Santa Cruz Bronson V3 2018

Dabei seit
14. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
1
kurze Info: Santa Crus hat die Zeichnungen vom Bronson V3 angepasst. Jetzt ist dort auch der neue Lower Link drin
 
Zuletzt bearbeitet:

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
971
Standort
Köln
Da bin ich mal gespannt wann der große Runn auf den neuen Link als Ersatzteil losgeht. :D
Aber viel schlimmer wie aktuell beim Klopapier kann es ja nicht werden. :bier:
 
Dabei seit
13. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Wermelskirchen
wie macht ihr das mit einer Fett Packung für den link? Ich habe es bisher bei einem 50h Service gemacht wo ich den Dämpfer sowieso demontieren muss?
Kann ich einfach ein stoß Fett in den Schmiernippel rein pressen oder ist das bei 50h schon zu viel? Muss ich dafür irgendwas anderes noch beachten?
Frage mich deshalb weil man ja jetzt mit dem neuen Link besser an den Nippel ran kommt und man dann auch öfter Schmieren könnte.
muss ich dafür die Madenschraube öffnen?
Hat den neuen Link schon mal wer gefahren im Gegensatz zu dem alten?
 

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
971
Standort
Köln
wie macht ihr das mit einer Fett Packung für den link? Ich habe es bisher bei einem 50h Service gemacht wo ich den Dämpfer sowieso demontieren muss?
Das ist ein guter Zeitpunkt zum abschmieren.
Den Link ausbauen, die Spacer entfernen und die beiden Bolzen wieder reinstecken. Jetzt solange Fett reinpressen bis sauberes Fett an den Lagern austritt. Sobald das eintritt die Bolzen rausziehen, die sauberen Spacer auflegen und die Bolzen wieder reinstecken. Dann nochmal 1-3 Pumpstöße geben bis das Fett an den Spacern rausquillt. Anließend den Link sauber machen und wieder einbauen.

Mit dieser Methode habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Frage mich deshalb weil man ja jetzt mit dem neuen Link besser an den Nippel ran kommt und man dann auch öfter Schmieren könnte.
muss ich dafür die Madenschraube öffnen?
Rein theoretisch kommt man besser ran, wobei es auch nur bei ausgebauten bzw. luftleeren Dämpfer geht.
Des Weiteren würde ich den Link zum abschmieren immer ausbauen da sich sonst das rausquellende Fett überall unten am Rahmen verteilt und der ganze Dreck dran kleben bleibt.
Achja, die Madenschraube bleibt zu.

Hat den neuen Link schon mal wer gefahren im Gegensatz zu dem alten?
Ja, ich habe hierzu auch was im MegNeg-Thread geschrieben. Mit dem neuen Link hat der Hinterbau minimal mehr Endprogression und ein besseres Ansprechverhalten.
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte für Reaktionen
161
Standort
am Deister
Moin liebe Bronson Gemeinde,
wie würdet ihr folgende Situation einschätzen. Ich habe mir als Ersatz für mein Spezi Enduro EVO ein Nomad V4 aufgebaut.
Zusätzlich zum Enduro EVO hatte ich noch ein Specialized Pitch (Federweg: vorne 160 hinten 150). Beide Räder habe ich verkauft da ich generell was neues haben wollte.
Da das Nomad für manche Trails "too much" ist und ich sowieso noch ein Pitch Ersatz suche, käme mir das Bronson gerade recht.

Wie schätzt ihr das aktuelle Bronson ein ?
Liegt es zu nahe am Nomad, sodass ein 5010 oder Hightower sinnvoller wäre oder wäre es als Alternativ Bike zum Nomad ideal ?
 
Dabei seit
7. September 2014
Punkte für Reaktionen
2
Das neue Tallboy soll ja auch nicht schlecht sein oder willst du zwangsläufig 27.5?
Ich bin mit meinem Bronson super zufrieden, ein echter Allrounder. Hab aber keinen wirklichen Vergleich zum Nomad, führ die härteren Sachen hab ich noch mein V10.
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte für Reaktionen
161
Standort
am Deister
Naja 27,5 wäre schon schön.
29er bin ich bisher noch nicht gefahren. Wenn das 29er aber in Richtung Megatower geht, dann kann ich mir das auch Nomad sparen.
Das Rad sollte sich schon vom Nomad abgrenzen, sollte aber auch die ein oder andere Enduro Tour locker verkraften können.
 
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
389
Standort
Kassel
Naja 27,5 wäre schon schön.
29er bin ich bisher noch nicht gefahren. Wenn das 29er aber in Richtung Megatower geht, dann kann ich mir das auch Nomad sparen.
Das Rad sollte sich schon vom Nomad abgrenzen, sollte aber auch die ein oder andere Enduro Tour locker verkraften können.
Dann nimm eher das 5010.
Wenn es nur ein Bike sein soll dann klar das Bronson, wenn du zwei Bikes haben kannst/willst dann 5010 und Nomad. Bin vom Nomad4 auf das Bronson gewechselt und hab es keine Sekunde bereut ;) Allerdings fährt nen Freund von mir eben genau die Kombo 5010 und Nomad und ist auch nur am schwärmen.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
582
Standort
Wien
Vielleicht als Ergänzung interessant: ich hab am Bronson V3 eine 170er Gabel. Das fährt sich auch noch gut bergauf und ist bergab sehr nah am Nomad.

Als Tipp: 5010 oder Tallboy für verspielte Trails. Das Hightower V2 kann das natürlich auch gut, bzw. war und ist das alte Hightower dafür genial.
 

Dice8

Keep. Summer. Safe.
Dabei seit
3. September 2012
Punkte für Reaktionen
971
Standort
Köln
Eine 170er Gabel bin ich auch eine zeitlang im Bronson gefahren. Auf Hometrails fährt sich das Bronson mMn mit einer 160er Gabel etwas ausgewogener. Wenn man primär im Bikepark scheppern geht macht eine 170er Gabel schon eher Sinn, aber für sowas habe ich ja noch mein DH.

Edit:

Das Bronson mit Nomad macht mMn nur Sinn, wenn du das Nomad richtig abfahrtsorientiert um- bzw. aufbaust.
Also Cascade Link mit 180er Lyrik/36 oder direkt ne 180-190er Boxxer. (Würde ich aber nicht machen und lieber direkt ein DH kaufen).

Ich persönlich finde folgende Bikekombinationen sinnvoll:

Wenn 27,5"
  • 5010 + Nomad
  • Bronson + DH

Wenn 27,5" und 29"
  • Hightower + Nomad
  • Tallboy + Nomad
 
Zuletzt bearbeitet:

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte für Reaktionen
161
Standort
am Deister
Eine 170er Gabel bin ich auch eine zeitlang im Bronson gefahren. Auf Hometrails fährt sich das Bronson mMn mit einer 160er Gabel etwas ausgewogener. Wenn man primär im Bikepark scheppern geht macht eine 170er Gabel schon eher Sinn, aber für sowas habe ich ja noch mein DH.

Edit:

Das Bronson mit Nomad macht mMn nur Sinn, wenn du das Nomad richtig abfahrtsorientiert um- bzw. aufbaust.
Also Cascade Link mit 180er Lyrik/36 oder direkt ne 180-190er Boxxer. (Würde ich aber nicht machen und lieber direkt ein DH kaufen).

Ich persönlich finde folgende Bikekombinationen sinnvoll:

Wenn 27,5"
  • 5010 + Nomad
  • Bronson + DH
Wenn 27,5" und 29"
  • Hightower + Nomad
  • Tallboy + Nomad
Aktuell sehe ich nur 27,5. Aber 29" will ich nicht komplett ausschließen. Das Nomad wird auf jeden Fall abfahrtsorientierter aufgebaut. Der Luftdämpfer wird gegen eine Stahlfeder ausgetauscht. Eine 180er Fox36 ist bereits verbaut. Der Cascade Link wäre eine Option. Ich habe mich damals bewusst gegen ein DH entschieden da ich einfach zu wenig in Bikeparks unterwegs bin. Für das was ich fahre (im Bikepark) würde das Nomad vollkommen reichen.
Wenn es das Bronson wird, dann bleibt es so wie es ist. Also vorne 160 hinten 150. Hat damals beim Pitch auch perfekt funktioniert in Kombination mit dem Enduro EVO (das hatte vorne 180, hinten 180 und war auch auf Bikepark getrimmt)

Für das grobe das Nomad und für den Rest das Bronson. Wobei das Bronson auch für das grobe funktioniert.

Bekommt das 5010 auch noch ein Geometrie bzw. Rahmen Update ? Oder bleibt es so wie es ist.
Wisst ihr da mehr ?
Das neue Rahmendesign gefällt mir schon sehr gut.

Ich danke euch schon mal für die Eindrücke und Meinungen.
Das ein Tallboy bergab funktioniert (siehe Jasper Jauch) ist mit der entsprechenden Fahrtechnik garantiert möglich.
Ich stelle es mir aber auf Dauer zu anstrengend vor. Auch mit 29 Zoll.
 
Dabei seit
18. März 2020
Punkte für Reaktionen
1
Aktuell sehe ich nur 27,5. Aber 29" will ich nicht komplett ausschließen. Das Nomad wird auf jeden Fall abfahrtsorientierter aufgebaut. Der Luftdämpfer wird gegen eine Stahlfeder ausgetauscht. Eine 180er Fox36 ist bereits verbaut. Der Cascade Link wäre eine Option. Ich habe mich damals bewusst gegen ein DH entschieden da ich einfach zu wenig in Bikeparks unterwegs bin. Für das was ich fahre (im Bikepark) würde das Nomad vollkommen reichen.
Wenn es das Bronson wird, dann bleibt es so wie es ist. Also vorne 160 hinten 150. Hat damals beim Pitch auch perfekt funktioniert in Kombination mit dem Enduro EVO (das hatte vorne 180, hinten 180 und war auch auf Bikepark getrimmt)

Für das grobe das Nomad und für den Rest das Bronson. Wobei das Bronson auch für das grobe funktioniert.

Bekommt das 5010 auch noch ein Geometrie bzw. Rahmen Update ? Oder bleibt es so wie es ist.
Wisst ihr da mehr ?
Das neue Rahmendesign gefällt mir schon sehr gut.

Ich danke euch schon mal für die Eindrücke und Meinungen.
Das ein Tallboy bergab funktioniert (siehe Jasper Jauch) ist mit der entsprechenden Fahrtechnik garantiert möglich.
Ich stelle es mir aber auf Dauer zu anstrengend vor. Auch mit 29 Zoll.
habe selbst gewechselt von einem Bronson V3 zum Megatower. Davor war ich auch überzeugt von 27.5. jedoch durfte ich mich positiv von den Eigenschaften der grösseren Laufräder überraschen lassen.
Wenn du auf der Suche nach einer Ergänzung zum Nomad bist, würde ich dir schwer Empfehlen, auch ein 29er in Erwägung zu ziehen und am besten auch zu Testen. Tallboy oder Hightower käme da für mich eher in Frage als ein Megatower, da dieses ja wiederum auch ein Bike fürs Grobe ist.
Bronson V3 ist echt auch schon ein Bike, welches Bergab sehr gut funktioniert. Die Geometrie ist auch nicht wesentlich anderst, als beim Nomad. Für mich wären die beiden Bikes zu ähnlich. Grüsse
 

tmf_superhero

Bloody Rookie
Dabei seit
28. September 2010
Punkte für Reaktionen
161
Standort
am Deister
habe selbst gewechselt von einem Bronson V3 zum Megatower. Davor war ich auch überzeugt von 27.5. jedoch durfte ich mich positiv von den Eigenschaften der grösseren Laufräder überraschen lassen.
Wenn du auf der Suche nach einer Ergänzung zum Nomad bist, würde ich dir schwer Empfehlen, auch ein 29er in Erwägung zu ziehen und am besten auch zu Testen. Tallboy oder Hightower käme da für mich eher in Frage als ein Megatower, da dieses ja wiederum auch ein Bike fürs Grobe ist.
Bronson V3 ist echt auch schon ein Bike, welches Bergab sehr gut funktioniert. Die Geometrie ist auch nicht wesentlich anderst, als beim Nomad. Für mich wären die beiden Bikes zu ähnlich. Grüsse
Wahrscheinlich wird es auch darauf hinaus laufen, dass ich ein 29er testen muss. Das Megatower macht definitiv keinen Sinn. Das ist zu viel Fahrrad.

Ich scheue mich noch etwas vor den 29 Zoll Laufrädern. Das Überrollverhalten wird noch eine Ecke besser werden, keine Frage.
29 Zoll in Kombination mit Wendigkeit, Verhalten in Kurven und Handlichkeit passt für mich persönlich nicht. (Noch nicht......)
Meine Frage kann gerne "geschlossen" werden. Eine Diskussion ob 29 Zoll wendig genug ist will ich gar nicht aufmachen. Dafür ist das der falsche Thread.
Wie gesagt, schon mal Danke an alle Meinungen und Beiträge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
582
Standort
Wien
habe selbst gewechselt von einem Bronson V3 zum Megatower. Davor war ich auch überzeugt von 27.5. jedoch durfte ich mich positiv von den Eigenschaften der grösseren Laufräder überraschen lassen.
Wenn du auf der Suche nach einer Ergänzung zum Nomad bist, würde ich dir schwer Empfehlen, auch ein 29er in Erwägung zu ziehen und am besten auch zu Testen. Tallboy oder Hightower käme da für mich eher in Frage als ein Megatower, da dieses ja wiederum auch ein Bike fürs Grobe ist.
Bronson V3 ist echt auch schon ein Bike, welches Bergab sehr gut funktioniert. Die Geometrie ist auch nicht wesentlich anderst, als beim Nomad. Für mich wären die beiden Bikes zu ähnlich. Grüsse
Die Geometrie, um das noch zu vervollständigen, ist bei Tallboy V4, Hightower V2, Megatower, Nomad V4 und Bronson V3 nicht mehr der große Unterschied, sondern das Fahrwerk!
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
582
Standort
Wien
Es wurde zwar schon auch öfter geschrieben, dass der Charakter unterschiedlich sei, aber ich seh das auch so wie ihr. Letztlich kann man mit der Geo alles rauf und runter schaffen, die Unterschiede liegen va in Komfort, Geschwindigkeit, Reserven bei großen Schlägen/Unebenheiten.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte für Reaktionen
1.724
Standort
Dehemm
Aktuell sehe ich nur 27,5. Aber 29" will ich nicht komplett ausschließen. Das Nomad wird auf jeden Fall abfahrtsorientierter aufgebaut. Der Luftdämpfer wird gegen eine Stahlfeder ausgetauscht. Eine 180er Fox36 ist bereits verbaut. Der Cascade Link wäre eine Option. Ich habe mich damals bewusst gegen ein DH entschieden da ich einfach zu wenig in Bikeparks unterwegs bin. Für das was ich fahre (im Bikepark) würde das Nomad vollkommen reichen.
Wenn es das Bronson wird, dann bleibt es so wie es ist. Also vorne 160 hinten 150. Hat damals beim Pitch auch perfekt funktioniert in Kombination mit dem Enduro EVO (das hatte vorne 180, hinten 180 und war auch auf Bikepark getrimmt)

Für das grobe das Nomad und für den Rest das Bronson. Wobei das Bronson auch für das grobe funktioniert.

Bekommt das 5010 auch noch ein Geometrie bzw. Rahmen Update ? Oder bleibt es so wie es ist.
Wisst ihr da mehr ?
Das neue Rahmendesign gefällt mir schon sehr gut.

Ich danke euch schon mal für die Eindrücke und Meinungen.
Das ein Tallboy bergab funktioniert (siehe Jasper Jauch) ist mit der entsprechenden Fahrtechnik garantiert möglich.
Ich stelle es mir aber auf Dauer zu anstrengend vor. Auch mit 29 Zoll.
Ich fahre ein 5010 V2 und Bronson V3 als 27.5er und ein Ibis Ripley als 29er. 29er vermitteln tatsächlich etwas mehr "gefühlte" Sicherheit, allerdings geht mir auch die Wendigkeit verloren. Je nach Bike und Fahrweise haben beide Reifengrößen ihre Vorteile, wobei das aus meiner Sicht in den Darstellungen übertrieben wird. Es kommt wirklich auf Deine persönlichen Vorlieben, Deine Strecken und Fahrweisen an. Megatower und Hightower bin ich auch schon zur Probe gefahren. Das Megatower gefiel mir super, aber ich fahre keine Bikeparks und auch keine Strecken, wo das Bike seine Stärken ausspielen könnte. Ich fahre z.B. sehr gerne auch bergauf und Touren, deswegen sind die "Boliden" für mich nicht geeignet. Und im übrigen würde ich mit meiner Fahrtechnik den Megatower nie ausreizen können. Das Bronson ist für mich daher der perfekte Kompromiss.
Und wie @Riffer schreibt, macht das Fahrwerk einen großen Unterschied und ich würde hinzufügen die Reifen. Ich bin immer wieder überrascht, wie sich die Charakteristik eines Bikes mit unterschiedlichen Reifen ändert.
Der Tallboy ist für mich das einzige Bike aus der aktuellen SC Serie (auch wenn ich es optisch super finde), was mich nicht überzeugt. Denn es ist bergab limitiert und bergauf z.B. deutlich träger als das Ibis Ripley (und schwerer).
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
582
Standort
Wien
Die Reifen sind natürlich prägend, aber du kannst den ganzen Bikes mal schnelle, leicht rollende und mal richtige Gravity-Bereifung geben. Ich meinte wegen des Fahrwerks, weil das je Rahmen anders konzipiert ist. Aber da bleibt immer noch Spielraum bei den Federelementen. Am Bronson V3 fahre ich DVO Diamond D1 (längerer Offset) und Topaz T3. Das fühlt sich auch anders an als Serie. Aber da geht es dann zu weit.

Interessant ist die persönliche Meinung zum Tallboy. Bei mir wäre es nicht das Wunschrad.
 
Oben