RockShox Pike Ultimate im Test: Eine alte Bekannte wird erwachsen

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
834
Standort
Reutlingen
RockShox Pike Ultimate im Test: Eine alte Bekannte wird erwachsen

Kaum eine Federgabel hat eine solche Historie wie die Pike aus dem Hause RockShox. Nach einer kompletten Überarbeitung nennt sich das Topmodell nun Pike Ultimate und verfügt über die bekannte DebonAir-Technik sowie extern einstellbare High- und Lowspeed-Dämpfung und Lowspeed-Zugstufe. Wir haben der Trailgabel in der 140 mm-Konfiguration auf den Zahn gefühlt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
RockShox Pike Ultimate im Test: Eine alte Bekannte wird erwachsen
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Fekl

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.725
Standort
L.E.
"Die günstigere Select-Ausführung wird mit der Charger RC-Dämpfung aus der Charger 2-Serie ausgestattet. "

@MSTRCHRS :Stimmt das wirklich - nicht die Charger RC* aus der Yari Charger RC, die ja komplett anders aufgebaut ist?

Bei SRAM steht nur was zur Select+, davon gibt es aber zwei Varianten, u.A. diese :
"Pike Select+ offers the completely re-tuned Charger™ 2 damper that allows the fork to ride higher in travel on compression while keeping the tires planted to the ground on rebound for unmatched control. New SKF wiper and cartridge seals, our trusted DebonAir™ air spring, and Maxima Plush fluid all work to improve overall fork performance by reducing friction. Everything you want and nothing you don't. "

Auf SRAM Service ist es definitiv die bladderlose Charger RC aus der Yari in der "Select", siehe Anhang.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. November 2014
Punkte für Reaktionen
1.952
„ Ist man schnell unterwegs oder fährt viel auf sehr ruppigen Trails, empfehlen wir ein bis zwei Token mehr in der Luftkammer sowie eine etwas härtere Dämpfungs-Abstimmung. Damit verarbeitet die Gabel auch schnelle Schlagabfolgen zuverlässig und erreicht nur selten das Ende des Federwegs.“

Also genau dort, wo Komfort sinnvoll ist um den Fahrer zu entlasten, muß die Gabel härter als notwendig abgestimmt werden, damit sie nicht im Federweg versackt?
 
Dabei seit
2. September 2013
Punkte für Reaktionen
1.287
Standort
Bad Oeynhausen
„ Ist man schnell unterwegs oder fährt viel auf sehr ruppigen Trails, empfehlen wir ein bis zwei Token mehr in der Luftkammer sowie eine etwas härtere Dämpfungs-Abstimmung. Damit verarbeitet die Gabel auch schnelle Schlagabfolgen zuverlässig und erreicht nur selten das Ende des Federwegs.“

Also genau dort, wo Komfort sinnvoll ist um den Fahrer zu entlasten, muß die Gabel härter als notwendig abgestimmt werden, damit sie nicht im Federweg versackt?
Ich fahre die Pike Ultimate im Tallboy mit 130mm und habe auch zwei Token mehr verbaut: der Sensibilität hat es absolut nicht geschadet, sie bietet aber deutlich mehr Feedback und es ist schon sehr erstaunlich, was mit dem kurzen Hub alles geht. Selbst ungeplante Einschläge in alpinem Geröll werden souverän entschärft, das hat mich doch ziemlich überrascht! ich hatte mich schon gedanklich von Fahrrad und körperlicher Unversehrtheit gelöst;-)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.227
Standort
Heidelberg
„ Ist man schnell unterwegs oder fährt viel auf sehr ruppigen Trails, empfehlen wir ein bis zwei Token mehr in der Luftkammer sowie eine etwas härtere Dämpfungs-Abstimmung. Damit verarbeitet die Gabel auch schnelle Schlagabfolgen zuverlässig und erreicht nur selten das Ende des Federwegs.“

Also genau dort, wo Komfort sinnvoll ist um den Fahrer zu entlasten, muß die Gabel härter als notwendig abgestimmt werden, damit sie nicht im Federweg versackt?
Ich glaube du verwechselst gerade Progression mit Federhärte.
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
834
Standort
Reutlingen
"Die günstigere Select-Ausführung wird mit der Charger RC-Dämpfung aus der Charger 2-Serie ausgestattet. "

@MSTRCHRS :Stimmt das wirklich - nicht die Charger RC* aus der Yari Charger RC, die ja komplett anders aufgebaut ist?

Bei SRAM steht nur was zur Select+, davon gibt es aber zwei Varianten, u.A. diese :
"Pike Select+ offers the completely re-tuned Charger™ 2 damper that allows the fork to ride higher in travel on compression while keeping the tires planted to the ground on rebound for unmatched control. New SKF wiper and cartridge seals, our trusted DebonAir™ air spring, and Maxima Plush fluid all work to improve overall fork performance by reducing friction. Everything you want and nothing you don't. "

*

Pike Select+ = Charger RC 2.1
Pike Select = Charger RC, müsste also ohne Bladder sein.
Danke für den Hinweis.
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
834
Standort
Reutlingen
Äh...ich dachte eigentlich, Charger wäre immer mit Bladder.

Und Motion Control ist dann nur RC, ohne Charger. As in "Revelation RC"
gelistet ist sie als Charger RC

Das Rendering das du gepostet hast, zeigt aber ganz offensichtlich einen IFP...
Ich frag mal bei RockShox an, um die Verwirrung aufzulösen ;)

1575455853733.png
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.227
Standort
Heidelberg
gelistet ist sie als Charger RC

Das Rendering das du gepostet hast, zeigt aber ganz offensichtlich einen IFP...
Ich frag mal bei RockShox an, um die Verwirrung aufzulösen ;)

Anhang anzeigen 946929
1. Ich hab gar nix gepostet. Das war der @cxfahrer

2. Das hat RS selber vebockt...auf der SRAM Website werden nämlich zwei Select+, aber keine Select gelistet.

Und bei den Ultimate-Gabeln steht Charger 2, obwohl da Charger 2.1 stehen müsste.

Ich glaub die haben auch den Überblick verloren...
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.411
@MSTRCHRS Hat sich durch die neuen Dichtungen und das Öl etwas an der Sensibilität gegenüber der letzten Version geändert? Immer wenn ich mich die letzten Jahre auf ein Rad mit einer Pike gesetzt habe, war mein Gefühl: Schwere Schläge und Sprünge ganz super. Aber bei kleinen Schlägen (z. B. Wurzelteppich) ist das Ansprechverhalten nicht toll und das Losbrechmoment ist ziemlich hoch gewesen. Was im Endeffekt zu einem unkonfortablen Eindruck geführt hat. Wäre ja schön, wenn die das in den Griff bekommen hätten.
 
Dabei seit
28. April 2012
Punkte für Reaktionen
43
gelistet ist sie als Charger RC

Das Rendering das du gepostet hast, zeigt aber ganz offensichtlich einen IFP...
Ich frag mal bei RockShox an, um die Verwirrung aufzulösen ;)

Anhang anzeigen 946929
Rock Shox hat seit 2019 eine neue Dämpfungseinheit mit vorgespanntem IFP, welche sich zwischen Charger und Motion Control einordnet. Leider bezeichnen sie diese missverständlich mit "Charger RC" obwohl sie keinen Bladder hat.
Hier gibt's schon ein paar Infos :


Edit: In den 2020er Modellen ist diese Dämpfung in den Select Modellen verbaut.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.725
Standort
L.E.
@MSTRCHRS Hat sich durch die neuen Dichtungen und das Öl etwas an der Sensibilität gegenüber der letzten Version geändert? Immer wenn ich mich die letzten Jahre auf ein Rad mit einer Pike gesetzt habe, war mein Gefühl: Schwere Schläge und Sprünge ganz super. Aber bei kleinen Schlägen (z. B. Wurzelteppich) ist das Ansprechverhalten nicht toll und das Losbrechmoment ist ziemlich hoch gewesen. Was im Endeffekt zu einem unkonfortablen Eindruck geführt hat. Wäre ja schön, wenn die das in den Griff bekommen hätten.
Also meine unveränderte 2016 Pike ist auch auf Wurzeln immer noch sensibel genug, hakelt nicht, super smooth aber nicht flubbrig - vielleicht mal eine Wartung durchführen?
Oder ist ein Wurzelteppich eher so was wie ein Bettvorleger bei dir?

Ein Test dieser Charger RC mit IFP wäre mal hilfreich. Sieht ja ähnlich wie Fox Grip aus. Aber im Ersatzteilkatalog taucht die nicht auf, wäre also nicht nachkaufbar.
 
Dabei seit
25. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
52
Standort
Wernigerode
Zitat: ........Nach Einrichten des Basis-Setups korrigieren wir den Luftdruck nach den ersten Ausfahrten minimal nach oben und verbauen weitere Volumen-Spacer. Grund dafür: Die Pike Ultimate steht im Vergleich zu den anderen Gabeln im Test etwas tiefer im Federweg. Angepasst wird also, um die Lenkerhöhe auf das vertraute Maß anzuheben.....

Bei mir stand die Lyrik RC2 mit 2 verbauten spacern auch relativ tief im Federweg. Bei mehr sag durch mehr Luftdruck war dann aber die Endprogression so hoch, dass ich den Federweg nicht mehr ausgenutzt habe. Also, wenn die Gabel zu tief im Federweg steht, muss man sie doch durch Entfernung von spacern linearer machen und mit mehr Luft fahren: Dann passen sag und Support im mittleren Federwegsbereich und man nutzt den Federweg besser. Viel Progression durch viele spacer braucht man doch nur, wenn die Lastspitzen durch hohes Fahrergewicht oder Einschläge aus großer Spunghöhe groß sind.
Vielleicht habe ich das ganze aber auch nicht richtig kapiert... wer weiß ?
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
2.411
Also meine unveränderte 2016 Pike ist auch auf Wurzeln immer noch sensibel genug, hakelt nicht, super smooth aber nicht flubbrig - vielleicht mal eine Wartung durchführen?
Oder ist ein Wurzelteppich eher so was wie ein Bettvorleger bei dir?

Ein Test dieser Charger RC mit IFP wäre mal hilfreich. Sieht ja ähnlich wie Fox Grip aus. Aber im Ersatzteilkatalog taucht die nicht auf, wäre also nicht nachkaufbar.
Sind ja immer nur Testbikes gewesen. Allerdings waren die damals auch neu, insofern schließe ich mal mangelhafte Wartung aus. Vielleicht bin ich auch nur sehr empfindlich mit Schultern und Rücken. Aber dort wo meine Fox Factory wie ein Sofa drübergeht, hat die Pike kräftig durchgereicht.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.227
Standort
Heidelberg
Sind ja immer nur Testbikes gewesen. Allerdings waren die damals auch neu, insofern schließe ich mal mangelhafte Wartung aus. Vielleicht bin ich auch nur sehr empfindlich mit Schultern und Rücken. Aber dort wo meine Fox Factory wie ein Sofa drübergeht, hat die Pike kräftig durchgereicht.
Das war bei meiner 2014er Pike ähnlich...lag im Wesentlichen an einer zu geringen Druckstufendämpfung im mittleren Federweg. Da ist man gerne mal durchgerauscht - oder wahlweise auf die Volumenspacer aufgefahren.

Aber bei den nachfolgenden Generationen war das eigentlich kein Problem mehr.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
2.908
Standort
Hamburg
Zitat: ........Nach Einrichten des Basis-Setups korrigieren wir den Luftdruck nach den ersten Ausfahrten minimal nach oben und verbauen weitere Volumen-Spacer. Grund dafür: Die Pike Ultimate steht im Vergleich zu den anderen Gabeln im Test etwas tiefer im Federweg. Angepasst wird also, um die Lenkerhöhe auf das vertraute Maß anzuheben.....

Bei mir stand die Lyrik RC2 mit 2 verbauten spacern auch relativ tief im Federweg. Bei mehr sag durch mehr Luftdruck war dann aber die Endprogression so hoch, dass ich den Federweg nicht mehr ausgenutzt habe. Also, wenn die Gabel zu tief im Federweg steht, muss man sie doch durch Entfernung von spacern linearer machen und mit mehr Luft fahren: Dann passen sag und Support im mittleren Federwegsbereich und man nutzt den Federweg besser. Viel Progression durch viele spacer braucht man doch nur, wenn die Lastspitzen durch hohes Fahrergewicht oder Einschläge aus großer Spunghöhe groß sind.
Vielleicht habe ich das ganze aber auch nicht richtig kapiert... wer weiß ?
Ohne die Gabel jemals gefahren zu sein, aber wie erreichst Du durch mehr Luftdruck mehr SAG?
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
743
Standort
Rünenberg, Schweiz
Zitat: ........Nach Einrichten des Basis-Setups korrigieren wir den Luftdruck nach den ersten Ausfahrten minimal nach oben und verbauen weitere Volumen-Spacer. Grund dafür: Die Pike Ultimate steht im Vergleich zu den anderen Gabeln im Test etwas tiefer im Federweg. Angepasst wird also, um die Lenkerhöhe auf das vertraute Maß anzuheben....."

Genau das höre oder lese ich immer wieder. Und ich verstehe nicht, wieso man nicht, wie @harudbod korrekt geschrieben hat, einfach die Gabel härter pumpt und weniger Sag fährt. Höherer Luftdruck führt zu einem Anheben der Federkennlinie, ohne die Endprogression vom Charakter her zu ändern, die Gabel steht höher im Federweg, nutzt aber den Federweg immer noch recht gut aus. Einsetzen von Volumen Spacern ändert die Federkennlinie im letzten Drittel stärker als im ersten Drittel und in der Mitte, wo sich entscheidet, wie hoch die Gabel im Federweg steht.

Ich habe das Ganze mal gerechnet, mit Werten die ungefähr etwa der Pike entsprechen und die Thematik qualitativ sehr gut darstellen.
Die X Achse wäre der Federweg in Zentimetern und die Y Achse das Gewicht in Kilogramm, das benötigt wird, um die Gabel x cm einzufedern
Bildschirmfoto 2019-12-04 um 14.22.11.jpg

Die unterste blaue Kurve ist die Gabel ohne Volumenspacer mit einem Druck von 5.5 Einheiten. Bei diesem Druck taucht die Gabel zu stark weg.
Die rote Kurve ist, was hier im Test gemacht wurde: Etwas mehr Druck (5.8 Einheiten) und 2 Volumenspacer eingesetzt. Man sieht, die Gabel steht höher im Federweg, die Endprogression wird aber recht stark.
Die grüne Kurve ist, was ich empfehle: Auch keine Volumenspacer, aber Druck auf hier 6.3 Einheiten erhöhen. Man sieht, dass die Gabel bis über die Hälfte des Federwegs höher im Federweg steht als die rote Kurve mit 2 Volumenspacern und nur etwas mehr Druck als im Ausgangszustand. Danach hat sie eine Endprogression, die den Federweg deutlich besser nutzen lässt als die rote Kurve. Wem die Gabel dann doch noch zu schnell durchschlagen sollte, kann entweder den Druck nochmals leicht erhöhen oder dann (das werden vermutlich nur sehr wenige wirklich benötigen) halt einen Volumenspacer zusätzlich montieren.
Mit der grünen Kurve kann man nämlich auch die Druckstufeneinstellung auf weit offen lassen, weil die Gabel schon nur der Federkennlinie wegen hoch im Federweg steht: Die Gabel bleibt deutlich komfortabler. Zudem gewinnt man im Steilhang mehr effektiv nutzbaren Restfederweg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
2.706
Standort
Spessarträuber
Bei mir stand die Lyrik RC2 mit 2 verbauten spacern auch relativ tief im Federweg. Bei mehr sag durch mehr Luftdruck war dann aber die Endprogression so hoch, dass ich den Federweg nicht mehr ausgenutzt habe. Also, wenn die Gabel zu tief im Federweg steht, muss man sie doch durch Entfernung von spacern linearer machen und mit mehr Luft fahren: Dann passen sag und Support im mittleren Federwegsbereich und man nutzt den Federweg besser. Viel Progression durch viele spacer braucht man doch nur, wenn die Lastspitzen durch hohes Fahrergewicht oder Einschläge aus großer Spunghöhe groß sind.
Vielleicht habe ich das ganze aber auch nicht richtig kapiert... wer weiß ?
Genau das höre oder lese ich immer wieder. Und ich verstehe nicht, wieso man nicht, wie @@harudbod korrekt geschrieben hat, einfach die Gabel härter pumpt und weniger Sag fährt. Höherer Luftdruck führt zu einem Anheben der Federkennlinie, ohne die Endprogression vom Charakter her zu ändern, die Gabel steht höher im Federweg, nutzt aber den Federweg immer noch recht gut aus. Einsetzen von Volumen Spacern ändert die Federkennlinie im letzten Drittel stärker als im ersten Drittel und in der Mitte, wo sich entscheidet, wie hoch die Gabel im Federweg steht.
Auch wenn ich kein Fan von Setup-Angaben bin (da hängen sich immer alle daran auf) hier kurz zusammengefasst was für mein Gewicht und meinen Fahrstil passt an der Pike (das gilt nicht für jeden und muss nicht für jeden funktionieren). Gut 10% Sag und drei bis vier Volumenspacer. Damit habe ich bei harten Landungen immer noch einen Durchschlag aber nicht so hart, dass es mir die Zähne rausrüttelt.

Mit dem Vorschlag die Gabel linearer zu machen (weniger Volumenspacer) wäre ich bei vielleicht 5% Sag (und hätte trotzdem mehr Durchschläge) und das funktioniert nicht mehr wirklich gut für mich.
 
Dabei seit
13. April 2017
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Ingolstadt
Kann mir einer erklären wie genau die Debon Air Kammer mit Positiv und Negativ funktioniert, die sich selber ausgleichen und nicht separat befüllt werden können? Worin liegt hier der Vorteil gegenüber zwei getrennt befüllbaren Kammern?
 
Oben