Rose Bonero 1 im Test: Länge läuft – für 1.499 €

Rose Bonero 1 im Test: Länge läuft – für 1.499 €

Mit der neuen Bonero-Modellreihe hat Rose drei ganz heiße Eisen für Einsteiger und Hardtail-Fans im Angebot. Mit Variostütze, dicker Gabel und Abfahrts-orientierter Geometrie schickt sich das Bonero an, viel Spaß zu bieten. Kann das Rose Bonero 1 in unserem Hardtail-Vergleichstest überzeugen? Hier ist der Test.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Rose Bonero 1 im Test: Länge läuft – für 1.499 €

Wie gefällt dir das Bonero – wäre das Bike etwas für dich?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Hannes

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
934
Ort
Allgäu / Heilbronn
Guter Test :daumen:
Rahmen gefällt mir besser als beim Radon Cragger (bezüglich Zugverlegung, Schutz Kettenstreben & Unterrohr, Montagepunkte). Auch Top das es so viele Größen gibt und echt erstaunlich das jede Größe eigene Kettenstrebenlänge bekommen hat.
Hatte mich aber trotzdem für das Cragger entschieden da mir auf dem Papier das Bonero in M zu lang vorgekommen ist (mit 1,70m, SL80). Größe S wäre zwar wohl gegangen aber wollte schon 29". Daher zum Cragger in M gegriffen (auch wenn die Empfehlung von Radon das S gewesen werde). Dem Tests nach wohl die richtige Entscheidung :)

Zur E13-Dropper bzw. Remote-Hebel. Das GripTape finde ich nicht gerade als Vorteil. Hatte ich gleich runter gemacht da damit die Handschuhe ziemlich schnell ein Loch im Daumen haben dürften (die E13 Stütze ist auch an meinem Cragger 8 verbaut)
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
7.907
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Relativ wenig Applaus für das Lange Teil. Hätte ich nicht erwartet, da ich den ersten Test vom Bonero sehr positiv im Kopf hatte.

Bei sehr steilen Rampen muss man den Schwerpunkt weiter nach vorn verschieben, um das Vorderrad nicht ansteigen zu lassen.
Finde ich seltsam: es heisst doch immer, dass bei ordentlichem SW die langen Hobel im Uphill am Boden bleiben. Und KS 443 sind ja auch nicht kurz.
 
Dabei seit
25. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
3.068
Ort
Münster
Ich hatte das Bonero kurz bei mir stehen, die Verarbeitung war wirklich sehr gut und durchdacht. Aber ich bin auch froh, dass ich mich am Ende dann doch gegen das Bonero entschieden habe, der Test bestätigt meine damalige Vermutung, ein eher träges und nicht wirklich spaßiges Hardtail erworben zu haben.
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
45
Bin jetzt nicht oder Trail-König, obwohl ich da immer wieder entspannt Trailer fahre:
So lange finde ich das Bonero nicht.
Fahre mit 1,85 ein Bonero 2 in L.

Verwundert bin ich, dass die MT 4xx als Deore angegeben werden. Deore ist doch 6xx und nicht 4xxx. Selbst die MT520 ist unterhalb von Deore. Wobei die Bonero-Bremse besser ist als ihr Ruf. Ich fahren noch die GX Eagle und da kann die mithalten.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
15.584
Wie das? Vorne hoch hilft doch nicht bergauf.

Beim aktuellen Trend zur Länge darf man sich nicht zu Schade sein um auch mal wieder eine Größer kleiner zu fahren.

Kommt auf die Gesamtgeometrie an.
Das Rad mit dem größten Stack (plus 70 mm Rise am Lenker), das ich im Fuhrpark habe, tritt sich am komfortabelsten bergauf und erfordert die geringste Gewichtsverlagerung im Steilen/Technischen.
 

Mitch3zwei

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
498
Wie das? Vorne hoch hilft doch nicht bergauf.

Beim aktuellen Trend zur Länge darf man sich nicht zu Schade sein um auch mal wieder eine Größer kleiner zu fahren.
Moinsen @McDreck unser Hannes bezog sich hierbei auf die aufrechte Sitzposition im Uphill, die vor allem bei langen Rädern, mit wenig Stack, recht gestreckt und unkomfortabel ausfallen kann.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.672
Ort
München / Tübingen
Danke für den Test:daumen:

ABER: für einen Vergleich passt Eure Größenwahl absolut nicht...sorry
Selbst das Bonero in L wäre länger als das Cragger in L und das Connondale in XL.
Das Bonero in XL ist einfach zwei Nummern größer als die Vergleichskandidaten....da kann nix vergleichbares rauskommen...schade.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
15.584
Danke für den Test:daumen:

ABER: für einen Vergleich passt Eure Größenwahl absolut nicht...sorry
Selbst das Bonero in L wäre länger als das Cragger in L und das Connondale in XL.
Das Bonero in XL ist einfach zwei Nummern größer als die Vergleichskandidaten....da kann nix vergleichbares rauskommen...schade.

Die Geo des Benero ist mMn eh etwas ungünstig. Die Sitzrohre sind viel zu lang und der Sitzwinkel mindestens 2 Grad zu flach.
 
Dabei seit
15. November 2014
Punkte Reaktionen
1.525
Unter Foto Nr. 13 steht "Dabei ist eine abfahrtsweisende 200/180 mm-Kombination verbaut." Tippfehler? Shimano hat doch nur 203er Scheiben, oder habe ich da was verpasst?
 

null-2wo

my bike looking like a crash dummy drove.
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
85.083
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn ich mich Recht an die Aussagen bei anderen Tests erinnere, wird die Größe der der zur Verfügung gestellten Rahmen durch die Hersteller vorgegebenen.
jaein, nachdem sich der test an einsteiger richtet, haben die jungs vermutlich einfach die größenempfehlung des herstellers angenommen...?
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
45
Verwundert bin ich, dass die MT 4xx als Deore angegeben werden. Deore ist doch 6xx und nicht 4xxx. Selbst die MT520 ist unterhalb von Deore. Wobei die Bonero-Bremse besser ist als ihr Ruf. Ich fahren noch die GX Eagle und da kann die mithalten.
Ich liege falsch:
https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/deore.html
Shimano hat tatsächlich die Marke Deore entwertet, indem sie da jetzt einen ganzen Gemischt-Warenladen als Deore bezeichnen.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
934
Ort
Allgäu / Heilbronn
XL ist halt die Rahmen-Größe die Rose bei den Testern empfiehlt (und welche der "ahnungslose/ reguläre" Käufer berücksichtigt).
Letztendlich geht es ja auch um einen Vergleich der Konzepte der Hersteller (bei Rose "moderne" vs. "klassische" Geo beim Cannondale). Da ist halt Rose über das Ziel hinaus geschossen bzw. wird eben entsprechend von den Testern kritisiert wenn sie mit der Geo bzw. Größenempfehlung von anderen Herstellern besser zu recht kommen.

Edit:
Das Ergebnis hätte ja auch genau anderst rum aussehen können. Das eben das Bonero mit seiner modernen, lange Geo deutlich besser ist als die altbackenen Geos bzw sich viel besser fährt als das zu kleine Cragger. Das weiß man halt nur wenn man nach der Größenempfehlung der Hersteller geht...
 

null-2wo

my bike looking like a crash dummy drove.
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
85.083
Ort
null-8cht-n9un
Bike der Woche
Bike der Woche
ich würde es in dem falle gar nicht als kritik sehen, sondern einfach als anderes fahrgefühl / anderer einsatzbereich. das bonero hat bergab z.b. die reserven für nen schnupperkurs im bikepark, und mMn auch die bessere basis für upgrades.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.672
Ort
München / Tübingen
Die Geo des Benero ist mMn eh etwas ungünstig. Die Sitzrohre sind viel zu lang und der Sitzwinkel mindestens 2 Grad zu flach.
Spaß, oder? 😅


1665392250433.png
 

Mitch3zwei

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
498

Mitch3zwei

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
498
jaein, nachdem sich der test an einsteiger richtet, haben die jungs vermutlich einfach die größenempfehlung des herstellers angenommen...?

Es wird hier natürlich versucht, eine etwas anderen Perspektive zu wählen. Dazu gehört auch die Größenempfehlung des Herstellers. Wobei man hier beim Rose einen Grenzfall vorliegen hat.
 
Oben Unten