Ripley v4 / Ripley AF

Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
Ja, der liegt auch im Keller.
I
ch wollte aber herausfinden , ob das Problem, dass ich mit dem Ripley AF bei steilen , langsamen und technischen Abschnitten hatte, am Hinterbau oder am tune lag. Es lag für mich am tune.
Fairerweise muss man sagen, dass Ibis für meine 78 Kg fahrfertig auch den Standardtune vorsieht.

Ich hab den Manitou kurz mal eingebaut, kann aber noch nicht viel dazu sagen.
Hat man schon mehrfach gelesen, dass der Light-Tune für viele nicht passend ist. Bin aber auch gespannt, vom Manitou zu hören.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
New Bike day 😁. Endlich konnte ich die erste Runde absolvieren. Nachdem ich super lang auf die Erase-Naben warten musste, habe ich leider auch noch Probleme mit der Garbaruk-Kassette gehabt. Heute wollte ich es aber einfach mal ausprobieren und mit vorsichtigem Schalten ging es sogar einigermaßen. Die Federelemente brauchen auch noch etwas Feintuning. Ansonsten ist es aber eine echte Rakete. Keine Ahnung, ob’s an der moderneren Geo oder Gabel und Dämpfer liegt (oder dem geilen Sound der Naben), ich war deutlich schneller als vorher unterwegs. Mein Großer, der normalerweise keine Probleme hat, mir zu Folgen, kam nicht mehr hinterher. Gewicht ist übrigens All-In genau 14,00 kg(!). Hätte leichter sein dürfen, ist aber ok.
B53ABC67-5490-40EA-8C82-965D887A1DD1.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
1.080
Ort
München
New Bike day 😁. Endlich konnte ich die erste Runde absolvieren. Nachdem ich super lang auf die Erase-Naben warten musste, habe ich leider auch noch Probleme mit der Garbaruk-Kassette gehabt. Heute wollte ich es aber einfach mal ausprobieren und mit vorsichtigem Schalten ging es sogar einigermaßen. Die Federelemente brauchen auch noch etwas Feintuning. Ansonsten ist es aber eine echte Rakete. Keine Ahnung, ob’s an der moderneren Geo oder Gabel und Dämpfer liegt (oder dem geilen Sound der Naben), ich war deutlich schneller als vorher unterwegs. Mein Großer, der normalerweise keine Probleme hat, mir zu Folgen, kam nicht mehr hinterher. Gewicht ist übrigens All-In genau 14,00 kg(!). Hätte leichter sein dürfen, ist aber ok.Anhang anzeigen 1478065
Gratuliere. Sieht grandios aus. Hast du dich für die 34er entschieden? Wie ist der float X?
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
Gratuliere. Sieht grandios aus. Hast du dich für die 34er entschieden? Wie ist der float X?
Gabel ist eine 34er mit Grip2. Float X finde ich erstmal ganz gut. Definitiv plüschiger als der DPS, der vorher drin war. Da geht aber sicherlich noch mehr. Im Moment fahr ich ihn mit etwas über 20% (vielleicht 21 oder so) Sag und Compression und Rebound nach den Standard-Herstellerempfehlungen. Bei 25% Sag (was den Fox-Empfehlungen entspricht), wippt der Hinterbau ganz schön mächtig und rauscht auch ordentlich durch. Da musste ich Compression total zu machen, was ja irgendwie auch keinen Sinn macht. Bei meinen Sag-Werten und mit dem Standard-Volume-Spacer schlägt der Dämpfer aber bei mittelhohen Drops immer noch durch. Ich habe mir jetzt ein Volume-Spacerset besorgt und werde mal einen größeren reinmachen und mit der Compression etwas runter gehen. Ist aber so schon alles viel besser, als das, was ich mit dem DPS erlebt habe.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
@juchemanno92 Bike sieht sehr geil aus und mit den Eewings isses bestimmt auch nochmal ordentlich schneller (wenn auch nur gefühlt 🤩).

Ich wollte ja auch nochmal eine Rückmeldung zu meinem Rädchen geben. Habe jetzt knapp 500km drauf. Bike ist super schnell. Es gibt eine Kurve auf meiner Hausrunde, wo man das ganz gut in Zahlen ausdrücken kann, weil ich da so halbwegs auf den Tacho gucken kann, ohne einen Crash zu riskieren. Wo ich früher mit 25, 26 km/h in diese Kurve bin, bin ich jetzt bei 34/35 km/h. Berghoch ist das Bike ohnehin eine Wucht. Ich bin auch da schneller unterwegs als früher (Reifen rollen allerdings auch exzellent). Im Vergleich zum alten Bike habe ich ja nicht nur größere Räder, sondern jetzt auch 4cm mehr Reach, 5,5cm mehr Radstand bei 2 Grad flacherem Lenkwinkel. Das macht wirklich ne Menge Speed aus. Ich finde es aber trotzdem agil und wendig genug. Macht richtig Spaß. Durch den kurzen Hinterbau komme ich sogar leichter über Stufen, Drops. etc. Bei 177cm, Körpergröße und 84er Schrittlänge passt L perfekt.
Mit der Gabel bin ich sehr zufrieden. Spricht super an, hat genügend Gegenhalt und gibt gleichzeitig genug Federweg frei.
Hinterbau habe ich jetzt auch in der Reihe. Da hatte ich mich anfangs komplett verguckt und bin den tatsächlich zuerst mit 30% gefahren, was viel zu weich war und dann mit 25%, was so ok ist. Weniger Sag verhärtet dann nur unnötig. Ansprechverhalten beim Float X ist astrein. Und auch sonst geht der Dämpfer ganz effizient mit dem Federweg um und bleibt auch konstant. Natürlich kann auch der Float X aus dem 120mm Bike kein 150er machen. Durch die doch recht hohen Geschwindigkeiten rumpelts dann irgendwann schon ganz ordentlich im Gebälk, besonders bei dicht aufeinander folgenden Schlägen, was durch Bremsbetätigung noch verstärkt wird, da dann die Federung etwas verhärtet. Berghoch wippt der Float X einen Ticken mehr, ist aber kein wirkliches Thema. Climb-Switch bleibt unberührt. Insgesamt bin ich nicht unzufrieden mit dem Float X. Da der aber nicht wirklich günstig ist, weiß ich nicht, ob ich ihn mir nochmals kaufen würde. Letztlich ist das Ripley ein Trailbike mit XC-Genen und auch der Float-X kann da nur wenig dran ändern, auch wenn er schon spürbar besser geht.
Ansonsten habe ich immer noch ein bisschen Trouble mit der Garbaruk-Kassette und ein leichtes Knacken beim Treten, was nach ca. 30 Minuten fahren auftritt und sich nicht lokalisieren lässt. Aber gut...
Zusammengefasst ist es für mich das ideale Trail-Bike. Bin sehr zufrieden.
 

nippelspanner

Eindeutig: Zweideutig!
Dabei seit
3. April 2002
Punkte Reaktionen
227
Ort
Am Fuße des Wiehengebirges
@juchemanno92
Ansonsten habe ich immer noch ein bisschen Trouble mit der Garbaruk-Kassette und ein leichtes Knacken beim Treten, was nach ca. 30 Minuten fahren auftritt und sich nicht lokalisieren lässt.
Probier mal, die Steckachse des Hinterrades zu fetten.
Bei meinem Ripmo AF hat sich der Hinterbau verwunden und es war die trockene Achse, die das Knacken verursacht hat.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
Danke für den Tipp. Die Steckachse hatte ich schon beim Aufbau gefettet und dann nochmals nachgefettet. Keine Besserung. Das Knacken lässt sich im Stand leider nicht provozieren. Das macht es schwierig, herauszufinden, wo es herkommt. Gestern bei der Abendrunde fing es aber schon nach 5 Minuten an zu knacken und wurde auch lauter. Vielleicht kriege ich es jetzt besser geortet. :ka:
 

Catsoft

Team: Nordisch by Nature
Dabei seit
24. September 2001
Punkte Reaktionen
478
Ort
Escheburg
Moin!

Was muss ich machen um einen Dämpfer mit "normalen" gleichgerichteten Augen für ein Ripley umzubauen? Habe irgendwie nix gefunden. Muss also ganz einfach sein ;)

Robert
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
8.126
Ort
Dehemm
Probier mal, die Steckachse des Hinterrades zu fetten.
Bei meinem Ripmo AF hat sich der Hinterbau verwunden und es war die trockene Achse, die das Knacken verursacht hat.
Knacken... boah. Fiese Nummer. Bei mir gab es schon folgende Quellen (an diversen Bikes):

Sattel, Sattelstütze, Buchsen Hinterbau, Kassette und Tretlager.

Das Fiese beim Knacken ist, dass man es kaum subjektiv beim Fahren lokalisieren kann. Jedes Mal lag ich mit meiner Ersteinschätzung falsch.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
Knacken... boah. Fiese Nummer. Bei mir gab es schon folgende Quellen (an diversen Bikes):

Sattel, Sattelstütze, Buchsen Hinterbau, Kassette und Tretlager.

Das Fiese beim Knacken ist, dass man es kaum subjektiv beim Fahren lokalisieren kann. Jedes Mal lag ich mit meiner Ersteinschätzung falsch.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche
Stütze, Kettenblattaufnahme, Innenlager und Steckachse sind gut gefettet. Hat nix gebracht. Da das Knacken jetzt schon früher anfängt und auch lauter wird, meine ich, dass es aus dem Bereich der Hinterachse kommt. Hier bliebe noch Kassette, Schaltauge und Schaltwerk. Interessanterweise konnte ich gestern beim Wackeln an der Aufnahme vom Schaltwerkskäfig zum Reibungsdämpfer ein Knacken provozieren. Passt aber m.M.n. nicht ganz zum Knacken während der Fahrt, was unter Last lauter wird. Ich bin jetzt erstmal ein paar Tage weg und wenn ich wieder da bin, wird alles mal systematisch durchgearbeitet. Bin da echt pingelig bei so Geräuschen. Das macht mich völlig kirre :mad:.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.087
Ort
Taunus
Mein 11-fach Shimano XTR Schaltwerk hat am Reibungsdämpfer mal übelste Geräusche erzeugt.
Das hatte ich auch schon mal. Da kam das Geräusch aber, wenn man den Käfig nach vorne gedrückt hat, also direkt aus dem Dämpfer. Das Knarzen kam dann bei Einfedern. Diesmal habe ich an der Stelle des Dämpfers gewackelt und es hat geknackt. Das meinte ich mit: "Passt aber m.M.n. nicht ganz zum Knacken während der Fahrt, was unter Last lauter wird." Werde es natürlich trotzdem mal auseinanderbauen und den Reibungskoeffizienten verringern. Man weiß ja nie...
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
3.521
Ort
Salzburg
Was beim Finden manchmal helfen kann: schrittweise verdächtige Stellen nass machen, bis das Geräusch weg ist.
(geht z.B. bei Gelenken des Hinterbaus 100x schneller als zerlegen und putzen)
 
Dabei seit
25. März 2007
Punkte Reaktionen
19
Ort
Adelsheim
Hatte auch ein knacken, das komischerweise immer erst nach einer gewissen Zeit begann.
....war wahrscheinlich das GX Schaltwerk, so zumindest die Vermutung, denn nach einmaligem Ab-/Anbau des Schaltwerks war es plötzlich Still?
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
6.960
Ort
Unterallgäu
Na da hast du federungstechnisch nach ganz oben ins Regal gelangt. 🤩 Wie fährt es sich?
Ripmo oder Ripley?
ist das Ripmo. Nach Einbau des CC Links bin ich ziemlich happy mit dem Rad. Gerade in den Bergen macht es super viel Spaß, weil ich es sehr handlich und agil finde. Komme damit super durch technische Stellen und um enge Ecken. Der Hinterbau generiert auch ziemlich viel Grip.

Federungstechnisch steht es natürlich gut da - das stimmt, aber ich die Gabel ist schon mehrere Jahre alt (ich glaube Serien-Nummer 8) und der Dämpfer ist einer der ersten metrischen. Die hatte ich schon in mehreren Rädern. Hatte die Gabel im Winter mal zum Service bei Cornelius, und der meinte die sähe von Innen aus wie neu. Hatte bisher nur 2x die Luftkammer offen und konnte das bestätigen. Ich habe den Service aber auch gemacht, um die Gabel quasi auf das aktuelle Innenleben in Luftkammer und Dämpfung upgraden zu lassen. Dämpfer tut es auch sehr gut bzw harmoniert auch gut mit dem Hinterbau. Die Sachen sind dahingehend zwar nicht billig, aber ich kann sie auch problemlos diverse Jahre fahren, so dass die Investition etwas nachhaltiger ist.
 
Dabei seit
11. November 2003
Punkte Reaktionen
60
hm ... hört sich so an, als ob ich mir doch noch den Cascade Link zulegen soll. Ich war gerade ne Woche in Nauders unterwegs und das Bike hat soviel Spaß gemacht, dass ich es lieber upgraden will, als mir etwas neues zuzulegen. Ausser natürlich ein Ripley um im Thread zu bleiben ;-)
 
Oben Unten