RockShox Reba (Race 2008) Dual Air: Nach Wartung defekt - warum? Viele Fotos!

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.095
Und nachdem ich jetzt eine Wartung nach Handbuch gemacht habe und danach die Gabel immer noch NICHT funktioniert
nur durchs zerlegen wirds halt nicht besser und wie du schon gemerkt hast wars sogar noch schlechter danach

, gehe ich davon aus, dass sie schon defekt war, als ich sie erhalten habe. Aus dem, was ich von den Anderen hier gelernt habe, und auch aus meinen eigenen Beobachtungen beim erneuten Zerlegen heute (es lief wie vermutet viel (!) Öl aus dem rechten Tauchrohr) glaube ich schon, dass es das o.g. Bauteil ist, was defekt ist.
So einen O-Ring gibts für wenige Cent
 
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Kleines Update:

So sieht der Sealhead jetzt aus.
Der innere/kleinere O-Ring fühlt sich m. M. nach noch recht „stramm“ an. Der äußere hat tatsächlich minimales Spiel in der Plastikscheibe, ist bzw. erscheint aber sonst okay.
E2CFBD20-23B9-4BF8-9F52-A1610DD20B8B.jpeg
Warum man an den Stellen eckige Nuten statt Runde gefertigt hat, erschließt sich mir aber nicht. An so einer wichtigen Stelle?

99C3F656-3C6C-47D3-B89C-4B615D522592.jpeg
 

Anhänge

  • 47AC46A8-A065-45E7-B45B-A87FC6520A20.jpeg
    47AC46A8-A065-45E7-B45B-A87FC6520A20.jpeg
    175,6 KB · Aufrufe: 28
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Meine Erfahrung mit durchschnittlichen Radfahrern sagt mir das Gegenteil.

Ja, sehe ich ebenso.

„Wie, da schleift was? Nöö … das war schon von Anfang an so. Ach das? Ja - da hab ich mich auch immer gewundert, aber, das gehört doch so. Hat mich aber auch nie gestört …“

Etc. pp.

Der „normale“ Radfahrer ist UNBESCHREIBLICH unbedarft was Defekte an seinem Gefährt betrifft. Das ist alles Zauberei und fährt von selbst. Und wenn nicht: Zum Hexenmeister (Radladen) oder aussitzen ;-). Weil der Hexenmeister will dummerweise ja auch Geld für sein Werk.

;-)

Ich gehe also sehr (!) stark davon aus, dass der Erstbesitzer des Rades längere Zeit mit einer eingeschränkt funktionsfähigen oder auch defekten Gabel die Berge unsicher gemacht hatte.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.095
Wie sich ein O-Ring anfühlt spielt keine Rolle, der wird innen vielleicht 1/10 oder mehr dünner sein und dichtet dann eben nicht mehr richtig. Das ist ganz normal und bezeichnet man als Verschleiss. Die Kolbenstange reibt im Betrieb ständig am O-Ring und dadurch entsteht der Abrieb.
Man nimmt eigentlich auch keine O-Ringe bei dynamischer Belastung.
 
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Man nimmt eigentlich auch keine O-Ringe bei dynamischer Belastung.
Naja - sag das nicht mir, sondern RockShox ;-). Die haben das ja so konstruiert ...

Reicht denn aber Deiner Meinung nach schon 1/10mm Abrieb aus, um das Gabelöl aus dem oberen Gabelbereich in den unteren fließen zu lassen, so dass sie blockiert? Die Gummiringe werden ja mit einem gewissen Anpressdruck in den Standrohre bewegt.

Ich bin kein Ingenieur und versuche nur zu verstehen, wie sich die Gummiringe auswirken.
Spröde und/oder rissige Gummiringe - okay, leuchtet mir ein, was da passiert. Aber nur minimal abgenutzte Ringe führen schon zu so krassem Ausfall der Gabel? Puh ... echt jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.775
Ort
Wien
Ich bin kein Ingenieur und versuche nur zu verstehen, wie sich die Gummiringe auswirken.
Spröde und/oder rissige Gummiringe - okay, leuchtet mir ein, was da passiert. Aber nur minimal abgenutzte Ringe führen schon zu so krassem Ausfall der Gabel? Puh ... echt jetzt?
Ich habe hier 4 Gabeln. 3 x Rockshox u. 1 x Magura im Alter von 10 bis 20 Jahren. und bei allen 4 sind alle O-Ringe original u. noch immer dicht. Wobei der Druck beim Zugstufenstab lächerlich gering ist . Ein wirklich hoher Druck entsteht in der Luftkammer . Da hast ausgefedert vielleicht 10 Bar drinnen und kompl. eingefedert einen wirklich hohen Druck . Und das mit einem O-Ring ohne hohen Anpressdruck.
Man nimmt eigentlich auch keine O-Ringe bei dynamischer Belastung.
Währe das so allgemein richtig würde keine einzige Federgabel funktionieren.
 
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Danke Dir Memphis35!

Wenn aber die Gummiringe nicht das Problem wären in der Dämpferstufe, was verursacht dann Deiner Meinung nach den „Ölrutsch“ in meiner Gabel?
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.887
Ort
Hamburg
Besorg Dir doch einfach neue passende O-Ringe und vermesse die alten und die neuen Ringe.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.095
Ich habe hier 4 Gabeln. 3 x Rockshox u. 1 x Magura im Alter von 10 bis 20 Jahren. und bei allen 4 sind alle O-Ringe original u. noch immer dicht. Wobei der Druck beim Zugstufenstab lächerlich gering ist . Ein wirklich hoher Druck entsteht in der Luftkammer . Da hast ausgefedert vielleicht 10 Bar drinnen und kompl. eingefedert einen wirklich hohen Druck . Und das mit einem O-Ring ohne hohen Anpressdruck.
Dann fährst du einfach zu wenig damit. Die Gabeln die ich im Park fahre da wechsele ich den O-Ring am Rebound alle 1-2 Jahre.
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
709
Danke Dir Memphis35!

Wenn aber die Gummiringe nicht das Problem wären in der Dämpferstufe, was verursacht dann Deiner Meinung nach den „Ölrutsch“ in meiner Gabel?
Die untermaßige Schaftführung. Fast jede 2008er Gabel mit 32mm-Standrohren von Rock Shox hat dieses Problem, nur deswegen gibt es die Schaftführung seit 2008 als einzelnes Ersatzteil. Aber diskutiert ruhig noch ein paar Seiten über O-Ringe.
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.262
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Bei Dir sind einfach nur die Dichtungen am rechten Holm alt und undicht. Das Hydraulik Öl der Motion Control dümpelt im unteren Holm-Bereich anstatt oben. Oben ist nix und da ist der Lockout funktionslos. Altbekanntes Problem. Also das komplette Reba Kit gibt's für ca. 15-20 Euros im Internet. Tausche es einfach komplett aus und gut ist's anstatt langwierig auf Fehlersuche zu gehen.
Und nein, die Gummiringe reiben sich nicht ab. Wie @memphis35 schreibt, halten die eigentlich viele Jahre.
Würden sie sich beim Gebrauch abreiben, dann hätte man ja richtig doll Reibung an den Wänden und die Gabel wäre komplett trocken und würde kaum bzw. gar nicht funktionieren.

Habe selbst erst vor wenigen Monaten einen Komplettservice meiner Reba SL 2007 gemacht, die fast baugleich ist. Ein paar der uralten Gummiringe waren deformiert und verhärtet. Sprich, sie sind im Querschnitt nicht mehr ganz rund, sondern oval und genau das macht es dann aus, dass Öl unter Druck da durchflutscht. Das macht Gummi halt im Laufe der Jahre: es polymerisiert aus und verliert Elastizität, genauso wie Fahrradreifen schrumpeln und rissig werden und Stollen verlieren. Das passiert auch bei den synthetischen Gummiringen, wenn auch nicht so heftig. Gummiringe gibt es auch im Set für ein paar Euros zu kaufen.

Die Reba 2008 kann man eigentlich billig und hervorragend selbst fixen. Die Motion Control muss man überhaupt nicht tauschen. Der untere Rebound kann übrigens nicht verrosten, aber komplett einsiffen und der Dreck backt sich da ein. War bei mir so. Heisses Spüliwasser und Zahnstocher haben das behoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
709
Und nochmal: Das Service-Kit reicht in dem Fall nicht, weil es die Schaftführung nicht enthält und die das Problem ist.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.095
Und nochmal: Das Service-Kit reicht in dem Fall nicht, weil es die Schaftführung nicht enthält und die das Problem ist.

Dann nenne doch mal Daten von dem angeblich untermaßigem Teil oder eine offizielle Servicemeldung wo das drin steht. Kann mir kaum vorstellen das das jemand selbst gemessen hat, dort wo der innere O-Ring sitzt.
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte Reaktionen
709
@s-crew : Kaufe bitte die Schaftführung und mach dir den Spaß, erst mal nur die neuen Dichtungen aus der Schaftführung in die alte einzubauen. Dann berichte.

Wenn die Gabel die erste Fahrt übersteht, ohne dass das Öl nach unten fließt, zahle ich die Schaftführung.

Wenn nicht, sind @xrated und @-Robert- am Zug.

Übrigens ist deine Ölmenge korrekt, es gehören 110ml rein in die 2005-2008er Reba. @Hammer-Ali spricht von der 2009-2011er Baureihe, die braucht 123ml. Deswegen auch die Spekulation über RL und Race, was zwei Modellbezeichnungen sind, die aus verschiedenen Baureihen stammen und btw. beide nichts darüber aussagen, ob das Modell eine Lenkerfernbedienung hat oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Erste Erkenntnisse

Moin Jungs,

Danke für Eure rege Teilnahme an der Diskussion.

Ich hab jetzt den bestellten Sealhead von Bike24 erhalten (Danke für die unnötig großzügige Verpackung ;-)).

Die in der Gabel verbaute Plastikscheibe und die neue (Produktion 2020?) sind von den Maßen her ABSOLUT IDENTISCH! Ich sehe da kein "Untermaß" - zumindest bei dem Plastikteil. Allerdings sind die neuen Gummidichtungen weicher und fühlen (!) sich auch geringfügig größer an. Leider bleibt mir hier nur Augenmaß, ich hab kein geeignetes Messwerkzeug für diese feinen Toleranzen.

Nach meinem Eindruck ist also nicht das alte Plastikteil "schuld" am Ölverlust, sondern die gealterten Gummiringe. Möglicherweise sind die neuen von den Maßen her minimalst anders, aber ich glaube schlicht, dass die alten geschrumpft, verhärtet und/oder abgenutzt sind.

Was meint Ihr?

Grüße
S-crew
 

Anhänge

  • 001 Reba Neue Schaftführung.JPG
    001 Reba Neue Schaftführung.JPG
    222,2 KB · Aufrufe: 17
  • 002 Reba Neue Schaftführung.JPG
    002 Reba Neue Schaftführung.JPG
    198,3 KB · Aufrufe: 20
  • 003 Reba Neue Schaftführung.JPG
    003 Reba Neue Schaftführung.JPG
    222,1 KB · Aufrufe: 20
  • 004 Reba Neue Schaftführung.jpg
    004 Reba Neue Schaftführung.jpg
    318,1 KB · Aufrufe: 17
  • 005 Reba Neue Schaftführung.JPG
    005 Reba Neue Schaftführung.JPG
    159,8 KB · Aufrufe: 16
  • 006 Reba Neue Schaftführung.JPG
    006 Reba Neue Schaftführung.JPG
    141,8 KB · Aufrufe: 14
  • 007 Reba Neue Schaftführung.JPG
    007 Reba Neue Schaftführung.JPG
    136,1 KB · Aufrufe: 17
  • 008 Reba Neue Schaftführung.jpg
    008 Reba Neue Schaftführung.jpg
    126,2 KB · Aufrufe: 19
  • 009 Reba Neue Schaftführung.jpg
    009 Reba Neue Schaftführung.jpg
    228,5 KB · Aufrufe: 23
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Restliche Fotos der Schaftführung
 

Anhänge

  • 010 Reba Neue Schaftführung.jpg
    010 Reba Neue Schaftführung.jpg
    147,9 KB · Aufrufe: 22
  • 011 Reba Neue Schaftführung.jpg
    011 Reba Neue Schaftführung.jpg
    155,3 KB · Aufrufe: 23

-Robert-

Machen ist wie Wollen. Nur krasser.
Dabei seit
10. Januar 2018
Punkte Reaktionen
1.335
Ort
Dortmund
@s-crew : Kaufe bitte die Schaftführung und mach dir den Spaß, erst mal nur die neuen Dichtungen aus der Schaftführung in die alte einzubauen. Dann berichte.

Wenn die Gabel die erste Fahrt übersteht, ohne dass das Öl nach unten fließt, zahle ich die Schaftführung.

Wenn nicht, sind @xrated und @-Robert- am Zug.

Ich hab jetzt den bestellten Sealhead von Bike24 erhalten (Danke für die unnötig großzügige Verpackung ;-)).

Die in der Gabel verbaute Plastikscheibe und die neue (Produktion 2020?) sind von den Maßen her ABSOLUT IDENTISCH! Ich sehe da kein "Untermaß" - zumindest bei dem Plastikteil.
Das der "Experte" von oben dir das Geld für die Schaftführung schuldet.
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.262
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Erste Erkenntnisse

Moin Jungs,

Danke für Eure rege Teilnahme an der Diskussion.

Ich hab jetzt den bestellten Sealhead von Bike24 erhalten (Danke für die unnötig großzügige Verpackung ;-)).

Die in der Gabel verbaute Plastikscheibe und die neue (Produktion 2020?) sind von den Maßen her ABSOLUT IDENTISCH! Ich sehe da kein "Untermaß" - zumindest bei dem Plastikteil. Allerdings sind die neuen Gummidichtungen weicher und fühlen (!) sich auch geringfügig größer an. Leider bleibt mir hier nur Augenmaß, ich hab kein geeignetes Messwerkzeug für diese feinen Toleranzen.

Nach meinem Eindruck ist also nicht das alte Plastikteil "schuld" am Ölverlust, sondern die gealterten Gummiringe. Möglicherweise sind die neuen von den Maßen her minimalst anders, aber ich glaube schlicht, dass die alten geschrumpft, verhärtet und/oder abgenutzt sind.

Was meint Ihr?

Grüße
S-crew
Na das sieht doch gut aus. Und Du siehst auch den Unterschied von neuen zu alten Gummidichtungen. Die sind halt Verschleissteile und altern von alleine. Habe das gleiche auch bei den Dichtungen an meinen Wasserhähnen gesehen. Die alten waren einiges kleiner und härter als die baugleichen neuen. Die richtigen Ölstandstabellen findest Du bei sram.com unter Rockshox im Service Bereich.

Meine alte, ruckelnde Reba war nach dem Service Kit wieder wie am ersten Tag und macht seither einen Riesenspaß! :):i2:
 
Dabei seit
30. Mai 2020
Punkte Reaktionen
15
Ort
Düsseldorf
Weitere Erkenntnisse: Die neue Rebound-Einheit

Hallo in die Runde,

ich hab Post bekommen: Die neue Rebound-Einheit ist da!
Da sich die alte nicht mehr verstellen ließ, habe ich mal rein aus Interesse "reingeschaut" wie die aufgebaut ist. Sehr spannender Mechanismus.

Und jetzt habe ich auch den definitiven Beweis, dass der Inbus im unteren Teil des Rebound-Stabes (gelbes Plastik) durchdreht. Das Ding ist also hinüber.

Heute also wieder Einiges gelernt ;-).

Grüße
S-Crew
PS: Auch die Schaftführung bei diesem Ersatzteil ist IDENTISCH zu dem original in der Gabel verbauten.
 

Anhänge

  • 001 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    001 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    346,2 KB · Aufrufe: 18
  • 002 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    002 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    174,7 KB · Aufrufe: 24
  • 003 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    003 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    310,7 KB · Aufrufe: 23
  • 004 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    004 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    388,7 KB · Aufrufe: 25
  • 005 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    005 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    191,2 KB · Aufrufe: 24
  • 006 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    006 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    300,6 KB · Aufrufe: 24
  • 007 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    007 Reba Neue Rebound-Einheit.JPG
    157,1 KB · Aufrufe: 23

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.262
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Weitere Erkenntnisse: Die neue Rebound-Einheit

Hallo in die Runde,

ich hab Post bekommen: Die neue Rebound-Einheit ist da!
Da sich die alte nicht mehr verstellen ließ, habe ich mal rein aus Interesse "reingeschaut" wie die aufgebaut ist. Sehr spannender Mechanismus.

Und jetzt habe ich auch den definitiven Beweis, dass der Inbus im unteren Teil des Rebound-Stabes (gelbes Plastik) durchdreht. Das Ding ist also hinüber.

Heute also wieder Einiges gelernt ;-).

Grüße
S-Crew
PS: Auch die Schaftführung bei diesem Ersatzteil ist IDENTISCH zu dem original in der Gabel verbauten.
Jetzt verstehe ich, was Du vorher meintest. Ist ja echt der Hammer! Da hat der Vorbesitzer der Gabel tatsächlich den roten Rebound Drehknopf mit einer großen Zange gedreht und dabei den inneren Rebound Aufnehmer abgedreht. Der rote Drehknopf sieht ja von der Zange ziemlich mitgenommen aus. Normalerweise lässt der sich ja mit 2 Fingern ganz sanft drehen.
 
Oben