Richtiger Reifendruck

Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Hallo zusammen,
ich fahre an meinem HT Nobby Nic (27,5 x 2,25) und habe bei beiden Reifen einen Luftdruck von ca. 1,8 Bar. Hinten etwas mehr. Dies ist auch der Mindestwert, der auf der Reifenflanke angegeben ist. Ich wiege 56Kg und wollte mal fragen, ob das ok ist. Ich weiß, das ist abhängig von Untergrund und Fahrweise. Ich möchte mich trotzdem gerne mal an einen "allgemeinen" Wert orientieren.
Grüße
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
26.202
Standort
Europa
Das hört sich ohne weitere Kenntnis der Rahmenbedingungen doch nach einem sehr sinnvollen Wert an :daumen:

Wie du bereits sagst, das ist abhängig von Untergrund und Fahrweise, aber auch von der Karkasse des Reifens. Bei einem anderen Reifen kann bei gleichen sonstigen Bedingungen schon wieder ein anderer Luftdruck besser sein. Außerdem natürlich auch noch davon, ob der Reifen tubeless oder mit Schlauch, oder tubeless mit einem Reifeninsert gefahren wird.
Ich glaube die beste "allgemeine" Regel, die man für Geländereifen nennen kann, ist nicht ein bestimmter Luftdruck, sondern ganz einfach: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Also einfach so viel, dass es in Kurven nicht unangenehm wegwalkt und an Kanten normalerweise nicht durchschlägt. Die Herstellerempfehlungen bezüglich Luftdruck ignoriere ich nach unten vollkommen, nur nach oben den Maximaldruck sollte man vielleicht doch lieber beachten ;)
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Vielen lieben Dank, scylla.

Ich fahre kein tubeless. Den Hinweis, dass man getrost die Herstellerempfehlungen nach unten hin ignorieren kann, kannte ich nicht. Dachte immer, man sollte sich penibelst danach halten, sonst droht seitlicher Reifenbruch. 😂

Komm gut durch den Tag.

:winken:
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Hi roudy_da_tree,

auch Dir danke ich für Deinen Beitrag. Ich probier's mal aus.
(Zu wenig Luftdruck macht sich bestimmt spätestens dann bemerkbar, wenn ich bei brennenden Schenkeln nicht mehr wirklich vorankomme. 😂)

:winken:
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
26.202
Standort
Europa
Um den Rollwiderstand (abseits der Asphaltstraße) so weit in die Höhe zu treiben, dss du nicht mehr voran kommst, müsste der Reifen schon fast platt sein, 0,5Bar oder so. Ich würde mal orakeln, bis runter zu 1Bar dürftest du am Rollwiderstand im Gelände nicht viel merken. Abhängig davon wie und was du fährst wirst du viel früher merken, dass es ggf in Kurven wobbelig wird oder dass du Snakebites kassierst.

Ich hab letztens mal irgendwo ein Video-Interview von einem Reifenguru gesehen, der erkärt hat, dass die meisten Leute dazu tendieren, zu viel Druck fahren zu wollen, weil das menschliche Gehirn so schlecht darin ist, Geschwindigkeit realistisch einzuschätzen, dass oftmals hochfrequente Vibrationen und Geholper als Indiz für hohe Geschwindigkeit interpretiert werden. Sprich, wenn das Fahrrad aufgrund (zu) hart aufgepumpter Reifen stark vibriert an Unebenheiten, dann lässt der Mensch sich dadurch zum Glauben verleiten, das würde besser und schneller rollen. Die Messergebnisse der tatsächlichen Geschwindigkeiten sagen jedoch das Gegenteil, nämlich dass die reale Rollgeschwindigkeit dann am höchsten ist, wenn die Vibrationen bzw Unebenheiten des Untergrunds durch weniger Druck im Reifen abgedämpft werden können. Fand ich ziemlich interessant, wie die menschliche Wahrnehmung manchmal komplett daneben sein kann. In dem Interview ging's zwar um den CX und Rennradsektor, aber im Grundprinzip lässt sich das auf Mountainbike-Reifen genauso anwenden.

PS: probier doch wirklich mal Tubeless. Durch den fehlenden Butylschlauch hast du viel weniger Verluste durch Walken und Reibung von Schlauch gegen Mantel, somit merklich weniger Rollwiderstand. Gleichzeitig weniger Gefahr für Snakebites oder auch sonstiger Pannen. Normalerweise kann man den benötigten Luftdruck bei einem tubeless-System deutlich absenken gegenüber demselben System mit Schlauch, und hat dabei weniger Pannen und mehr Komfort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Huhu,

wenn das Orakel spricht...;) :D

Interessanter Beitrag, über den Du da berichtest. Wahrscheinlich fahren echt viele da draußen mit zu viel Druck.

Ich gehe mal runter und spiele damit mal etwas rum. Bin mal mit viel zu viel Druck gefahren, da hatte ich bei der Abfahrt das Gefühl, gleich aus dem Sattel geschleudert zu werden. Ist aber noch alles gut gegangen.

Habe latent auch das Gefühl, ich könnte mit noch weniger Bar fahren.

Und tubeless würde ich auch gerne mal ausprobieren, um zu sehen, wie sich das Fahren damit anfühlt. Neugierig bin ich da ja schon.
Habe bislang viel Positives darüber gelesen und gehört.

:daumen:
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
26.202
Standort
Europa
Und tubeless würde ich auch gerne mal ausprobieren, um zu sehen, wie sich das Fahren damit anfühlt. Neugierig bin ich da ja schon.
Habe bislang viel Positives darüber gelesen und gehört.

:daumen:
Einfach machen, ist garnicht so schwer. Anleitungen dazu findest du zu Hauf im Netz, wenn du irgendwo nicht weiterkommst oder Fragen hast einfach hier fragen.

Könnte der hier gewesen sein:
Sehr informativ was da so gesagt wird.
danke, genau den mein ich :daumen:
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Einfach machen, ist garnicht so schwer. Anleitungen dazu findest du zu Hauf im Netz, wenn du irgendwo nicht weiterkommst oder Fragen hast einfach hier fragen


danke, genau den mein ich :daumen:
Och, danke! Toll ists hier. Immer wiede rgibts neue, hilfreiche Tipps und ich lerne dazu. :hüpf:

Da glühe ich und mein kleines Bikerherz und kriege ganz rote Bäckchen...:love:
 
Dabei seit
18. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
170
Hallo zusammen,
ich fahre an meinem HT Nobby Nic (27,5 x 2,25) und habe bei beiden Reifen einen Luftdruck von ca. 1,8 Bar. Hinten etwas mehr.
Das ist m.E. zu viel. Ich tät erst mal 1,5 für v+h probieren. Dann kannste testweise noch 0,1- 0,2 runtergehen. Da wirst Du deutlich mehr Grip haben.
Hab den NN in 2.1 auf meinem alten HT und immer so 1,5 - 1,7 gefahren bei 70 Kg.

Das man als HT Fahrer weiß, wann man den A... hochnehmen muß, setz ich mal voraus. :)
Dann brauchst auch keine Angst vor Durchschlägen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. August 2002
Punkte für Reaktionen
369
Gut eingestellte Dämpfung verhindert auch Durchschläge. Um nachvollziehbare Tests durchzuführen benötigt man einen genauen Druckmesser. Ideal Voraussetzungen sind natürlich auch breitere Felgen, z.b. 30mm Maulweite. Mit so einem Setup kannst du problemlos vorne 1,2 Bar und Hinten 1,35 Bar schlauchlos fahren. Jede Menge Grip und Kontrolle ohne dass die Reifen wegschmieren.
PS:
Hab gerade gesehen dass es ein HT ist, dann hinten eher 1,4 - 1,5 Bar je nach Fahrweise und Gelände.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Das ist m.E. zu viel. Ich tät erst mal 1,5 für v+h probieren. Dann kannste testweise noch 0,1- 0,2 runtergehen. Da wirst Du deutlich mehr Grip haben.
Hab den NN in 2.1 auf meinem alten HT und immer so 1,5 - 1,7 gefahren bei 70 Kg.

Das man als HT Fahrer weiß, wann man den A... hochnehmen muß, setz ich mal voraus. :)
Dann brauchst auch keine Angst vor Durchschlägen zu haben.
Cool, danke, Funsurfer.
Ich probiere das mal aus. Und hoffe, dass ich damit noch auf Asphalt vorankomme. :cool:
So nen Druckmesser habe ich von Schwalbe. Der piepst immer so komisch zwischendurch. Hhmm. Vielleicht möchte er mir neben dem Reifendruck auch etwas anderes mitteilen. 😂
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Gut eingestellte Dämpfung verhindert auch Durchschläge. Um nachvollziehbare Tests durchzuführen benötigt man einen genauen Druckmesser. Ideal Voraussetzungen sind natürlich auch breitere Felgen, z.b. 30mm Maulweite. Mit so einem Setup kannst du problemlos vorne 1,2 Bar und Hinten 1,35 Bar schlauchlos fahren. Jede Menge Grip und Kontrolle ohne dass die Reifen wegschmieren.
PS:
Hab gerade gesehen dass es ein HT ist, dann hinten eher 1,4 - 1,5 Bar je nach Fahrweise und Gelände.
:daumen:
Dir auch vielen lieben Dank! 😉
Breitere Felgen werde ich nicht montieren. Ich lasse die drauf, auch die 2,25 breiten Reifen. Das reicht mir.
Aber alles andere ist einen Versuch wert.
Have a nice day.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
6.859
...

Ich hab letztens mal irgendwo ein Video-Interview von einem Reifenguru gesehen, der erkärt hat, dass die meisten Leute dazu tendieren, zu viel Druck fahren zu wollen, weil das menschliche Gehirn so schlecht darin ist, Geschwindigkeit realistisch einzuschätzen, dass oftmals hochfrequente Vibrationen und Geholper als Indiz für hohe Geschwindigkeit interpretiert werden. ...
Hier gibt's nur einen Reifenguru

Hallo zusammen,
ich fahre an meinem HT Nobby Nic (27,5 x 2,25) und habe bei beiden Reifen einen Luftdruck von ca. 1,8 Bar. Hinten etwas mehr. Dies ist auch der Mindestwert, der auf der Reifenflanke angegeben ist. Ich wiege 56Kg und wollte mal fragen, ob das ok ist. Ich weiß, das ist abhängig von Untergrund und Fahrweise. Ich möchte mich trotzdem gerne mal an einen "allgemeinen" Wert orientieren.
Grüße
Fahre am 29er HT auch den Nobby in 2.25. Gehe hinten nie unter 1,8 und vorne nie unter 1,6, sonst wird's schwabbelig. Ich wiege aber auch dreistellig ( mit Rucksack ;) ) Wie die anderen schon schreiben hängt der minimale Druck von Gewicht, Untergrund und von dem was man wie fahren will ab. Wenn ich mit dem HT nur leichte Trails und mehr Feldwege bolze geh ich auch mal auf 2.2 hoch. Tubeless kann ich dir auch empfehlen :Daumen: schon alleine weil du Einstiche gar nicht mehr merken wirst
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
473
Bin mal mit viel zu viel Druck gefahren, da hatte ich bei der Abfahrt das Gefühl, gleich aus dem Sattel geschleudert zu werden. Ist aber noch alles gut gegangen.
:daumen:
Ich glaubte mal mit dem DH, ca.100kg und 2.1bar zu fahren und hatte das gleiche Erlebnis. Mittlerweile bin ich bei 1.6.-1.7 und das hat sich, als für mich idealen Wert herauskristallisiert. Ein paar Zehntel merkt man enorm.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte für Reaktionen
109
Standort
nähe Stuttgart
Ich fahre mit meinen tubeless 1.9hinten/1.8vorne wenn ich weiß dass ich nur oder hauptsächlich auf Asphalt oder Feldwegen unterwegs sein werde. Wenn es hauptsächlich ins Gelände geht sind es dann entweder 1.7hinten/1.6vorne oder 1.6hinten/1.4vorne je nachdem welches Gelände ich bezwingen werde. War aber auch schon drunter bei 1.1 bar, das geht super im Gelände aber bei Rückfahr durch Asphalt suboptimal.

Das was hier berichtet wurde, das kann ich bestätigen. Anfangs hatte ich auch zuviel Druck (bis 2,2 hinten und vorne) weil ich dachte, dass ich auf Asphalt damit schneller unterwegs wäre, da weniger Rollwiderstand. Komischerweise und aus mir damals unerklärlichen Gründen war das jedoch genau andersrum: mit 1.8vorne+hinten war ich "gefühlt" schneller/flinker unterwegs. Natürlich mag das getäuscht haben, vielleicht lag's an der Tagesform, ich weiß es nicht.
 
Dabei seit
31. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
729
Standort
daheim
Mit Schlauch: auf festem Untergrund über 2,0, Alltagsweg gerne 2,3 am Starrbike.
Auf Trails: hinten 1,8 - es sei denn, die Strecke ist mit vielem Geröll / spitzen Steinen geschmückt, dann ists eh rutschig und es gilt das Risiko eines Platten zu minimieren.
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Hier gibt's nur einen Reifenguru



Fahre am 29er HT auch den Nobby in 2.25. Gehe hinten nie unter 1,8 und vorne nie unter 1,6, sonst wird's schwabbelig. Ich wiege aber auch dreistellig ( mit Rucksack ;) ) Wie die anderen schon schreiben hängt der minimale Druck von Gewicht, Untergrund und von dem was man wie fahren will ab. Wenn ich mit dem HT nur leichte Trails und mehr Feldwege bolze geh ich auch mal auf 2.2 hoch. Tubeless kann ich dir auch empfehlen :Daumen: schon alleine weil du Einstiche gar nicht mehr merken wirst
Moin Moin schraeg,
danke für Deinen Beitrag.
So fett siehst Du auf dem Bild doch gar nicht aus...;) Du wiegst 168 Kg und traust Dich noch aufs Rad? Also ich weiß ja nicht....
(Ich mach nur Spaß. 😉)
 
Dabei seit
8. September 2019
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Köln
Ich fahre mit meinen tubeless 1.9hinten/1.8vorne wenn ich weiß dass ich nur oder hauptsächlich auf Asphalt oder Feldwegen unterwegs sein werde. Wenn es hauptsächlich ins Gelände geht sind es dann entweder 1.7hinten/1.6vorne oder 1.6hinten/1.4vorne je nachdem welches Gelände ich bezwingen werde. War aber auch schon drunter bei 1.1 bar, das geht super im Gelände aber bei Rückfahr durch Asphalt suboptimal.

Das was hier berichtet wurde, das kann ich bestätigen. Anfangs hatte ich auch zuviel Druck (bis 2,2 hinten und vorne) weil ich dachte, dass ich auf Asphalt damit schneller unterwegs wäre, da weniger Rollwiderstand. Komischerweise und aus mir damals unerklärlichen Gründen war das jedoch genau andersrum: mit 1.8vorne+hinten war ich "gefühlt" schneller/flinker unterwegs. Natürlich mag das getäuscht haben, vielleicht lag's an der Tagesform, ich weiß es nicht.
Danke, phaenomenon,
ich hatte zumindest auch immer gedacht, aus Asphalt sei ich schneller mit mehr Druck. Ich gehe mal was runter. Glaube, etwas weniger dürfen es schon sein. :cooking:
 
Oben