Santa Cruz Megatower

Dabei seit
18. Mai 2008
Punkte Reaktionen
693
Ort
Schweiz
Habe zwar erst eine Ausfahrt hinter mir und muss noch ein bisschen testen, aber der erste Eindruck vom Rockshox Ultimate Coil ist top.

Was für ein Tune hat der SD Coil vom Megatower? Bin den aus dem Nomad im MT eine Weile gefahren,hat mich aber gar nicht überzeugt. Sensibel bei kleinen unebenheiten aber recht harsch bei groben schnellen Schlägen....Habe mir jetzt den 2021 X2 gekauft,bin auf die ersten Fahrten gespannt..
 
Dabei seit
15. August 2017
Punkte Reaktionen
9
Ort
Würzburg
Bin jetzt heute mal High kurz mit 3 Spacern gefahren und habe damit, denke ich, das perfekte Setup für mich gefunden. Am rebound und LSC kann man ja immer mal was ändern. Würde mir zwar gerne Coil einbauen, aber die 0,5kg mehr lohnen sich letztendlich denk ich nicht genug. Fahre meistens ca 35km lange Runden mit ungefähr 1000hm und da macht sich das Gewicht wahrscheinlich schon bemerkbar :(
 
Dabei seit
6. August 2015
Punkte Reaktionen
80
Habe mir auch mal was zusammengesteckt. Ergebnis anbei, wobei die Stütze noch getauscht wird.

20200720_203259.jpg
 

Rockcity Roller

All Hail the Trail!
Dabei seit
16. Juni 2004
Punkte Reaktionen
197
Ort
Aachen
Bin jetzt heute mal High kurz mit 3 Spacern gefahren und habe damit, denke ich, das perfekte Setup für mich gefunden. Am rebound und LSC kann man ja immer mal was ändern. Würde mir zwar gerne Coil einbauen, aber die 0,5kg mehr lohnen sich letztendlich denk ich nicht genug. Fahre meistens ca 35km lange Runden mit ungefähr 1000hm und da macht sich das Gewicht wahrscheinlich schon bemerkbar :(

Nee, tut es nicht. Höchstens theoretisch und im Kopf :)

0,5kg / geschätzt durchschnittlich 100kg Systemgewicht macht 0,5%. Ob man das tatsächlich merkt?

Gruß Rainer
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
409
Ort
linker Vorhof
Nee, tut es nicht. Höchstens theoretisch und im Kopf :)

0,5kg / geschätzt durchschnittlich 100kg Systemgewicht macht 0,5%. Ob man das tatsächlich merkt?

Gruß Rainer

Also ich bin 2,5 Jahre mit Coil gefahren. Funktioniert super, auch auf Touren. Aus Neugier und wegen COVID-19 bedingt weniger Gondeln/Shuttlen hab ich seit Februar einen Luftdämpfer verbaut. Funktioniert auch super! Meine Zeiten bergauf und bergab sind schneller, daher lass ich es mal so. Der Hinterbau ist generell wohl eine Wucht.

Aber ich hab halt nur ein Nomad CC V4 und war heuer nur 1x im Bikepark. Insgesamt mehr als 100 Touren/Ausfahrten von 700 bis 2000 hm.
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte Reaktionen
349
Ort
Hannover
Salü,

da ich gerade nach einem verfügbaren Endurorahmen suche, ist mir das Megatower aufgefallen.


Wie ist die Lackqualität und vor allem die Haltbarkeit? Die wichtigsten Stellen würde ich abkleben, allerdings bin ich keiner, der sein ganzes Bike einmal abkleben möchte.

Thema Größe: Ich bin 176 cm und habe eine Beinlänge von 78 cm. M oder L?
Da ich von einem Nicolai G16 (Reach 502 mm, Radstand 1289 mm, 35 mm Vorbau) komme, würde ich eher zu L tendieren. Aber das G16 habe ich aus dem Grund abgegeben, dass ich wieder etwas moderateres mit vor allem kleineren Radstand haben möchte. Der Rahmen war über die Zeit doch etwas too much. Von den Daten sieht das Megatower in L da schon deutlich zahmer aus, allerdings bleibt der Unterschied zwischen 650B und 29" den ich nicht ganz einschätzen kann. Ein Last Glen und Coal in 175/L hat sich größentechnisch super angefühlt und liegt von den Geometriedaten relativ genau zwischen M und L.

Das Bike wird viel auf Hometrails (Sprünge bis 8-10m, technisches Terrain aber auch viel flowiges), im Deister und in den Harzer Bikeparks bewegt werden. Einmal im Jahr gehts in Enduroregionen ala Reschenpass in die Alpen. Da das Megatower immer als reinrassiges Racebike beworben wurde, habe ich etwas die Sorge, dass es zu viel Bike ist. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es das momentan einzige Bike wäre und für alles herhalten muss.
Wie sieht der Spaß auf gemäßigteren Trails aus?

Ride on und danke euch :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. September 2018
Punkte Reaktionen
186
Der Weihnachtsmann war schon etwas früher da und hatte was für mein Megatower dabei ?
Bin mal auf die Performance gespannnt.
 

Anhänge

  • 20200721_203239.jpg
    20200721_203239.jpg
    227,5 KB · Aufrufe: 142
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
589
Wie merkst du den Unterschied konkret? Ich geniesse es halt wenn das Bike leicht aufs HInterrad geht und spiele gerne ein bisschen auf dem Trail...

Welche Rahmengrösse fährst du, ich denke das ist noch ein entscheidender Faktor für die Auswahl der Kettenstrebenlänge.


Es wird Bergab noch ruhiger und bleibt noch besser in der Spur. Bergauf bleibt das Vorderrad länger am Boden. Da muss es schon sehr steil werden das es wegsteigt ? Ich fahre ein XL
 
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
45
Salü,

da ich gerade nach einem verfügbaren Endurorahmen suche, ist mir das Megatower aufgefallen.


Wie ist die Lackqualität und vor allem die Haltbarkeit? Die wichtigsten Stellen würde ich abkleben, allerdings bin ich keiner, der sein ganzes Bike einmal abkleben möchte.

Thema Größe: Ich bin 176 cm und habe eine Beinlänge von 78 cm. M oder L?
Da ich von einem Nicolai G16 (Reach 502 mm, Radstand 1289 mm, 35 mm Vorbau) komme, würde ich eher zu L tendieren. Aber das G16 habe ich aus dem Grund abgegeben, dass ich wieder etwas moderateres mit vor allem kleineren Radstand haben möchte. Der Rahmen war über die Zeit doch etwas too much. Von den Daten sieht das Megatower in L da schon deutlich zahmer aus, allerdings bleibt der Unterschied zwischen 650B und 29" den ich nicht ganz einschätzen kann. Ein Last Glen und Coal in 175/L hat sich größentechnisch super angefühlt und liegt von den Geometriedaten relativ genau zwischen M und L.

Das Bike wird viel auf Hometrails (Sprünge bis 8-10m, technisches Terrain aber auch viel flowiges), im Deister und in den Harzer Bikeparks bewegt werden. Einmal im Jahr gehts in Enduroregionen ala Reschenpass in die Alpen. Da das Megatower immer als reinrassiges Racebike beworben wurde, habe ich etwas die Sorge, dass es zu viel Bike ist. Ich muss allerdings dazu sagen, dass es das momentan einzige Bike wäre und für alles herhalten muss.
Wie sieht der Spaß auf gemäßigteren Trails aus?

Ride on und danke euch :)
"Sprünge bis 8-10m"? Der große Table auf der oberen Vink Line in Chatel ist 10m lang. Wo gibt es denn noch größere Sachen? Also für diese Strecken finde ich ein Enduro sehr (zu) anstrengend.
 
Dabei seit
23. September 2012
Punkte Reaktionen
349
Ort
Hannover
"Sprünge bis 8-10m"? Der große Table auf der oberen Vink Line in Chatel ist 10m lang. Wo gibt es denn noch größere Sachen? Also für diese Strecken finde ich ein Enduro sehr (zu) anstrengend.

Beispielsweise die Deister "BMX-Bahn", Hometrails haben auch teils Sprünge bis 6-7 m. Aber Weitenangaben sagen ja wie immer nichts groß aus. Das war auch nur ein Anhaltspunkt. Falls du mich der maßlosen Übertreibung ertappen wolltest, muss ich dich enttäuschen :D
Aber bitte nicht an der Angabe hängen bleiben.
Letztlich suche ich ein spaßiges Enduro mit gutem Allroundcharakter, das einiges mitmacht, sich auf harmloseren Trails allerdings nicht völlig behebig fahren lässt und auf typischen Enduroterrain natürlich am besten performt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
45
Beispielsweise die Deister "BMX-Bahn", Hometrails haben auch teils Sprünge bis 6-7 m. Aber Weitenangaben sagen ja wie immer nichts groß aus. Das war auch nur ein Anhaltspunkt. Falls du mich der maßlosen Übertreibung ertappen wolltest, muss ich dich enttäuschen :D
Aber bitte nicht an der Angabe hängen bleiben.
Letztlich suche ich ein spaßiges Enduro mit gutem Allroundcharakter, das einiges mitmacht, sich auf harmloseren Trails allerdings nicht völlig behebig fahren lässt und auf typischen Enduroterrain natürlich am besten performt.
Wenn es flach ist, macht es keinen Spaß mit dem MT.
 
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
45
Beispielsweise die Deister "BMX-Bahn", Hometrails haben auch teils Sprünge bis 6-7 m. Aber Weitenangaben sagen ja wie immer nichts groß aus. Das war auch nur ein Anhaltspunkt. Falls du mich der maßlosen Übertreibung ertappen wolltest, muss ich dich enttäuschen :D
Aber bitte nicht an der Angabe hängen bleiben.
Letztlich suche ich ein spaßiges Enduro mit gutem Allroundcharakter, das einiges mitmacht, sich auf harmloseren Trails allerdings nicht völlig behebig fahren lässt und auf typischen Enduroterrain natürlich am besten performt.
"Beispielsweise die Deister "BMX-Bahn" ". Ohlala, die sind ja wirklich riesig, die Dinger. Sowas bräuchten wir hier auch.
 
Dabei seit
15. August 2017
Punkte Reaktionen
9
Ort
Würzburg
Zuletzt bearbeitet:

Ale_Schmi

Bergabfahrer
Dabei seit
2. Februar 2005
Punkte Reaktionen
139
Ort
Braunschweig
Theoretisch sollte er rein passen. Im allerschlimmsten Fall wird er minimal beim Endanschlag den Rahmen berühren. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber so verschwindend gering...
Zu dem Thema Dämpferhub wurde hier auch schon viel diskutiert. Einfach mal so ca. 7-10 Seiten zurückblättern. Da gibt es genügend Infos von Personen, die es schon getestet haben mit den unterschiedlichsten Dämpfern.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
450
Ort
Schweiz
Der sollte schon passen, hast dann einfach ca. 167mm Federweg am Heck. Obs vom Tune her passt weiss ich nicht, meiner Meinung nach müsste das klappen, da steht ja Mid/Mid Tune, aber habe da bisher widersprüchliche Aussagen gehört. Die Vorlieben des Hinterbaus sind halt auch sehr individuell.

Einfach gut aufpassen, dass der Dämpfer nicht am Rahmen anschlägt, aber das scheint nur bei DVO Dämpfern der Fall zu sein, da die scheinbar 62 statt der angegebenen 60mm Hub haben...

Den Coil Dämpfer fürs Megatower hab ich neu auch noch nirgendwo gefunden...
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.395
Ort
Wien
Hatte den letzte Saison gefahren...war besser als RS Air und RS Coil mMn! Hast du 230x60? Wenn ja würde ich den effektiven Hub mal checken...meiner hatte ca 62.5 anstatt 60mm,da hat die Dämpferschraube vom Link den Tunnel bei einem Durchschlag berührt und eine Macke hinterlassen...Nur so zur Info
Der sollte schon passen, hast dann einfach ca. 167mm Federweg am Heck. Obs vom Tune her passt weiss ich nicht, meiner Meinung nach müsste das klappen, da steht ja Mid/Mid Tune, aber habe da bisher widersprüchliche Aussagen gehört. Die Vorlieben des Hinterbaus sind halt auch sehr individuell.

Einfach gut aufpassen, dass der Dämpfer nicht am Rahmen anschlägt, aber das scheint nur bei DVO Dämpfern der Fall zu sein, da die scheinbar 62 statt der angegebenen 60mm Hub haben...

Den Coil Dämpfer fürs Megatower hab ich neu auch noch nirgendwo gefunden...

Hab gerade gemessen und bin erleichtert: mein DVO Topaz T3 hat sogar nur knapp 60mm, bis er auf harten Anschlag geht. Passt also. Danke nochmal an @moudi! :bier: Hab es zwar in der Zwischenzeit leider geschafft, eine andere Macke in den Lack zu bringen :wut:, aber dort wird wenigstens nichts passieren.

Freu mich schon! :hüpf:Der SDU Air Megneg geht zwar ganz gut - zumindest fehlt mal die Trail-Plattform, weil der Lockout ist mir zu wippig. Aber ich gehe davon aus, dass der Topaz noch feiner und mit einer anderen Charakteristik zu Werke geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ale_Schmi

Bergabfahrer
Dabei seit
2. Februar 2005
Punkte Reaktionen
139
Ort
Braunschweig
Zum Thema wippen kann ich sonst nur sagen: Versuch mal unter 30% SAG zu fahren. In etwa zwischen 25-28%. Da passt das ganz gut. Da ziehst du mit dem Kettenzug den Hinterbau zusammen, obwohl er sich längen möchte... Ich hoffe, dass es so halbwegs verständlich ist. Quasi will der Hinterbau einfedern. Dadurch würde sich die virtuelle Kettenstrebe längen. Da du aber trittst wird der Hinterbau zusammengezogen. So bist du ziemlich genau in der Waage und der Hinterbau verhält sich sehr ruhig.

Bislang habe ich noch keine Plattform am MT vermisst.
Problematisch wird es mit einem SAG ab >= 30%...
Da wird die Kettenstrebe wieder kürzer beim Einfedern... Und das wird wiederum durch den Kettenzug unterstützt. Ergo verstärktes Wippen. ;)
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
640
Ort
Beast Coast
Muss jetzt hier mal bruddeln... vergass ueber den ausgedehnten "Winter" wie furchtbar das Arbeiten am Daempfer am Megatower ist.

Mein Giant Reign-X damals war nicht so ein Gefummel beim Ein- und Ausbau.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
450
Ort
Schweiz
Ist vielleicht meckern auf hohem Niveau, aber wenn man den Dämpfer regelmässig wechselt oder versucht ein Setup herauszufahren und Anpassungen an Token oder Megneg und CO vornehmen muss, kann ich die Kritik durchaus nachvollziehen.

Für jemanden der einmal einstellt und dann fährt ist das Kriterium wahrscheinlich weniger entscheidend...
 
Dabei seit
25. August 2015
Punkte Reaktionen
157
Ort
Köln
Nice, es ist endlich fertig geworden.
Der Cane Creek 110 passt perfekt. Danke nochmal für den Rat.
Bin noch nie ein so geiles Bike gefahren. Das will richtig geprügelt werden. Aber klettern tut es genau so gut, wie mein AM Bike. Bin echt erstaunt. Es ist tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau.
20200723_201340 (2).jpg
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.395
Ort
Wien
Der Dämpfer ist doch gleich draussen. Einfach Finger gegen den Flipchip halten und es gibt kein Problem.

Bei mir hat der Finger nicht genügend Gegendruck gebracht, so half dann ein Abstandsplättchen für Discbremsen.

Egal, der Topaz T3 ist jetzt mit etwas Improvisation (Buchsen sind derzeit schwierig in der richtigen Breite zu kriegen) eingebaut, mit Lufablassen die Kompatibilität mit dem Rahmen nach drm Messen nochmals kontrolliert - das Setup wird je nach Regenhäufigkeit noch etwas dauern...

@mikolaus hast du hinten den Highroller2? Der rollt sehr gut, finde ich. Schönes Rad, gute Orange-Akzente!
 
Oben