Rose Backroad

Dabei seit
21. Februar 2022
Punkte Reaktionen
2

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    181,3 KB · Aufrufe: 172
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Mit 5-6h meinte ich den Handyakku und moderne Sensoren arbeiten ohne Kabel ;-)
Wie lange hält etwa so ein Radcomputer?
Ohne Kabel klingt gut, auch wenn ich Trittfrequenz nicht brauche.
Habt ihr Empfehlungen für einen Radcomputer, damit ich mir das mal anschauen kann?

Ansonsten werde ich mir wohl einfach mal die Canyon End Bar Bell bestellen und testen. Die Spurcycle ist mir irgendwie zu teuer mein ich.
 
Dabei seit
21. Januar 2022
Punkte Reaktionen
152
Wie lange hält etwa so ein Radcomputer?
Ohne Kabel klingt gut, auch wenn ich Trittfrequenz nicht brauche.
Habt ihr Empfehlungen für einen Radcomputer, damit ich mir das mal anschauen kann?

Ansonsten werde ich mir wohl einfach mal die Canyon End Bar Bell bestellen und testen. Die Spurcycle ist mir irgendwie zu teuer mein ich.
Ich fahr den Garmin Edge 830 auf der Hidemybell inkl. Tritt und Geschwindigkeitssensor. Da gibts öfter mal gute Bundleangebote noch inkl Brustgurt für die Herzfrequenz.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
154
Sorry aber was soll denn der Kommentar? Wusste nicht dass man alles perfekt können muss und ne Ausbildung abgeschlossen haben muss um an seinem Bike basteln zu dürfen. Und was hat tubeless mit Profifahren zu tun? Gar nichts. Ich hab's bei meinem MTB aus Gründen absichtlich noch nicht gemacht. Sehe aber fürs Gravel einfach so viele Vorteile, dass ich es gerne ausprobieren will. Und sehe mein Bastelkönnen mehr als ausreichend dafür an das selber hinzukriegen anstatt es in der Werkstatt machen zu lassen. Aber dass beim 1. Versuch nicht alles reibungslos klappt ist halt oft so und auf dem Weg dorthin lernt man ja auch dazu, gerade wenn man etwas noch nie gemacht hat. Hexenwerk ist es aber nun wirklich nicht. Und wenn du mir erzählst wie ich eine "Dichtheitsprüfung" mache ohne es einfach auszuprobieren, wäre es auf jeden Fall konstruktiver als dein Kommentar.

Ich hab jetzt meinem Reifen nen Flicken verpasst und das Felgenband nochmal neu und gründlicher "verlegt" in meinem Hinterreifen. Am Ventil eins der anderen Gummieinsätze benutzt welches mitgeliefert wurde, das denke ich etwas besser passt. Hab den Reifen jetzt aufgepumpt und er Mantel ist in Position gepoppt, visuelle Kontrolle sieht gut aus. Warte jetzt erstmal über Nacht ob ich noch Druckverlust habe bevor ich Milch einfülle. Sollte ja auch so dicht sein.

Tipps für Reifendruck den ihr so fahrt auf dem Rose, mit dem Reifen? 2.5bar hinten 2.2 vorne vll?

Grüße,
Jamo
Felge mit Reifen unter Wasser zb in ner Wanne oder ähnlichem was verfügbar ist,dann schauen ob oder wo Undichtigkeiten sind
 

Trittmeinsohn

Angstbremser
Dabei seit
22. August 2017
Punkte Reaktionen
591
Ort
Am Rand vom Wald
Felgenband hab ich ganz neu gemacht gehabt, kann natürlich trotzdem undicht sein. Hinten gleiches Spiel. Etwas schwierig zu benchmarken.
Ob das Felgenband richtig klebt oder nicht sieht man.
Das Band sollte auf den Schultern gleichmäßig aufliegen (keine Wellen/Falten). Dort wo es klebt, sieht man bei den meisten Tapes die dunkle Felge besser durch => Bevor du nach dem Tapen weitermachst kommt Sichtprüfung und Nacharbeiten. Das Band muss links und rechts sicher und gasdicht kleben. Dazu sollten die Speichenlöcher sicher zu sein (sonst kommt Regen-Wasser hinter das Band und das Band löst sich langsam ab). Vorsicht, beim Rubbeln nicht zu heftig drücken (das Tape nicht beschädigen. Besonders an Kanten aufpassen).
Das Tape darf am Ventilloch nicht einreissen. Ggfs das Loch mit einem heissen Nagel aufschmelzen (manche Bänder reissen beim Stechen unkontrolliert. Rund ums Ventilloch muss das Band sicher kleben, Sichtprüfung).
Wenn du das gemacht hast kannst du dich i.d.R. auf das Tape verlassen.
Dann das Ventil einsetzen (mit etwas Druck von hinten, damit der Dichtgummi sauber abschließt. Nicht mir der Rändelmutter erwürgen. Rändelschrauben/muttern sind deshalb gerändelt, weil Sie mit der Hand geschraubt werden und nicht mit Werkzeug).
Kurze Sichtprüfung. Wenn dir da das Tape nicht eingerissen ist und der Dichtgummi vom Ventil sauber sitzt (keine Falten etc) dann passt das auch.
Dann den Reifen setzen. Undichtigkeiten kannst du dann mit Seifenwasser suchen. Einfach das Seifenwasser (möglichst ohne Schaum) auf der Reifenflanke, Ventilloch oder was sonst noch undicht sein könnte verteilen. Das gibt schöne Seifenblasen, die man nicht übersehen kann. (Das Rad in Wasser eintunken ist nur eine allerletzte Notlösung, da dabei Wasser in die Hohlkammer eindringen kann und das Tape von hinten angreifen kann.)

Achso, man arbeitet natürlich nur mit blitzsauberen, fett- und staubfreien Felgen und Reifen.
 
Dabei seit
20. September 2012
Punkte Reaktionen
180
Ort
Würzburg
Hi Zusammen,

habe nun Lagerspiel festgestellt, da ich beim bremsen bergab auf huckeligen boden heftige vibration am lenker hatte. Wollte das heute einstellen, wofür man ja die vorbauschrauben lockert und dann die ahead schraube nachzieht. Habe dann aber gemerkt, dass die Schraube nicht wirklich was ändert, außer die ahead kappe (aus Kunstoff) mit reinzuziehen. Lagerspiel bekomme ich somit nicht raus...vlt. sind die Lager auch schon durch die Vibrationen mittlerweile nicht mehr spielfrei möglich.

hat jmd es auch so erlebt?
Kann ich auch eine alu ahead kappe verbauen oder passt das nicht zum square vorbau?
1653842423331.png


Nichtsdestotrotz noch ein bild vom rad, welches den Mainfrankengraveller (sehr zu empfehlen) erfolgreich ohne defekte gemeistert hat :)

tempImageDfO3ae.jpg
 
Dabei seit
12. März 2021
Punkte Reaktionen
36
Hi Zusammen,

habe nun Lagerspiel festgestellt, da ich beim bremsen bergab auf huckeligen boden heftige vibration am lenker hatte. Wollte das heute einstellen, wofür man ja die vorbauschrauben lockert und dann die ahead schraube nachzieht. Habe dann aber gemerkt, dass die Schraube nicht wirklich was ändert, außer die ahead kappe (aus Kunstoff) mit reinzuziehen. Lagerspiel bekomme ich somit nicht raus...vlt. sind die Lager auch schon durch die Vibrationen mittlerweile nicht mehr spielfrei möglich.

hat jmd es auch so erlebt?
Kann ich auch eine alu ahead kappe verbauen oder passt das nicht zum square vorbau?
Anhang anzeigen 1487934

Nichtsdestotrotz noch ein bild vom rad, welches den Mainfrankengraveller (sehr zu empfehlen) erfolgreich ohne defekte gemeistert hat :)

Anhang anzeigen 1487932
Hatte genau das gleiche Problem. Bei mir hatte sich der Expander im Schaft komplett gelöst. Ich würde allen raten den nochmal anzuziehen bzw. Zu überprüfen, ob er sich gelockert hat.
 
Dabei seit
13. März 2022
Punkte Reaktionen
221
Bin letzte Woche von Tirol via Kalterersee zum Gardasee geradelt. Fast alles Asfalt und mit Gepäckträger + >20 Jahr alte Vaude Taschen, also für Manche sicher Grävelunwürdig 🤔😅. Aber Spaß hat's trotzdem gemacht und darum geht's ja.
Jetzt weiß ich aber dass ein neuer Sattel her muß, nach ein paar Stunden wird es unfein 😳.
Vorbau ein Bisschen kürzer oder Sattelstütze ohne Versatz wäre glaube ich auch besser. Wenn dass nur so einfach wäre 😡. Beides nicht normal im Rose-shop bestellbar.... Und vollintegrierte Vorbau täuschen möchte ich eigentlich nicht, zu viel Arbeit (?)
Wisst ihr ob die D-Fuse Stützen von Giant kompatibel sind? Oder ob es irgendwelche Alternativen gibt?

Vielen Dank! Dieses Forum ist schon toll: viel (tech) Info, Bikeporn in den Aufbau-threads, die schöne Bilder, Kühe und Geschichten von Unterwegs. Leider ist Tirol zum Graveln nicht so ideal, aber als Reiserad funktioniert das Backroad auch gut...
 
Dabei seit
20. September 2012
Punkte Reaktionen
180
Ort
Würzburg
Hatte genau das gleiche Problem. Bei mir hatte sich der Expander im Schaft komplett gelöst. Ich würde allen raten den nochmal anzuziehen bzw. Zu überprüfen, ob er sich gelockert hat.
Wie hast du es dann gelöst? Kunststoff ist mMn einfach das falsche Material für ne ahead Kappe …
Glaub ich kaufe einfach eine aus Alu auch wenn es optisch nicht perfekt zu dem Vorbau passt
 
Dabei seit
12. März 2021
Punkte Reaktionen
36
Wie hast du es dann gelöst? Kunststoff ist mMn einfach das falsche Material für ne ahead Kappe …
Glaub ich kaufe einfach eine aus Alu auch wenn es optisch nicht perfekt zu dem Vorbau passt
Kappe lösen und dann solltest du den Expander sehen. Dann mit dem entsprechenden Schlüssel anziehen. fertig :)
ich finde die Kappe auch mist. ist schon meine zweite, weil ich die erste eben auch zu doll anzog.glaube übrigens nicht, dass sie aus Plaste ist, sondern einfach nur zu dünn. Das mit der Ersatzkappe ird schwierig. Die Form des Vorbaus lässt da leider nicht wirklich as anderes zu.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
154
Kappe lösen und dann solltest du den Expander sehen. Dann mit dem entsprechenden Schlüssel anziehen. fertig :)
ich finde die Kappe auch mist. ist schon meine zweite, weil ich die erste eben auch zu doll anzog.glaube übrigens nicht, dass sie aus Plaste ist, sondern einfach nur zu dünn. Das mit der Ersatzkappe ird schwierig. Die Form des Vorbaus lässt da leider nicht wirklich as anderes zu.
Material: glasfaserverstärkter Kunststoff
Die ist ja auch nicht zum fest ziehen bzw anknallen gedacht, sondern nur zum einstellen des Lagerspiels wenn der Vorbau gelöst ist. Dient sonst halt nur als „Blindstopfen“
 
Dabei seit
6. März 2020
Punkte Reaktionen
46
Bin letzte Woche von Tirol via Kalterersee zum Gardasee geradelt. Fast alles Asfalt und mit Gepäckträger + >20 Jahr alte Vaude Taschen, also für Manche sicher Grävelunwürdig 🤔😅. Aber Spaß hat's trotzdem gemacht und darum geht's ja.
Jetzt weiß ich aber dass ein neuer Sattel her muß, nach ein paar Stunden wird es unfein 😳.
Vorbau ein Bisschen kürzer oder Sattelstütze ohne Versatz wäre glaube ich auch besser. Wenn dass nur so einfach wäre 😡. Beides nicht normal im Rose-shop bestellbar.... Und vollintegrierte Vorbau täuschen möchte ich eigentlich nicht, zu viel Arbeit (?)
Wisst ihr ob die D-Fuse Stützen von Giant kompatibel sind? Oder ob es irgendwelche Alternativen gibt.
D-Fuse.... Warum genau brauchte man eine D-förmige Sattelstütze nochmal. Aero? Oder doch reines Marketing???! Gut, dass das AL eine Runde Sattelstütze hat. ROSE Race Attack Carbonstütze mit 0mm Setback rein und los.

Bin mal gespannt, bis Oktober muss ich ja weiterhin warten. Und dann gucken wir erstmal, ob das Backroad auch eine alte 105er 3-fach Kurbel mit nur 2 Kettenblättern vertragen wird. Am Grail AL funktioniert es gut. Eine Übersetzung von 40/26 hat schon was! 😉

Klingel: Dieses ganze Mini-Klingelzeug... Das macht meiner Erfahrung nach zu wenig Druck. 🤫

Crane Bells "Suzu"

- "Riesen Teil", "Stilbruch", "Geht gar nicht" -

Macht aber den Weg zuverlässig frei. Auf ein leises Ping hört keiner, der meist über 60-jährigen Ebiker. Frequenzbereiche zu hoch. Ein freundliches aber lautes und tieftoniges "Gong" erfreut auch alte Ohren. Meistens!

Ich bin aber auch ziemlich schmerzfrei was sowas angeht. Gut ist, was sauber und verlässlich funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. März 2022
Punkte Reaktionen
221
D-Fuse.... Warum genau brauchte man eine D-förmige Sattelstütze nochmal. Aero? Am Gra....jaa ok. Aero! Gut, dass das AL eine Runde Sattelstütze hat. ROSE Race Attack Carbonstütze mit 0mm Setback rein und los. Der Teilintegrierte Vorbau ist schon unnötig genug. Schick aber eigentlich unnötig.

Bin mal gespannt, bis Oktober muss ich ja weiterhin warten. Und dann gucken wir erstmal, ob das Backroad auch eine alte 105er 3-fach Kurbel mit nur 2 KB vertragen wird. Am Grail AL funktioniert es gut. Übersetzung von 40/26 hat schon was!
Eben. Wenn das Backroad AL nur lieferbar gewesen war.. . Aber normale Teile waren mir im Nachhinein deutlich lieber gewesen. Aber ich werde schon eine Lösung finden.
Ich hab vorne 30-46 und hinten 11-40 (slx, läuft ohne Probleme), reicht für mich auch mit Gepäck.
 
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,

ich habe nochmal eine Frage zum Thema Bikepacking. Ich bin absoluter Anfänger auf dem Gebiet. Vor 8 Jahren bin ich noch Biketouren gefahren und hatte einen Gepäckträger und zwei Ortlieb Taschen und Rolle oben drauf. Mittlerweile scheint das ja aus der Mode gekommen zu sein 8-)
Also was soll es...
Ich habe mich spontan entschieden, in einer Woche eine einwöchige Radtour zu machen. Ob ich Zelte oder eine Unterkunft nehme, weiß ich nicht nicht genau. Perspektivisch soll die Bikepacking Ausrüstung aber fürs Zelten gebaut werden.
Ich habe absolut keine Ahnung, wie ich welche Taschen kaufe. Nach einen Erfahrungsberichten und YouTube Videos weiß ich in etwa, dass ich auf jeden Fall zur Lenkertasche und Sattelsache greifen werde. Und dann je nachdem vermutlich noch eine Rahmentasche (eine schlanke) und eventuell eine Oberrohrtasche. Ob ich Gravel Cages brauche, weiß ich nicht.

Da ich mit Ortlieb gute Erfahrung gesammelt habe, soll es auch wieder der Hersteller werden. Ich bin mir nur nicht sicher, da meine Isomatte z.B. nicht mit den Packmaß der neuen mithalten kann. Mein Equipment ist halt auf Trekking gebaut aber nicht extrem minimal auf Bikepacking. Zumal ich auch von den Klamotten her wenig Merinowolle habe und nicht für jeden Tag neue Sachen mitnehmen möchte. Auch habe ich bisher keine Fahrradklamotten (außer einer kurzen Radhose). Zur not muss es eine normale Softshelljacke oder so werden (da ist sie hinten eben nicht länger geschnitten).

Frage: Gibt es beim Rose Backroad (ich habe GRX810, Rahmengröße 57) irgendwas zu beachten, was die Taschen angeht? Irgendwas, worauf ich beim Kauf achten sollte und was einem vielleicht nicht gleich ein Anfängerguide verrät?
Was ist euch am wichtigsten an Sachen, auf die ihr nicht mehr auf einer Bikepacking Tour verzichten wollt? Ich überlege nämlich manche Sachen noch zu kaufen aber natürlich jetzt nicht auf biegen und brechen alle Sachen auszutauschen. Kochutensilien usw. reichen mir beispielsweise die vom Trekking, auch wenn die vielleicht paar Gramm schwerer und größer sind.

Zum Thema Radcomputer bin ich mir beispielsweise auch noch unsicher. Eigentlich hätte ich jetzt meine Garmin Fenix Uhr zum Navigieren genutzt und unterwegs mit einer Powerbank geladen.

Vielen Dank im Voraus. :)
 

Crissi

Blut, Schweiß und Tränen
Dabei seit
6. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
149
Ort
Zuhause
Hallo zusammen,

ich habe nochmal eine Frage zum Thema Bikepacking. Ich bin absoluter Anfänger auf dem Gebiet. Vor 8 Jahren bin ich noch Biketouren gefahren und hatte einen Gepäckträger und zwei Ortlieb Taschen und Rolle oben drauf. Mittlerweile scheint das ja aus der Mode gekommen zu sein 8-)
Also was soll es...
Ich habe mich spontan entschieden, in einer Woche eine einwöchige Radtour zu machen. Ob ich Zelte oder eine Unterkunft nehme, weiß ich nicht nicht genau. Perspektivisch soll die Bikepacking Ausrüstung aber fürs Zelten gebaut werden.
Ich habe absolut keine Ahnung, wie ich welche Taschen kaufe. Nach einen Erfahrungsberichten und YouTube Videos weiß ich in etwa, dass ich auf jeden Fall zur Lenkertasche und Sattelsache greifen werde. Und dann je nachdem vermutlich noch eine Rahmentasche (eine schlanke) und eventuell eine Oberrohrtasche. Ob ich Gravel Cages brauche, weiß ich nicht.

Da ich mit Ortlieb gute Erfahrung gesammelt habe, soll es auch wieder der Hersteller werden. Ich bin mir nur nicht sicher, da meine Isomatte z.B. nicht mit den Packmaß der neuen mithalten kann. Mein Equipment ist halt auf Trekking gebaut aber nicht extrem minimal auf Bikepacking. Zumal ich auch von den Klamotten her wenig Merinowolle habe und nicht für jeden Tag neue Sachen mitnehmen möchte. Auch habe ich bisher keine Fahrradklamotten (außer einer kurzen Radhose). Zur not muss es eine normale Softshelljacke oder so werden (da ist sie hinten eben nicht länger geschnitten).

Frage: Gibt es beim Rose Backroad (ich habe GRX810, Rahmengröße 57) irgendwas zu beachten, was die Taschen angeht? Irgendwas, worauf ich beim Kauf achten sollte und was einem vielleicht nicht gleich ein Anfängerguide verrät?
Was ist euch am wichtigsten an Sachen, auf die ihr nicht mehr auf einer Bikepacking Tour verzichten wollt? Ich überlege nämlich manche Sachen noch zu kaufen aber natürlich jetzt nicht auf biegen und brechen alle Sachen auszutauschen. Kochutensilien usw. reichen mir beispielsweise die vom Trekking, auch wenn die vielleicht paar Gramm schwerer und größer sind.

Zum Thema Radcomputer bin ich mir beispielsweise auch noch unsicher. Eigentlich hätte ich jetzt meine Garmin Fenix Uhr zum Navigieren genutzt und unterwegs mit einer Powerbank geladen.

Vielen Dank im Voraus. :)
Booah, hier is schon wieder T-bone Fragestunde.
Also manche Sachen kann man sich auch erlesen und im WWW selber finden. Oftmals entscheiden ja auch persönliche Vorlieben über etwas. Manches lernt man auch aus Erfahrung ( dann ist halt die erste Tasche die du kaufst aus irgendeinem Grund schai$$e und du musst die ne andere kaufen z.b.).
Schau dich halt im Forum um. Es gibt nen Thread „eure bikes mit taschen“. Im Netz gibts zig Blogs mit Packlisten. Bei utube zig Videos die zeigen was man wo hinpackt usw. Ausserdem Tests und Erfahrungsberichte für jede Art von Ausrüstung, ob High End oder Low-Budget.

Werd doch einfach mal selber aktiv!!!

Nicht das man hier im Forum nicht fragen darf, aber ich finde du übertreibst es (ich möchte jetzt auch nicht behaupten du bist einfach zu faul zum suchen ;-)).

Also … leg los! Nachher kannst du gerne deine Erfahrungen und Fotos hier im Forum an geeigneter Stelle teilen 😃👍.
 
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
6
Du hast ja recht und ich habe auch schon viel gelesen und Videos angeschaut. Es ist aber schwierig, eben informationen genau zum Backroad zum Thema Bikepacking rauszufinden.

Mich würde zum Beispiel interessieren, ob ich die Ortlieb Seat Pack Satteltasche (die große mit 16,5L) problemlos an der Carbon Sattelstütze montieren kann. Weiß das einer von euch? Ich finde nirgends Angaben.
Und kann ich als Lenkertasche die Ortlieb 15L nehmen oder ist die zu groß/breit bzw. ist irgendetwas im Weg? Vor Ort ausprobieren ist eben schwierig und bestellen um dann zu merken es passt nicht ist halt auch nicht das Gelbe vom Ei. Deshalb hoffe ich einfach mal, dass vielleicht einer von euch das schon mal getestet hat.

Ansonsten wo kann ich mir diese beiden Fragen selbst beantworten? Ich glaube nirgends 8-) Ja ich kann mir die Taschen einfach bestellen und ausprobieren und dann zurückschicken, die Umwelt sagt Danke :D
 
Dabei seit
20. September 2012
Punkte Reaktionen
180
Ort
Würzburg
Material: glasfaserverstärkter Kunststoff
Die ist ja auch nicht zum fest ziehen bzw anknallen gedacht, sondern nur zum einstellen des Lagerspiels wenn der Vorbau gelöst ist. Dient sonst halt nur als „Blindstopfen“
habe jetzt gesehen, dass der Inbus vom Expander ausgelutscht war, den bekomme ich nicht mehr gescheit angezogen. Generell macht das ganze Teil auch nen sehr billigen Eindruck. Habe mir jetzt einen neuen, anderen bestellt...die Ahead Kappe ist aktuell nicht lieferbar, wird wohl bis dahin eine normale mit Spacerring drunter herhalten müssen.....unglückliche Konstruktion insgesamt
 
Dabei seit
12. März 2021
Punkte Reaktionen
36
Laut Rose ja. Mit ein wenig Geschick kannst du aber runde 1 1/8 Spacer passend feilen.. die dürfen aber nicht zu dick sein.
Das geht dann nur wie hier beschrieben richtig. Das wirst du sehen, sobald du einen Spacer findest, der dünn genug ist und in die Aussparung passt. Dann wirst du sehen, dass dieser leider nicht plan aufliegen kann wegen einer Erhöhung im Vorbau. (Wirklich dumm.)
An dieser Stelle dann den Spacer etwas rubterpfeilen. Ich bin das mal gefahren für ne kurze Zeit als meine Kappe kaputt war. Das würde ich aber nicht nochmal machen und ist natürlich nicht zu empfehlen 😅
Ich kann gleich mal schauen wie dick mein Spacer war
 
Oben Unten