problemen.

Dann würde ich auf etwas anderes tippen. Prüfe mal den Leitungsanschluss am Hebel und an der Stütze. Es könnte auch sein dass dort eine Undichtigkeit ist. Ein ganz winzige reicht nämlich. Beide Leitungsanschlüsse dürfen sich nicht drehen lassen.

Was für ein Fitting hast Du an der Stütze? Such mal über google Suche nach einem Foto oder mach selber eins.
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Hier noch mal auseinandergeschraubt.
 

Anhänge

  • IMG_20220828_155328.jpg
    IMG_20220828_155328.jpg
    121,8 KB · Aufrufe: 60
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Man kann das u.U. kaum sehen eine winzige Undichtkeit reicht.
Ich würde an dem Fitting der Stütze die Leitung mal rausdrehten und ein Stück kürzen und wieder einschrauben.
Du wohnst nicht zufällig in der Nähe von Bonn?
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Ja. Ich hatte die Entlüfung nach Deiner Anleitung gemacht.
Ich will noch mal die Stütze auseinandernehmen und nomma die Dichtungen erneuern. Hab noch mal ein Kit bestellt. Vielleicht ist beim Zusammenbau was schief gelaufen.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
3.218
Ja. Ich hatte die Entlüfung nach Deiner Anleitung gemacht.
Ich will noch mal die Stütze auseinandernehmen und nomma die Dichtungen erneuern. Hab noch mal ein Kit bestellt. Vielleicht ist beim Zusammenbau was schief gelaufen.
Wenn die Stütze mit Hilfe vom Inbusschlüssel einfährt liegt es nicht an der Stütze sondern an der Kombie Hebel Leitung.
Sind den die Leitungen an den Fittings fest?
Die dürfen sich nicht in den Fittings drehen lassen.
Wie gesagt kürze mal die Leitung an der Stütze und montier das Fitting neu.
 
Dabei seit
27. August 2022
Punkte Reaktionen
1
Hallo Zusammen,
Sattelstütze geht jetzt wieder.
Leitung war nicht geknickt.
Leitungen waren an den Fittings fest.
Hab noch mal O-Ringe an den Verbindungen und dem Entlüftungsset gewechselt und noch mal entlüftet. Jetzt geht es.
Danke noch mal für die Tips und Hinweise.
 
Oben Unten