• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Santa Cruz Nomad 2018

Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
64
Standort
Berglen
Hallo ihr lieben Nomaden Fahrer,

bin mal eben vom LT Thread hierher gehuscht, da ich eventuell neben meinem LT noch n Nomad Projekt beginnen wollen würde. Gibt es Fahrer, die das selbe Projekt mal gemacht haben und neben dem Nomad noch n LT fahren oder gefahren sind.

Über die Sinnhaftigkeit lässt sich wohl streiten. Eigentlich vermisse ich nichts, habe aber mal ab und an über einen gemäßigten AL Aufbau beim Nomad nachgedacht gerade für Parkeinsätze. Macht mein LT alles super mit, allerdings hätte ich ab und an gerne mehr Federweg am Heck gehabt auch im Hinblick auf mehr Sofafeeling und Ermüdung.

Da die AL Rahmen gerade bspw. bei Komking im Angebot sind juckt mir ab und an der Finger. Der Aufbau soll eher was solides werden, Gewicht wäre Nebensache.
RC2, E1900LRS, Zee usw. könnte ich mir Gefallen lassen.

Hat jemand beide Bikes parallel stehen oder ist von a nach b gewechselt?

Grüße
Hallo, ich habe den Luxus beide Räder zu fahren (in Large). Das HTLT Carbon CC wiegt m Pedale 14,45kg mit geeichter Waage. Das Nomad Alu wird mind 1 kg schwerer sein, ich habs noch nicht wiegen lassen. Nomad hat EX511 u Reifen mit 1050Gramm montiert. Es sind schon völlig unterschiedliche Räder. Das Nomad nehme ich vorwiegend für den "Bikepark", bin damit aber auch schon (mit leichteren Reifen) auf Trails jeglicher Art und z.B. La Palma gewesen, das geht auch ganz gut. Mit dem Nomad fühlt man sich noch in der Komfortzone wo das mit dem HTLT nicht mehr so der Fall ist. Das Nomad gibt mir viel Vertrauen und Sicherheit und ich konnte mich fahrtechnisch dadurch auch etwas weiterentwickeln. Das HTLT ist ein sehr guter Allrounder und mein "daily driver", es macht auch vieles mit, wird aber geschont da ich fürs Gerümpel ja das Nomad habe.
 
Dabei seit
25. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
160
Hallo, ich habe den Luxus beide Räder zu fahren (in Large). Das HTLT Carbon CC wiegt m Pedale 14,45kg mit geeichter Waage. Das Nomad Alu wird mind 1 kg schwerer sein, ich habs noch nicht wiegen lassen. Nomad hat EX511 u Reifen mit 1050Gramm montiert. Es sind schon völlig unterschiedliche Räder. Das Nomad nehme ich vorwiegend für den "Bikepark", bin damit aber auch schon (mit leichteren Reifen) auf Trails jeglicher Art und z.B. La Palma gewesen, das geht auch ganz gut. Mit dem Nomad fühlt man sich noch in der Komfortzone wo das mit dem HTLT nicht mehr so der Fall ist. Das Nomad gibt mir viel Vertrauen und Sicherheit und ich konnte mich fahrtechnisch dadurch auch etwas weiterentwickeln. Das HTLT ist ein sehr guter Allrounder und mein "daily driver", es macht auch vieles mit, wird aber geschont da ich fürs Gerümpel ja das Nomad habe.
Vielen Dank!
Genau so ist auch mein Plan. Gewicht ist mir fast Wurst und ich würde für den Park eh n Alubike bevorzugen. Mal sehen, ob ich im Sale noch n Rahmen schieße oder dann nächstes Jahr. Da würde ja vielleicht sogar n neues Nomad kommen. Das LT wird auch lange bleiben. Fährt einfach zu gut der Hobel.
Noch mal vielen Dank für deine Rückmeldung.
 
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
312
Standort
Kassel
Vielen Dank!
Genau so ist auch mein Plan. Gewicht ist mir fast Wurst und ich würde für den Park eh n Alubike bevorzugen. Mal sehen, ob ich im Sale noch n Rahmen schieße oder dann nächstes Jahr. Da würde ja vielleicht sogar n neues Nomad kommen. Das LT wird auch lange bleiben. Fährt einfach zu gut der Hobel.
Noch mal vielen Dank für deine Rückmeldung.
Hab da noch nen L CC-Rahmen zum Verkauf da ;)
 

NomadTom

La vita è bella
Dabei seit
15. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
193
Standort
München
ich hatte vorher einen ttx 20m drin der schon echt sehr gut war, der 11.6 legt nochmal eine Schippe drauf... hätte ich so jetzt auch nicht gedacht :anbet:
 

NomadTom

La vita è bella
Dabei seit
15. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
193
Standort
München
ja und der RCT ist an sich kein schlechter Dämpfer, nur wenn es halt gröber und schneller wird nimmt er halt das Heck nicht mit. Der X2 vollgespacert (5 Stck.) ist im Nomad von der Zugstufe besser, Druckstufe im Vergleich fand ich den RCT besser, der ttx hatte Schwächen in der HSR und der 11.6 macht das jetzt richtig gut.
 
Dabei seit
6. März 2017
Punkte für Reaktionen
9
Hallo zusammen,
Ich fahre nun seit dieser Saison das nomad v4 und bin mega zufrieden. Nun würde ich gerne mal ein coil Dämpfer ausprobieren. Kann mir jemand, der vllt das gleiche gemacht hat mal vorab ein kleinen Vergleich geben?

Besten Dank
 
Dabei seit
26. September 2015
Punkte für Reaktionen
8
Standort
München
Hallo zusammen,
Ich fahre nun seit dieser Saison das nomad v4 und bin mega zufrieden. Nun würde ich gerne mal ein coil Dämpfer ausprobieren. Kann mir jemand, der vllt das gleiche gemacht hat mal vorab ein kleinen Vergleich geben?

Besten Dank
Ich bin vor kurzem vom Super Deluxe Air auf den Fox DHX2 umgestiegen. Ich war mit dem Luftdämpfer nicht unzufrieden, aber ich wollte mal Coil ausprobieren und habe dann im Bikemarkt den Dämpfer inklusive Einbauhardware zu einem guten Kurs bekommen. Hier ein paar Beobachtung:
  • Die Einstellmöglichkeiten am DHX2 sind schon gross. Ich habe mir bewusst Zeit genommen und im Bikepark auf der immer gleichen Strecke meine Runden gedreht und mit dem Setup gespielt. Die Zeit sollte man sich nehmen.
  • Mit Federhärte und Preload sollte man sich auch befassen. Da gibt es aber z.B. von Vorsprung gute Videos auf YouTube.
  • Das Fahrgefühl ist anders. Ich bin kein sehr guter oder feinfühliger Fahrer, aber ich bilde mir ein, einen Unterschied zu merken. Das Fahrwerk liegt viel satter und bügelt mehr weg. Auch bei Landungen (auch verpatzten) fühlt sich der Hinterbau verzeihender an und ich nehme an, dass der Federweg gut genutzt wird (ohne Gummiring wie am Luftdämpfer schwer zu quantifizieren). Beim Absprung braucht der Rad aber mehr Fahrereinsatz.
  • Klettern ist dank Climbswitch kein Problem. Da merk ich eigentlich nicht so den riesen Unterschied.
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte für Reaktionen
69
Kann mir jemand, der vllt das gleiche gemacht hat mal vorab ein kleinen Vergleich geben?
Servus! Ich fahre seit Anfang letztem Jahres den Alu-Rahmen, zunächst mit dem originalen SuperDeluxe R (Air). Der SD Air hat bei mir (ca. 95 kg, mit durchschnittlichem Bikeparktempo - also irgendwo in der Mitte zwischen Parkrat und Anfänger unterwegs) nicht gepasst. Bei schnellen aufeinanderfolgenden Schlägen neigte er deutlich zum verhärten, insgesamt fand ich ihn recht schwer „einzuschätzen“, er war irgendwie weder plüschig noch poppig und der wurde dem Rahmen nicht gerecht. Um das Problem zu beheben bin ich dann auf einen DVO Topaz T3 Air gewechselt. Bei dem lässt sich die Feder gut tunen (Spacer für Negativ- und Positivkammer), allerdings habe ich da nicht wirklich den Sweet Spot gefunden für mich. Das eigentliche Problem bei dem Dämpfer war allerdings die Zugstufendämpfung. Ich stand dort zwischen zwei Klicks, sie war wahlweise zu langsam und hat zum Verhärten geführt, oder hat bei Landungen gekickt (deutlich...).
Bin dann nach Beratung mit Flowbikes auf einen Super Deluxe Coil mit dem Vorsprung Tractive Kit gewechselt (war in Summe günstiger als der DHX2 und offen gesagt ging ich davon aus, dass ich dann nur wieder mehr am Abstimmen als beim Fahren bin).
Im Endeffekt die beste Entscheidung überhaupt. Womöglich wäre ich mit dem DHX2 auch glücklich geworden, aber hier wurde eben im Vorfeld ein top Grundsetup gemacht und ich kann ein wenig LSC und LSR anpassen und fertig (das ich nach ein paar wenigen „Tuning-Runden“ aber nicht mehr geändert hab 8-) ). Obwohl ich mit einer 600 lbs Feder eher auf der harten Seite bin, saugt der Hinterbau jetzt praktisch alles auf, was sich so in den Weg stellt. Dabei wirkt er immer absolut berechenbar, einfach nur Grip ohne Ende. Bei Landungen kickt er 0,0 und Durchschläge konnte ich auch nicht provozieren. Und was ich nicht erwartet hatte: der Gegenhalt in Kompressionen, Anliegern und wenn man Geschwindigkeit durch Pumpen aufbauen will ist besser als bei den beiden Luftdämpfern. Die Nachteile: mein Coil hat keine Plattform (mehr), beim Uphill leidet die Effizienz. Ebenso macht es flache Trails noch langweiliger. Für so ein abfahrtsorientietes Bike würde ich persönlich nie wieder was anderes wollen. Überlege sogar meine 36er Fox auf Coil umzubauen... .
 

Lewon2000

Make Mountainbike Great Again
Dabei seit
29. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
1
Servus,

ich fahre mein neues Nomad jetzt seit drei Monaten. Am Heck arbeitet bei mir ein neuer Float x2, nur irgendwie nicht so richtig wie er es sollte. Bei meinem Gewicht von nur 62kg, 4 von 5 verbauten Volumenspacern und 220psi im Dämpfer, rauscht dieser direkt ohne jeglichen Gegenhalt in den tiefen Federweg (fast Durchschlag).
Der Sag liegt bei 24%, daran sollte es also auch nicht liegen. Fahre den gleichen Dämpfer in meinem Downhiller (ich weiß anderes Rad, anderer Hibterbau) und dieser schreit förmlich nach gröbsten Schlägen um nur ansatzweise in den tiefen Federweg zu gelangen (bei selbem Sag und sogar viel weniger Druck).
Ist das normal beim Nomad bzw liegt das an der Umlenkung, dass sich der Dämpfer/Hibterbau so verhält?
Habe die Vermutung das Luft im Ölfluss ist, denn der Climb Switch bringt ebenso absolut gar nichts.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
3.466
Servus,

ich fahre mein neues Nomad jetzt seit drei Monaten. Am Heck arbeitet bei mir ein neuer Float x2, nur irgendwie nicht so richtig wie er es sollte. Bei meinem Gewicht von nur 62kg, 4 von 5 verbauten Volumenspacern und 220psi im Dämpfer, rauscht dieser direkt ohne jeglichen Gegenhalt in den tiefen Federweg (fast Durchschlag).
Der Sag liegt bei 24%, daran sollte es also auch nicht liegen. Fahre den gleichen Dämpfer in meinem Downhiller (ich weiß anderes Rad, anderer Hibterbau) und dieser schreit förmlich nach gröbsten Schlägen um nur ansatzweise in den tiefen Federweg zu gelangen (bei selbem Sag und sogar viel weniger Druck).
Ist das normal beim Nomad bzw liegt das an der Umlenkung, dass sich der Dämpfer/Hibterbau so verhält?
Habe die Vermutung das Luft im Ölfluss ist, denn der Climb Switch bringt ebenso absolut gar nichts.
Ich geh stark davon aus, dass an dem Dämpfer was nicht stimmt.
Ich wieg gut 30kg mehr wie du, hab aber "nur" 40-50psi mehr drin.
Klar, je nach Gelände wird mal mehr / mal weniger FW genutzt, aber ich hab nicht das Gefühl, dass es zu schnell ist.
Den Switch merke ich schon. Vor allem beim Berg auf pedalieren. Dann wippt es noch weniger.

Ist der Dämpfer neu?
 

Lewon2000

Make Mountainbike Great Again
Dabei seit
29. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
1
Ich geh stark davon aus, dass an dem Dämpfer was nicht stimmt.
Ich wieg gut 30kg mehr wie du, hab aber "nur" 40-50psi mehr drin.
Klar, je nach Gelände wird mal mehr / mal weniger FW genutzt, aber ich hab nicht das Gefühl, dass es zu schnell ist.
Den Switch merke ich schon. Vor allem beim Berg auf pedalieren. Dann wippt es noch weniger.

Ist der Dämpfer neu?
Ja habe das Nomad komplett costum aufgebaut mit komplett neuen Teilen. Funzt alles super aber bei dem Dämpfer bin ich im unklaren.
 
Dabei seit
24. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Borna
Servus Leute
Könnten bitte die Fahrer mit RS Luftdämpfer mal ihr Einstellungen von Rebound und LSC posten? Vielen Dank
 

Asphaltsurfer

George Carlin answers your questions
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
1.321
Servus Leute
Könnten bitte die Fahrer mit RS Luftdämpfer mal ihr Einstellungen von Rebound und LSC posten? Vielen Dank
Jeweils 4 Klicks von offen gezählt bei 245 psi, Druckstufe mach ich hin und wieder 1-2 Klicks weiter zu, je nach dem wie gebügelt der Trail ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Oberallgäu
Hallo zusammen ,
Habe momentan ein 2018 nomad und mich würde mal interessieren ob ich eine 160mm 29 Zoll Gabel vorne verbauen kann? Die Einbauhohe dürfte ja ähnlich sein bzw. nur der Lenkwinkel ewas flacher und das Tretlager etwas höher. Hat dort schon jemand Erfahrungen gemacht ?
 
Dabei seit
16. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
1
Hallo Eljugador,

Ich hab aktuell bei mir eine 29 Zoll 160mm Gabel verbaut und finde es gut. Die Gabel hab ich aus einem Hightower übernommen und den Federweg umgebaut. Mir fehlt leider der Vergleich mit der 27,5er Gabel. Ich sehe jedoch aktuell keine offensichtlichen Probleme und hab ne Menge Spaß mit dem Rad.
 
Oben