RockShox SID Ultimate im Test: Bereit für ganz große Siege

RockShox SID Ultimate im Test: Bereit für ganz große Siege

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wMy82NGE1OTgwZDg5MmZkMzJiOThmZGViZjliZTMxNGM1OTZmMmU4ZTU1LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Zeit für Veränderungen! Die neue SID Ultimate Gabel wurde in der MY21-Produktpalette im Vergleich zum Vorgängermodell komplett neu aufgelegt. Kann die neue SID Ultimate auf dem Trail überzeugen? Wir haben alle Infos zur neuen SID Ultimate und konnten die Gabel vorab testen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
RockShox SID Ultimate im Test: Bereit für ganz große Siege
 

hardflipper

27,5" und 29"
Dabei seit
23. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
670
Ort
Hier
Hatte das Casting heute mal runter gemacht, um zu schauen ob der längere Airshaft mit 130mm FW passen würde.

Ergebnis: Keine gute Idee... Die Standrohre reichen im unbelasteten Zustand der Gabel mal gerade eben so über die Unterkante der unteren Führungsbuchsen.

Sie bleibt also bei 120mm.

Aber sie stehen noch über, oder? Vielliecht gingen 125 mm mit einem gekürztem 130er Airshaft?
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
402
Ort
Trier
5mm länger könnte noch hinhauen, aber dafür lohnt sich das Ganze dann nicht mehr.

Ziel der Aktion sollte ja sein, dass ich am Ende etwas mehr an tatsächlich genutztem FW übrig hätte.
Die SID kommt an die Performance des Hinterbaus von meinem Spark leider bei weitem nicht ran - hinten gefühlt 130mm, vorne 80mm FW.
Die Grundproblematik hatte ich in Post #333 ja schon beschrieben:
Um eine für mich passende Performance zu erreichen, muss ich sie recht weich abstimmen (50 - 55 psi bei 68kg = 25 - 30% SAG), was dann aber dazu führt, dass sie sehr tief im FW steht, sobald es bergab geht. Und selbst dann bleiben bei harten Schlägen immer noch mehr als 15mm bis zum max. Anschlag übrig.
Gefühlt hab ich da mit meiner alten Fox 32 100mm von 2010 min. genauso viel FW...

Vielleicht ist sie bei Leuten über 70kg ja besser abzustimmen, aber ich bekomme einfach keine zufriedenstellende Kennlinie bei der Gabel zustande :ka:

Überlege bereits sie wieder zu verkaufen, wobei die Alternativen allesamt min. 400g schwerer sind (also alles mit min. 34mm Standrohrdurchmesser). Da blutet dem Leichtbauer schon das Herz dann... :(
 

hardflipper

27,5" und 29"
Dabei seit
23. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
670
Ort
Hier
Von der Performance her bin ich echt begeistert von der SID. Fahre sie mit 60 PSI und 13 Klicks Zugstufe.

:edit: ich wiege ca. 72 kg zur Zeit. Anders als die alten Rock Shox Gabeln haben die neueren einen Großen Elastomer, der für Endprogession sorgt, den man bei leichten Fahrern etwas kürzen könnte.

Dann schlägt die Gabel zwar im Falle eines Falles härter durch aber man hat auch mehr Federweg genutzt. Am Auto ist das auch eine bei Sportfahrwerken gerne durchgeführte Maßnahme...

Ich bekomme die 120er Sid ohne Druck kaum bis zur Max Travel Markierung durchgedrückt eben wegen diesem Elastomer.

Zu kurz darf man ihn aber auch nicht machen um Schäden zu vermeiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

hardflipper

27,5" und 29"
Dabei seit
23. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
670
Ort
Hier
Genau, einfach mal SID 2021 Manual bei einer Suchmaschine eingeben, dann sieht man es.

Früher gab es das Teil nicht und es waren einfach nur ca. 2 bis 3 mm dicke Gummischeiben, die verhindert hatten, dass die Standrohre metallisch hart auf den Boden der Tauchrohre knallen.

Jetzt ist ein Elastomer drin wie in uralten Manitou Gabeln der aber erst kurz vor Federwegsende "greift". Den kürzer machen und schon hat man 5 mm mehr Federweg gewonnen. Dafür ist ein Durchschlag dann deutlicher spürbarer als vorher.

Garantie ist halt nicht mehr bei solchen Aktionen und das alles sind Überlegungen theoretischer Natur. Ausprobiert habe ich es noch nicht.
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
402
Ort
Trier
Ich weiß nicht ab wie viel mm FW die Standrohre Kontakt zum Anschlagpuffer im Casting haben...
Gefühlt komme ich aber gar nicht erst so tief, weil die Progression ansich das schon weiter oben im FW verhindert.

Eine andere Möglichkeit sähe ich allerdings noch bei den Puffern in der Negativkammer: Wenn man diese um insgesamt 5mm kürzt, würde die Negativkammer etwas kleiner werden, die Standrohre wanderten 5 mm höher und der Dimple zum Druckausgleich ebenso.
Dadurch müsste die Kennlinie meiner Überlegung nach etwas flacher werden, wodurch mehr FW nutzbar wäre.

Wobei ich inzwischen aber tatsächlich eher dazu tendiere, mir das ganze Gebastel zu sparen und die Gabel einfach durch eine 2020er Fox 34 Fit4 zu ersetzen und auf die rund 350g Mehrgewicht zu schei***. Käme gerade günstig an eine neue 34er Performance Elite ran 😏
 
Dabei seit
3. Februar 2013
Punkte Reaktionen
2.139
Ich weiß nicht ab wie viel mm FW die Standrohre Kontakt zum Anschlagpuffer im Casting haben...
Gefühlt komme ich aber gar nicht erst so tief, weil die Progression ansich das schon weiter oben im FW verhindert.

Eine andere Möglichkeit sähe ich allerdings noch bei den Puffern in der Negativkammer: Wenn man diese um insgesamt 5mm kürzt, würde die Negativkammer etwas kleiner werden, die Standrohre wanderten 5 mm höher und der Dimple zum Druckausgleich ebenso.
Dadurch müsste die Kennlinie meiner Überlegung nach etwas flacher werden, wodurch mehr FW nutzbar wäre.

Wobei ich inzwischen aber tatsächlich eher dazu tendiere, mir das ganze Gebastel zu sparen und die Gabel einfach durch eine 2020er Fox 34 Fit4 zu ersetzen und auf die rund 350g Mehrgewicht zu schei***. Käme gerade günstig an eine neue 34er Performance Elite ran 😏

Habe ich auch so gemacht - und zwar gleich auf 130 mm. Die Einbaulänge der FOX ist nur 6 mm länger.
 

hardflipper

27,5" und 29"
Dabei seit
23. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
670
Ort
Hier
Kann man bei der 120er Sid eigentlich eine "Lockout an der Krone" auf Remote umbauen ohne die komplette Kartusche zu tauschen?

Sorry wenn es schon irgendwo stand aber ich bin gerade in Zeitnot... DANKE! :)
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
402
Ort
Trier
Kann man bei der 120er Sid eigentlich eine "Lockout an der Krone" auf Remote umbauen ohne die komplette Kartusche zu tauschen?

Sorry wenn es schon irgendwo stand aber ich bin gerade in Zeitnot... DANKE! :)

Ich hatte es selbst versucht und war gescheitert ;)
Der Hebel passt zwar drauf, aber lässt sich am Ende nicht arritieren, d.h. die Feder zieht ihn wieder zurück.
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
583
Ort
Lkr Tübingen
Würde gerne meine Reba RL 120 2018 auf Charger Race Day und DebonAir umbauen. Letzteres hab ich als Teil gefunden, jedoch scheint es die RaceDay Remote Kartusche nur mit 100mm zu geben, finde nix für die 120mm.
 

ekm

Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.046
Ort
Niemtsch (OSL)
Die 32er Race Day geht nur bis 100mm und die 120er von der 35er wird ein größeres Gewinde haben und somit nicht passen. Würde nur die "normale" Charger für 120mm gehen (die es auch für die 32er Select gibt).
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.146
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe auch gerade zugeschlagen und muss jetzt rund 3 Wochen auf die Gabel warten (120mm 29er ultimate). Sie kommt in ein epic evo. :D
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
583
Ort
Lkr Tübingen
Die 32er Race Day geht nur bis 100mm und die 120er von der 35er wird ein größeres Gewinde haben und somit nicht passen. Würde nur die "normale" Charger für 120mm gehen (die es auch für die 32er Select gibt).
Miste, die 120mm hat ja 35'er Rohre. Habs zwar gelesen aber irgendwie nicht realisiert. Damit ist das klar. Schade. :( mal schauen, ob ich statt der Motion Control RL dann die Charger 2 RLC verbaue... Lohnt sich das so sehr? Hab auch gesehen es gibt neue Abstreifer von SKF mit Ultra Low Friction.
 
Dabei seit
6. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
4
Meine SID 120 mm ist nach der ersten Reparatur und dem Tausch der Dämpfereinheit wieder undicht geworden, zwar bei weitem nicht in dem Ausmaß als das erste mal, als sie relativ neu war, aber trotzdem schwitze sie an der Remotedurchführung, siehe Bild.
Ich habe sie nun, zum Ende der Saison, wieder eingeschickt und nach knapp 3 Wochen wieder erhalten (ging zuerst per Post zum Versender, dann weiter zu Sram und das Ganze wieder zurück). Diesmal wurde fast alles getauscht, wie schon weiter oben erwähnt. Lufteinheit, Dämpfer und CSU, also die komplette Standrohreinheit. Somit sind quasi nur noch die Tauchrohre Altbestand. Wundert mich etwas, was da alles erneuert werden musste. Der Test steht noch aus.
 

Anhänge

  • PHOTO_20200923_173259.jpg
    PHOTO_20200923_173259.jpg
    170,5 KB · Aufrufe: 82
Oben