Review Fulcrum Red Metal 3 Mod 2010

Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
Hi,
ich bin neu hier und wollte mich gleich mal mit nen konstruktiven Artikel melden.
Der MTB-Virus hat mich letztes Jahr endgültig infiziert als ich nach Rosenheim gezogen bin. Natürlich musste gleich mal was besseres her als mein altes Hardtail und ich habe mir ein FAB.4 von Maxx gekauft, das ging gerade sehr günstig her.
Nur in dieser Ausstattung ist es mir noch zu schwer, deshalb habe ich mir letzte Woche die Fulcrum Red Metal 3 bestellt, die gehen für 300 Tacken über den Ladentisch. Für den Preis habe ich nichts vergleichbar leichtes gefunden: 1685g für den Laufradsatz, da muss man für vergleichbare schon eher 200Euro mehr investieren.

In die Nähere Auswahl in der Preisklasse waren noch:
Shimano WH-MT65:-- fiel aber aus da keine Steckachsenversion vorhanden
Veltec V-Two: wohl ganz gut laut Bike aber mir zu schwer und so heftig bin ich nicht unterwegs das ich die brauche.

Mavic Crossmax: zu teuer.

Hier die Website von Fulcrum:

http://www.fulcrumwheels.com/jspfulcrum/productsdetail.jsp?productid=11&varid=18&crankset=false〈=de&world=offroad&freeride=false&xc29=false&enduro=false

und die Kurze Beschreibung von Fulcrum:

"Durch die neue leichtere Felge, die neuen leichteren Speichen und die neue Nabe konnte die Performance dieser Laufräder des mittleren Segments weiter verbessert werden; sie zeichnen sich durch Festigkeit und Zuverlässigkeit aus und sind speziell für den täglichen Einsatz gedacht.Ihre Speichen bestehen aus Edelstahl mit variablem Querschnitt und an beiden Laufrädern in der Montagekonfiguration 2:1 Two-to-One™ eingespeicht; dabei befinden sich 16 Elemente am Hinterrad auf der Ritzelseite und am Vorderrad auf der Bremsscheibenseite, während die Gegenseite jeweils 8 Speichen aufweist. Ausgestattet sind sie am Vorder- und am Hinterrad mit Oversize-Naben aus Aluminium mit 20 mm starker Nabenachse. Diese Laufräder sind kompatibel mit UST Tubeless-Reifen, dazu in den Versionen International Standard und AFS™ erhältlich, wodurch sie sich mit den wichtigsten Scheibenbremssystemen auf dem Markt kombinieren lassen."


Hier ein Paar Bilder die ich beim Auspacken gemacht habe:















Mit dabei sind haufenweise Anleitungen in mir unverständlichen Sprachen aber auch eine die ich lesen kann ;-)

2xUST Ventile, Schnellspanner hinten (hab ich durch meinen XT-Spanner ersetzt ist nochmal 10g leichter), spezielle Reifenheber, Magnet und Schräubchen um die Nippel durch die Hohlfelge an die richtige Stelle zu befördern.

Da gibt es sogar ein Video der 2009er Version dazu:

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=nC8fV5nxJww"]YouTube- Fulcrum Red Metal 3 Wheels - Spoke replacement[/ame]


Ich habe mich entschlossen meine alten Nobby Nick´s zu ende zu fahren und danach auf UST umzusteigen obwohl es in der Anleitung von Fulcrum kein definitive Freigabe für "Schlauch"-Mäntel gibt. Nur für Schlauch in UST-Mantel. Egal..

Das Montieren der Mäntel ging ordentlich schwer, so das ich mir keine Sorgen mache. Bei 4 bis 5 Bar hat´s auch "Plopp" gemacht wie es sein soll. [Edit]: Achtet bitte auf den Beitrag von prodigy unten um eure Felgen nicht zu Sprengen [/EDIT]

Interessanterweise steht in der Anleitung von Fulcrum das der Laufradsatz für CC und Enduro freigegeben ist, nicht für Downhill und Freestyle. Darf ich jetzt damit nicht Bergabfahren?

Meine 70 Kilo werden´s schon nicht schrotten.


So...
Bremsscheiben mit Loctite rangeschraubt, Kassette mit ordentlich Fett rangebaut.

Und erst mal dem shit Regen zugeschaut...

Aber zum Glück gibt es bei und den Fön (Wetter) und so konnte ich immerhin schon überwiegend auf Strasse " einrollen":

Fühlt sich steifer an als mein alter LRS (Mavic XM321 Dt-Swiss Speichen, XT-Naben).

Aber die über 600g Gewichtsersparnis an den Rotierenden Massen spürt man bei jeden Tritt!

Der Freilauf ist auch schon lauter geworden-dauert aber noch bis ich die Klingel abbauen kann ;-)

Weiteres folgt....


Ciao
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zell u. A.
Hallo,
schöne Laufräder :daumen::daumen::daumen:

Vielen Dank, daß du meine Frage aus meinem Thema zum Gewicht dieser Laufräder beantwortet hast. Mit 10 g Abweichung zur Gewichtsangabe ist das in Ordnung. Ich benötige zwar die Version mit Schnellspannachse, aber ich denke, da wird das Gewicht nicht so viel anders sein.
Werde dann demnächst auch mit diesen Laufrädern fahren...
 
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
10
Ort
Vordertaunus
Das Montieren der Mäntel ging ordentlich schwer, so das ich mir keine Sorgen mache. Bei 4 bis 5 Bar hat´s auch "Plopp" gemacht wie es sein soll.

was für Nobby Nics hast Du denn da montiert? Die normale Faltversion?

Wenn das schon "ordentlich schwer" war, sehe ich bei der Montage von UST-Reifen schwarz ;)

"4-5 Bar" sind definitiv zuviel wenn Du nicht ein gerissenes Felgenbett riskieren willst. So weit ich mich erinnern kann, ist bei > 2.25 Reifen max. 3,5 BAR angesagt!

Bißchen Reifenmontage Fluid/Paste verwenden und dann gehen die Reifen leichter über das Felgenhorn und machen auch schon bei 2 Bar "Plopp" :daumen:
 
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
10
Ort
Vordertaunus
ich habe Dich nicht falsch verstanden, frage mich aber, ob Du Die Anleitung zu Deinem Laufradsatz überhaupt gelesen hast?

http://www.fulcrumwheels.com/repository/file/de/455-RM3-FR-D-01-10.pdf

da steht was von maximal 3,6 BAR bei 2,25 Größe.

Du wärst nicht der Erste, dem die Felge mit so tollen Empfehlungen wie Du sie in Deinem "Review" gibst, um die Ohren fliegt.

Im Prinzip isses mir auch egal, wollte nur ein Tip geben, wie man´s besser machen kann.
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
hiermit übernehme ich keine Gewährleistung für das was ich schreibe, wer sein Rad beim Basteln kaputt macht ist selber schuld.

Und sagen wir es mal so: Wenn es die Felge unbelastet zerreißt wenn mal kurzfristig 1 Bar mehr im Reifen sind als erlaubt dann ist das nen mist.
Ich weiß ja nicht was mit dem Druck passiert wenn man einen auf 3,6Bar aufgepumpten Reifen fährt und mal die Bordsteinkante runter fährt.

Cu
 
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Es ist absolut in Ordnung 4-5 bar aufzupumpem um den Reifen richtig ins Felgenbett zu bekommen.

Da besteht kein Risiko. Viel schlimmer ein schlecht sitzender Reifen.

Die schwere Montage ist in der Regel nur beim ersten Mal. Wenn Du den Reifen nochmla runter machst und montierst Ihn ein zweites Mal gehts schon leichter.

Ich konnte bei meinen Fulcrums Schwalbe RoRo und NoNi immer mit Hand ohne jeden Hebel montieren.

Sollte problemslos gehen mit etwas Fingespitzengefühl.

Ciao
 

RockyRacer

climb and shred!
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
61
Ort
Bremen
hey bofi,

kannst Du noch einen kleinen Bericht verfassen? Müsstest doch jetzt schon einiges mit dem LRS gefahren sein.
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
O.K.

Bisher ca. 20000 hm, kilometer weis ich nicht. Auch durchaus ruppige Trailabfahrten dabei. Bisher nur 1x Lagerspiel am Hinterrad eingestellt das hat 1 Minute bei eingebauten Rad gedauert. Schlag bisher keiner. Freilauf richtig laut, Klingel brauchts wirklich nicht!

Leider war meine Einschätzung wegen der Steifigkeit nicht so richtig.
Im Vergleich mit meinen LRS mit XM321 und XT Nabe und DT-Swiss Speichen ist der LRS sehr weich, man merkt das auf dem Trail deutlich. Aber Natürlich sind die Fulcrum auch ca 600g leichter das merkt man auch sehr deutlich. Für meine 68kg reichts aus.

Insgesamt zufrieden, Haltbarkeit +Verarbeitung und Gewicht/Preis O.K. Optik/Sound super. Fürs Grobe habe ich aber weiterhin meinen Mavic Xm321 Laufradsatz behalten.

Wenns die gleiche Preisklasse sein soll und stabiler mal nen blick auf die Veltec V-Two werfen.

Werde man schaun ob ich hier nen Fulcrum Händler finde der die Speichen Nachspannt, bringt bei der Steifigkeit evtl nen bisserl was.


Ciao

Hier noch nen Video in dem ich mit dem LRS unterwegs bin, gelegentlich hört man den Freilauf.

[nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=vHgw1-kb_IQ"]YouTube- Pfitscherjoch_16_06_10.AVI[/nomedia]
 
Zuletzt bearbeitet:

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
375
Ort
am Zürichsee
Wenn Dein LRS mit XM321 und 32Speichen richtig mit der korrekten Speichenspannung aufgebaut wurde, ist der niemals "weicher", wie der RM3 mit bloss 24Speichen noch dazu mit schmalerer leichterer Felge.
 

RockyRacer

climb and shred!
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
61
Ort
Bremen
Danke für die Rückmeldung! Und nettes Video, dass Du eingestellt hast.

Denke mal, dass die 2009er Red Metal 3 mit den Messerspeichen steifer waren, aber dafür ja auch deutlich schwerer.

Bin auch noch stark am Grübeln, obs denn ein System Laufrad werden soll oder nicht. Mein neuer LRS sollte schon nicht zu schwer werden und trotzdem stabil und robust sein:D. Der Klassiker eben, man ist doch meistens auf der Suche nach der Eierlegenden Wollmilchsau.

Als Referenz dient bei mir eigentlich immer ein 240s/XR4,2d LRS, der je nach Speichen und Nippel auch zwischen 1530 und 1734 wiegt. Ist ja aber auch immer noch ne ein büschen teurer. Kann mich noch nicht entscheiden.
 

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
375
Ort
am Zürichsee
bei genauerem Lesen ergibt das tatsächlich einen gewissen Interpretaionsspielraum ;)
Aber gut, Du meinst ja dann wohl mit "dem LRS" den RM3 und dann passt das ja. Auch wollte ich Dir damit den RM nicht madig machen. Wenn er für Dich stimmt, ist alles ok.
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
Nee Nee passt schon. Ich würde mir die Fulcrum RM3 für mein Radl nicht nochmal kaufen da er für mich nicht ganz der richtige ist. Passt eher an ein CC Hardtail als an mein 150mm AM. Dann doch lieber 200g mehr aber dafür immer passend angezogen. So hab ich halt immer die Wahl welche Schuhe ich denn heute nehme....

Hab mich von den Beschreibungen von Fulcrum und die 15mm Steckachse täuschen lasen und mehr Steifigkeit erwartet. Stabil iss er ja, hat bisher jede Misshandlung klaglos weggesteckt.

Cu
 

RockyRacer

climb and shred!
Dabei seit
19. Juli 2010
Punkte Reaktionen
61
Ort
Bremen
Ich muss mal schauen, bin eher der CC Fahrer, der demnächst vielleicht auch mal wieder ne Transalp macht. Von daher muss es schon robust sein, aber bisher liest man auch nichts schlechtes über die RM 3. Die RM 1 und 0 haben in punkto Steifigkeit sehr gut abgeschnitten, aber die sind auch gänzlich anders und auch immens teur.

Danke erstmal für die Infos und vielleicht muss die Speichenspannung bei Dir wirklich wieder erhöht werden. Who knows.
 
Dabei seit
3. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.033
Nee Nee passt schon. Ich würde mir die Fulcrum RM3 für mein Radl nicht nochmal kaufen da er für mich nicht ganz der richtige ist. Passt eher an ein CC Hardtail als an mein 150mm AM. Dann doch lieber 200g mehr aber dafür immer passend angezogen. So hab ich halt immer die Wahl welche Schuhe ich denn heute nehme....

Hab mich von den Beschreibungen von Fulcrum und die 15mm Steckachse täuschen lasen und mehr Steifigkeit erwartet. Stabil iss er ja, hat bisher jede Misshandlung klaglos weggesteckt.

Cu

Moin!
Gibt es jetzt einen konkreten Grund, warum Du die LR nicht mehr kaufen würdest? Einerseits schreibst Du, dass die LR nicht die richtigen sind für ein 150mm AM; andererseits ist er stabil und hat jede Misshandlung klaglos weggesteckt... :confused:
Dieser Thread (und ich will damit keineswegs Deine Bemühungen schmälern, was Deinen ausführlichen Bericht betrifft!) ist einer von vielen, bei dem ich mir denke: Was wollen die Leute jetzt eigentlich? Einen superstabilen Enduro-Laufradsatz für unter 300 EUR im Bereich unter 2000g? Sorry, aber irgendwas aus diesen 3 Komponenten passt da eben nicht. Man kann versuchen, einen guten Kompromiss zu finden, aber alle 3 Voraussetzungen 100% zu erfüllen ist einfach utopisch. Und wenn man ein 150mm AM durch die Landschaft prügelt, ist Stabilität das A+O. Da macht nach meinem Dafürhalten ein Mehrgewicht von 300g durchaus mehr Sinn als Mengen-Defizit von gesunden Knochen oder Zähnen.
Gruß NR
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
Ja mei, war halt auf der Suche nach dem Heiligen Gral des Laufrades: Stabil Steif Leicht und Preiswert. Fehlt diesmal halt eins davon.
Is ja nicht das man mit dem LRS den Berg nicht runterkommt, das ist halt jammern auf hohen Niveau, mir fehlt halt einfach die Lenkpräzision das stört mich halt, ein anderer merkts eventuell nicht und unter einen 95+kg Fahrer bricht das Rad eventuell auch zam, da ist alles drin.

Ich denke es geht sehr vielen Leuten so das sie auf der Suche nach einen LRS nach Info im Netz suchen und im Endeffekt nur die Werbesprüche der Hersteller oder Reviews von totalen Allerwellt-LRS ala Mavic zu finden sind.
Und wenn Fulcrum sowas in die Bedienungsanleitung reinschreibt: "Für den Gebrauch an CC und ENDURO! Bikes entwickelt."

http://www.fulcrumwheels.com/repository/file/de/455-RM3-FR-DE-04-10.pdf

Dann kann ich das halt nur ausprobieren und hab jetzt nen 350 Euro LRS zuhause der halt keine Eier legen kann Wollmilch gibts aber. Ich werd trotzdem damit glücklich.


Hätte ja auch einfach nix schreiben können, dann hätte aber nur ich davon was gelernt...


Ciao
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
Soo,

jetzt is nen halbes Jahr vergangen und das aktuelle Resümee:

Aktuell unterwegs mit Fat Alberts 2.4 modell 2010 Tubeless mit Milch Schön leicht und rollt leicht.

Speichen nochmal nachgespannt hat doch geholfen.

Misshandlungen im Bikepark Samerberg und dem Sentiero 601 und Pace am Lago auch bisher ohne Probleme.
Freilauf sehr laut.

Tubeless rollt richtig gut! Im Vergleich mit den Racing Ralph meiner Freundin rolle ich bergab dutlich schneller!

Ciao
 
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
2
Soo,

jetzt is nen halbes Jahr vergangen und das aktuelle Resümee:

Aktuell unterwegs mit Fat Alberts 2.4 modell 2010 Tubeless mit Milch Schön leicht und rollt leicht.

Speichen nochmal nachgespannt hat doch geholfen.

Misshandlungen im Bikepark Samerberg und dem Sentiero 601 und Pace am Lago auch bisher ohne Probleme.
Freilauf sehr laut.

Tubeless rollt richtig gut! Im Vergleich mit den Racing Ralph meiner Freundin rolle ich bergab dutlich schneller!

Ciao

Guten Abend!
Ich habe Fulcrum RM5 in einem anderen Thread bereits gepostet. Fahre den Satz zwar noch kein halbes Jahr, aber innerhalb der letzten Woche schon über 150km damit abgespult. Teilweise waren auch recht rumpelige Passagen dabei. Innerhalb dieser Woche habe ich aber zusätzlich auch noch die Gabel getauscht - und das hat bei mir die Lenkpräzision enorm verbessert. Gerade auf Schotterabfahrten driftet mein Bike bei Weitem nicht mehr so aus der Kurve wie das mit der vorherigen Gabel war. Der LRS allein ist da also nicht entscheidend, sondern immer eine Kombination aus allen Komponenenten. Was den Freilauf angeht: War Deiner von Anfang an laut oder kamn das mit der Zeit? Meiner ist nämlich absolut geräuschlos! Nach meinem Wissen ist die Nabe bei RM5 und RM3 dieselbe...
mfg
 
Dabei seit
20. Januar 2010
Punkte Reaktionen
1
Ort
Riedering bei Rosenheim
Hallo,

Der Freilauf ist mit der Zeit immer lauter geworden, denke das liegt am Schmierfett welches erst noch verteilt wird.
Der LRS allein ist da also nicht entscheidend, sondern immer eine Kombination aus allen Komponenenten
Die einzige Komponente die ich getauscht hatte war das Laufrad. Selbst Mäntel und Schläuche waren gleich. Und da war der XM321 einfach steifer aber auch sehr viel schwerer.

Ciao
 
Oben Unten