Santa Cruz Hightower V2 2020

Dabei seit
16. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
73
Ort
Wien / Eisenstadt / Sopron
hmm habe derzeit ein Hightower Größe M... Mir macht eher der lange Reach von 450mm bei Größe M und der im Vgl. zum Hightower V1 um mehr als 4cm längere Radstand etwas sorgen bezüglich verspieltheit... Klar könnte ich mir auch einen in Rahmengröße S holen, aber naja das wieder zu verkaufen... Hätte jetzt nicht gedacht, dass das HT V2 z.B. mehr Reach etc. hat als ein Nomad in selber Rahmengröße

Weiß einer wie schwer jetzt ein HT V2 Rahmen im vgl. zum HT V1 Rahmen ist?
 
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte Reaktionen
791
Das ist nur auf den ersten Blick ein sinnvoller Vergleich. Welches Segment soll denn das Radon abdecken? Die stecken da die brachialste Einbrückengabel Gabel hinein, die der heutige Markt hergibt, nennen es aber Trailbike.... bis leichte Enduroeinsätze. Es ist halt zusammengewürfelt, was der Trend hergibt. Bei Santa Cruz hast du eben ein durchdachtes Produkt, das erstklassig verarbeitet ist. Das Carbon Slide sieht live aus wie Plastik. Alleine wie leise die SC Bikes dahingleiten ist erstaunlich. Satt! Aber wenn man die Knete nicht hat, macht das Radon sicher sehr viel Spaß. Ausstattung unschlagbar.

Ach und die Yari oder Lyrik is dann genau was?
Sorry aber die Argumentation die du vorbringst macht genau 0,0 Sinn...
Die beiden Räder haben wohl exakt den gleichen Einsatzbereich und in entsprechender Konfiguration sehr ähnliche ausstattungsschwerpunkte...
 
D

Deleted 195305

Guest
Ach und die Yari oder Lyrik is dann genau was?
Sorry aber die Argumentation die du vorbringst macht genau 0,0 Sinn...
Die beiden Räder haben wohl exakt den gleichen Einsatzbereich und in entsprechender Konfiguration sehr ähnliche ausstattungsschwerpunkte...
Dein Kommentar macht genau 0,0 Sinn. Erstens haben Yari und Lyrik schmalere Standrohre. Zweitens darf man grundsätzlich mit jedem SC Bike in den Park. Radon schränkt dieses ein, verbaut aber die größte Forke. Lesen, verstehen, antworten.
 
Dabei seit
3. Mai 2014
Punkte Reaktionen
791
Dein Kommentar macht genau 0,0 Sinn. Erstens haben Yari und Lyrik schmalere Standrohre. Zweitens darf man grundsätzlich mit jedem SC Bike in den Park. Radon schränkt dieses ein, verbaut aber die größte Forke. Lesen, verstehen, antworten.

Schmale Standrohre...
Der Aussendurchmesser der Standrohre mag vielleicht geringer sein. Wenn du hier schon subtil pöbeln willst, dann solltest du auch den richtigen Terminus verwenden...
Zu deiner Argumentation hab ich dir hier mal 3 Sachen rausgesucht.
Zum einen hat die Lyrik trotz ihrer „schmalen“ Standrohre in jedem Punkt höhere Steifigkeitswerte...Welche also die „brachialere Einbrückengabel“ ist kannst dir selber aussuchen.
Zum anderen gibt es bei Santa Cruz genauso Einschränkungen was das Einsatzgebiet angeht. Und die volle Freigabe hat auch hier nur das V10...

Dabei belass ich’s jetzt aber.
Hat nichts mit dem Hightower zu tun...
Das aber sowohl beim Radon als auch beim Hightower bei der Auswahl auf die nächst größere Gabel gegangen wurde finde ich persönlich aber in beiden Fällen mehr Vorteil als Nachteil...

AAF9161E-B0C3-4781-8BCD-05C07A11283D.png
BE7068CB-7899-4F39-8EFA-4E845DA8864E.png
634A8447-2F13-4AF5-A217-C29D3A08093B.png
 
D

Deleted 38566

Guest
Da gibt es zahlreiche Alternativen zum Hightower, die man auch wählen kann - YT Jeffsy etwa. Man kann tun, wie man will und es die Börse hergibt, und man muss ja nicht auf das neueste Modell gehen.

Die Reifenfreiheit beim neuen HT stört mich auch, nachdem der alte schon nicht sooo üppige Freiheit hat und ich dennoch den Highroller2 in WT 2,5" fahren kann. 29" vonre und Plus-Size hinten wäre aber beim neuen glaub ich reizvoller als beim alten, weil der Sitzwinkel steiler ist.

Ich fahre das alte 2018er HT mit 2.8 Reifen, für mich mehr als "Reifenfreiheit":)
 
D

Deleted 195305

Guest
Schmale Standrohre...
Der Aussendurchmesser der Standrohre mag vielleicht geringer sein. Wenn du hier schon subtil pöbeln willst, dann solltest du auch den richtigen Terminus verwenden...
Zu deiner Argumentation hab ich dir hier mal 3 Sachen rausgesucht.
Zum einen hat die Lyrik trotz ihrer „schmalen“ Standrohre in jedem Punkt höhere Steifigkeitswerte...Welche also die „brachialere Einbrückengabel“ ist kannst dir selber aussuchen.
Zum anderen gibt es bei Santa Cruz genauso Einschränkungen was das Einsatzgebiet angeht. Und die volle Freigabe hat auch hier nur das V10...

Dabei belass ich’s jetzt aber.
Hat nichts mit dem Hightower zu tun...
Das aber sowohl beim Radon als auch beim Hightower bei der Auswahl auf die nächst größere Gabel gegangen wurde finde ich persönlich aber in beiden Fällen mehr Vorteil als Nachteil...

Anhang anzeigen 880975Anhang anzeigen 880976Anhang anzeigen 880977
Du bist hier der Pöbler. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie sich im Forum die Leute über Antworten auf ihr Gepöbel wundern. Mit der Yari kenne ich mich bestens aus. Ich habe sie 2 mal und einmal mit mst Kartusche. Meine Aussage betreffend Bikepark bezog sich auf die Aussage des Santa Cruz Mitarbeiters im Vorstellungsvideo letztes Jahr. Damit belass ich es jetzt einmal.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
79
xD die Freigabe ist aber lächerlich Sprünge bis 1,2 m... das macht das Bike doch locker mit. Mein Evil Calling 130 mm hat keine Einschränkung der Rahmen wiegt aber auch 3,4 kg mit Dämpger :)
 
Dabei seit
16. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
73
Ort
Wien / Eisenstadt / Sopron
Ja, Plusreifen hinten gingen bis 3", hab ich aber nicht probiert - jetzt im V2 gehen 2,8", und das wäre ja auch ok. Stimmt, es gibt eh einigermaßen Freiheit in der Reifenwahl. Allerdings gibt es halt jetzt auch 2,6er Reifen in 29", und die sind weiter nicht möglich.

Plus Reifen machen finde ich weder in 2,8" oder 3,0" oder 2,6" Sinn... Ich benutze die Plusreifen nur im Winter im Wienerwald bei Schnee da OK sonst definitiv nicht. Sie schwimmen zu sehr bei aggressiver Fahrweise und sind zu dünnwandig. Trotzdem ein Hightower mit Plusreifen im Winter macht mehr Spaß als mit 29 8-)
 
Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte Reaktionen
279
hmm habe derzeit ein Hightower Größe M... Mir macht eher der lange Reach von 450mm bei Größe M und der im Vgl. zum Hightower V1 um mehr als 4cm längere Radstand etwas sorgen bezüglich verspieltheit... Klar könnte ich mir auch einen in Rahmengröße S holen, aber naja das wieder zu verkaufen... Hätte jetzt nicht gedacht, dass das HT V2 z.B. mehr Reach etc. hat als ein Nomad in selber Rahmengröße

Das neue Hightower fühlt sich sehr kompakt an und fährt sich auch so. Die Größenempfehlungen von Santa Cruz passen so weit. Aber natürlich kann jeder meist zwischen 2 Rahmengrößen wählen. Bei mir wäre das im Falle vom neuen HT die größere.
 
D

Deleted 357162

Guest
Das neue Hightower fühlt sich sehr kompakt an und fährt sich auch so. Die Größenempfehlungen von Santa Cruz passen so weit. Aber natürlich kann jeder meist zwischen 2 Rahmengrößen wählen. Bei mir wäre das im Falle vom neuen HT die größere.

Ich hab das auch bei SC, ich bin 185 und es hat bisher immer die größere gepasst...
 

zwops

deutsch österreichische Co-Produktion
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
139
Ich fahre mein Hightower tourenlastig jetzt in der dritten Saison. Vorne 150 mm Boost gabel mit inzwischen 2.6 Reifen, hinten 2.4
Wo genau liegt jetzt der Vorteil des neuen Hightower… Außer dieser Verdammt geilen Tarnarbe mit rotem Schriftzug… I;);)st das neue Hinterbausystem so viel potenter auch uphill? Was ich sagen will...ich glaube viele Hightower Fahrer hier haben wahrscheinlich das Gefühl das zwischen neu und alt
Erstmal auf dem
Papier zu wenig Unterschied ist um sofort aufs neue anzuspringen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte Reaktionen
279
Der neue Hinterbau arbeitet gefühlt deutlich besser. Ich bin recht schwer und beim alten HT habe ich entweder die Wahl zwischen feinem Ansprechverhalten + durchrauschendem Federweg oder einem recht bockigen Fahrwerk.
Der neue HT Hinterbau spricht sehr fein an und bietet trotzdem genügend Progression. Fühlte sich in jedem Fall besser an als die Lyrik die ich leider mit zu wenig Tokens gefahren bin. Ich weiß ich jetzt aber gar nicht genau wie viele Tokens im Dämpfer verbaut waren (ich meine einer).

Für viele sicher ein ideales Trailbike oder auch schon "leichtes" Enduro (kann ja auch mit 160er Gabel gefahren werden).
 
D

Deleted 38566

Guest
Plus Reifen machen finde ich weder in 2,8" oder 3,0" oder 2,6" Sinn... Ich benutze die Plusreifen nur im Winter im Wienerwald bei Schnee da OK sonst definitiv nicht. Sie schwimmen zu sehr bei aggressiver Fahrweise und sind zu dünnwandig. Trotzdem ein Hightower mit Plusreifen im Winter macht mehr Spaß als mit 29 8-)

Für mich ist mein HT mit 2.8+ Reifen das ein und alles Bike, selbst für leichte Endurotouren noch erträglich, dafür ist es aber nicht vorgesehen.
Fahre damit Trail, Touren, Allmountain einfach alles und erstaunlicherweise, komme ich mit den Reifen sehr gut zurecht.

Es Ist halt eine Ansichtssache, und was man glauben will/mag, aber über die Reifen an einem Mountainbike zu disktuieren/fabulieren, was Mann so alles fühlt/erlebt, wow, manchmal frage ich mich, warum der ein oder andere kein Produkttester bei der Reifenindustrie ist?
Zaubert mir nur ein sehr müdes Lächeln ins Gesicht.........

Dein Zitat:
aggressiver Fahrweise

Wo? Im Bikepark Da gehört ein HT auch nicht hin und im allgemeinen regulären Einsatz wäre die Fahrweise nicht angebracht.

Vorteil
besseres Überrollverhalten, sehr geringer Rollwiderstand im Gelände, extrem hoher Grip, niedrige Luftdrücke bei geringer Pannengefahr
Im Außendurchmesser erreichen Reifen mit 27,5“+ dann circa 735 mm – das wiederum entspricht ziemlich genau einem 29“-Reifen in 2,25 Zoll.
27,5“+ baut genauso hoch wie aktuell 29“, sind aber viel breiter.
Grundsätzlich bietet 27,5“+ ähnliche Vorteile wie 29“: Durch den großen Außendurchmesser ist der Aufprallwinkel auf Hindernisse flacher, der Reifen rollt entsprechend leichter drüber, zudem haben die Reifen in 27,5“+ zum einen viel mehr Grip den Sie aufbauen können, zum anderen im Gelände sogar leichter rollen, da sie sich dem Untergrund schneller anpassen können.
Nachteil
das höhere Gewicht der Reifen

Mein Fazit: Mir macht es mega Spaß, wer 29 fahren möchte kann dies gerne tun, wer mit einem HT in einen Bikepark fährt, muss wissen was er tut.....
Seit einem Jahr ist nun das HT im Einsatz, bis jetzt keine einzige Reifen - Panne, die Originalen Race Face Felgen, absolut Dellenresistent!
Würde ich jederzeit wieder so kaufen, aber SC denkt da in eine andere Richtung
 
Dabei seit
16. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
73
Ort
Wien / Eisenstadt / Sopron
Dein Zitat:
aggressiver Fahrweise

Wo? Im Bikepark Da gehört ein HT auch nicht hin und im allgemeinen regulären Einsatz wäre die Fahrweise nicht angebracht.

Vorteil
besseres Überrollverhalten, sehr geringer Rollwiderstand im Gelände, extrem hoher Grip, niedrige Luftdrücke bei geringer Pannengefahr
Im Außendurchmesser erreichen Reifen mit 27,5“+ dann circa 735 mm – das wiederum entspricht ziemlich genau einem 29“-Reifen in 2,25 Zoll.
27,5“+ baut genauso hoch wie aktuell 29“, sind aber viel breiter.
Grundsätzlich bietet 27,5“+ ähnliche Vorteile wie 29“: Durch den großen Außendurchmesser ist der Aufprallwinkel auf Hindernisse flacher, der Reifen rollt entsprechend leichter drüber, zudem haben die Reifen in 27,5“+ zum einen viel mehr Grip den Sie aufbauen können, zum anderen im Gelände sogar leichter rollen, da sie sich dem Untergrund schneller anpassen können.
Nachteil
das höhere Gewicht der Reifen

also Zetteln wir hier eine Glaubensfrage 27,5+ und 29" an? 8-)
Ich lass jetzt mal deine Aussagen so stehen, da ich bis auf deine Aussage bezüglich der aggressiven Fahrweise mit dir eins bin. Aber jeder fährt anders, jeder hat ein anderes Fahrkönnen und man muss sich schon extrem dumm anstellen bei 27,5+ dass da was wegbricht, da liegst mit 29" schon schneller im Graben :D

Mich wundert es allerdings, dass SC beim neuen HT wieder die Option auf 27,5+ anbietet allerdings keine Kompletträder so verkauft?

Also falls wer dann ein neues HT V2 sein eigen nennt und 27,5+ drin hat, immer nur her mit den Fotos! :daumen:
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.729
Ort
Wien
also Zetteln wir hier eine Glaubensfrage 27,5+ und 29" an? 8-)
Ich lass jetzt mal deine Aussagen so stehen, da ich bis auf deine Aussage bezüglich der aggressiven Fahrweise mit dir eins bin. Aber jeder fährt anders, jeder hat ein anderes Fahrkönnen und man muss sich schon extrem dumm anstellen bei 27,5+ dass da was wegbricht, da liegst mit 29" schon schneller im Graben :D

Mich wundert es allerdings, dass SC beim neuen HT wieder die Option auf 27,5+ anbietet allerdings keine Kompletträder so verkauft?

Also falls wer dann ein neues HT V2 sein eigen nennt und 27,5+ drin hat, immer nur her mit den Fotos! :daumen:

Ich glaub an den derzeit im Abverkauf angebotenen Bikes erkennen zu können, dass die 27,5+ bereiften Bikes von SC nicht die besten Seller waren.

Aber die Option nicht zu bieten, ist wohl kontraproduktiv (allerdings dem Argument von Ibis folgend ist ja das Bronson V3 und 5010 V3 die näherliegende Variante, weil Plusreifen und normale 27,5er im Durchmesser (inklusive SAG) näher beisammen liegen als der Abstand zu 29er beträgt.
 
Oben Unten