Santa Cruz Megatower

Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.572
Ort
Wien
Gratuliere zu dem schönen neuen Bike.

Bleiben alle (HT, Bronson) im Stall?

Dankeschön!

Wenn es nach mir geht, schon. :D Den Monstertower muss ich erst einfahren, aber grundsätzlich sollte das Hightower etwas leichter bereift werden und das Bronson so grob, so wie es ist. Und zwei Bikes hab ich heuer schon verkauft, von daher wäre es auch ok. :spinner::lol:

Das MT steht aber woanders, und dort soll es als Allrounder funktionieren. Hab heute schon die Front abgesenkt (Spacer unter dem unteren Steuersatz, der eine 170mm Gabel simuliert, rausgegeben), und beim nächsten Mal fahre ich so. Bin gespannt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte Reaktionen
141
Dankeschön!

Wenn es nach mir geht, schon. :D Den Monstertower muss ich erst einfahren, aber grundsätzlich sollte das Hightower etwas leichter bereift werden und das Bronson so grob, so wie es ist. Und zwei Bikes hab ich heuer schon verkauft, von daher wäre es auch ok. :spinner::lol:

Das MT steht aber woanders, und dort soll es als Allrounder funktionieren. Hab heute schon die Front abgesenkt (Spacer unter dem unteren Steuersatz, der eine 170mm Gabel simuliert), und beim nächsten Mal fahre ich so. Bin gespannt...

Suuuper, das freut mich!

Bin schon auf weitere Fahrberichte gespannt. Habe die Videos von niconj bis jetzt ja damit verfolgt und sieht toll aus, was damit so machbar ist.
 
Dabei seit
24. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
20
Ich habe jetzt eine 180mm Lyrik verbaut, hauptsächlich für Bikepark Nutzung und alpine Trails, Low-Position und 5mm Spacer unter dem Vorbau weniger, d.h. der Vorbau ist um 1,5 cm höher. Im Bikepark war mMn die 160mm Gabel am Limit und hatte keine Reserven für Steilstufen oder Sprünge.
Erste Erfahrungen: am Hometrail reichen 160mm weit aus, vor allem ist durch die Geometrieänderung die exzellente Tourentauglichkeit des MT verloren gegangen. Im Bikepark war zuerst die höhere Cockpit Position ungewohnt, aber das kann durch eine Änderung der Körperhaltung weiter nach vorne ausgeglichen werden, wodurch ich auch mehr Druck am VR habe. Die Gabel hat im schweren Gelände ausreichend Reserven und ich habe mehr Vertrauen gehabt und konnte steilere Streckenteile sicherer und schneller bewältigen. Mehr Speed war aber nicht das Ziel, sondern auch auf ruppigen Trails dasselbe Feeling zu haben, wie auf den Hometrails mit 160mm.
525A0521-6EC6-4883-88B4-D44BE6E223E4.jpeg
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.572
Ort
Wien
Das macht sicher Spaß! Bergauf waren die quasi 170mm auch kein Hindernis. Aber natürlich gehen 160mm besser - freu mich schon auf den Test.
 
Dabei seit
18. November 2016
Punkte Reaktionen
764
Ort
Linsengericht
Ich habe jetzt eine 180mm Lyrik verbaut, hauptsächlich für Bikepark Nutzung und alpine Trails, Low-Position und 5mm Spacer unter dem Vorbau weniger, d.h. der Vorbau ist um 1,5 cm höher. Im Bikepark war mMn die 160mm Gabel am Limit und hatte keine Reserven für Steilstufen oder Sprünge.
Erste Erfahrungen: am Hometrail reichen 160mm weit aus, vor allem ist durch die Geometrieänderung die exzellente Tourentauglichkeit des MT verloren gegangen. Im Bikepark war zuerst die höhere Cockpit Position ungewohnt, aber das kann durch eine Änderung der Körperhaltung weiter nach vorne ausgeglichen werden, wodurch ich auch mehr Druck am VR habe. Die Gabel hat im schweren Gelände ausreichend Reserven und ich habe mehr Vertrauen gehabt und konnte steilere Streckenteile sicherer und schneller bewältigen. Mehr Speed war aber nicht das Ziel, sondern auch auf ruppigen Trails dasselbe Feeling zu haben, wie auf den Hometrails mit 160mm.Anhang anzeigen 1080570

Würdest du den Verlust der Tourentauglichkeit wirklich nur der paar cm höheren Gabel und der einhergehenden Geo-Änderung zuschrieben?
Fox baut ja nicht ganz so hoch wie RS, dann könnte man mit einer Fox Gabel dieses Manko ja ein wenig ausgleichen.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.572
Ort
Wien
Würdest du den Verlust der Tourentauglichkeit wirklich nur der paar cm höheren Gabel und der einhergehenden Geo-Änderung zuschrieben?
Fox baut ja nicht ganz so hoch wie RS, dann könnte man mit einer Fox Gabel dieses Manko ja ein wenig ausgleichen.
Wie ich das verstehe, kommt zur längeren Lyrik eben noch der Flipchip. Beides in Kombination fühlt sich halt dann schon um einiges anders an.
 
Dabei seit
24. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
20
Ja, nachdem ich nur die 2 Komponenten (Gabel u. Flipchip) geändert habe und das gleich am ersten Anstieg merkbar war, kann es für mich nur daran liegen. Aber dafür ist es eben bergab besser geworden, Downduro sozusagen??.
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
678
Ort
Beast Coast
Durch die neuen Farben bin ich noch mehr hin und hergerissen zwischen MT und HT.
Fahre hauptsächlich Trails im schönen Freiburg die teilweise Bikepark Niveau haben und im Bikepark.
Bisher bin ich mit meinem Canyon Strive gut zurecht gekommen.
Empfehlungen?

Das MT ist verdammt viel Rad. Bikepark hin oder her... letztlich kommt es darauf an was du damit machst. Und das “Reserven sind was tolles” gebrabbel der Klatschpresse hilft bei deiner Entscheidung auch nicht weiter.

Würde mich an deiner Stelle erst mal an deinem aktuellen Rad orientieren. Durchschläge am Fahrwerk sind erstmal kein Weltuntergang. Wenn du an einem Tag/auf einer Tour etc. wo du dich am meisten bewegst ein/zwei mal den Federweg komplett ausnutzt ist das denk ich mal ne gute Orientierung dass das passt. Wenn du bei deinem Strive Federweg in Alltagssotuationen wo du dich am meisten bewegst ungenutzt laesst, wuerd ich nicht auf mehr davon setzen.

Das HT und MT sind ansonsten ja ziemlich vergleichbar. Das macht es in deinem Fall einfacher.

Wenns dir um Farben geht. Mei. Die sehen auf kurz oder lang abgesehen bon Schwarz alle kacke aus. Je heller desto doof. Wenn du nicht willst, bzw. dich dran stoerst dass frueher oder spaeter schwarzes Carbon rausblitzt, wuerd ich nix Helles nehmen. Steinschlaege und andere grobmotorische Ungeschicke lassen sich ja nicht vermeiden.
 

Chris_DH

ride on...
Dabei seit
19. April 2011
Punkte Reaktionen
357
Ort
Kirchzarten
Das MT ist verdammt viel Rad. Bikepark hin oder her... letztlich kommt es darauf an was du damit machst. Und das “Reserven sind was tolles” gebrabbel der Klatschpresse hilft bei deiner Entscheidung auch nicht weiter.

Würde mich an deiner Stelle erst mal an deinem aktuellen Rad orientieren. Durchschläge am Fahrwerk sind erstmal kein Weltuntergang. Wenn du an einem Tag/auf einer Tour etc. wo du dich am meisten bewegst ein/zwei mal den Federweg komplett ausnutzt ist das denk ich mal ne gute Orientierung dass das passt. Wenn du bei deinem Strive Federweg in Alltagssotuationen wo du dich am meisten bewegst ungenutzt laesst, wuerd ich nicht auf mehr davon setzen.

Das HT und MT sind ansonsten ja ziemlich vergleichbar. Das macht es in deinem Fall einfacher.

Wenns dir um Farben geht. Mei. Die sehen auf kurz oder lang abgesehen bon Schwarz alle kacke aus. Je heller desto doof. Wenn du nicht willst, bzw. dich dran stoerst dass frueher oder spaeter schwarzes Carbon rausblitzt, wuerd ich nix Helles nehmen. Steinschlaege und andere grobmotorische Ungeschicke lassen sich ja nicht vermeiden.
Danke für deine Einschätzung. Vom Federweg her bin ich eher beim MT. Nächsten Monat gibt es bei meinem Händler ein Santa Cruz Testevent, ich hoffe dass ich da mehr Erkenntnisse bekomme.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.572
Ort
Wien
Danke für deine Einschätzung. Vom Federweg her bin ich eher beim MT. Nächsten Monat gibt es bei meinem Händler ein Santa Cruz Testevent, ich hoffe dass ich da mehr Erkenntnisse bekomme.

Eben, dein Strive ist das Race Enduro von Canyon - warum sollte das HT dann besser als Ersatz sein als das MT? Das müsste ein bewusster Schritt zu weniger Federweg sein - von der Geo her ist es relativ ähnlich.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
655
Welches Hightower ist mit dem Megatower vergleichbar? Das V2? Das LT, finde ich, ist eine Stufe unter dem Megatower.
 

JaSon78

einarmiger Bandit
Dabei seit
24. Juli 2004
Punkte Reaktionen
513
Ort
Düsseldorf
Welches Hightower ist mit dem Megatower vergleichbar? Das V2? Das LT, finde ich, ist eine Stufe unter dem Megatower.
Die Bikes sind doch perfekt abgestuft.
Vom Prinzip her auf der SC Homepage gucken. Laufradgroesse mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen auswählen und dann Uphill vs. Downhill Performance abwägen und das Bike aussuchen. Hightower V2 eben etwas weniger Richtung Downhill als das Megatower ... und fertig ist der Drops gelutscht.

PS: Das HTLT bin ich vorm MT gefahren. Ist eben auch etwas leichtfuessiger als das MT.
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
678
Ort
Beast Coast
Federweg ist nicht alles.
Welches Hightower ist mit dem Megatower vergleichbar? Das V2? Das LT, finde ich, ist eine Stufe unter dem Megatower.
Die alten HT’s sind absolut nicht vergleichbar mit den neuen Modellen. Die sind wesentlich kuerzer.

Den Federweg mal ausser Acht gelassen; was die Kasper in Bezug auf Geo gemacht haben ist folgendes: Die haben im Grunde einen zB XL HT1 Rahmen genommen, dem ein HT1 L Oberrohr verpasst und so den steileren Sitzwinkel erreicht. Und das sowohl beim Hightower, als auch beim Megatower.

Ich persoenlich komme auf meiner 500hm Exil-Hausrunde strampelnd mit dem MT nicht an die Zeiten auf meinem HT1 ran - ist zum Teil ziemlich eng und eben verblockt. Da stinkt das MT ab.

Park mit Kopfausschalten ist ne andere Story.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2012
Punkte Reaktionen
51
Ort
Kerpen Sindorf
Ich persoenlich komme auf meiner 500hm Exil-Hausrunde strampelnd mit dem MT nicht an die Zeiten auf meinem HT1 ran - ist zum Teil ziemlich eng und eben verblockt. Da stinkt das MT ab.

Park mit Kopfausschalten ist ne andere Story.
ich seh schon, ich bleibe wohl dann bei meinem HTLT in Wicklow green. Fahre Es hauptsächlich auf Touren Und da ist das MT wohl oversized. Das HTLT zwar auch , da ich noch nie bei korrektem SAG einen Bottomout hatte, aber die Farbe ist zu geil um es gegen ein HT V2 zu tauschen.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
655
Mit dem Megatower kann man auch lange Touren fahren, ist gar kein Problem. Ich finde es damit sogar angenehmer als mit meinem alten Fuel EX.
 
Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
962
Ort
Schweiz
Habe bei meinem Megatower relativ starkes Kettenschlagen...Es fährt sich zwar ansonsten ruhig,aber im ruppigen Gelände hauts mir ständig die Kette an den Knöchel. Also die kette peitscht vorallem seitlich...Wie sieht das bei euch so aus? Das GX Schaltwek ist neu,dachte zuerst noch das alte ist nicht mehr gut gedämpft ist aber gleich. Kette neu,Kettenbatt neu ..Ob ultimate coil oder air macht auch keinen Unterschied...

Thanks
 
Oben Unten