Rock Shox Yari sackt leicht ab

Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte Reaktionen
38
Ich habe auf meinem Enduro eine 2017er Yari (160mm) drauf mit der ich auch sehr zufrieden bin. Leider ist es seit einiger Zeit so, dass die Gabel unbelastet bereits einige Millimeter einsackt - nicht viel, so 3mm vielleicht. Hebt man das Rad dann hoch, so Fährt die Gabel voll aus und man spürt den Endanschlag.
Das Federverhalten ist ansonsten auch in rauhen Gelände normal und wie gewohnt.

Kennt das jemand? Was schafft hier Abhilfe? Service ist erst 2 Monate her, Problem besteht seit einem Monat etwa.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
0
Hab den selben Problem. Yari 2017 auf einen Giant Reign. Ich fahre sie mit 80-85 Psi bei 80kg und wenn das Bike bei der Wand steht unbelastet sackt die Gabel ca 1 cm ab. Nach Belastung federt die Gabel auch nicht vollständig aus.
 
Dabei seit
9. Juni 2004
Punkte Reaktionen
85
Ort
Sauerlach
Also 3mm sind kein Grund zur Besorgnis, aber 1 cm ist nicht normal. Ich würde auch sagen, entweder Unterdruck im Casting (mal vorsichtig mit Kabelbindertrick auf Druckausgleich überprüfen ) oder evtl. sitzt der Luftschaft auch minimal zu weit im Standrohr. Wenn beim Zusammenbau der Shaft nicht komplett ausgefahren war kann sich hier auch ein Unterdruck bilden, der die Gabel nicht voll ausfedern lässt. Hast Du die Gabel selbst schon mal auseinander gebaut?
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.603
Ort
ausgewandert
die 3mm kommen m.E. davon, dass an der gabel der überströmkanal ist und, solange die dichtung im bereich des überströmkanals ist, ein druckgleichgewicht herrscht. da kann der trennkolben frei hin und her bewegen, weil ja kein größerer gegendruck von einer seite herrscht. das phänomen beobachtet man bei vielen SA gabeln

das mit dem 1cm ist nicht normal. da sollte man mal rein gucken. ferndiagnose ist schwer. aber es kann an sowas profanem wie der schmierung liegen. am anfang des federwegs ist die kraft die die gabel auseinander drückt nicht mehr so hoch und daher kann das eine ursache sein. ich hatte schon gabeln, bei denen es daran lag
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Tipps. Habs mit Kabelbinder im Casting mal probiert, bissl Luft ist von beiden Seiten rausgekommen.
Jetzt steht die Gabel in ganzen Federweg, 2-3 mm tauch sie noch rein ist aber nicht tragisch. Werde nachmittags probefahren ob es auch so bleibt.
 
Dabei seit
3. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
ich liebe das Internet für diesen Tipp. Bei mir ist die Gabel auch um einen Zentimeter eingesackt. Ich wäre nie darauf gekommen, einen Kabelbinder zwischen Tauch- und Standrohr in die Gabel zu drücken, um den Überdruck auszugleichen. Jetzt funktioniert es wieder bestens. Sehr cool.
 
Dabei seit
2. Februar 2016
Punkte Reaktionen
36
Hi, leider hat bei mir der Trick mit dem Kabelbinder nicht funktioniert.
Habe auch schon einen Lower Leg Service durchgeführt leider hat es auch nichts gebracht.
Gibt es noch einen Trick oder bleibt mir nur ein großer Service ?

Oder meint ihr das ist so noch normal?
 

Anhänge

  • Gabel.jpg
    Gabel.jpg
    223,9 KB · Aufrufe: 109
Oben Unten