RockShox Flight Attendant-Fahrwerk: Diese 6 Bikes gibt es schon mit dem neuen System

RockShox Flight Attendant-Fahrwerk: Diese 6 Bikes gibt es schon mit dem neuen System

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9mbGlnaHQtYXR0ZW5kYW50LmpwZw.jpg
RockShox hat soeben das vollautomatische Flight Attendant-System vorgestellt. Zu Beginn wird es insgesamt sechs Modelle von den vier Herstellern YT, Canyon, Specialized und Trek geben. Hier bekommt ihr eine Übersicht über die Ausstattung und Preise der Bikes.

Den vollständigen Artikel ansehen:
RockShox Flight Attendant-Fahrwerk: Diese 6 Bikes gibt es schon mit dem neuen System

Welches der Bikes würdest du dir am liebsten in den Warenkorb legen?
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.264
Was mich viel mehr wundert: Pressefotos von Specialized mit OEM Maxxis Reifen :D
 
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte Reaktionen
984
Ort
Oberfranken
Weiß gar nicht was ich von den elektrischen Fahrwerken halten so. Generell habe ich lieber volle Kontrolle über das Fahrwerk, d.h. ich will selbst bestimmen, ob es nun offen oder zu ist. D.h. ich erhoffe mir, dass es auch in Zukunft top-Modelle mit "normalen" Fahrwerken gibt.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.905
Ort
Hamburg
Weiß gar nicht was ich von den elektrischen Fahrwerken halten so. Generell habe ich lieber volle Kontrolle über das Fahrwerk, d.h. ich will selbst bestimmen, ob es nun offen oder zu ist. D.h. ich erhoffe mir, dass es auch in Zukunft top-Modelle mit "normalen" Fahrwerken gibt.
Ich wünsche mir dazu eine steuerbare visuelle Einblendung in die Goggle, so wie bei Iron Man :D
 
Dabei seit
25. März 2016
Punkte Reaktionen
1.706
Ich finds voll geil. Allerdings fahre ich keine SRAM kurbeln.
Das Paket im Aftermarket wäre dann verdammt teuer für mich.
Innenlager+Kurbel+Messgerät+Gabel/Dämpfer
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.438
Ort
Wien
Weiß gar nicht was ich von den elektrischen Fahrwerken halten so. Generell habe ich lieber volle Kontrolle über das Fahrwerk, d.h. ich will selbst bestimmen, ob es nun offen oder zu ist. D.h. ich erhoffe mir, dass es auch in Zukunft top-Modelle mit "normalen" Fahrwerken gibt.
Das macht man im Eigenaufbau!

Ich merke zwar, dass die Technik verbessert wurde und das System scheinbar funktioniert, bin aber auch der Meinung:

1 Akku für das Schaltwerk,
1 Akku für die Sattelstütze,
1 Akku für den Dämpfer,
1 Akku für die Gabel,
1 Akku für den Trigger rechts,
1 Akku für den trigger links,
EDIT: 1 Akku für die Kurbelachse
(was ist mir Klingel, Scheibenwischer, Rückspiegelverstellung...)
???

Ich mein, am e-Bike wird das ja nicht einmal weniger durch Direktversorgung aus dem Hauptakku, weil alles kabellos sein soll.

Aber am Selbsttretrad, diesem wundersamen Velociped, wird das schon sehr seltsam und widersprüchlich. Wie immer: Soll jede(r), wie es beliebt, für mich ist das nix. Meine Gabel, mein Dämpfer, meine Variostütze und meine Schaltung gehen manuell/mechanisch/hydraulisch und stromfrei, was es im Defektfall auch einfacher macht. Und die Performance ist für meine Zwecke mehr als ausreichend (bzw. muss ich eh jetzt schon nicht an den Plattform/Lockout-Schalter greifen, weil alles effizient läuft).

Und weil das dann oft gleich entgegengeschossen kommt: mit Fortschritt verweigern hat das mMn nichts zu tun, soll gern alles Platz haben und sein (wobei ich es aus Ressourcensicht heraus nicht gutheiße, weil es wichtigere Dinge gäbe, wo man ggf die Ressourcen besser einsetzen könnte), bzw. schätze ich sinnvolle und Mehrwert bringende Dinge jedenfalls (1x12 Schaltung, Discs und Variostütze voran).
 
Zuletzt bearbeitet:

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
396
Ort
PF - RT
Dann fallen also diese Bikes nun auch in die Kategorie "E-Bikes"... somit ab damit ins E-Bike-Forum.

Bin mal gespannt, wie lang der Elektroschrott zuverlässig funktioniert und welche Probleme er mit sich bringt.
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
526
Ort
Trier
Der extern angebrachte Akku an der Gabelkrone stört mein Ästhetik-Empfinden...
Wieso haben sie den nicht einfach unten im Gabelschaft untergebracht?

Wahrscheinlich kommt ne elegantere Lösung dann mit der nächsten Generation des Systems. Man muss sich ja Kaufargumente aufsparen.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
4.264
Der extern angebrachte Akku an der Gabelkrone stört mein Ästhetik-Empfinden...
Wieso haben sie den nicht einfach unten im Gabelschaft untergebracht?

Endlich mal "form follows function" gelebt und dann das.

Wahrscheinlich kommt ne elegantere Lösung dann mit der nächsten Generation des Systems. Man muss sich ja Kaufargumente aufsparen.

Hoffentlich nicht. Der Akku ist genau da wo er hingehört. Es gibt möglichst wenig Kontaktpunkte und noch weniger bewegliche Teile. Bei fast einer Dekade Entwicklung haben die hoffentlich den ein oder anderen Gedanken schon während der Entwicklung gehabt und getestet.
 
Oben