Ritchey WCS Kite Dropper Post - neue leichte Vario-Sattelstütze

jff-biking

just for fun biking
Dabei seit
12. September 2016
Punkte Reaktionen
568
Ort
Regensburg
Hallo,
auf der schon einige Monate andauernden Suche/Recherche nach einer stressfreien und sehr leichten Vario-Sattelstütze bin ich heute Morgen auf folgenden Artikel bei mtbr.com gestoßen. Die Stütze war wohl erstmals als Prototyp auf der Eurobike '16 zu sehen. Sie wird sowohl mit 30,9 mm als auch 31,6 mm im Durchmesser und jeweils mit 90 mm oder 125 mm Hub angeboten. Neben dem Gewicht (unter 500 g komplett inkl. Remote, bestätigt sind um die 475 g von bike24) finde ich auch den Preis (330 EUR) durchaus interessant (insbesondere unter Berücksichtigung, dass sowohl Remote-Adapter für SRAM wie auch für Shimano beiliegen).

Hersteller-Link: Ritchey WCS Kite Dropper Post

Leider finde ich bisher wenig bis gar keine weiteren Infos zur Stütze. Bisher in der engeren Wahl für eine leichte Vario-Stütze (30,9 mm, min. 100-125 mm Hub) waren/sind:

KS LEV Ci - 385 g nur die Stütze in 30,9 mm bei 125 mm Hub (TOP-Werte, Gewichtsangaben bestätigt)

Vecnum moveLOC xc - 380 g nur die Stütze in 30,9 mm bei 100 mm Hub (Gewichtsangabe nicht bestätigt - evtl. nur mit gekürzter Stütze möglich, Leitungsführung außen)

Bei beiden Stützen (KS wie Vecnum) bräuchte ich einen Daumenhebel extra, da mir der Standard-Hebel nicht zusagt. Bei Vecnum (nur für SRAM) kostet das ganze 78 EUR extra und für Shimano I-Spec bräuchte man einen weiteren Adapter (weitere(s) Kosten und Gewicht). Für KS gibt es den Hebel nur über externe Firmen (beispielsweise von Wolf Tooth - ReMote Hebel) - auch hier fallen immerhin knapp 58 EUR zusätzlich an (dann aber immerhin mit Wahlmöglichkeit ob Shimano oder SRAM).

Unter Berücksichtigung, dass die KS mehr Hub hat und eine innenliegende Leitungsführung (und dabei vermutlich auch noch leichter ist als die Vecnum), war die Vecnum relativ schnell abgeschrieben. Bei den Kosten geht die KS leider auch in Führung (knapp 490 EUR inkl. Daumenhebel von Wolftooth). Entsprechend erfreut war ich heute, als ich von der Ritchey WCS Kite Dropper Post gelesen habe (mit 330 EUR relativ günstig, leicht und damit weitere "Konkurrenz" am Markt der Vario-Sattelstützen).

Interessant zu wissen wäre jetzt noch das Gewicht der reinen Stütze sowie eventuelle Erfahrungen damit ...
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.195
Ort
ausgewandert
was willst du denn eigentlich haben? in deinem nicht gerade kurzen text steht leicht, stressfrei, mehr hub. jeweils zwei der drei anforderungen schließen die dritte dann meist aus. ich würde heute keine mit 125mm und schon garnicht mit 100mm mehr kaufen. mindestens 150mm. dann würd ich das alte sprichtwort "Kauf nix von Ritchey was sich dreht und bewegt" beherzigen. und mich noch bei bikeyoke nach der revive umsehen. die macht auf mich von der konstruktion her den durchdachtesten eindruck und der remote hebel ist sehr angenehm zu bedienen
 

jff-biking

just for fun biking
Dabei seit
12. September 2016
Punkte Reaktionen
568
Ort
Regensburg
@sharky Danke für den Hinweis zur Revive von Bikeyoke! Ebenfalls interessant mit einem Gewicht von 455 g (nur die Stütze in 30,9 mm, 125 mm Hub, Ti-Version). Die Vecnum ist nicht zuletzt auch wegen des relativ geringen Hub's eh raus - mit 125 mm (bei den anderen Stützen) kann ich aber gut leben (bin 1,70 und möchte die Stütze an meinem Canyon Exceed Race-Hardtail zum Einsatz bringen). Wie "aktuell" ist denn das alte Ritchey-Sprichwort noch?
@skwal83 Sorry, etwaige Nachlässe im Set-Kauf habe ich nicht berücksichtigt - da du hier offensichtlich besser informiert bist: Wie viel verlangt Vecnum denn dann zusätzlich für den Hebel, wenn man ihn im Set mit einer Stütze kauft?

Aktuelle Favoriten möglichst leichter Vario-Stützen mit 125 mm Hub und 30,9 mm Durchmesser:
- Kind Shock LEV Ci (385 g)
- Ritchey WCS Kite (451 g)
- BikeYoke REVIVE (455 g)

Gewichtsangaben jeweils nur für die Stütze.

Um noch kurz zurück zum Thema der Ritchey WCS Kite zu kommen: Kann es sein, dass diese zuvor als WCS Trail angeboten wurde oder sind dies zwei gänzlich unterschiedliche Stützen? Falls ja, wo sind die Unterschiede, außer in der Bezeichnung? Gibt es Erfahrungen mit der WCS Trail?
 
Zuletzt bearbeitet:

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.195
Ort
ausgewandert
Ist die Lev wirklich so viel leichter als alle anderen?

Zur ritchey:
Es gibt halt kaum bis keine Erfahrungsberichte und wenn sind die statistisch kaum aussagekräftig weil es einfach sehr wenig davon gibt. Warum zwingend nehmen wenn es andere Alternativen gibt?
 

jff-biking

just for fun biking
Dabei seit
12. September 2016
Punkte Reaktionen
568
Ort
Regensburg
Ja, die Gewichte sind allesamt bestätigt oder selbst gemessen. Es scheint, als wäre die KS LEV Ci tatsächlich keine ganz schlechte (wenn auch sehr teure) Wahl. Von der Ritchey bin ich wieder abgekommen ... zum einen ist sie doch deutlich schwerer (fast 20%) als die KS und zum anderen ist der benötigte I-Spec-Adapter nicht im Lieferumfang (womit der preisliche Vorteil geringer wird). Dazu kommt, dass es tatsächlich auffällig wenig Erfahrungswerte zu Ritchey Dropper Posts gibt.

Es bleibt also vorerst bei der ursprünglich favorisierten KS aufgrund des Gewichts und der relativ hohen Verbreitung mit größtenteils positiven Berichten. Dazu der Vecnum trigLOC (17g) sowie ein Trickstuff I-Spec auf SRAM Adapter (5g). Macht zusammen 407g zzgl. Leitung. Macht in Summe aktuell gut und gerne 530 EUR und das ist mir irgendwie doch viel zu viel für eine Sattelstütze (auch wenn diese absenkbar ist).
 

damonsta

Anarchist
Dabei seit
26. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1.426
Ort
Bad Camberg
Die KS könnte man noch mit Yokes etwas leichter machen.
Und es gibt sie mit 175mm Hub und angeblich 450g. Meine Reverb hat mit 1X Hebel über 600g trotz Titanschrauben und Yokes. Wäre also eine Alternative wenn sie denn funktioniert und das Gewicht passt.
 
Dabei seit
2. Juli 2010
Punkte Reaktionen
192
Ort
Dannstadt
also ne "leichtere" Variostütze für ein Trailbike, Allmountain oder ein Enduro finde ich ok. Aber an einem Racehardtail hat das nichts zu suchen. Da gehört eine feste Stütze dran. Sonst ist das kein Racehardtail mehr sondern nur noch ein Tourenhardtail. Dann kann man auch gleich 2cm mehr Federweg und nen kürzeren Vorbau einbauen.
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.210
Ort
zu hause
was willst du denn eigentlich haben? in deinem nicht gerade kurzen text steht leicht, stressfrei, mehr hub. jeweils zwei der drei anforderungen schließen die dritte dann meist aus. ich würde heute keine mit 125mm und schon garnicht mit 100mm mehr kaufen. mindestens 150mm. dann würd ich das alte sprichtwort "Kauf nix von Ritchey was sich dreht und bewegt" beherzigen. und mich noch bei bikeyoke nach der revive umsehen. die macht auf mich von der konstruktion her den durchdachtesten eindruck und der remote hebel ist sehr angenehm zu bedienen

ich dacht man soll nix aus italien kaufen was sich dreht und bewegt?

war doch so, erstes semester maschinenbau.
 
Oben