Riese und Müller Load - Frage zur Dämpfung

Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Moin,

wie schon im Tite zu sehen besitze ich ein R+M Load 75. Dieses hat standardmäßig einen X-Fusion Glyde RPV Stahlfeder Dämpfer. Wirklich toll ist der nicht und oft habe ich das Problem mit diesem, dass hinten der Gepäckträger auf das Schutzblech bzw. Rücklicht schlägt. Das ist leider eine Fehlkonstruktion vom Hersteller, denn das sollte eigentlich nicht passieren. Der Federweg ist da auch als der Spielraum zum Schutzblech.

Nun wollte ich das Ganze ändern und einen Luftdämpfer nehmen. Hier stellen sich aber mehrere Herausforderungen dar und ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist, gerade wegen heutiger Erfahrung.

Derzeit habe ich einen Rockshox Monarch RL verbaut und habe diesen auch gut auf mich eingestellt mit 20kg Pluslast hinten auf dem Gepäckträger (2 Packtaschen max 20kg sind zugelassen auf diesem). Damit bin ich dann bei 110kg und habe den Dämpfer auf der 25 stehen, wenn ich drauf sitze. Das ist ja das SAG wenn ich das nicht alles falsch verstanden habe. (habe extra 5 mehr genommen als 30)

Nun ist es so, wenn ich vorne in die Ladefläche kram rein packe und das Gewicht sich mehr nach hinten verlagert, dass ich mit dem Dämpfer so weit eintauche, dass ich mit dem Schutzblech förmlich dauerhaft auf dem Schutzblech klebe und ich so keinen Meter fahren kann, ohne mir mein Schutzblech zu zerstören. Selbst wenn ich den Dämpfer auf 275 psi bringe, habe ich das Problem, wobei ich nicht sicher bin ob meine dämpferpumpe mir hier keinen mist anzeigt, denn wenn ich das teil auf 260 gepumpt habe, die pumpe ab und wieder anschraube, hab ich nur noch 210 psi drauf... 80 euro digitale dämpferpumpe. Oder ich hab was von dem Dämpfer nicht verstanden.

Was mach ich da nun? Mit Stahlfeder Originaldämpfer habe ich mir schon 2 Mal mein Schutzblech zerlegt. Den Gepäckträger selbst werde ich wohl noch bearbeiten und bekomme vllt 3cm mehr Spiel raus, habe dann aber keinen Heckreflektor mehr.

Mit dem neuen Dämpfer komme ich nicht auf die maximalen 200kg Systemgewicht was auch nicht geht. Einen anderen besseren Dämpfer habe ich noch nicht gefunden und bin abseits der Probleme mit dem Monarch an sich zufrieden.

Daten für Dämpfer:
165x38
8mm Schraubendicke

Freue mich auf Eindrücke, Ideen und Lösungsansätze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.532
Ort
Dortmund
Ganz ehrlich...bei dem Preis für dieses Gefährt würde ich das ganze RM überlassen. Wenns wirklich eine Fehlkonstruktion ist, sollte sich der Hersteller mit einer Lösung beschäftigen und nicht du.

Im Grunde kannst du nur versuchen dafür zu sorgen dass Schutzblech und Gepäckträger sich im voll eingefederten Zustand nicht mehr berühren.

Lass die luft aus dem Dämpfer, feder ihn komplett ein und mach mal ein paar Fotos.

Ohne es gesehen zu haben fällt mir nur ein den Gepäckträger höher zu positionieren.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.183
Ort
Köln
Üblicherweise tauscht man bei einem Stahlfederdämpfer, bei deinem Problem, die Feder gegen eine höhere Federrate aus, bis es passt. Das ist keine Fehlkonstruktion. Bei dem Luftdämpfer mit dem geringen Hub dürften 25 Prozent SAG zu viel sein, ist halt ein Lastenrad und kein Downhiller.
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.532
Ort
Dortmund
Üblicherweise tauscht man bei einem Stahlfederdämpfer, bei deinem Problem, die Feder gegen eine höhere Federrate aus, bis es passt. Das ist keine Fehlkonstruktion. Bei dem Luftdämpfer mit dem geringen Hub dürften 25 Prozent SAG zu viel sein, ist halt ein Lastenrad und kein Downhiller.

Naja wenn der Gepäckträger beim vollen einfedern das Schutzblech zerstört wird es wohl kaum ein besonderes Feature des Fahrrads sein. Zumindest wenn Hub und Einbaulänge der Serie entsprechen.
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Ganz ehrlich...bei dem Preis für dieses Gefährt würde ich das ganze RM überlassen. Wenns wirklich eine Fehlkonstruktion ist, sollte sich der Hersteller mit einer Lösung beschäftigen und nicht du.

Im Grunde kannst du nur versuchen dafür zu sorgen dass Schutzblech und Gepäckträger sich im voll eingefederten Zustand nicht mehr berühren.

Lass die luft aus dem Dämpfer, feder ihn komplett ein und mach mal ein paar Fotos.

Ohne es gesehen zu haben fällt mir nur ein den Gepäckträger höher zu positionieren.
Der Hersteller meint "Standard Dämpfer nutzen und Feder mehr anspannen" oder "Gepäckträger abbauen"...

Hier sind die Bilder. Einmal mit und ohne Gepäckträger.
Mit:
IMG_20211031_172842.jpg
IMG_20211031_172925.jpgIMG_20211031_172950.jpgIMG_20211031_173014.jpg

Den Gummiring habe ich da ausgerichtet, damit man einen Vergleich hat.

Hier ohne:
IMG_20211031_173514.jpg
IMG_20211031_173525.jpgIMG_20211031_173505.jpgIMG_20211031_173501.jpg

Das ist fast mehr als 1cm die da fehlen.
Auf den Bildern sieht man zwischen Rahmen und Schutzblech am Rahmen selbst diese Ausbeulung. Das ist die untere Aufnahme vom Gepäckträger. Die schlägt nicht aufs Schutzblech auf. Vorher ist der Dämpfer am Ende. Wenn der Gepäckträger dran ist, kommt das nicht mal ansatzweise so nah ran.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.183
Ort
Köln
Ich habe bereits die stärkste Feder für den Dämpfer. Mehr wird von X-Fusion nicht erlaubt und die Feder ist nur für 100-110 kg ausgelegt, also weniger als der Luftdämpfer können soll.

Immer wieder schön, wenn man solche unwichtigen Angaben immer erst im Nachhinein angibt. Wo steht, das das mit dem Gepäckträger und dem Schutzblech so funktionieren soll?
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Immer wieder schön, wenn man solche unwichtigen Angaben immer erst im Nachhinein angibt. Wo steht, das das mit dem Gepäckträger und dem Schutzblech so funktionieren soll?
Sry, hatte ich als Ergänzung vergessen zu schreiben.

Naja man kann das so bestellen. Und wenn man das so beim Hersteller direkt auf der Webseite so konfigurieren kann, sollte das an und für sich auch so funktionieren oder nicht? Wenn nicht dürfe man das Rad so ja nicht ausliefern.

Die Feder kann man in der Konfiguration auch gar nicht mehr auswählen. Bei unserem älteren Load 60 konnte man noch zwischen unter 60 oder über 60 kg Personengewicht Feder aussuchen.
 

Anhänge

  • 2021-10-31 17_56_35-Load 75 – Die extragroße Freiheit _ Riese & Müller.jpg
    2021-10-31 17_56_35-Load 75 – Die extragroße Freiheit _ Riese & Müller.jpg
    98,5 KB · Aufrufe: 63
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.532
Ort
Dortmund
Die einzige Lösung scheint mir den Hub zu begrenzen. Beim Stahlfederdämpfer etwas einfacher... Du steckst einen kunstoff Spacer auf die Kolbenstange.
Beim Luftdämpfer musst du die Luftkammer abschrauben und dort den Spacer auf die Kolbenstange setzen.

Hast du die Möglichkeit oder kennst jemanden der dir sowas fertigen kann ?

 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Die einzige Lösung scheint mir den Hub zu begrenzen. Beim Stahlfederdämpfer etwas einfacher... Du steckst einen kunstoff Spacer auf die Kolbenstange.
Beim Luftdämpfer musst du die Luftkammer abschrauben und dort den Spacer auf die Kolbenstange setzen.

Hast du die Möglichkeit oder kennst jemanden der dir sowas fertigen kann ?

Könnte sowas mit meinem 3D Drucker drucken mit 100% Infill. Aber wird mich das zufrieden machen? Ich würde ja ungern jetzt noch Federweg verlieren, was ja der Fall ist, wenn ich die Feder noch enger spanne.

Gibt es da keinen Dämpfer, der ein wenig mehr auf dem Kasten hat als das, was ich aktuell habe?
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.532
Ort
Dortmund
Könnte sowas mit meinem 3D Drucker drucken mit 100% Infill. Aber wird mich das zufrieden machen? Ich würde ja ungern jetzt noch Federweg verlieren, was ja der Fall ist, wenn ich die Feder noch enger spanne.

Gibt es da keinen Dämpfer, der ein wenig mehr auf dem Kasten hat als das, was ich aktuell habe?

Das Einbaumaß bzw. überhaupt der Anwendungsbereich ist ja sehr speziell. Wieviel Federweg hat das Rad denn ?

Ich vermute dass die Druckstufe viel zu schwach ist für das Systemgewicht, was aber nichts daran ändert das es zum Kontakt kommt. Da kann der Dämpfer ja nichts gegen machen.

Könnte man nicht das Rücklicht versetzen so dass es nicht mehr zum Kontakt kommt ?
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Das Einbaumaß bzw. überhaupt der Anwendungsbereich ist ja sehr speziell. Wieviel Federweg hat das Rad denn ?

Ich vermute dass die Druckstufe viel zu schwach ist für das Systemgewicht, was aber nichts daran ändert das es zum Kontakt kommt. Da kann der Dämpfer ja nichts gegen machen.

Könnte man nicht das Rücklicht versetzen so dass es nicht mehr zum Kontakt kommt ?
Das Rücklicht kann man leider aufgrund des Winkels nicht ändern. Auch verliere ich jegliche Garantie auf das Schutzblech, wenn ich daran rumspiele.

Gleiches gilt beim Gepäckträger, wenn ich den Reflektor weg flexe und einen Ersatz irgendwo hinsetze. Denn diese 2-3 cm am Gepäckträger sind es, die fehlen, bis ich den maximalen Federweg nutzen kann.

Federweg vorne [mm] 70
Federweg hinten [mm] 80

Hier sind alle Maße, falls hilfreich;:
1635703855869.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Januar 2021
Punkte Reaktionen
194
Ort
Gaimersheim
Selbst wenn ich den Dämpfer auf 275 psi bringe, habe ich das Problem, wobei ich nicht sicher bin ob meine dämpferpumpe mir hier keinen mist anzeigt, denn wenn ich das teil auf 260 gepumpt habe, die pumpe ab und wieder anschraube, hab ich nur noch 210 psi drauf... 80 euro digitale dämpferpumpe. Oder ich hab was von dem Dämpfer nicht verstanden..
Ich denke hier liegt schon ein Bedienerfehler vor.

Zum einen bist du mir 30% SAG vollkommen falsch. Das ist ein Lastenrad und kein MTB.
10-15% SAGb wären hier richtig.

260 PSI wird hier wohl auch zu wenig sein. Der Monarch ist laut Anleitung (2015) bis 500 Psi freigeben.

Wenn die ganze Luft verpufft machst du eindeutig etwas falsch beim aufpumpen. Auch hier hilft ein Blick in die Anleitung des dämpfers.

Alternativ nutzt die vielleicht auch die Dämpferpumpen falsch. Auch hier hilft ein Blick in die Anleitung wie man die Pumpe richtig vom Ventil trennt, ohne das Luft entweicht.

Siehe Nummer 8
Screenshot_2021-10-31-19-22-52-298_cn.wps.xiaomi.abroad.lite.jpg
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Ich denke hier liegt schon ein Bedienerfehler vor.

Zum einen bist du mir 30% SAG vollkommen falsch. Das ist ein Lastenrad und kein MTB.
10-15% SAGb wären hier richtig.

260 PSI wird hier wohl auch zu wenig sein. Der Monarch ist laut Anleitung (2015) bis 500 Psi freigeben.

Wenn die ganze Luft verpufft machst du eindeutig etwas falsch beim aufpumpen. Auch hier hilft ein Blick in die Anleitung des dämpfers.

Alternativ nutzt die vielleicht auch die Dämpferpumpen falsch. Auch hier hilft ein Blick in die Anleitung wie man die Pumpe richtig vom Ventil trennt, ohne das Luft entweicht.

Siehe Nummer 8Anhang anzeigen 1364892
Aber wie kommt es, dass der RL für 500 PSI freigegeben ist, auf ihm selbst aber 275PSI max steht? Das haut mich jetzt schon in einen Brainlag.
1635704898475.png


Diese Anleitung habe ich noch nie gesehen. Kannst du mir da einen Link geben? Habe bei Rockshox nur englische und wenig hilfreiche PDFs gefunden.
Wie man eine Dämpferpumpe benutzt weiß ich eigentlich. Bin ewig lang MTB gefahren und da kam es beim Abschrauben immer minimal kurz zu einem pfff.
Habe diese Pumpe: https://www.zweirad-center.de/produkt/scott-syncrosdigitalshockpumpesp-2386120001222

Da kann ich das Ventil vorm abschrauben nicht schließen. Wenn ich vllt eine blöde Pumpe habe oder irgendwas falsch mache gerne verbessern. Hilft mir am Ende ja.

Beim Dämpfer selbst bin ich nach 6 Jahren ohne Luftdämpfer komplett raus. Habe mich an die Anleitung gehalten und an diesem Video:
Erst auf 100 psi pumpen, ausgleichen mit 5 mal eintauchen lassen
Danach auf 30 oder 25% einstellen.

Auf 10% SAG werde ich wohl nicht kommen, ohne die 275 PSI zu überschreiten.
 
Dabei seit
10. September 2021
Punkte Reaktionen
1
Ja ich habs gelesen, nachdem ich meines schon gesendet habe.

So wirklich anfangen kann ich damit aber noch nichts. Ob der RL jetzt den Job besser erledigen kann als mein Federdämpfer weiß ich damit leider noch nicht.

Ohne die große Mehrlast hat sich der Luftdämpfer immerhin viel besser angefühlt, war weicher und der Komfort war angenehmer. Nur wenn der nicht geht, muss er wohl zurück :/
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
432
Ja ich habs gelesen, nachdem ich meines schon gesendet habe.

So wirklich anfangen kann ich damit aber noch nichts. Ob der RL jetzt den Job besser erledigen kann als mein Federdämpfer weiß ich damit leider noch nicht.

Ohne die große Mehrlast hat sich der Luftdämpfer immerhin viel besser angefühlt, war weicher und der Komfort war angenehmer. Nur wenn der nicht geht, muss er wohl zurück :/
Naja. Die erste Aufgabe wäre es erstmal das grundsätzliche Problem zu beseitigen.

Wenn der Dämpfer voll einfedert sollte eigentlich nichts irgendwo anschlagen. Unabhängig davon welcher Dämpfer jetzt genau verbaut ist. Und auch unabhängig von der Federrate bzw dem Luftdruck
 
Oben Unten