Rotwild Ritter? Wo seid ihr? - Teil 2

Mr. Nice

xtrails Mountainbiker
Dabei seit
20. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
79
Standort
Bensheim an der Bergstrasse
@justbus1n3ss
Läuft! Bin mit 181cm und 84Sl die Tage mal eins in M gefahren und das war mir definintiv - obwohl ich kleinere Rahmen mag - zu klein gewesen.

Falls du es nicht nimmst schick mir doch bitte ne PM mit der Anschrift vom Händler. Ich kenne jemd. der ansonsten daran Interesse hätte :D

Gruss
chris
 
Dabei seit
22. April 2014
Punkte für Reaktionen
0
@Mr.Nice

Sehr schön, dass ist genau das was ich hören wollte! ;) Ich mach mich grad auf den weg dahin um das Bike zu kaufen!
Vielen Dank für die schnelle antwort.
 
Dabei seit
14. August 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bremen
ROTWILD R2 FS 2010 gestohlen!

Moin,

mir wurde zwischen 1. Mai, 09:00 Uhr und 2. Mai 7:00 in Bremen,Bahnhofsgegend, mein ROTWILD Carbon Bike aus dem abgeschlossenen Keller gestohlen (Tür aufgebrochen)! Es ist schwarz mit weißen und roten Applikationen.

Für die Wiederbeschaffung bin ich bereit 500,- EUR zu zahlen ohne Fragen zu stellen. Hier ein Foto des Bikes:



Wäre toll, wenn ihr dieses auch über facebook sharen würdet, vielen Dank! Ich weiß, es ist sehr unwahrscheilich, dass dies was nützt, aber
ich will einfach nicht unversucht lassen...

Grüße aus dem Bike-Mekka Bremen

Niels
 
Dabei seit
13. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
65
@nils:
Sowas ist natürlich immer sehr ärgerlich.
Kannst auch die Rahmennummer der Polizei durchgeben.

Wird der Diebstahl nicht über deine Hausratversicherung abgedeckt?

Grüße Dennis
 

ScottRog69

Bike durchgeknallt!
Dabei seit
7. August 2012
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Darmstadt
Moinsen, sehr ärgerlich. Mein Beileid. Wir haben unsere Räder zusätzlich in der Hausrat mitversichert. Aber auch bei Verlust /Diebstählen gibt es max. nur 2K Erstattung pro Bike. ;/

Gesamter Murks gesendet von meiner Telefonzelle!
 
Dabei seit
14. August 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bremen
Moin,

die Rahmennummer hat die Polizei, aber ich vermute auch das wir nicht viel bringen...:( Ich versuche so viele Menschen wie möglich zu erreichen, vielleicht habe ich ja Glück...:rolleyes:

Mit der Versicherung ist das so einen Sache. Das Bike war im Keller meines Büros. Dies ist natürlich versichert, aber ob ein privates Fahrrad mitversichert ist, wird im Moment geprüft.

Danke für Eure Anteilnahme

Viele Grüße

Niels
 
Dabei seit
20. März 2008
Punkte für Reaktionen
2
So Leute,
nach dem schönen Event von Rotwild könnten wir uns doch endlich nochmal in der Pfalz treffen?

Wann: Freitag 13. Juni bis Sonntag 15. Juni

Wo: Weyher in der Pfalz, http://www.weyher.de/

Unterkunft: sucht jeder selbst

Treffpunkt: Parkplatz Feuerwehrhaus in Weyher, Josef Meyer Straße 5

Tourenstart: Freitag ~15:00 Uhr, Samstag & Sonntag 10:00 Uhr

Streckenart: hoher Anteil an flüssigen Trails, für jeden fahrbar

Verpflegung: reichlich bewirtschaftete Hütten

Ggf. kann man schon am Freitagmorgen mit dem Biken anfangen, das kann ich aber noch nicht genau sagen.
Und die Jungs von Rotwild sind natürlich auch gerne gesehen!

Wir haben sogar über Silvester die Trails etwas aufgeräumt:


Und wer mitfährt trägt sich mal hier ein:
1. RedPulli
2. RockyRider66

3. grosser ( das lass ich mir doch nicht entgehen!)
4. noie95
 
Dabei seit
26. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
4
Habe mir in einem total sinnbefreiten Moment jetzt den Flaot X gekauft und in E1 geschraubt.

Erster Eindruck,

Offener Modus:
Beim Losfahren bemerkt man sofort dass der Dämpfer sensibler ist.
Die Befürchtung dass der Hinterbau absäuft ist aber nach wenigen Meter zersteut.
Bergauf und beim normalen Dahintreten wippt er etwas mehr, ich hatte aber nicht das Bedürfniss irgend etwas zuzuschalten.
Bergab spürt aber den Unterschied zum RP schon recht deutlich, das Ding ist plüschiger und das Rad ist bei schnellen Radfolgen besser geführt.
Irgendwie war ich daher auf meinem Hometrail etwas schneller, ja ich musste mir sogar mal zwei Anlieger von hinten ansehen...

Trailmodus:
Der Trailmoduserhöht die Lowspeeddruckstufe.
Der Modus ist dann nochmals in 3 Stufen fein zu steuern.
Die erste Stufe ist in der Tat noch für flache Trails geeignet wenn man ordentlich reintreten muss.
Der Hinterbau steht dann straffer, aber nicht hölzern.
Die erste Stufe reicht bereits um wippfrei bergauf zu fahren.
Die anderen beiden Stufen kann man versuchen, fürs E1 halte ich die Stufen schon straff.

Bergaufmodus:
Hier wird die Lowspeeddruckstufe so zugedreht dass man den Eindruck hat es wäre ein Lockout.
Ist es aber nicht.
Während dem bergauffahren bin ich am Sattel rumgehoppelt wie ein Karnickel, bin es einfach nicht gewöhnt.
Mag aber in manchen Rennsituationen Vorteile bringen.

Allgemeines:
Den Float X gibt es mit zwei Druckstufen- Tunes -"M" & "F"- und einem (breiten) Zugstufentune "M".
Auf Empfehlung von Rotwild habe ich Druckstufentune "M" genommen.
Es passt!
Die Endprogression wird über die Volumenspacer in der Luftkammer geregelt.
Aftermarket- Dämpfer haben immer den Druckstufen "M" mit dem kleinen 0,2er Volumenspacer.
Rotwild hat mir einen 0,4er Spacer empfohlen und ich kann die Empfehlung nach der ersten Testrunde bestätigen.
Leider kann man die ID- Codes über die Abstimmung am Dämpfer nicht mehr selbst entschlüsseln, das kann nur Fox.
In dem Schlüssel ist allerhand gespeichert.

Ich kann den Dämpfer jedem empfehlen der mehr bergabperfomance haben will.

Ein passenden Dämpfer habe ich hier im BikeMarket gefunden.
Der ist M/M/0,4er Spacer:
http://bikemarkt.mtb-news.de/article/358094-fox-racing-shox-fox-float-x-216-63mm-nagelneu
Netter Kontakt übrigens.

Und an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Rotwild und Toxoholics für die hilfreiche Beratung!!!
Hallo RockyRider66,
vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht und eigentlich auch alle anderen Beiträge von Dir...:daumen:
Der FloatX ersetzt ja bei Dir den gepushten RP23, also auch ein Boostvalve-freien Dämpfer, der allerdings von den Profis auf das E1 und Dein Gewicht "geshimt" wurde. Das klingt jetzt so als wär der FloatX im "Serien"-Tuning besser als ein gepushter RP23? Ist das so?
Ich habe auch ein 2011er E1 mit einem RP23 und wollte den zu TF schicken, aber wenn ich das so lese, bin ich fast geneigt auch auf den FloatX zu gehen... Was würdest Du raten?
Würde bei meinen 85kg (mit Gepäck) auch Druckstufe M reichen?
Ach ja, hat schon jemand den BOS Kirk auf dem Radar?
Vielen Dank!
Chris
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.088
Den Float X gibt es im Aftermarket nur mit M- Druckstufe.
F ist selten, brauchst du aber nicht.
Ggf. kannst du einen größeren Luftspacer einsetzen.

Zugstufe ist immer M, dafür sehr breitbandig.

Über den ID- Code kann man die Druckstufenabstimmung, die Zugstufenabstimmung und den eingestzten Spacer bestimmen.
Allerdings nur bei Fox.

Der Sprung vom RP zum RP23 war schon ordentlich.
In erster Linie arbeitet er mehr im mittleren Federweg und steckt schnelle harte Bremswellen besser weg.
Ist auf jeden Fall empfehlenwert.
(Die anderen Veränderungen zähle ich mal nicht auf, es ist jedenfalls sein Geld wert)

Der FloatX ist im Inneren komplett anders konstruiert.
Im offenen Modus geht er noch mehr in die Richtung eines Coildämpfes.
Der feinjustierbare Trailmodus gibt echte nutzbare Abstimmungen, kein Marketingbeiwerk.
Und im geschlossenen Modus ist er deutlich strammer als der RP.

Fazit:
Der Push ist sein Geld wert und bietet einen echten Mehrwert wenn man dementsprechend unterwegs ist.
Der Float X kann alles noch besser und hat ein breiteres Einstellspektrum, kostet aber auch mehr.
 
Dabei seit
26. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
4
Vielen Dank!
Ich hätte auch gedacht,dass M Druckstufe reicht, an der 36er Van hab ich auch nur 6 Klicks HSC und 4 LSC (von komplett offen) mit blauer Feder...
Dann werde ich mir den mal anschauen, der passt dann ja genau ins E1, oder?:

Ein passenden Dämpfer habe ich hier im BikeMarket gefunden.
Der ist M/M/0,4er Spacer:
http://bikemarkt.mtb-news.de/article/358094-fox-racing-shox-fox-float-x-216-63mm-nagelneu
Netter Kontakt übrigens.


Ach ja... Flaschenhalter muss dann ab,oder?

Nochmals Danke!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.088
Flaschenhalter weiß ich nicht, kann aber sein dass der ab muss.
Mit Geisbock war ich auch schon bei meinem Kauf in Kontakt (daher weiß er auch was sich hinter seinem ID- Code verbirgt, übrigens ein Santa Cruz Nomad 2)
Ich denke der Preis ist OK.
 
Dabei seit
26. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
4
Du hast aber einen identisch getunten Dämpfer? Also Du hast Sich für ein anderes Angbot entschieden, kein anderes Setup?
 

ScottRog69

Bike durchgeknallt!
Dabei seit
7. August 2012
Punkte für Reaktionen
44
Standort
Darmstadt
Hi, habe auch den Float X im E1. Um Welten besser als ein träger, Standard RP23. Tüftele jetzt nach 200km einfahren aber immer noch bisserl am Setup. (Danke auch für die Tips an dieser Stelle an Rocky). ;) Der Flaschenhalter kollidiert wenn leer nicht bei mir (Rotwild Carbon / Top Peak) habe ihn aber aufgebohrt, höher geschoben und innen ein 1,5 cm Polster eingeklebt. Trotzdem kollidiert beim vollen einfedern der Dämpfer mit der Flasche. Sie müsste noch knapp 1cm höher. Suche noch nach einer Lösung.

Gesamter Murks gesendet von meiner Telefonzelle!
 
Dabei seit
1. März 2010
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Regensburg
Hallo zusammen,

so, ich habe mir jetzt spontan das E1 Pro gegönnt, da ich ein gutes Angebot inklusive der Lev erhalten haben. Bis jetzt bin ich das RX1 von 2011 gefahren.

Ersteindrücke nach den Hometrails gestern:

- Bergauf fährt es sich doch um einiges weniger spritzig im Vergleich zum RX1 (Lag aber vielleicht auch etwas daran, dass ich am Sonntag nen Halbmarathon gelaufen bin und meine Beine noch zu schwer waren). Gefühlt fährt sich das Bike mit den 27.5" Rädern aber etwas ruhiger bzw. weniger holprig. Riesiges plus zum RX1 ist die Bodenfreiheit beim Treten. Mit dem RX1 bin ich ständig bei größeren Unebenheiten aufgesessen und musste immer "vorausschauend" fahren. Mit dem E1 gehts einfach darüber hinweg.

- In den Flow-Passagen fährt es sich auch etwas träger und will etwas mehr in die Kurven gedrückt werden. Darüber hinaus scheint es nicht ganz so gut zu laufen und verliert etwas mehr an Geschwindigkeit in den flowigen Passagen. Liegt aber evtl. auch daran, dass ich aus Neugier nur in der "Descent"-Stellung gefahren bin. Donnerstag gehts auf den Flowtrail am Geißkopf und da werde ich mal die anderen Einstellungen fahren.

- Bergab....wow! Was für ein unterschied zum RX1. Das Fahrwerk bügelt alles weg und das Bike liegt absolut ruhig. Der Stabilitätsunterschied der Gabel von 32 auf 34 ist riesig. Auf Anhieb über Anleger, die ich sonst umfahren bin.

Aber jetzt mein Problem bzw. meine Fragen an euch. Es ist schön, zwei Bikes zu haben, mit doch unterschiedlichem Einsatzgebiet. Aber die Erfahrung vom Snowboarden zeigt mir, dass ich mich dann doch meist nur auf ein Board (Bike) konzentriere.
In der aktuellen Bike-Konfiguartion möchte ich aber nicht den Morterer Leger im Vinschgau hochfahren. :)

Deswegen überlege ich folgendes:
-Wechsel der Fox 34 auf die Pike RCT3 160mm DP. Damit geht aber ein Verlust von 10mm Federweg einher, was aber Denke ich verschmerzbar wäre. Die Einbauhöhe der beiden Gabel sollte ja gleich sein. Die Fox34 gemessen 555mm (Frage: wie kann das sein, dass lt. Datenblatt die Einbauhöhe bei 160mm 554mmm ist, also identisch mit gemessenen 555mm bei 170mm?), die Pike 552mm.
- Neue Laufräder im Bereich 1750-1800g inkl. Tubeless (auf Tubeless werde ich so oder so umrüsten).
- Ersetzen der Deore Parts (Kasette und Schalter). Übrigens schwach von Rotwild, solche Parts bei einem EVK von 4000T€ zu verbauen.
- Anbau meiner etwas leichteren und schon vorhandenen Lenker/Vorbau Kombination und Sattel.
- Mein RX1 zu verkaufen

Was haltet ihr davon? Komme ich mit diesen Maßnahmen und evtl. 400-500g weniger auf eine Uphill-tauglichere Konfiguration?

Gruß
Jürgen
 
Dabei seit
9. September 2001
Punkte für Reaktionen
56
Standort
zwische Meenz und Ingelum
Hallo zusammen,

so, ich habe mir jetzt spontan das E1 Pro gegönnt, da ich ein gutes Angebot inklusive der Lev erhalten haben. Bis jetzt bin ich das RX1 von 2011 gefahren.

Ersteindrücke nach den Hometrails gestern:

- Bergauf fährt es sich doch um einiges weniger spritzig im Vergleich zum RX1 (Lag aber vielleicht auch etwas daran, dass ich am Sonntag nen Halbmarathon gelaufen bin und meine Beine noch zu schwer waren). Gefühlt fährt sich das Bike mit den 27.5" Rädern aber etwas ruhiger bzw. weniger holprig. Riesiges plus zum RX1 ist die Bodenfreiheit beim Treten. Mit dem RX1 bin ich ständig bei größeren Unebenheiten aufgesessen und musste immer "vorausschauend" fahren. Mit dem E1 gehts einfach darüber hinweg.

- In den Flow-Passagen fährt es sich auch etwas träger und will etwas mehr in die Kurven gedrückt werden. Darüber hinaus scheint es nicht ganz so gut zu laufen und verliert etwas mehr an Geschwindigkeit in den flowigen Passagen. Liegt aber evtl. auch daran, dass ich aus Neugier nur in der "Descent"-Stellung gefahren bin. Donnerstag gehts auf den Flowtrail am Geißkopf und da werde ich mal die anderen Einstellungen fahren.

- Bergab....wow! Was für ein unterschied zum RX1. Das Fahrwerk bügelt alles weg und das Bike liegt absolut ruhig. Der Stabilitätsunterschied der Gabel von 32 auf 34 ist riesig. Auf Anhieb über Anleger, die ich sonst umfahren bin.

Aber jetzt mein Problem bzw. meine Fragen an euch. Es ist schön, zwei Bikes zu haben, mit doch unterschiedlichem Einsatzgebiet. Aber die Erfahrung vom Snowboarden zeigt mir, dass ich mich dann doch meist nur auf ein Board (Bike) konzentriere.
In der aktuellen Bike-Konfiguartion möchte ich aber nicht den Morterer Leger im Vinschgau hochfahren. :)

Deswegen überlege ich folgendes:
-Wechsel der Fox 34 auf die Pike RCT3 160mm DP. Damit geht aber ein Verlust von 10mm Federweg einher, was aber Denke ich verschmerzbar wäre. Die Einbauhöhe der beiden Gabel sollte ja gleich sein. Die Fox34 gemessen 555mm (Frage: wie kann das sein, dass lt. Datenblatt die Einbauhöhe bei 160mm 554mmm ist, also identisch mit gemessenen 555mm bei 170mm?), die Pike 552mm.
- Neue Laufräder im Bereich 1750-1800g inkl. Tubeless (auf Tubeless werde ich so oder so umrüsten).
- Ersetzen der Deore Parts (Kasette und Schalter). Übrigens schwach von Rotwild, solche Parts bei einem EVK von 4000T€ zu verbauen.
- Anbau meiner etwas leichteren und schon vorhandenen Lenker/Vorbau Kombination und Sattel.
- Mein RX1 zu verkaufen

Was haltet ihr davon? Komme ich mit diesen Maßnahmen und evtl. 400-500g weniger auf eine Uphill-tauglichere Konfiguration?

Gruß
Jürgen

Ich habe mein x1 auch gerade verkauft, da ich liebe zum E1 gegriffen habe!
Fahre aber auch noch ein 29er und 26er Hardtail.

Gruß
Dieter
 
Dabei seit
1. März 2010
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Regensburg
Ola,

Warum willst du die 34 Fox durch die Pike ersetzen?
(Reine Neugier ;)
Zum einen möchte ich ja auf Dual Postion umsteigen, da ich mich bei langen Bergaufpassagen damit wohler fühle. Und da ist die Pike wesentlich günstiger als die Talas.
Und dazu kommt noch, dass die Pike aufgrund der schwarzen Standrohre imo besser zum E1 passen würde :)
 
Oben