Rohloff Nabe -- Alles rund um die "Cola" Dose !!! - Teil 2

wahltho

Living @ The Outer Rim!
Dabei seit
14. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
325
Standort
Vorderhöhe
Die Detailinformationen zum Produkt findet Ihr auf der Homepage von Veer: www.veercycle.com Veer ist ein Startup, das somit naturgemäß erstmal mit einem kleineren Produktangebot starten muss.

Für mich war aber das derzeitige Angebot mit einem 30er Ritzel und wahlweise 64er oder 72er Riemenscheiben völlig ausreichend. Lochkreis ist 130mm BCD 5-Loch.

Für das Trekkingrad mit der Nexus habe ich die große 72er-Riemenscheibe gewählt, für die die beiden Argons die 64er. Nach mehreren hundert Kilometern, muss ich sagen, dass es für mich von der Übersetzung her so sehr gut passt.

Veer plant weitere Ritzelgrößen anzubieten. Zudem planen sie auch einen Riemenspanner für Fullies.

Natrugemäß ist die Kettenlinie und die Kettenstrebenbreite ein wesentlicher Aspekt bei der Umrüstung auf einen Riemenantrieb, da die Riemenscheibe wesentlich weiter baut, als ein Kettenblatt. Mir wurde für die Argons als Faustregel genannt, dass man bei einem 42-er Kettenblatt einen Abstand von ca. 8mm zwischen Kettenblatt und Strebe haben sollte, damit die Riemenscheibe passt. Bei den beiden Argons mit der 64er-Riemenscheibe ist noch 2mm Platz. Bei einer Rohloff mit Splined Carrier Adapter reduziert sich zudem die Kettenlinie wieder von 58 auf 55mm.

Durch die derzeitige Beschränkung auf 130mm BCD 5-Loch ist man bei der Kurbelauswahl eingeschränkt. Ich habe eine SRAM GX Eagle DUB mit 130mm Lochkranzadapter gewählt.

Preis: 349 Dollar + Versand + Zoll + ggf. neue Kurbel,etc.

Ich kann nur sagen, dass ich begeistert bin. Nach der hydraulischen Schaltung von Pshr (https://www.inbus5.ch) ist der Riemenantrieb für mich der letzte Schritt zu einem wartungsarmen Alltagsrad geworden.

Sobald die Riemenspanner für Fullies verfügbar sind, werde ich auch unsere beiden Nicolai Helius CC und mein Helius FR umrüsten.

Alles Angaben ohne Gewähr!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. November 2014
Punkte für Reaktionen
35
Rohloff Schaltrollen wechseln:
beim kurzen Kettenspanner bekomme ich die obere Rolle nicht herunter. Ist die aufgeschrumpft oder ist der Gammel schuld?
 
Dabei seit
9. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Witten
Glück auf, ich habe mir bei meinem Hardtail schon wieder eine Speiche abgerissen. Die Felge habe ich von meinem CC- aufs "Bergab"-Hardtail übernommen und sie ist wohl zu schwächlich. Welche Felge könnt Ihr empfehlen? Gewicht ist zweitrangig, stabil ist wichtiger. Einsatz: Mittelgebirgstrails, viele Wurzeln, Sprünge bis 50 cm (Wenn man das schon Sprung nennt). Ich wiege 90 kg nackt und es geht um dieses Rad: https://fotos.mtb-news.de/p/2363506
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte für Reaktionen
395
Standort
die Maus!
Wo ist die Speiche gerissen?

Die hier hätte z.B. Speichenlochbohrungen, die den Schräglauf der Speichen ausgleicht. Ob die was taugt weiß ich nicht.
https://www.ryde.nl/andra-321

Ich fahre die Rigida Andra 30 erfolgreich an meinem Reiserad. Bisher noch keine Speichenbrüche. Im Vergleich dazu hatte meine Frau bei ihrer Rohloff schon mindestens 6 in der gleichen Zeit.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
1.471
Schönes bike! Bei nem 29er sollten sapim polyax nippel den speichenwinkel etwas entspannen. Die andra hatte ich auch am reiserad. Die speichenlöcher sind richtungsgebohrt. Für den mtb Einsatz ist die zu schmal. Ich baue grad ein rohloff laufradsatz mit dt swiss m462. Mal sehen ob die taugen.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
682
Standort
Dresden
Wie wäre es mit einer Veltec AM-25 TR ?
Die ist vom Gewicht und der Maulweite noch etwas besser.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
682
Standort
Dresden
Die Speichen sind sicher auch lang genug gewesen, oder?
Also der Schlitz vom Nippel mit dem Ende von der Speiche ausgefüllt...
 
Dabei seit
9. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Witten
Schönes bike! Bei nem 29er sollten sapim polyax nippel den speichenwinkel etwas entspannen. Die andra hatte ich auch am reiserad. Die speichenlöcher sind richtungsgebohrt. Für den mtb Einsatz ist die zu schmal. Ich baue grad ein rohloff laufradsatz mit dt swiss m462. Mal sehen ob die taugen.
So, bin aus dem Urlaub zurück. Die Speichen waren lang genug. Ich werde die alte Felge jetzt erstmal weiter fahren un schauen was passiert. Die Dt swiss m462 hört sich erstmal interessant an, Innenbreite wollte ich schon 25 mm haben. Kannst ja mal hier reinschreiben, was Du für Erfahrungen gemacht hast. Für was für ein Rad ist der Laufradsatz geplant?
 
Dabei seit
20. August 2002
Punkte für Reaktionen
5
Hallo zusammen,

bei meiner Rohloff Nabe hat heute der Freilauf nicht mehr richtig funktioniert. Sporadisch haben sich immer die Pedale mitgedreht...
Hab dann mal die Anschlussbox für die Gangwahl weggemacht und so erkannt das beim Kugellager alle Kugeln auf einer Seite sind. Der Stützkäfig vom Lager ist vollständig weg... Wo bekomme ich so ein Lager her? Drauf steht F-365 151.1 ELGES R U.
Der Stützkäfig wurde schön vom Getriebe zermahlen, so das ich jetzt das Getriebe auch noch reinigen kann, da sich überall kleine Metallteile befinden. Hatte von euch schon mal ein ähnliches Problem?
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Nürnberg
Nein, noch nie davon gehört oder gesehen. Diese Bezeichung ist keine Lagerbezeichnung sondern vielleicht vom Simmerring. Welches Lager ist dies überhaupt: Teil Nr. 3 "Gehäuselager"?
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Nürnberg
Wenn das Lager ausgebaut ist, ist es einfach, weil man bei den Lagerherstellern nach Di, Da und Breite suche kann. Eventuell ist es ein 61807 mit Di=35mm, Da=47mm und b=7mm. Weil es in Öl läuft, reicht es ohne Dichtscheiben und Fettschmierung.
Zerlegter Käfig ist schon ungewöhnlich. Hat die Nabe häufiger harte Stöße und Schläge abbekommen?
 

cschrahe

Ein Mann ein Blatt ein Ritzel
Dabei seit
24. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
28
Standort
Waldachtal
Hi, das ist ja übel.
Mich würde auch mal interessieren, was da schief gelaufen ist.
Hast Du etwas anders gemacht? Öl, Pflege, Verwendung?

Ich habe die Lager auch schonmal neu gemacht, Original von Rohloff mit den Simmerringen.
War aber nur Profilaktisch quasie

Viele Grüße, Christof
 
Dabei seit
20. August 2002
Punkte für Reaktionen
5
Danke für die schnelle Antwort ich habe das Lager jetzt mit dem Messschieber ausgemessen und es ist genau welches Du beschreibst. Ich bestelle mir jetzt zwei und auch zwei Simmerringe die sind einfacher, da eine eindeutige Nummer draufsteht Die Nabe ist seit 2003 im Einsatz aber nicht übermäßig strapaziert. Als Wartung bekommt sie alle Jahre ihren Ölwechsel mehr aber nicht. Ich wüsste auch nicht was man tun kann dass sich ein Lager nicht zerlegt, wobei ein Lager eigentlich bei dieser Drehzahl das ewige Leben haben sollte.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Nürnberg
Ok, 16 Jahre ist ja auch schon eine Leistung. Wenn es keinen Hinweis auf entsprechende Behandlung gibt, würde ich das einfach unter "Pech gehabt" ablegen. So ein Kugellager kann auch mal ohne besonders erkennbaren Anlaß aufgeben. Eventuell ist am Käfig eine kleine Lasche abgebrochen, die die beiden Hälften zusammenhält, dann hat die benachbarte Kugel das aufgedrückt usw. usw. Simmerringe gibt es entweder von Rohloff (wenn sie noch diese liefern) oder von Freudenberg. Mehr Sorgen würde mir machen, wenn die Käfigreste in Zahnräder geraten sind.
 
Dabei seit
20. August 2002
Punkte für Reaktionen
5
So hab jetzt zwei mal Rillen-Kugellager 61807-2RS ISB 35x47x7 je 8,09 EUR und zwei Dichtring G40X47X4 INA 40x47x4 je 4,97 EUR bestellt. Mal schauen ob es dann passt.
 
Dabei seit
20. August 2002
Punkte für Reaktionen
5
Das Getriebe glaube ich hat nichts abbekommen so wie das ausschaut sind die Zahnräder gehärtet und haben den weicheren Käfig recht gut zermahlen. Ich habe einen kleinen Magneten in das restliche Öl gehalten und der hat einiges an Metall Abrieb aufgenommen...
 

Anhänge

Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
350
Standort
Nürnberg
Bei Material zwischen den Zähnen müssen nicht immer die Zähne direkt beschädigt werden, es kann auch sein, dass die Lagerung und die Welle auf der das Zahnrad sitzt, etwas abbekommt und unter dem Druck nachgibt. Wenn da nichts knirscht, ruckelt und unrund läuft, dann sieht das nach Glück gehabt aus.
Die Lager -2RS dürften mit Dichtscheiben und Fettfüllung sein. Die müssen dann herausgenommen und das Fett vor Einbau mit Waschbenzin o.ä. herausgeholt werden.
 
Oben