RST SS-M7-T Geometrie

Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
1
Ort
Skåne
Hallo,

so, ich habe sie heute eingebaut. Die Verarbeitung sieht gut aus. Es ging ziemlich einfach.
Bei der Bremse gab es ein Problem, dass der Schlauch zunächst zu kurz aussah. Ich dachte dass es egal ist wo die Feder ist. Die alte Gabel hatte 100 mm Federweg. Nun habe ich einen Spacer über den Vorbau verlegt und alles hat genügend spiel. Ich könnte mir vorstellen, dass das beim Klapprad auch eng wird.

Am Schutzblech musste ich ein bisschen rumschnitzen, weil die Gabel eben schmaler ist. Es hat, wie Stephan schon schrieb nicht viel Platz nach oben. Mal sehn, vielleicht tausche ich noch den Reifen.

Viel gefahren bin ich noch nicht. Die Federung scheint mit meinen 60 kg gut zu funktionieren.
Mal sehen, wie sie sich macht. Zur Arbeit werde ich dieses Jahr wohl wegen Corona nicht so oft fahren :-(.

In der Anleitung steht übrigens, dass ich es mit 180er Scheiben fahren darf. Und die eingezeichnete Minimallänge waren 210 laut meinem Massband.

Viele Grüße

cyklisten
 
Dabei seit
21. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Moin und Hallo,

Frage an das RST_Europa_team

mich interessiert warum der Bremsscheibendurchmesser limitiert ist.
Kannst du da etwas genauer drauf eingehen.
Warum kann die M Variante nur bis 160 mm Bremsscheibe die A Variante bis 180 mm
 
Dabei seit
21. April 2021
Punkte Reaktionen
0
Moin und Hallo,

Frage an das RST_Europa_team

mich interessiert warum der Bremsscheibendurchmesser limitiert ist.
Kannst du da etwas genauer drauf eingehen.
Warum kann die M Variante nur bis 160 mm Bremsscheibe die A Variante bis 180 mm
 
Dabei seit
5. November 2020
Punkte Reaktionen
1
Ort
Skåne
Hallo,
Hat er das nicht beantwortet? Wegen des Materials. Bei 180 mm treten etwas höhere Kräfte auf, die Aluminium besser stand hält.

ich frage mich eher wo man die A = Aluminium Variante kaufen kann.

cyklisten
 

RST_Europe_Team

RST RockSomeTrail Team
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
115
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen,

wie schon korrekt festgestellt, so ist die Magnesium Variante der Single Shock Federgabel vom Konzept her etwas weniger wiederstandsfähig.

Magnesium hat eine geringere Dichte, die Gabel wird damit (trotz Guss-Gabelscheiden) wesentlich leichter; jedoch ist Magnesium auch nicht so pflegeleicht - es ist ein eher spröder Werkstoff welcher auch korrosionsanfällig ist.

Beim Aufsitzen auf ein Rad mit Magnesium Gabel wird ein schwererer Fahrer unmittelbar bemerken, wie weich die Gabel im Vergleich zur SS A6/7 Serie ist. Und so ist auch die Bremsscheibengröße konservatver gewählt, maximal 160mm sind zulässig.

Zur Verfügbarkeit der Gabeln, en gutes Thema, leider ist RST wie so viele Hersteller auf Stückzahlen im OEM Markt eingestellt; den Aftermarkt in Deutschland wickelt die Firma Paul Lange & Co. OHG ab (und vielen Ländern Zentranleuropas durch die Paul Lange Grppe); im Endeffekt wird hier ein wenig Cherrypicking betrieben, die Modelle ausgemacht die sich wohl am besten verkaufen könnten im Deutschen (und EU) Markt; so manche Modelle kommen so nicht über den OEM Katalog hinaus. Dies bitten wir zu entschuldigen. Wir versuchen natürlich auch immer die spannendsten Produkte bewerben zu können, damit diese dann auch wirklich verfügbar sind für die Radfahrer Gemeinde vor Ort :)

Nichts desto trotz ein angenehmen Wochenende!

LG vom Stephan, RST_Europe_Team.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
139
Moin,
du erwähntest bereits die Entwicklung an einer Single Shock 2.0.
Wie weit ist hier der Stand und kannst du eine grobe Prognose abgeben, wann diese auf den Markt kommt?
Wird es auch endlich eine Version ohne Cantisockel geben?
 

RST_Europe_Team

RST RockSomeTrail Team
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
115
Ort
Stuttgart
Servus Likekiel,

also, die Single Shock 2.0 ist gar nicht weit vom Original weg; im Endeffekt wird jedes mal noch einmal Hand angelegt und Details weiter verbessert um Kleinigkeiten voranzubringen damit die Gabel runder denn je wird.
Die Magnesium Serie hat allerdings keine Weiterentwicklung gesehen seit ihrer Entstehung (mit Aunahme der Innereien - größter Schrit war sicherlich das Aufrüsten mit Nadellager System). Somit hat auch die aktuellste Mag Variante noch die Canti Aufnahmen.

Was kommen wird ist eine Gabelserie mit Alu Gabelscheiden, diese wird Single Shock A8 heißen; Alu weil diese wesentlich steifer ist, auch in Bezug auf die recht schweren Ebikes (Pedelecs) am Markt die bessere Wahl. Was nun frei zugänglich sein wird ist das Federpaket dass man nun recht einfach anpassen kann.
Dämpfung, Lockout oder ähnliches werden auch weiterhin nicht Einzug halten, auch weil dies Technisch ein Ding der Unmöglichkeit wäre. Der Schaft ist halt 1-1/8" durchgehend :/

Die Verfügbarkeit im Nachrüstmarkt, das ist immer recht heikel. Denn wir haben zwar eine Reihe von Produkten, doch wählen die Distributeure immer die Gabeln aus welche sie verkaufen können und wollen; so kann es sein dass so manch interessantes Produkt leider nur schwer zu bekommen ist.

P.S.: Auf der Eurobike sind wir in Hall B3-500.

Gruß Stephan, RST_Europe_Team.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
139
Top danke. Aber da ich nichtmal an eine A7 ohne Cantis gekommen bin rechne ich mir bei der A8 leider auch wenig Chancen aus. Vielleicht habe ich aus zweiter Hand Glück.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
139
Moin,
mitlerweile bin ich an eine A7 gekommen. Ich fürchte, dass diese nicht korrekt arbeitet. Im Vergleich zu meiner alten M6 Dämpft sie beim Fahren nahezu garnicht. Im Stand kann ich sie relativ leicht 1cm eindrücken. Der Preloadring scheint ebenfalls keine Wirkung zu haben. Ich merke keinen Unterschied zwischen gespannt und entspannt.

Normal ist das hoffentlich nicht?
 

RST_Europe_Team

RST RockSomeTrail Team
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
115
Ort
Stuttgart
Moin likekiel,

leider ist mit der Beschreibung der Funktion der Gabel nicht auszumachen ob das normal und oder unnormal ist wie sich die Gabel verhält.
Grundsätzlich: eine RST Single Shock ist keine Komfortgabel, mit ihren 30-35mm Federweg (je nachdem ob einstellbar oder nicht) spricht sie fein an, kann aber natürlich grobe Stoße aufgrund fehlender Federwegsreserven nicht verdauen.

Gutes Beispiel: an meinem Dayly driver ist die Single Shock A7 / A8 verbaut, sie federt exzellent Gullideckel und unebene, wurzelzerstörte Radwege weg.
ABER, wenn man eine kleine Treppe mit drei Stufen springt, dann sind die 35mm Federweg schlcihtweg nicht genug.
Dass kommt allerdings auch dem sportiven Feeling der Gabel entgegen - das viel gerügte "Pumpen im Wiegetritt" kommt somit nur in sehr begrenztem Maße vor; auch bei kurzen, harten Antreten wippt da nicht viel. Feine Vibrationen welche müde machen, sind aber schnell und effektiv verdaut.

Ich hoffe das kann für das Grundverständis der Gabel beitragen :)

Grüße aus Italien, Stephan, RST_Europe_Team.
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte Reaktionen
139
Moin Stephan,

ich bin knapp 5 Jahre die M6 in 26" gefahren und kenne dessen Federverhalten sehr gut und konnte mich stets drauf verlassen, dass abgesenkte Bordsteine und Schlaglöcher mit einem Zischen weggebügelt wurden.
Mir ist bewusst, dass die M6 fünf Milimeter mehr Federweg hat als die einstellbare A7.
Daher ist meine Frage eigentlich nur, ob es normal ist, dass sich eine A7 so eklatant anders verhält.
 

RST_Europe_Team

RST RockSomeTrail Team
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
115
Ort
Stuttgart
Servus likekiel,

es sollte sich auf jeden Fall nicht eklatant anders anfühlen als das kleinere Schwester-Modell welches im Endeffekt ja nur andere Gabelscheiden besitzt.
Ferndiagnosen sind immer etwas hakelig, deswgen versuche ich so präzise wie möglich ein Gesamtbild zu bekommen.

Cheers, Gruß vom Stephan, RST_Europe_Team.
 
Oben