Richtige Speichenspannung

Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,
ich hätte da mal ein paar Fragen zur Speichenspannung.
Folgendes Laufrad fahre ich auf meinem Crosser, DT-Swiss XR331 Felge mit SAPIM CX Ray Speichen und NEWMEN Road Fade Straightpull Nabe mit Center Lock. Als Nippel habe ich SAPIM Alunippel.

Jetzt habe ich folgendes Problem. Eine Speiche hat sich am Hinterrad komplett gelöst, jetzt ist ein großer Schlag drin und die Speichenspannungen sind nicht mehr nachzuvolziehen. Einen Zentrierständer besitze ich und auch ein ParkTool TM-1.
Jetzt zu meiner Frage:
Wie ist das Verhältnis der Speichenspannung von der Antriebsseite zur Bremsseite? Oder wie kann ich das berechnen?
Die Felge hat eine maximale Speichenspannung von 1200N.
Mit dem Rad fahre ich viel auf der Straße und Schotterwege im Wald.

Würde mich sehr über Hilfe freuen da ich nächste Woche wieder mit dem Rad fahren möchte.

Grüße jum243
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.869
Ort
Dietzenbach
Das Verhältnis links rechts bestimmt die Zentrierung der Felge über der Nabe, das ergibt sich quasi automatisch, wenn die Felge im Rahmen genau in der Mitte sitzt. Bildlich gesprochen, ziehst du alle Speichen rechts fester an, wandert die ganze Felge weiter nach rechts. Machst du links lockerer, wandert die Felge auch nach rechts.

Das Tensiometer kann dir nur grob einen Anhaltspunkt geben, ob die Spannung zu wenig oder eher zu viel ist, aber zum Ausrichten der Felge erleichtert es eher nicht. Der Zentrierständer ist viel wichtiger. Wenn man erstmal ein paar Laufräder neu eingespeicht hat, bekommt man ein Gefühl dafür. Zum einen wenn man dann an den Speichen zupft, zum anderen wenn man an den Nippeln ein bischen dreht. Sobald das ganze Laufrad dann wie eine Harfe Töne von sich gibt, ist man im richtigen Bereich. Fester sollte man garnicht zu drehen, sonst überlastet man auf Dauer die Felge.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Ein paar Tipps von mir dazu:
Den ersten brauchst du nicht.
Für dich ab dem 2. Teil:

"Die Spannung auf der anderen Seite ergibt sich dann daraus, wenn die Felge in der Mitte ist."

Viel Erfolg!
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
565
Ort
Nürnberg
Ziemlich genau so: Spannkraft_li = Spannkraft_re x (a_re/a_li)

Also irgendein Zahlenbeispiel:
Spannkraft_re = 1200N, a_re = 25mm, a_li = 35mm
Spannkraft_li = 1200N x (25mm/35mm) = 857N.

a_re und a_li sind die Nabenmaße von Mitte bis zum jeweiligen Flansch. Die Formel gilt aber immer, also wenn man außermittig einspeicht, dann gibt es veränderte a_re und a_li. Oder wenn man das Laufrad mit gleicher Spannkraft auf beiden Seiten einspeicht, dann stellt sich die Felge genau mittig zu den beiden Flanschen und a_li = a_re. Genauso kann man asymmetrische Felgen behandeln.
Beim Vergleich von Einzelspeichen gibt es Abweichungen, weil es meistens Unterschiede innerhalb der linken Speichen und innerhalb der rechten Speichen gibt. Aber die Formel haut sehr gut hin, wenn man alle Speichen einer Seite jeweils mißt und jeweils den Mittelwert bildet und da den Mittelwert re mit dem Mittelwert li verbindet.
 

nightwolf

Bremst nicht fuer Fische
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
5.128
Ort
au-dela de Grand Est
(...) Wie ist das Verhältnis der Speichenspannung von der Antriebsseite zur Bremsseite? Oder wie kann ich das berechnen? (...)
Ich hab so in Erinnerung: Rechts etwa doppelt so hoch wie links.
Andererseits hilft Dir das alles nur bedingt - am Ende muss das Laufrad gerade laufen und die Felge in der Mitte sein.

Diesen ganzen Aufriss um Speichenspannungen und Tensiometereinsatz finde ich ehrlich gesagt ueberzogen. Ich bau jetzt seit locker 30 Jahren selber Laufraeder und bin immer 'nach Gefuehl' klargekommen.

Ein mal hab ich auf einen Schwaetzer gehoert, der mir weis machen wollte, meine Speichenspannung sei zu niedrig ... ich hab sie erhoeht, bald danach rissen Speichenloecher aus. Seitdem weiss ich endgueltig, dass mein Gefuehl richtig ist.
Ich baue allerdings auch 'solide' mit 32 Loch und keinen Leichtbau. Aber Deine Felge ist ja offensichtlich auch kein 20-Loch oder dgl. 😆
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
4
Danke schonmal für die ganzen antworten. Werde mich im Laufe der Woche nochmal in Ruhe dran setzen. Hab mir jetzt noch einen Messerspeichenhalter bestellt, da die Speichen sich beim anziehen verdrehen und das sollte ja nicht sein.

Grüße jum243
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen, hier mal ein Update.
Hatte heute mal Zeit zum Zentrieren. Jetzt läuft die Felge wieder sehr gut.
Die miximale Spannung ist im Bereich der vorderen Felge ( bin mir nicht sicher ob der Park Tool TM-1 richtig kalibriert ist ) und die Seiten sind alle von der Spannung her sehr gleichmäßig. Danke für die vielen Tipps werde morgen mal wieder mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Grüße
 
Oben