RockShox Zeb Ultimate im Test: Unkomplizierter Trail-Feger

RockShox Zeb Ultimate im Test: Unkomplizierter Trail-Feger

Nachdem wir der wuchtigen Neuen im RockShox-Portfolio bereits auf den Zahn gefühlt hatten, wollten wir die Zeb Ultimate auch im Langzeit-Einsatz prüfen. Wie schlägt sie sich unter anderen Testern, bei verschiedensten Bedingungen und vor allem im Vergleich? Wir haben die 29"-Version mit 170 mm Federweg ausführlich getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
RockShox Zeb Ultimate im Test: Unkomplizierter Trail-Feger
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.533
Bike der Woche
Bike der Woche
Ähnliches habe ich auch schon von jemandem mit der 38er gehört. Wollte auch wieder auf die 36er zurück.

Ich bin von Lyrik auf ZEB und dann auf 38.
Meines Empfinden nach ist die 38 der beste weg zwischen ZEB und Lyrik.
Hab auch einfach kein Setup bei der ZEB gefunden das mir in allen Situationen gefällt. Kann somit irgendwie nicht verstehen warum im Test steht, dass Setup einfach ist :D

Habt ihr eventuell eine Übersicht was die einzelnen Tester für genaue Setups gefahren sind? Das wäre sehr interessant.
Und habt ihr auch Runs mit Uhr gemacht? Klar ist die Zeit nicht das was jeder Sucht, sagt aber auch etwas über das Fahrwerk aus
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte Reaktionen
371
Ort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Ich hatte schon woanders erläutert, dass ich von der 36er auf die 38er gewchselt bin, aber nicht wegen der Stefigkeit bei meinen 68kg.

Mir ist allerdings sofort aufgefallen, dass ich unterbewusst meine Linie sauberer treffe- ohne mich in irgendeiner Weise darauf besonders zu konzetrieren.

Und das ist etwas grundauf anderes, als die Grenzen einer Gabel zu erfahren- dass schaffe ich eh nicht.

...aber auch dass ist Geschmacksache und auch das von dir beschriebene besser die Linie treffen hat ja auch mit der Steifigkeit zu tun....

Fakt ist, den einem gefällt ne sehr steife Gabel und nem anderen wiederum nicht....

Ich persönlich find den Trend zu den schweren, steifen Forken nicht nur positiv - Fahre ca. 75 Bikeparktage / pro Saison in ganz Europa und an meinen DH Bikes ist mir eine Boxxer Ultimate wesentlich lieber als ne Fox 40 - die 40er ist mir einfach zu steif, hat mir zu wenig Flex und ist einfach anstrengender zu fahren als die Boxxer...ein wenig mehr Flex finde ich im DH Gerümpel immer etwas Fehler verzeihender.... und Fox hat ja zumindest beim DH gemerkt, dass manches zuviel des Guten ist, denn die kurzeitig erwerbbare Fox 49 haben sie ja sehr zügig wieder aus dem Programm genommen.....


Gleiches Spiel hatte ich jetzt beim Bikeaufbau für meine Enduro... da mein Schwerpunkt deutlich auf dem DH-Sport liegt, sollte auch mein Enduro sehr abfahrtslastig augebaut werden.... beim der Gabelentscheidung dann ne ZEB geahren und ne Lyrik....mir persönlich gefällt die 180mm Lyrik rein subjektiv mit ihrem weniger steifen Chasis besser. Ich finde sie in Wurzelpassagen und im Steinfeld einfach fehlerverzeihender, kräfteschonender und für mich subjektiv schöner zu fahren als die ZEB (Meine persönlichen Empfindungen konnte ich in Finale und am Reschen sammeln - habe aber auch nur 72kg)

Ne ZEB würde ich mir eigentlich nur verbauen, wenn ich mein Enduro häufig im Park auf DH-Strecken prügeln würde - aber da habe ich meine Downhillbikes für und so ist die ZEB für mich persönlich nicht wirklich sinnig...

Anderseits gibt es im Bekanntenkreis auch genügend die auf ZEB und 38 schwören... und andere haben einfach wieder lieber mehr Flex.... und Sorry ne Lyrik und ne 36 sind ja nunmal weit davon entfernt Wabbelgabel zu sein....

Also reine Geschmackssache und der Vorteil, dass jeder Fahren aktuell noch wählen kann ob er ne Lyrik oder ne ZEB fahren möchte ---- Fox zwingt es seinen Kunden ja auf (36 bis 160mm darüber 38), auch wenn man die 2021 36 zumindest noch auf 170mm umrüsten kann...

...ist halt einfach individuell, was einem besser taugt und was zum Fahrstil passt.... Ein reines besser oder schlechter gibt es da nicht - persönliche Vorlieben hingegen schon
 
Dabei seit
5. März 2017
Punkte Reaktionen
1.541
Ort
Hüfingen
Ich mag die Rock Shox Gabeln wirklich wegen dem guten Preisleistungsverhältnis, Einstellbarkeit und Performance aber die Gabel Decals sind so langweilig und teils "häßlich" da könnte man noch was dran machen.
Immer noch besser als Suntour wo man die billigste Baumarkt Gabel optisch kaum von den teuren High End Gabeln unterscheiden kann. 🤣
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.055
Ich hatte schon woanders erläutert, dass ich von der 36er auf die 38er gewchselt bin, aber nicht wegen der Stefigkeit bei meinen 68kg.

Mir ist allerdings sofort aufgefallen, dass ich unterbewusst meine Linie sauberer treffe- ohne mich in irgendeiner Weise darauf besonders zu konzetrieren.

Und das ist etwas grundauf anderes, als die Grenzen einer Gabel zu erfahren- dass schaffe ich eh nicht.
Hast du die 38er softer abgestimmt als die 36er?
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
31
Ort
Zürich (CH)
und Fox hat ja zumindest beim DH gemerkt, dass manches zuviel des Guten ist, denn die kurzeitig erwerbbare Fox 49 haben sie ja sehr zügig wieder aus dem Programm genommen.....
Zur Info: Die Fox 49 war die 29" Version der Fox 40 und hatte nicht wie die Bezeichnung vermuten lässt 49mm Tauchrohre, sondern 40mm :)
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.546
Hast du die 38er softer abgestimmt als die 36er?
Schwer zu beantworten,ich habe aber versucht das Gleichgewicht zwischen hinten und vorne wieder herzustellen.
Tendenziell fühlen sich die Druckstufen jetzt etwas weicher an, ohne aber irgendwie abzusacken.
Denke das Gefühl hat sich aufgrund des VVC auf der Druckstufenseite auch mit verändert. VVC reicht m. E. deutlich weniger an die Hände weiter.
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.533
Bike der Woche
Bike der Woche
...aber auch dass ist Geschmacksache und auch das von dir beschriebene besser die Linie treffen hat ja auch mit der Steifigkeit zu tun....

Fakt ist, den einem gefällt ne sehr steife Gabel und nem anderen wiederum nicht....

Ich persönlich find den Trend zu den schweren, steifen Forken nicht nur positiv - Fahre ca. 75 Bikeparktage / pro Saison in ganz Europa und an meinen DH Bikes ist mir eine Boxxer Ultimate wesentlich lieber als ne Fox 40 - die 40er ist mir einfach zu steif, hat mir zu wenig Flex und ist einfach anstrengender zu fahren als die Boxxer...ein wenig mehr Flex finde ich im DH Gerümpel immer etwas Fehler verzeihender.... und Fox hat ja zumindest beim DH gemerkt, dass manches zuviel des Guten ist, denn die kurzeitig erwerbbare Fox 49 haben sie ja sehr zügig wieder aus dem Programm genommen.....


Gleiches Spiel hatte ich jetzt beim Bikeaufbau für meine Enduro... da mein Schwerpunkt deutlich auf dem DH-Sport liegt, sollte auch mein Enduro sehr abfahrtslastig augebaut werden.... beim der Gabelentscheidung dann ne ZEB geahren und ne Lyrik....mir persönlich gefällt die 180mm Lyrik rein subjektiv mit ihrem weniger steifen Chasis besser. Ich finde sie in Wurzelpassagen und im Steinfeld einfach fehlerverzeihender, kräfteschonender und für mich subjektiv schöner zu fahren als die ZEB (Meine persönlichen Empfindungen konnte ich in Finale und am Reschen sammeln - habe aber auch nur 72kg)

Ne ZEB würde ich mir eigentlich nur verbauen, wenn ich mein Enduro häufig im Park auf DH-Strecken prügeln würde - aber da habe ich meine Downhillbikes für und so ist die ZEB für mich persönlich nicht wirklich sinnig...

Anderseits gibt es im Bekanntenkreis auch genügend die auf ZEB und 38 schwören... und andere haben einfach wieder lieber mehr Flex.... und Sorry ne Lyrik und ne 36 sind ja nunmal weit davon entfernt Wabbelgabel zu sein....

Also reine Geschmackssache und der Vorteil, dass jeder Fahren aktuell noch wählen kann ob er ne Lyrik oder ne ZEB fahren möchte ---- Fox zwingt es seinen Kunden ja auf (36 bis 160mm darüber 38), auch wenn man die 2021 36 zumindest noch auf 170mm umrüsten kann...

...ist halt einfach individuell, was einem besser taugt und was zum Fahrstil passt.... Ein reines besser oder schlechter gibt es da nicht - persönliche Vorlieben hingegen schon

Wie ich oben schreibe, ZEB und 38 sind meiner Ansicht nach nicht in der gleichen Steifigkeitsklasse.
Fox hat es hier deutlich besser hinbekommen die Gabel auch für leichtere Fahrer gut Fahrbar zu bekommen.

Ich habe gerade bei geraden Wurzel oder Steinfeldern den Vorteil der ZEB gespürt. Durch die Steiffigkeit läuft sie deutlich smoother als ne Lyrik (Lyrik fühl sich hackeliger an)
Bringt nur alles nix, wenn man kein Setup für ne 7 min Strecke wie Schöneben am Reschen findet. noch keine Gabel ist mir so oft durchgeschlagen wie die ZEB.

Meiner Ansicht nach passt die ZEB eher für so Bikepark Boys die auf ner 4 min Bikepark Strecke 3 mal anhalten.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.055
Schwer zu beantworten,ich habe aber versucht das Gleichgewicht zwischen hinten und vorne wieder herzustellen.
Tendenziell fühlen sich die Druckstufen jetzt etwas weicher an, ohne aber irgendwie abzusacken.
Denke das Gefühl hat sich aufgrund des VVC auf der Druckstufenseite auch mit verändert. VVC reicht m. E. deutlich weniger an die Hände weiter.
Vielleicht kaschiert das Setup dann das Mehr an Steifigkeit? Aber egal, wenn es dir taugt. Ich mag eine straff abgestimmte Grip2, wo viele den Kopf schütteln. Denke dennoch, dass die Zeb/38er für viele ein Rückschritt sein wird. Auch wenn es sich die wenigsten eingestehen würden.
 

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
1.199
Ort
Woanders is auch Scheiße!
"Während 2 psi bei anderen Gabeln nur eine leichte Veränderung der Gewichtsverteilung mitbringen, konnten sie an der ZEB für empfindliche Naturen zwischen Top und Flop entscheiden."

Ich hab mal gegoogelt: 2Psi entsprechen ~ 0,14 bar, aber mit Digital Dingsbums gehen bestimmt auch noch mehr Nachkommastellen...:ka:

M.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.014
Irgendwie beißt sich für mich beim lesen der Text im Bezug auf das Setup mit Fazit "Pro- Einfaches Setup".
Liest sich eher für Rock Shox ungewöhnlich kompliziert oder aufwändig.
Da werden wohl viele mit noch schlechteren Einstellungen herumfahren als bisher eh schon.

Zur Steifigkeit:
Man muss klar unterscheiden zwischen lateraler und Verdrehsteifigkeit/seitlicher Steifigkeit. MMn bringt es auf dem Level von Enduro-Gabeln nichts letztere zu erhöhen. Das hat nur Traktionsnachteile und wird anstrengend. Die laterale Steifigkeit dagegen zu erhöhen ist der richtige Weg für bessere Funktion und kontrolle in harten Passagen. Genau da liegt auch der große Vorteil von Doppelbrückengabeln, die einfach sehr viel mehr laterale Steifigkeit haben. Und genau in dem Punkt liefert die Zeb nicht. 2% mehr als die Lyrik ist absolut enttäuschend.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.968
Ort
Spessarträuber
Ist der Begriff Enduro nicht etwas deplaziert?
Das ist doch ganz klar 'ne astreine Freerideforke.
Eine der Hauptdiskussionen ist ja auch schon im Eröffnungsartikel die Frage um den Einsatzbereich und ob man "sowas braucht". Enduro ist härter geworden in den letzten Jahren und das kann man sicher von Schnittmengen zu Freeride reden.

Ich hatte schon woanders erläutert, dass ich von der 36er auf die 38er gewchselt bin, aber nicht wegen der Stefigkeit bei meinen 68kg.

Mir ist allerdings sofort aufgefallen, dass ich unterbewusst meine Linie sauberer treffe- ohne mich in irgendeiner Weise darauf besonders zu konzetrieren.

Und das ist etwas grundauf anderes, als die Grenzen einer Gabel zu erfahren- dass schaffe ich eh nicht.
Auf die Unterschiede der beiden Gabeln gehen wir auch etwas ein.

Habt ihr eventuell eine Übersicht was die einzelnen Tester für genaue Setups gefahren sind? Das wäre sehr interessant.
Und habt ihr auch Runs mit Uhr gemacht? Klar ist die Zeit nicht das was jeder Sucht, sagt aber auch etwas über das Fahrwerk aus
Im ersten Test der ZEB hatte ich den genauen Ablauf zum Setup dokumentiert. Vielleicht hilft dir das schon weiter.

Fakt ist, den einem gefällt ne sehr steife Gabel und nem anderen wiederum nicht....
Ganz genau das ist es. :daumen:
Es ist ja schön Optionen zu haben. Die Lyrik wird ja noch in längeren Ausführungen angeboten, was super ist für die Leute, die eine Wahl haben möchten. Fox macht leider mit der 36 da einen Cut bei 160 mm. Da bietet RockShox die bessere Option.


"Während 2 psi bei anderen Gabeln nur eine leichte Veränderung der Gewichtsverteilung mitbringen, konnten sie an der ZEB für empfindliche Naturen zwischen Top und Flop entscheiden."

Ich hab mal gegoogelt: 2Psi entsprechen ~ 0,14 bar, aber mit Digital Dingsbums gehen bestimmt auch noch mehr Nachkommastellen...:ka:

M.
Wenn du bei 70 psi 5 psi daneben liegst macht das mehr aus als 5 psi daneben bei 110 psi. Wir empfehlen deshalb eine Pumpe, die es ermöglicht da genau zu wissen wo man steht. Sonst macht man sich das Leben beim Setup nur unnötig schwer.

Irgendwie beißt sich für mich beim lesen der Text im Bezug auf das Setup mit Fazit "Pro- Einfaches Setup".
Liest sich eher für Rock Shox ungewöhnlich kompliziert oder aufwändig.
Da werden wohl viele mit noch schlechteren Einstellungen herumfahren als bisher eh schon.
Vor ein paar Jahren lagen wir bei den Federgabeltests von RockShox öfters mal über den Herstellerempfehlungen. Die sind jetzt passender.
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.533
Bike der Woche
Bike der Woche
Eine der Hauptdiskussionen ist ja auch schon im Eröffnungsartikel die Frage um den Einsatzbereich und ob man "sowas braucht". Enduro ist härter geworden in den letzten Jahren und das kann man sicher von Schnittmengen zu Freeride reden.


Auf die Unterschiede der beiden Gabeln gehen wir auch etwas ein.


Im ersten Test der ZEB hatte ich den genauen Ablauf zum Setup dokumentiert. Vielleicht hilft dir das schon weiter.


Ganz genau das ist es. :daumen:
Es ist ja schön Optionen zu haben. Die Lyrik wird ja noch in längeren Ausführungen angeboten, was super ist für die Leute, die eine Wahl haben möchten. Fox macht leider mit der 36 da einen Cut bei 160 mm. Da bietet RockShox die bessere Option.



Wenn du bei 70 psi 5 psi daneben liegst macht das mehr aus als 5 psi daneben bei 110 psi. Wir empfehlen deshalb eine Pumpe, die es ermöglicht da genau zu wissen wo man steht. Sonst macht man sich das Leben beim Setup nur unnötig schwer.


Vor ein paar Jahren lagen wir bei den Federgabeltests von RockShox öfters mal über den Herstellerempfehlungen. Die sind jetzt passender.

nein. Ich Fragte nicht nach dem finden des Setups sondern nach genauen Werten.
Wer von euch ist welche Luftdruck, wieviel Token und was für Druckstufen Einstellungen Gefahren.
 
Dabei seit
1. August 2014
Punkte Reaktionen
34
baaaahhhhh .... bin kurz davor mir die ZEB 180er 29" zu holen für mein neues Bike - aber man liest immer vom geringeren Grip im Nassen ??!!

...komme von Lyrik 180er 27,5", wiege fahrfertig knapp 100kg

was meint der unerschöpfliche Erfahrungsreichtum des Forums dazu? bringt das grosse Wagenrad vorne wohl eh nochmal mehr Flex, ne!?
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
137
Puh was ein Glück, ich bin wahrscheinlich nicht schwer genug, nicht trainiert genug und schon gar nicht schnell genug für die ZEB.
Mag bei ner anderen Gabel im Test, wie der 38er ja anders sein.
Aber wenn die Tester eher mittel bis wenig Dämpfung einstellen, Ermüdung spüren und eher kleinen Grenzbereich, dann ist mir meine wabblige 36er allemal besser auf mich angepaßt. ;-)
OK bei 150/160 mm ist die Sache ja eh ne andere.

Lese trotzdem gespannt weiter, die anderen Forken mögen ja nen ganz anderes Bild abgeben.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.968
Ort
Spessarträuber
nein. Ich Fragte nicht nach dem finden des Setups sondern nach genauen Werten.
Wer von euch ist welche Luftdruck, wieviel Token und was für Druckstufen Einstellungen Gefahren.
In anderen Tests hatten wir diese Thematik schon öfters. Jeder Fahrer ist anders und wenn du nur auf dem Papier die Einstellungen anhand der Gewichtsangabe etc vergleichen möchtest, dann ist das leider so abstrakt, dass es eher verwirrend ist als hilfreich.

Wenn du schon eine ZEB hast und Hilfestellung brauchst, kannst du das sehr gerne hier im Forum posten und wir versuchen zu helfen.
:bier:

baaaahhhhh .... bin kurz davor mir die ZEB 180er 29" zu holen für mein neues Bike - aber man liest immer vom geringeren Grip im Nassen ??!!

...komme von Lyrik 180er 27,5", wiege fahrfertig knapp 100kg

was meint der unerschöpfliche Erfahrungsreichtum des Forums dazu? bringt das grosse Wagenrad vorne wohl eh nochmal mehr Flex, ne!?
Wie beschrieben im Test, empfanden wir ein Laufrad, das nicht zu steif ist, als passender. Im Abschlussartikel findest du ganz genaue Empfehlungen, je nach Anwenderprofil. Einfach noch ein paar Tage abwarten. :)

Wenn du bist zu fett, da fährst a ZEB.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
5.290
@Grinsekater wie ist denn die Einstellbarkeit der Luftfeder an der ZEB bei >90kg im Vergleich zur Lyrik? Federwegsnutzung, Sensibilität, Durchsacken? Hast ja ansatzweise was dazu geschrieben, aber so richtig schlau werde ich daraus nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

skwal83

Fachverkäufer für Kopfbedeckungen aus Leichtmetall
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
5.990
Ort
auf dem Rad
"Während 2 psi bei anderen Gabeln nur eine leichte Veränderung der Gewichtsverteilung mitbringen, konnten sie an der ZEB für empfindliche Naturen zwischen Top und Flop entscheiden."

Ich hab mal gegoogelt: 2Psi entsprechen ~ 0,14 bar, aber mit Digital Dingsbums gehen bestimmt auch noch mehr Nachkommastellen...:ka:

M.
Man muss dabei natürlich beachten dass das ganze abhängig von der Temperatur ist.....
Da Keine angegeben ist ist der ganze 'Test' wertlos
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.533
Bike der Woche
Bike der Woche
In anderen Tests hatten wir diese Thematik schon öfters. Jeder Fahrer ist anders und wenn du nur auf dem Papier die Einstellungen anhand der Gewichtsangabe etc vergleichen möchtest, dann ist das leider so abstrakt, dass es eher verwirrend ist als hilfreich.

Wenn du schon eine ZEB hast und Hilfestellung brauchst, kannst du das sehr gerne hier im Forum posten und wir versuchen zu helfen.
:bier:


Wie beschrieben im Test, empfanden wir ein Laufrad, das nicht zu steif ist, als passender. Im Abschlussartikel findest du ganz genaue Empfehlungen, je nach Anwenderprofil. Einfach noch ein paar Tage abwarten. :)



Finde ich nicht. Weswegen ich ja danach gefragt habe. Wenn ihr die Einstellungen nicht notiert habt oder nicht rausgeben wollt. Ok, kein Thema.
Weil jeder Fahrer anders ist, habt ihr ja die Profile zu euch unten drin. Finde ich gut, so kann man sich evtl einem der Profile zuordnen.
Passend dazu fände ich es schon sehr interessant zu jedem von euch dann gleich das setup zu schreiben.
Beim setup brauch ich keine Hilfe. Danke trotzdem.
ZEB hab ich Verkauft. Da ich mit der 38 die ich habe und auch mit meiner Lyrik deutlich zufrieden war.
So ging es außerdem auch einigen SRAM Teamfahren, die von der ZEB wieder weg gegangen sind.
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.136
Denke mir auch dass das mit den 2psi ein bisschen übertrieben ist. Wenn eine Gabel so empfindlich wäre dass 2psi den Unterschied zwischen super und unfahrbar machen, dann müsste man ja eigentlich alle paar Grad Temperaturänderung das Setup anpassen. Das bezieht sich natürlich auch auf die Temperaturänderung durch die Reibung während der Fahrt....
 
Dabei seit
16. November 2010
Punkte Reaktionen
273
Zur Steifigkeit:
Man muss klar unterscheiden zwischen lateraler und Verdrehsteifigkeit/seitlicher Steifigkeit. MMn bringt es auf dem Level von Enduro-Gabeln nichts letztere zu erhöhen. Das hat nur Traktionsnachteile und wird anstrengend. Die laterale Steifigkeit dagegen zu erhöhen ist der richtige Weg für bessere Funktion und kontrolle in harten Passagen. Genau da liegt auch der große Vorteil von Doppelbrückengabeln, die einfach sehr viel mehr laterale Steifigkeit haben. Und genau in dem Punkt liefert die Zeb nicht. 2% mehr als die Lyrik ist absolut enttäuschend.

Danke! Das bringt es meiner Meinung nach einfach auf den punkt! Als ich das damals mit den 2% gelesen hatte, dachte ich mir das selbe.

Wiege fahrfertig etwas über 100kg, hatte einen lyrik und eine Yari mit mst + AWK, die Feder und Dämpfung war wirklich top bei der yari (27,5"), aber das verkanten der Buchsen einfach nur ekelhaft.
Hatte extra die Buchsen neu kalibrieren lassen, hat aber alles nichts gebracht.
Hab dann in den sauren Apfel gebissen und mir eine Intend gekauft, seit dem ist ruhe!
Hatte immer armpump und konnte im bikepark keine abfahrt ohne mindestens drei Pausen machen.

Mit der USD Gabel war das alles weg, die enorme "bremssteifigkeit" ist sofort spürbar und durch die großen buchsenabstände plus dem steifen Casting verkannten da auch nichts mehr.

Die geringere Seitensteifigkeit war bei den ersten Abfahrten leicht spürbar (hatte damals große sorgen), danach nicht mehr, man muss den USD gabeln einfach eine Chance geben.

Hab durch Zufall relativ günstig eine 29" edge im bikemarkt bekommen, und hab sie jetzt im hardtail bis ich am fully auch auf 29" umsteige, möchte nichts anderes mehr fahren.

Hier soll es nicht um Intend gehen, würde auch eine USD SC von anderen Herstellern probieren, wenn es diese geben würde, nur leider sieht da der markt echt schlecht aus.

Lieber baut man eine ZEB mit 2% mehr..... anstatt mal wirklich was innovatives zu bringen
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.968
Ort
Spessarträuber
Finde ich nicht. Weswegen ich ja danach gefragt habe. Wenn ihr die Einstellungen nicht notiert habt oder nicht rausgeben wollt. Ok, kein Thema.
Weil jeder Fahrer anders ist, habt ihr ja die Profile zu euch unten drin. Finde ich gut, so kann man sich evtl einem der Profile zuordnen.
Passend dazu fände ich es schon sehr interessant zu jedem von euch dann gleich das setup zu schreiben.

Mein heiliger Gral ist eine Textdatei in meinem Handy, in der ich alle Setups von allen Produkten notiert habe, die wir über die Jahre getestet haben.

Es ist teilweise durchaus extrem, wenn man mit verschiedenen Testern mit sehr unterschiedlichen Vorlieben zusammen arbeitet. Ein konkretes Beispiel, welches dich interessieren könnte, ist vermutlich die Zugstufeneinstellung. Da hatten ähnliche Gewichtsklassen 12 Klicks Unterschied. Dabei sind die ähnlich schnell, haben nur einen sehr unterschiedlichen Fahrstil. Das in Textform ist – wie oben beschrieben – nicht ganz einfach. Darum haben wir uns da entschieden nicht mehr alles zu veröffentlichen.
 
Dabei seit
31. Dezember 2001
Punkte Reaktionen
132
Ort
München
baaaahhhhh .... bin kurz davor mir die ZEB 180er 29" zu holen für mein neues Bike - aber man liest immer vom geringeren Grip im Nassen ??!!

...komme von Lyrik 180er 27,5", wiege fahrfertig knapp 100kg

was meint der unerschöpfliche Erfahrungsreichtum des Forums dazu? bringt das grosse Wagenrad vorne wohl eh nochmal mehr Flex, ne!?
Hab gewechselt von ner Lyrik mit 180 650b - jetzt auf die ZEB. Bin in der selben Kampfklasse wie du, mir fallen Anlieger deutlich einfacher (habe auch auf 38mm Offset gewechselt) und sie fühlt sich einfach schön präzise an. Schön viel Hydraulik in der Dämpfung, kein Wegsacken, Luftdruck grob eingestellt.... Bin mal auf nen richtigen DH gespannt. Für mich war die Lyrik am Geißkopf DH doch eher an der gefühlten Grenze der Belastung, besonders wenn's schnell wird und man vor nem Anlieger hart angebremst und eingelenkt hat, da war das immer sehr undefiniert.

- Nachtrag ich hatte die Lyrik auch mal auf 170 getravelt, da sieht die Welt meiner Meinung nach schon etwas anders. Ideal ist die vermutlich bei 160/150 mm
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben